ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Wie rette ich meinen A3 8L TDI? Injektor Kaputt!

Wie rette ich meinen A3 8L TDI? Injektor Kaputt!

Audi A3 8L
Themenstarteram 8. Januar 2020 um 14:44

Hey allerseits,

nach wochenlangem herumgestotter hat mein A3 endlich einen Fehlercode ausgespuckt, den ich heute in der Werkstatt auslesen lassen habe.

Der Injektor in Zylinder 1 hat sich wohl verabschiedet...

Daraufhin hat mir der Meister meine Optionen vorgerechnet. Ich möchte euch fragen, wie ich hier am besten (und günstigsten) vorgehe.

Option 1 - Neuer Injektor.

Er meinte so ein neuer Injektor alleine kostet 700€. Das hat er mir auch auf seiner Seite gezeigt.

Dazu natürlich noch die Arbeitskosten und neue Dichtungen...

Wenn ich das machen lasse bleibt natürlich das Problem, dass die anderen 3 sich auch bald verabschieden könnten, und die Reparatur wär für'n *****.

Außerdem meinte er, dass es möglich ist, dass sich das "Loch" in dem der Injektor sitzt, inzwischen ausgefressen ist, und eventuell ein neuer Zylinderkopf dran muss.

Das wissen wir natürlich nicht, solange es nicht aufgeschraubt wird.

Option 2

Er meinte es könnte sich lohnen einen kompletten gebrauchten Motor kaufen.

Kurioserweise gibt es den 1.9 TDI ASZ ja schon für 400-700€ auf Ebay. Den könnte er mir einbauen, ein unbekannter Motor bringt aber natürlich auch wieder seine Probleme. :confused:

Jetzt im Nachhinein hat mich das Ganze nochmal mehr verwirrt...

Wieso kostet ein generalüberholter Injektor mehr als ein kompletter gebrauchter Motor?

Außerdem: Wäre es nicht möglich, dass ich selbst gebrauchte Injektoren von Ebay kaufe, und dort einbauen lasse? Das wäre ja deutlich günstiger als ein kompletter Motor. Ich schätze das wäre Option 3.

 

Ich hatte jetzt nicht das Gefühl, dass der Meister mich über's Ohr hauen will, aber ich bin mir nicht sicher was nun die beste Option für mich ist.

Habt ihr nen Tipp für mich? :(

Ähnliche Themen
10 Antworten

Es gibt auch Betriebe die die Injektoren überholen im Tausch. Google doch mal, bei PD-Elementen kostet das glaube ich ca. 150 Euro pro Element. Dann hättest du deinen Motor und einen guten Injektor = Option 4 :-)

Sehe ich auch so mit Option 4. Ich habe zwar (500km nach der Motorrevision) noch keine Langzeiterfahrung, aber von Ablauf und Arbeitsergebnis her kann ich Diesel-Technik Biberach empfehlen. Mein Instandsetzer meinte auch die wären gut. Ich glaube ich hab für die Komplettüberholung von vier Bosch-PDE mit Bosch-Ersatzteilen und neuen Dichtsätzen 738€ bezahlt.

 

Der PDE-Kabelbaum scheidet als Ursache aus?

 

Wie Du selbst schon sagst, ein neuer Motor kann beliebig viele neue Probleme mitbringen. Zumal man da ja eigentlich gleich Zahnriemen, ZMS (und Kupplung) machen möchte wenn in unbekanntem Zustand. Und an die angegebene Laufleistung von so einem Gebrauchtmotor muss man ja auch ganz fest glauben...

Themenstarteram 8. Januar 2020 um 16:29

Danke für eure Antworten, die Option habe ich noch nicht in Betracht gezogen.

In meiner Nähe kann das leider keiner machen, die müsste ich also trotzdem von der Werkstatt ausbauen lassen und einschicken. Da erkundige ich mich aber mal weiter.

Der Kabelbaum ist noch nicht ausgeschlossen, allerdings meinte der Meister schon es ist sehr unwahrscheinlich, und es liegt meistens an den PDE.

Mal schauen, das klingt nach einer guten Option, danke!

EDIT: Hab mal bei meiner Werkstatt angerufen und nachgefragt, der hat über eure Preisangaben gestaunt, meinte es ist sonst viel teurer :/

Das PDE ausbauen zu lassen und einzuschicken würde bei ihm dann auch noch ne Bühne blockieren, was ihm auch nicht so gefällt. Er hätte lieber das Ersatzteil gleich bereit.

Zitat:

@DF711 schrieb am 08. Jan. 2020 um 16:29:39 Uhr:

der hat über eure Preisangaben gestaunt, meinte es ist sonst viel teurer

Die Preisangaben meiner Werkstatt waren auch höher. Ich hab dann aus Verzweiflung selbst nochmal Google bemüht. Aber ich erzähle ja keinen Scheiß, das war offiziell mit Rechnung und ist ca. 6 Wochen her.

 

Nachdem was man im Netz so liest und hört scheint der Kabelbaum schon eine sehr häufige Fehlerquelle zu sein.

 

Der Meister scheint noch nie auf die Idee gekommen zu sein, dass man ein Auto auch mal mit zwei, drei Leuten aus der Werkstatt schieben kann...

 

Ansonsten mal bei Diesel-Technik Biberach schauen/anfragen, ob das im Austausch geht (ich meine das wäre so), dann kannst Du ja aufbereitete PDEs in die Werkstatt liefern und die alten anschließend zurück senden.

Ich möchte dich nur dran erinnern, dass wenn du deine Injektoren ausbaust, diese mittlerweile dennoch ihren sitz ausgewaschen haben können. Ist halt so ein leidiges thema beim PD motor. Warum ein gebrauchter Motor günstiger ist? Ganz einfach der ist komplett und keiner kann was über die Lebensdauer sagen zumal auch ein Teilehändler bzw Hersteller verdienen möchte und das geht nunmal genau an solchen punkten. Bei meinem PD A4 B7 ist damals das Wellenmodul (Ölpumpe) gekommen,es war eindeutig ein konstruktionsfehler aber dennoch kostet das teil mal eben schlappe 2500 euronen

Themenstarteram 8. Januar 2020 um 18:55

Zitat:

@Dennis260487 schrieb am 8. Januar 2020 um 17:50:14 Uhr:

Ich möchte dich nur dran erinnern, dass wenn du deine Injektoren ausbaust, diese mittlerweile dennoch ihren sitz ausgewaschen haben können.

Ja, das ist einer der Gründe, warum ich mir darüber so den Kopf zerbreche. :/

Heißt das du würdest an meiner Stelle gleich nen neuen Motor ranholen? ^^

Schwierige Frage, ich weiß.

Naja eventuell n überarbeiteten kopf bzw solltest du zu ner vernünftigen Motorenbude gehen, die verdienen damit ihr täglich brot

Ich hab meinen injektor denn Verkäufer gegeben und dafür habe ich einen Generalüberholten bekommen und das für 90euro

Themenstarteram 8. Januar 2020 um 19:20

Zitat:

@sikicem schrieb am 8. Januar 2020 um 19:14:50 Uhr:

Ich hab meinen injektor denn Verkäufer gegeben und dafür habe ich einen Generalüberholten bekommen und das für 90euro

Ah, das ist das wovon GLI schon erzählt hat.

Wenn das Funktioniert wäre es durchaus eine gute Option, dankeschön!

Wobei mir von diesen Billigst-PDE-Überholern von mehreren Instandsetzern abgeraten wurde.

 

Zitat:

@Dennis260487 schrieb am 08. Jan. 2020 um 19:11:21 Uhr:

Naja eventuell n überarbeiteten kopf bzw solltest du zu ner vernünftigen Motorenbude gehen, die verdienen damit ihr täglich brot

Mir wurde von drei Instandsetzern unabhängig gesagt, dass überholte PD-Köpfe nicht taugen und eine Komplettüberholung (des Kopfes) finanziell nicht lohnt, weil es neue Köpfe unter 600€ gibt und die originalen auch gerne gerissen sind.

Allerdings muss man damit rechnen, dass man dann auch feststellt, dass die Nockenwelle eingelaufen ist und samt Hydrostößeln, Lagern und Schrauben neu muss (230€). Zahnriemen würde man dann ja auch noch mit machen, sind wieder 100€

Ist halt dann die Frage wie weit man bei so einem alten Auto noch gehen will.

 

Ich gab es grad durch und zu Kopf, Nockenwelle und PDE noch knapp 1000€ drauf gelegt um auch noch einen neuen Block zu bauen, weil das Auto trotz 345.000km noch gut dasteht. Hab halt bis auf das Aufbohren alles selbst geschraubt.

 

Es wurde ja noch keine Laufleistung genannt, aber auch in einem eingearbeiteten Kopf können die PDE mit neuen Dichtungen noch dicht werden. Oder man baut gleich eine PDE-Brücke mit ein. Von daher kann man es vielleicht erstmal mit nur PDEs probieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Wie rette ich meinen A3 8L TDI? Injektor Kaputt!