ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Xenon-Brenner Wechsel am Golf 7 mit Bi-Xenon und Dynamic Light Assist

Xenon-Brenner Wechsel am Golf 7 mit Bi-Xenon und Dynamic Light Assist

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 31. Oktober 2013 um 16:58

Hallo !

Ich komme aus der Touran-Liga und bekomme in etwa 2 Wochen meinen Golf 7 TDI-DSG Highline mit 150 PS und Bi-Xenon und Dynamic Light Assist.

Da ich im Touran D2S-Brenner mit 5000K von Osram (Cool Blue Intense) und mit der Standard-Lichtfarbe nicht so wirklich gefallen finde, wollte ich vorab schon mal nachfragen, ob man beim Golf 7 die Brenner im Fahrzeug wechseln kann, oder ob die Frontschürze dazu ab muss und die Scheinwerfer raus aus Platzgründen hinter dem Scheinwerfer ?

Ist das sicher, daß der Golf 7 D3S-Brenner hat und nicht D1S ?

Grüße

Manne

Beste Antwort im Thema

Anleitung zum Wechsel der Xenonbrenner:

allgemeine Vorgehensweise zum Wechsel der Brenner:

1. Spannungsversorgung abklemmen

2. Wagen auf einer Seite anheben (Räder müssen gerade stehen)

3. Radhausschale zum Teil lösen (Torx Schrauben lösen)

4. Scheinwerferabdeckung komplett lösen (_5_ Torx Schrauben lösen)

5. Verschraubung am Xenonbrenner lösen

6. Xenonbrenner nach hinten herausnehmen und Spannungsversorgung lösen

7. Einbau des neuen Brenners

8. alles wieder zurückbauen und den Wagen wieder ablassen.

9. alles auf der Beifahrerseite durchführen und danach die Spannungsversorgung des Autos wieder anklemmen

 

Im Detail:

Zum Tausch der Brenner benötigt man ein "Spezialwerkzeug" (Bild 1), welches man sich noch bauen muss - außer man hat so etwas zu Hause.

Einfach einen kleinen Schraubenschlüssel mit einem T-20 Bit versehen - etwas schräg und dann verschweißen oder kleben. Dies benötigt man für die schwer zugänglichen Stellen (z.B. Bild 2). Sicher gibt es hierfür auch andere Möglichkeiten.

Den Wagen auf der Fahrerseite anheben (das Rad muss nicht abgenommen werden). Die Torx Schrauben in der Radhausschale lösen und diese nach unten klappen (Bild 3). Da geht nichts kaputt, habt nur Mut.

Nun kann man schön die Rückseite der Scheinwerfer erkennen. Hier sieht man die silbernen Torx Schrauben der Scheinwerferabdeckung, welche gelöst werden müssen (Bild 4). Im Motorraum sind es 2 Schrauben und "im Raum der Radhausschale" sind es 3 Schrauben.

Sind diese 5 Schrauben gelöst, kann man die Abdeckung einfach abnehmen (Bild 5). Dann muss man den schwarzen Ring um den Xenonbrenner um eine viertel Umdrehung nach links drehen. Danach kann man den Xenonbrenner gerade nach hinten herausziehen. Wichtig: Wirklich gerade nach hinten herausziehen. Der Xenonbrenner ist nicht mehr wie beim Golf 6 gedreht zu entnehmen! Dann einfach den Stecker für die Spannungsversorgung des Xenonbrenners abziehen.

Auf Bild 6 sieht man, dass der Xenonbrenner nicht mehr im Scheinwerfer ist.

Jetzt einfach den neuen Xenonbrenner nehmen und den grauen Stecker (Spannungsversorgung) wieder anstecken. Danach den Brenner wieder von hinten __gerade__ in den Scheinwerfer stecken. Diese silbernen Halteklemmen kann man ja gut in Bild 6 erkennen. Der Metallstift des Xenonbrenners muss übrigens nach unten zeigen - eben so, wie man den Brenner auch beim Ausbau vorgefunden hat ;)

 

Man hat in der Radhausschale genug Platz um den Brenner zu entnehmen! Auf der Beifahrerseite (Bild 7) kann man den Brenner sogar durch den Motorraum entnehmen, wenn man die Abdeckung durch die Radhausschale gelöst hat. Hier ist einfach mehr Platz im Motorraum ;)

Viel Spaß beim Nachmachen.

206 weitere Antworten
Ähnliche Themen
206 Antworten

aha.

Zitat:

@SHARK630 schrieb am 31. Oktober 2014 um 11:21:59 Uhr:

Nein es gibt den zweiten Satz mit DLA auf Garantie wegen milchigem Beschlag auf den Linsen und bei den aktuellen Undichtigkeit mit Tropfen die innen runter laufen mit Pfützen im Blinker dann.

Na toll. Unten, also im Bereich der Blinker, habe ich bei meinen auch schon Schwitzwasser gesehen. Vom "Ausmaß" eher noch als inneres Beschlagen einzustufen.

Aber wenn mal Tropfen innen zu sehen sind, stehe ich damit dann wohl auch in der Werkstatt. Unschön.

Aber danke für die Info SHARK!

EDIT: Kannst Du mal ein Foto von der Linse machen. Ich möchte mal eine Vorstellung bekommen. Anbei mal ein paar Fotos meiner Linsen. (Zumindest so gut wie es sich eben an der Stelle fotografieren lässt :D)

Danke im Voraus!!!

Gruß Klaus.

Img-3095
Img-3096
Img-3101
Themenstarteram 1. November 2014 um 21:54

Wenn das Licht aus ist, sieht man nicht viel davon, nur wenn das Licht ein ist, sieht man das ganze Ausmaß des milchigen Beschlages der Linse.

Bild vom Blinker gibts auch dazu.

Wie auf dem vierten Bild sehen saubere Linsen aus.

Zitat:

@SHARK630 schrieb am 1. November 2014 um 21:54:29 Uhr:

Wenn das Licht aus ist, sieht man nicht viel davon, nur wenn das Licht ein ist, sieht man das ganze Ausmaß des milchigen Beschlages der Linse.

Bild vom Blinker gibts auch dazu.

Wie auf dem vierten Bild sehen saubere Linsen aus.

Hallo SHARK,

Zunächst schon einmal vielen Dank! Das schaue ich mir an meinem golf heute mal ganz genau an.

Und das "Milchige" kommt definitiv von den Linsen selbst? Kann nicht ebenfalls mit Kondenswasser zu tun haben, was dann so milchig aussieht? Vielleicht Beschlag im Reflektor der Brenner?

Mit welchem Argument habt ihr das reklamiert? Schlechtes Licht?

Blinker: Das sieht ja genauso aus, wie bei mir; nur stärker ausgeprägt. Wo kommt das verdammte Wasser bloß her? Aus der Fertigung, oder lagern die die Teile nicht korrekt vor der Weiterverarbeitung? Hm, schade eigentlich bei so teueren Teilen (also teuer zumindest im VK :D)

PS: Gut, Referenz-Bild von "guten" Linsen gleich mit angehängt um den Unterschied besser sehen zu können!

Gruß Klaus.

Themenstarteram 2. November 2014 um 6:42

Da die milchigen Linsen sogar bei Neuwagen in Ausstellungshallen bei den :-) bis Modelljahr 2014 (Baudatum bis Juni 14), denke ich da eher an ein Produktionsproblem. Ausdünstungen des Klebers beim Zusammenbau von Gehäuse und Abdeckscheibe z.B. . Daß sich da dann Luftfeuchtigeit drauf fest setzt. Vermute ich jetzt mal. Bei Modelljahren 2015 ( gebaut ab 7. Bzw. 8.14) habe ich das nicht mehr gesehen.

Ist definitiv auf der Linse selbst. Im Audi A6- & A5- Forum gibts nen Theards dazu. Da konnte man die Bauteile samt Linse von hinten aus dem Gehäuse holen und reinigen.

Bilder gibts unten dazu aus dem Audi A6-Forum.

Reklamationsgrund Milchige Linse. Nach weniger als einer Stunde kam aus Wob schon Freigabe zum Austausch der Scheinwerfer. Also dort wohl schon bekanntes Problem beim G7..

Im Golf7-Freunde Forum gibts nen langen Theard dazu mit vielen Betroffenen wo schon neue bekamen. Anstandslos.

Das mit dem Tropfen runter laufen und Pfützen innen sieht sehr nach undicht aus bei mir. Entweder Verklebung fehlerhalt oder Entlüftung. War nach 30 min. Regenfahrt innen klatschnass.

Hallo SHARK,

danke für die Hinweise.

Da wir ja hier ein wenig Off-Topic werden, poste ich mal im Golf7-Freunde Forum zu dem Thema weiter.

Danke und Gruß,

Klaus.

Zitat:

@SHARK630 schrieb am 1. November 2014 um 21:54:29 Uhr:

Wenn das Licht aus ist, sieht man nicht viel davon, nur wenn das Licht ein ist, sieht man das ganze Ausmaß des milchigen Beschlages der Linse.

Bild vom Blinker gibts auch dazu.

Wie auf dem vierten Bild sehen saubere Linsen aus.

Ich glaube, dass ich das gleiche Problem habe. Anbei sind die die Fotos meiner Scheinwerfer. Der linke Scheinwerfer sieht fast schlimmer aus. Liegt das ganze noch im Rahmen oder soll ich noch reklamieren?

Links
Rechts
am 3. November 2014 um 8:36

Also ich habe MJ2015 - EZ 09/2014 - und es sind leichte Schmutzablagerungen sichtbar. Bisher bei weitem aber nicht die ganze Linse, sondern in gewissen Bereichen. Ich werde es beobachten, sofort tauschen werde ich nicht.

Meine sehen ähnlich aus. Ich glaube, dass ich auch relativ schlimm betroffen bin.

Links
Rechts

So ich habe bei meinem GTI mit DLA nun auch die D3S Osram CBI Xenonbrenner verbaut.

Ohne Ausbau der Scheinwerfer - nur über die Radhausschale.

Ich habe Bilder gemacht und schreibe dann hier im Thread zusammen, worauf man achten sollte :)

Es ist wirklich kein Hexenwerk ;)

Cool,

freue mich und viele andere auch, denke ich.

Was hast bezahlt für die Brenner?

Zitat:

@230GTI schrieb am 31. Dezember 2014 um 11:59:48 Uhr:

So ich habe bei meinem GTI mit DLA nun auch die D3S Osram CBI Xenonbrenner verbaut.

Ohne Ausbau der Scheinwerfer - nur über die Radhausschale.

Ich habe Bilder gemacht und schreibe dann hier im Thread zusammen, worauf man achten sollte :)

Es ist wirklich kein Hexenwerk ;)

Ich freu mir. Danke schon mal vorab

Habe soeben auch die Osram Xenarc CBI's bestellt, bei Amazon.

Und dazu auch noch die passenden Halogen H7 CBI's für das Abbiegelicht.

Bezahlt habe ich: 101,- EUR für die Brenner (mal zwei natürlich)

und 15,31 EUR für das Doppelpack Halogenbirnen.

Macht: 217,31 EUR für einmal (hoffentlich) geile Lichtfarbe und einigermaßen passendem Abbiegelicht.

Werde das der Einfachheit halber tauschen lassen, wenn ich Ende Januar eh meine 30.000er Inspektion habe.

Ich mache dann Vergleichsbilder von der Ausleuchtung und Lichtfarbe vorher/nachher und stelle sie hier rein...

Euch allen einen guten Rutsch!

Welche Fassung braucht man denn ohne dla

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Xenon-Brenner Wechsel am Golf 7 mit Bi-Xenon und Dynamic Light Assist