Forum9000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Zuwachs und zwei kleine Probleme!

Zuwachs und zwei kleine Probleme!

Saab 9000 YS3C
Themenstarteram 17. März 2017 um 18:40

Hallo !

Da mein 94-iger turbo erstmal in der Halle steht( Radhaus und Federbein dom hinten rechts komplett durch war zum TÜV nicht mehr zu schaffen ,zeitlich) habe ich mir einen MY 6.93 mit 107 kw als übergang zu gelegt. Der wagen ist eigendlich super (Karroserie, Scheibenrahmen Motor alles gut 280 Tsd.auf der Uhr) .

Nur eines stört, wen ich morgens starten will springt er an und geht gleich wieder aus, starte ich mit Gasgeben springt er an und nach ca.20 sekunden kann ich vom gaspedal gehen und er läuft ??!

Und meine Drehzahl ist im Warmen zustand zu hoch, 1200 Touren.

Einmal hat er check engine gezeigt 4-mal blinken, Temp. sensor, kann der für beides verhalten verantwortlich sein?

Habe Die Batterie abgeklemmt nun bleibt check engine aus aber das verhalten hat sich nicht geändert!

Temp. Fühler kommt Sonntag der neue rein.

Hat jemand eine vermutung was dahinter steckt??

Gruß

oktron

Ähnliche Themen
19 Antworten

Bau mal den Leerlaufregler aus und reinige den mit Bremsenreiniger, aber nicht die Seite mit den Steckerkontakten. Dann sollte die Drehzahl auch wieder stabiler sein. Eine andere Fehlerquelle ist das Drosselklappenpotentiometer.

Themenstarteram 18. März 2017 um 7:45

Zitat:

@rpe 9000 schrieb am 17. März 2017 um 22:37:11 Uhr:

Bau mal den Leerlaufregler aus und reinige den mit Bremsenreiniger, aber nicht die Seite mit den Steckerkontakten. Dann sollte die Drehzahl auch wieder stabiler sein. Eine andere Fehlerquelle ist das Drosselklappenpotentiometer.

Danke werde ich machen, habe noch einen neuen DK-Poti liegen, den baue ich gleich ein.

Gruß

oktron

Da solltest du aber vorher prüfen ob der Stecker passt, da gab es im laufe der Zeit einige Änderungen.

Ich vermute eher den Leerlaufregler als Ursache.

Themenstarteram 18. März 2017 um 10:51

Leuchtet mir ein ,aber der wird ja nichts damit zutun haben das er Morgens beim starten nicht ohne Gasgeben anspringt ohne gleich wider aus zugehen??!

Da die Drosselklappe ja geschlossen ist wenn du nicht aufs Gaspedal tritts, bekommt der Motor nur die Luft über den Leerlaufregel. Das kannst du sehr gut erkennen, wenn du das mal ausgebaut hast. Fürs erste kannst du ja auch mal den dicken 90 Grad Schlauch vor der Drosselklappe entfernen und prüfen ob es im Bereich der Drosselklappe eine Verunreinigung gibt die damit die Beweglichkeit der Klappe behindert.

Aber anschließend auch prüfen das der Schlauch wieder entsprechend fest in den Kerben am Drosselklappengehäuse sitzt.

Ich habe die Schlachschelle mal nur sehr locker angezogen und dann bei der ersten Probefahrt einen gewaltigen Schrecken bekommen. Da wollte ich mal die Beschleunigung entsprechend austesten und den Turbo an den roten Berecih bringen. Dabei wird so ein starker Luftdruck aufgebaut das dieser Schlauch sich mit einem lauten Knall von der Drosselklappe gelöst hat und ich zuallerst an einen kapitalen Motorschaden gedacht habe.

Dieser Moment war gar nicht lustig!!!!

Themenstarteram 19. März 2017 um 8:56

Danke!

Werde Berichten was nach der Reinigung ist, Vieleicht ist es ja nur verdreckt!!

Gruß

oktron

Themenstarteram 15. Oktober 2017 um 9:14

Hallo !!

Habe den Fehler gefunden: Der Leerlaufsteller ist defekt der macht keinen muks und klappern tut er auch wenn man ihn in die Hand nimmt und ihn bewegt.

Hat vielleicht einer von euch noch einen liegen zum verkaufen der funktioniert???

Ist ein Bosch T.N.0280140505 Kabel hat DREI anschlüsse!!

Danke Oktron!!

...dass er klappert ist ganz gut so. Dort drinnen befindet sich ein Ventil welches von einem Elektromagneten hin und her vibriert wird. Was kann in diesem Regelkreis kaputt gehen?

1.- die Spule ist "durchgebrannt". Mit einem Ohmmeter kannst sie auf Durchgängigkeit prüfen und erst dann lohnen Gedanken über einen Ersatz.

2.- die elektrischen Zuleitungen haben einen Kabelbruch und und der ganze Regelkreis ist unterbrochen. Dafür spricht die zu hohe Leerlaufdrehzahl: er blockiert in Stellung AUF und lässt die maximale Luftmenge durch, die durchfließen kann. Beim kalten Motor ist diese zu groß und deshalb krepiert der Motor (ähnlich wie früher, kalter Motor und offener Choke). Nach einer Zeit ist der Motor dann so weit warm, dass er den Leerlauf halten kann.

3.- Hast den Temperatursensor schon getauscht (Zitat: "Temp. Fühler kommt Sonntag der neue rein.")?

Themenstarteram 24. Oktober 2017 um 19:02

Hallo!

Temp-fühler ist getauscht, werte jetzt plausibel.

Habe den LLR ausgebaut und die Zündung an tut sich nix und beim startvorgang das selbe, keine reaktion .

12 Volt kommen am stecker an der LLR hat bei mir 3 Anschlüsse, also hat er zwei Spulen die über Masse getacktet werden, Wieviel Ohm muss den jede Spule widerstand haben gegen den Pluskontakt(mitte)?

Vielleicht wars etwas ungenau geschildert,(beim kaltstart ohne Gas springt er an und geht sofort wieder aus als ob er nur die Luft im Ansaugkrümmer bekommt und wen die weg ist geht er aus.))

Gruß oktron!!

...hi, oktron, schau Dir mal die Bilder im Anh., an.

 

1.- das Schaltbild stammt aus dem Werkstatthandbuch jener Zeit (1992) und könnte mit Deiner Realität übereinstimmen (Leerlaufregelventil mit 3 Anschlüssen). Leider findet die Verbindung über den Stecker H24-1, statt, d.h. dieser Stecker mit vielen Polen (ich glaube 68) gehört zu einem Kabelbaum "Made in Italy" und diese waren damals recht miserabel. Es ist ein großer Runder irgendwo hinten und hat auch noch ein Gegenstück im Motorraum. Nimm diese mal auseinander und reinige die Kontakte, aber mit Vorsicht, denn die darinnen gecrimpten Kontakte können locker werden, wenn die Vergussmasse schlampig eingefüllt wurde. War bei meinem CS der Fall, es hat letztendlich dem Wagen das Leben gekostet (es werden wohl auch noch andere Fehler im Kabelbaum gewesen sein, auch Marderbiss).

2.- in dem Schaltkreis befinden sich auch noch der Temperaturfühler und der LLM. Der Temperaturfühler ist ja neu, aber der LLM könnte von hinten, vom Luftfilter her verdreckt sein. Es bildet sich eine zähe Schicht aus Staub und Dreck, was nicht Messwerte sondern Hausnummern liefert.

3.- dies mit der Brücke musst ausprobieren, ob es irgend eine Bewandtnis mit Deinem Motorkrepieren hat.

Viel Glück!

Img-0005
Img-0007
Themenstarteram 27. Oktober 2017 um 20:19

Hallo !

Und Danke für die Bilder genau das Brauche ich jetzt, habe einen neuen LLR jetzt hier liegen ,bevor ich ihn einbaue werde ich die Leitungen(Masse 2mal ) vom STGR. zum LLR duchklingeln obs unterbrechungen gibt, Morgen gehts ans eingemachte,wen ich durch bin gebe ich bescheid!

Gruß oktron!!

Themenstarteram 28. Oktober 2017 um 11:41

Hallo!!!

So der LLR ist eingebaut habe vorher die Leitungen durchgeklingelt alles hat Durchgang , alles zusammengebaut und Daumen gedrückt Zündschlüssel rum und er LÄUFT ohne Gasgeben super Kaltstart funktioniert wieder nur die Leerlaufdrehzahl im Warmen zustand liegt bei 1100 Touren ich finde zu hoch, alle Buchsen im Ansaugkrümmer habe ich erneuert.

Vielleicht hat der Vorbesitzer den Anschlag der Drosselklappe etwas aufgedreht statt den LLR zu wechseln??!!

Schläuche habe ich kontrolliert sind heile und Dicht LMM ist im zuge auch neu reingekommen.

Hat jemand von euch noch ratschläge worans liegen kann??

Gruß oktron!

Zitat: "Vielleicht hat der Vorbesitzer den Anschlag der Drosselklappe etwas aufgedreht statt den LLR zu wechseln??!!"

Vielleicht! Probier doch mal daran herumzudrehen und guckst ob er bei niedrigerer Leerlauf-Drehzahl im kalten Zustand immer noch startet. Dann hättest gewonnen.

Bevor du an den Einstellungen der Drosselklappe herumbastelst und dann noch mehr Probleme bekommst, schau dir erstmal folgenden Bereiche an.

Ich habe gerade mal an meinem mit BJ 96 folgende Punkte angeschaut, bin mir aber nicht sicher, ob er auch noch vergleichbar mit deinem Modelljahr 93 ist.

1. Hat der Wagen einen Tempomat, dann prüfe ob der Seilzug im Stillstand auch ein wenig Spiel hat und nicht auf Spannung ist. Bei mir auf dem Bild ist das der Kunststoffarm den man hinter der Einstellschraube sieht. Da sind einige Millimeter Spielraum zu spüren wenn ich den Hebel nach unten drücke.

2. Wie sieht es überhaupt mit dem Gaszug aus? Das ist bei mir im Bild das obere Seil das dann auf diese halbe Scheibe geht, hast du da einige Millimeter Luft. Das kann man sehr leicht an der Kunststoffhalterung einstellen. Einfach mal an dem Seilzug den Weg bis zur Umlenkstelle neben der Batterie entlang prüfen.

3. Wie steht es mit der Justierschraube und der Kontermutter von der Drosselklappe. Ist da überhaupt noch die Mutter vorhanden und wieweit schaut den die Schraube dort raus. Ich habe zwar keinen Wert dafür, aber wenn da der Vorbesitzter daran herumgebastelt hat, sollte man Spuren an der Schraube erkennen.

3. Hast du schon mal den Schlauch davor abgenommen und ist im Stillstand die Drosselklappe geschlossen oder kannst du dort einen Spalt sehen?

4. Wenn du, natürlich mit Motor AUS, mit der Hand die Drosselklappe in Richtung Vollgas bewegst, wie leicht geht denn die Drosselklappe in die Leerlaufstellung zurück? Bei mir schnappt die federleicht zurück.

Meiner hat im kalten Zustand auch so seine Eigenheit. Zuerst geht er bis auf 2100 Rpm hoch und kommst nach gefühlt mehreren Minuten erst runter auf die 850. Da der TÜV den Motor ja nur im warmen Zustand zu sehen bekommt, war das bisher noch nie ein Problem.

So jetzt reichts für heute. Lass mal hören wie du weitergekommen bist.

Gruß

rpe 9000

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Zuwachs und zwei kleine Probleme!