ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Wie solide ist der neue Superb im Vergleich mit MB und BMW?

Wie solide ist der neue Superb im Vergleich mit MB und BMW?

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 21. August 2015 um 15:24

Hallo zusammen,

bin im Außendienst tätig und bekomme zum Jahresende einen neuen Firmenwagen. Budget reicht für eine mittelmäßig ausgestattete C-Klasse. Fuhr bisher E- und C-Klasse, übergangsweise auch einen 5er Touring für ein halbes Jahr. Die neue C-Klasse ist ja ganz schick, aber die Bedienung schon wieder anders, keine Direktwahltasten mehr usw. Ehe mich alle DrehDrückStellerFans steinigen, ich finde die Bedienung von BMW und jetzt neu bei MB total umständlich, manchmal tun es auch ein paar mehr Tasten oder ein guter Touchscreen, wo wir bei Skoda wären. Habe den L&K als Limo und in Vollauststattung probe gefahren und bin sehr angetan. Der 190PS-Diesel schlägt sich wacker, im Stand brummiger als der 220d, in Fahrt sogar etwas dezenter in meinen Ohren. Federung auch gut, etwas komfortabler als Standard-C-Klasse, Airmatic konnte ich noch nicht fahren. Was mir etwas störend aufgefallen ist, dass der Skoda leichte Knarzgeräusche aufwies im Bereich der Innenspiegelverkleidung, sobald die Straßen etwas schlechter waren. Solche Geräusche sind mir bei MB und BMW seit Jahren nicht mehr vorgekommen, zumindest bei den Kombis und Limos. Ansonsten ist der Superb in Vollausstattung ein super Angebot, da bleibe ich sogar noch unter Budget. Hat jemand hier Erfahrungen mit dem neuen Superb über eine längere Laufleistung sammeln können und kann diese hier teilen? Wie steht es mit Knarz- und Klappergeräuschen nach den ersten paar 10.000 km?

Danke und viele Grüße

Uwe

Beste Antwort im Thema

Nach 165.000 km und fast 4 Jahren im Superb 3 Limo

Qualität Skoda top

Wartungsintervalle 30.000 km kleine Inspektion/ 60.000 große Inspektion

1. neue Bremsscheibe Hinten nach 90.00km

1. neue Bremsscheibe Vorne nach 120.000km

Tüv Besuch nach 133.000km/3Jahren ohne jede Beanstandung einfach so hingefahren

(weil keine Inspektion anstand)

Bisher kein Ölverbrauch (<1l / 30.000km(Wechselintervall))

einziger Defekt nach 150.000 Km Vorne zwei neue DCC Stoßdämpfer (€ 1050,--)

mehr kann man nicht erwarten

Dieselverbrauch noch nicht einmal bei >10l/100km (habe es nie geschafft, aber versucht),

mehrfach <5,5l/100km (in F/B/NL/)

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Schau mal bitte ins Wartezimmer, könnte knapp werden mit Vollausstattung und Jahresende.

Wie sind deine Erfahrungen mit den jeweiligen unterschiedlichen Getriebetypen oder war der neue Superb zur Probe kein Automatikfahrzeug?

Themenstarteram 21. August 2015 um 16:12

War Automatik. Mir wurde Anfang Dezember zugesichert, falls wir Anfang September unterzeichnen.

Zitat:

@uwe_ls schrieb am 21. August 2015 um 16:12:17 Uhr:

War Automatik. Mir wurde Anfang Dezember zugesichert, falls wir Anfang September unterzeichnen.

Und wie bist du im Vergleich zu MD und BMW mit dem DSG klargekommen?

Ich fahre seit 20 Jahren mit Wandlerautomatik, früher BMW, jetzt OPEL, und hatte nie Grund zum Klagen.

Wenn ich dann jedoch hier in einigen Threads, speziell im Skoda-Forum, lese, dass das Anfahren bzw. Einparken mit dem DSG Problem bereitet, dann habe ich doch so meine Bedenken, ob ein Skoda Superb oder ein Passat B8 eine so gute Wahl wäre.

Ich wechsele in 2016, möchte nicht zwingend eine alten Insignia neu kaufen und habe mein Blicke auch auf den recht schicken Superb III gerichtet.

Das Ölbad-DSG (6G) hatte ich mal einige Zeit in einem Passat-Dienstwagen, der hatte schon einiges runter.

Kein Unterschied zur Mercedes-Wandlerautomatik, nicht beim Gangwechsel und auch nicht beim Anfahren, top.

Erfahrungen über 5.000 km kann es hier kaum geben, da die ersten Kundenfahrzeuge gerade erst ausgeliefert werden. Frag doch mal den einen Superb3-Besitzer bei Spritmonitor. Man kann den Mitgliedern eine Nachricht schicken.

Zitat:

@warnkb schrieb am 21. August 2015 um 17:32:02 Uhr:

Das Ölbad-DSG (6G) hatte ich mal einige Zeit in einem Passat-Dienstwagen, der hatte schon einiges runter.

Kein Unterschied zur Mercedes-Wandlerautomatik, nicht beim Gangwechsel und auch nicht beim Anfahren, top.

Gerade im nebenan verlinkten Autotest der Zeitung "Die Zeit" gelesen:

Zitat:

"Das sechsgängige DSG-Getriebe arbeitet so routiniert, wie man es erwarten darf. Doch die bekannten Schwächen sind geblieben. Will man zum Beispiel rückwärts einparken, ist ein feinfühliger Gasfuß vonnöten, weil das Getriebe erst spät, dann aber zupackend reagiert. Daran gewöhnt man sich aber, wenn man es von Fahrzeugen des VW-Konzerns nicht sowieso schon gewohnt ist."

Anscheinend ist das DSG doch mit gewissen Vorbehalten zu sehen und mit der Eigenschaft "man gewöhnt sich dran" behaftet. :(

Naja.

Nun laufe doch endlich mal zu einem VW-Konzern-Händler und fahre einen Wagen mit DSG. Eine für dich gültige Antwort wirst du sonst nicht bekommen können, da jeder die Eigenschaften anders einschätzt.

Themenstarteram 22. August 2015 um 10:20

Hatte einen DSG als Vorführer, mit 190 Diesel-PS, aber nur Frontantrieb. Das war schon spürbar, hatte einige Traktionsprobleme trotz trockener Fahrbahn. Ich würde aber Allrad nehmen, dann sollte das kein Thema sein. Konnte zum Wandlerautomaten keinen echten Unterschied feststellen. Mich würde aber wirklich interessieren, wie solide so ein Superb bezüglich Karosseriegeräusche ist, ob Knarzen und Klappern hier eher normal ist oder eben nicht.

Themenstarteram 24. August 2015 um 8:48

Liebe Community,

gibt es hier wirklich niemanden, der wie ich hohe Ansprüche an ein beruflich viel zu bewegendes Fahrzeug stellt und sich für den Superb interessiert? Und abseits von meist sehr oberflächlichen Tests in Autozeitschriften mehr erfahren will zu den im Alltag wichtigen Kleinigkeiten zu Solidität, Geräuschen usw.? Vielleicht haben andere ebenfalls Probefahrten absolviert und könnten ihre Erfahrungen mitteilen?

Viele Grüße

Uwe

Zitat:

@uwe_ls schrieb am 24. August 2015 um 08:48:54 Uhr:

Liebe Community,

gibt es hier wirklich niemanden, der wie ich hohe Ansprüche an ein beruflich viel zu bewegendes Fahrzeug stellt und sich für den Superb interessiert?

Bis sich jemand meldet, kannst du ja auch mal hier rein gucken ;):

http://www.auto-news.de/.../...-Technischen-Daten-und-Preisen_id_36338

Kommt im Preis-Leistungs-Verhältnis, im Bereich um die 50.000 EURO, dem Superb nahe.

Ich bin den Superb als Limo bereits gefahren, kann aber natürlich keine Aussagen bezüglich Langzeiterfahrung treffen. Ich hatte den 190PS Diesel mit DSG (Limo, L&K, 19Zoll). Die Abrollgeräusche und das Innengeräusch waren bis 150 kmh sehr angenehm. An dem Tag der Probefahrt war es ziemlich windig und ab 150 habe ich die seitlichen Böen deutlich wahrgenommen - nicht nur vom Geräusch her sondern auch am Lenkrad. Ist für mich aber so in Ordnung. Geknarzt und geklappert hat nichts.

Wenn ich bis Februar kein besseres Fahrzeug gefunden habe (wonach es aktuell aussieht, weil der A4 preislich eine Frechheit ist und der Passat mir nicht gefällt), dann werde ich ihn bestellen.

uwe_ls, ich stelle sehr hohe Anforderungen an meinen Geschäftswagen und habe aus eben diesen Gründen mir den Superb bestellt. Wie er sich auf Dauer machen wird, werde ich sehen. Da die Vorgänger sehr gut gewesen sein sollen, gehe ich davon aus, dass der neue ebenso solide sein wird.

Der Superb ist die mit Abstand günstigste Möglichkeit, sehr hohen Fahrkomfort zu bekommen. Mir hätte auch ein kleineres Auto gereicht, wenn es denn ähnlich bequem gewesen wäre. Gibt es aber nicht zu kaufen. Erst ab der recht engen C-Klasse geht es los - allerdings für 5.000 bis 10.000 € über dem Superb.

Themenstarteram 24. August 2015 um 11:21

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten! Jaguar ist sicher eine gute Idee, aber habe mich in den Gedanken des "gepflegten Understatement" verliebt...;-) Und fahre privat noch ein Spassauto mit dem Stern, da kann ich dann noch genug mein Ego steicheln. Denke, dass so ein Superb eben auch bei Kunden gut ankommt, die Wirtschaftslage trübt sich ja auch gerade etwas ein. Nur sollte er über die Distanz dann solide durchhalten, zumindest drei Jahren und 180tKM lang.

Themenstarteram 24. August 2015 um 15:49

So, habe mich heute dann doch entschlossen und die Superb-Unterlagen an meinen Chef gegeben. Der hat es gleich genehmigt und nun geht der interne Bestellvorgang los... Bin ja gespannt ob Lieferung bis Dezember erfolgt und wie er sich dann im Alltag bewährt! Ist eine Limo L&K in "Empire-grau", beige in Vollausstattung, also wirklich alles bis auf die Vordersitzverstellung von hinten und den TV-Tuner.

Vielen Dank nochmal für Eure Beiträge!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Wie solide ist der neue Superb im Vergleich mit MB und BMW?