ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Aus altem Motor vom Pkw oder Mofa gernerator bauen?

Aus altem Motor vom Pkw oder Mofa gernerator bauen?

Themenstarteram 16. Januar 2012 um 19:44

Hallo liebe Community,

Ich weiß ihr werdet lachen aber ich habe mir mal

Gedanken gemacht um meinen alten Mofa der ist kaputt durch einen Unfall und viel kriegen wurde ich dafür auch nicht. Die Frage

Von mir nun meint ihr

Man konnte den Motor in ein

Rahmen einsetzen und als generator benutzen ao wie

Diese von Obi aus der werbung manchmal?

Mir ist klar das der Motor alleine und stahlrahmen nicht alles sind maturlij gehören dort noch andere Bauteile rein aber die idee? Was meint ihr? Achja ist ein 4 Takt Motor. Mit

Automatik.

Wurde mich uber Euere antworten ud Anregungen freuen

Mit

Besten grussen mosi

Ähnliche Themen
12 Antworten

das an sich ist keine dumme idee, die leute die Notstromgenratoren entwickeln udn bauen greifen auch auf vorhande Motorenzurück und entwickeln die verbrenner nicht neu, gibt es ja wie sand am meer.

Die Frage ist jetzt nur ein Mofa mit Automatik? du meist Variomatik oder?

Für was willst du den Generator? 12V DC 230AC oder 380 AC ?

Dafür benötigst du dann noch den passender E-Motor also Generator einen Regler, musst deinen Motor noch dazu bringen die richtige Leistung bei der benötigten drehzahl abzugeben.

also das aller einfachste ist wenn du nur einen 12DC notstromaagregat bauen willst nimmst deinen Motor, die passende übersetzung dazu und einfach eine Lichtmaschine aus dem Auto oder LKW (wenn du 24V DC haben willst) und schaue zu wie die elektronen fließen.

Naja Mofa-Motor ist bissl mau.

Was bringt der? 1,5KW - maximal?

Als Dauerlast abzüglich Verluste im Generator wirst da nicht fett werden.

Kühlung? (kein Fahrtwind)

Würd ich zumindest ne 125er-Maschine oder nen Rasenmähermotor nehmen. Bissl mehr Hubraum, weniger Drehzahl.

Rasenmähermotor würde auch die Mechanik zur Drehzahlregelung gleich mitbringen.

Die "Verbrenner"-Seite ist aber eh easy. Die Generator-Seite ist interessanter, damit da stabile 230V rauskommen. Von sowas hab ich keine Ahnung...muß man auch mal sagen dürfen :D

12/24V Gleichstrom geht natürlich mit Lichtmaschine, is klar.

2Volt sollte realtiv einfach sein... nimm nen Autolichtmaschine und bau dran ;)

Aber Mofa heißt meist: stinkiger 2takt, damit scheiss generator.

Der Generator darf nicht mehr Leistung erzeugen, als der Motor an Leistung hat.

Ein Mofamotor mit rund 0,7 bis 1,5 PS ist mit einem 700Watt-1000W "Dynamo" am Ende.

500 Watt mit dem Kleinen und 900 Watt mit dem Großen, kein Ding das geht.

Da kann man auch als Häuslebauer schon was mit anfangen, ausser Licht zu machen und oder eine Flex- eine Bohrmaschine oder Kreissäge mit ausreichend Strom zu versorgen.

Mit einem "80er" mit rund 7-8PS kann man schon was grösseres bewegen, ausser einem Schweissgerät, einem Elektrorasenmäher, einem Lastenaufzug.

.

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

;)

Aber Mofa heißt meist: stinkiger 2takt, damit scheiss generator.

Er schreibt oben, das es ein 4 takter ist ...

 

 

Machbar ist das schon, aber braucht man das wirklich ?

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

2Volt sollte realtiv einfach sein... nimm nen Autolichtmaschine und bau dran ;)

Aber Mofa heißt meist: stinkiger 2takt, damit scheiss generator.

mmmmmhhh,die sachs stamo baureihe mit bosch generator hat zwar gestunken,aber sie sind trotzdem unverwüstlich

mfg

Auf Baustellen kommen viele der kleinen Aggregate zum Einsatz, egal, ob 2 oder 4 Takter.

Achtet mal drauf, wo Kantsteine oder Schienen von Strassenbahnen geschnitten werden, nicht weit weg davon knattert einer der winzigen Motore zur Stromerzeugung.

Moin,

 

klar kann man mit einem Mofa-Motor keine Welt an Leistung bewegen.

Das weitaus problematische an der Sache wird wohl die Motorregelung abhängig vom Lastwiderstand (Verbraucher) sein.

Ich weiß nicht, ob sowas beim Mofa - Motor möglich ist.

 

Auf jeden Fall kann der verbaute Lichtmagnetzünder keine Leistung erzeugen, dafür ist er nicht ausgelegt. Wenn geht nur über Antriebsriemen und externen Generator, da wird dann aber wieder die Last-/Dauerlast-/Spitzenlastregelung problematisch.

 

Beim Bund haben wir früher solche sogenannten Jockels gehabt, die die Funkbatterien während des Betriebes aufgeladen haben und da war auch ein 2 Takt - Motor (ich weiß, hier ist ein 4 Takt Motor) verbaut.

 

Themenstarteram 18. Januar 2012 um 1:22

Ich danke euch fur eure antworten. Ja natürlich ist es einfacher so etwas zu kaufen aber wenn man sowas altes in der garage rumstehen hat und viel Zeit :-D. Naja wenn ihr sagt

Mit einem Mofa Motor zu schlapp wenn man einen alten Pkw Motor nehmen wurde? Einen mit vielleicht 1 Liter Hubraum und 50 ps ist sowas denkbar?

Aus einem 50 PS Motor mit 999ccm aus dem Polo 6N, oder dem knapp über 1L Motor des Golf 1, lässt sich ein Kraftwerk für 3 Einfamilienhäuser bauen.

Der Motor reicht für die Strom und Wärmeversorgung völlig aus.

Überschüssiger Strom wird an den örtlichen Stromversorger als Schwarmstrom verkauft.

Der Kühlwasserkreisauf und die Heissluft aus dem Auspuff münden jeweils in einen eigenen Wärmetauscher, das daraus stammende Warmwasser geht in die Heizung und wird zur Warmwassererzeugung genutzt. Das Abgas geht anschliessend mit knapp über 40Grad nach draussen.

Das das funktioniert hat VW mit der Gasmotorentechnik zur Installation von Minikraftwerken in Kellern einiger Häuser schon bewiesen.

klar, kein Thema, um 12V Gleichspannung (DC) zu erzeugen.

Die im Handel erhältlichen Spannungswandler 12V DC auf 230V AC sind in ihrer Leistung (Dauerleistung) sehr beschränkt, damit kannste noch nicht mal eine Kaffeemaschine mit betreiben, ohne dass die Sicherung springt.

 

Bei 230V Wechselspannung (AC) müßte aber auch wieder ein externer Generator über Antriebsriemen angebaut werden und kommt wieder die Motorregelung für den Lastwiederstand zum tragen.

Hallo,

Bei gleich bleibender Last, ist es recht einfach:

Generator mit Motor verbinden, dann die Generatordrehzahl mit dem Gashebel auf ca.1500 U/min einstellen fertig. (bei deinen Motor mit 2 Polpaaren) bei 1. Polpaar eben 3000 U/min.

Wenn Du jetzt allerdings wechselnde Last hast, ist es nicht mehr so einfach:

Da es sich um eine Benziner handelt, muss bei bei Last mehr Gas geben, wenn dann Last geringer wird wieder weniger.

Das machen die günstigen Baumarktgeräte über einen Fliehgasregler, eigentlich recht brauchbar.

Wenn Du den Generator jetzt als "Hobby Projekt" bauen willst, und in Sachen Elektronik auch ein bisschen Fit bist, könntest Dir ja eine elektronische Drehzahlreglung bauen.

Du erfasst Drehzahl bzw. Frequenz, wertest diese Aus, und regelst über die Abweichung das Gas entsprechend.

Falls Du wirklich auf eine PKW Motor zurück greifen möchtest, würde ich auf jeden Fall einen (Turbo) Diesel nehmen.

Die sollte richtig Dimensioniert, die Drehzahl ziemlich gut halten.

Da ist dann wiederum die Kühlung das größere Problem...

Grüße

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Aus altem Motor vom Pkw oder Mofa gernerator bauen?