ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie schädlich für den Motor, ist "Ölverlust Stop" Mittel?

Wie schädlich für den Motor, ist "Ölverlust Stop" Mittel?

Themenstarteram 20. Febuar 2015 um 17:43

Ist schon logisch ist besser man behebt den Ölverlust mechanisch!

aber wenn es nun nicht so einfach geht.

wie schädlich sind diese Ölverlust Stop Mittel, die bekanntlich das Öl verdicken.

Habe momentan 10w40 auf meinen Golf 2, der mehr als 500000 KM runter hat. 1,8 Liter (RP) Motor.

Meint Ihr eine Kombination aus Ölverlust Stop und Oil MOS2 Additiv könnte gehen?

das eine verdickt das Öl, das andere erzeugt einen höhere Schmierfilm.

Nur im Notfall würde ich das verwenden.

Ist da was bekannt, das diese Mittel, bei längerer Verwendung den Motor schaden.

Beste Antwort im Thema

Das Öl wird doch nicht verdickt, damit es nicht mehr auslaufen kann ... wo hast du denn den Unsinn her?

Dann würde dein Motor in der Tat nicht lange leben.

Ich kann dir den Ölverlust-Stop von Liqui Moly empfehlen, habe es schonmal verwendet und es hat tatsächlich funktioniert.

Damit mischst du dem Öl ein Additiv bei, welches die Gummidichtungen im und am Motor wieder "reaktiviert" bzw wieder weich macht.

Wenn dein Ölverlust von einer mit der Zeit ausgehärteten Dichtung kommt, lässt es sich damit super beheben.

Nicht funktionieren werden solche Mittel bei gerissenen Dichtungen oder anderen Defekten. Die wirken wirklich nur bei Ölverlust durch Dichtungen, welche mit der Zeit hart geworden sind und deshalb etwas Öl durchlassen.

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Zitat:

@GaryK schrieb am 31. Dezember 2020 um 10:32:16 Uhr:

Eigentlich ist so ein Ölverlust-Stop genau das Gegenteil. Es sind "Weichmacher"..

..Ich würde einen Kabelbaum nicht drin baden, einfach entspannt angehen.

Ja, was denn jetzt? Wenn Weichmacher drin sind, dann ist es doch gut.

Aber was soll dann das entspannt angehen bedeuten? Kann ich den Ölverluststop jetzt, deiner Meinung nach, reinschütten oder nicht? Meiner Erfahrung nach ja.

Kipps rein. Dass vom Additiv (was in Basisöl gelöst ist) deine Kabel durch etwas Weichmacher "verspröden", die aus welchem Grund auch immer in austretendem Öl schwimmen - scheiss drauf. Wenn die dein bisheriges Öl abkönnen, dann auch etwas Additiv.

Was halt nicht bedeutet - wissenlich das Zeugs auf alles zu kippen, was nach irgendeiner Ansicht mal Weichmacher gebrauchen könnte. Mehr wollte ich damit nicht sagen.

Scheiße, ich hab gerade meine Bettwäsche damit gewaschen. :(

Darfst dich halt nur nicht auf den Bauch drehen.

Wer mag, der kann Sildenafil in den Ölkreislauf kippen und schauen, ob da was versprödet....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie schädlich für den Motor, ist "Ölverlust Stop" Mittel?