ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Wie fahrt ihr Euren F30 ein?

Wie fahrt ihr Euren F30 ein?

BMW 3er
Themenstarteram 11. August 2012 um 20:16

Mich würde mal interessieren, wie hier die neuen Autos so eingefahren werden.

 

Ich bin da sehr konservativ unterwegs, aber dafür hatten alle Motoren von mir (sowohl Benziner, Diesel als auch Motorräder) in Folge noch nie einen messbaren Ölverbrauch, keine wesentlichen Defekte und gefühlt immer die volle Leistung.

 

Ich fahre die ersten 1.000km sehr verhalten, beim Diesel so bis 2.500 U/min und maximal halb Gas, 150 km/h und kaum Autobahn - diese Strecke versuche ich auch in möglich wenigen Kaltstarts und so viel wie möglich Langstrecken zu absolvieren. Die nächsten 1.000km dann bis maximal 3.500 U/min und maximal dreiviertel Gas. Danach dann auf den nächsten 500km dann sukkzessive zur Volllast und höhere Geschwindigkeiten.

 

Es gibt ja Diskussionen darum, ob das heute noch nötig ist, aber die guten Erfahrungen aus der Vergangenheit veranlassen mich doch dazu, das weiter so zu handhaben.

Beste Antwort im Thema

Seit 25 Jahren bekommen meine Fahrzeuge nach dem Einbremsen und dem Anfahren der Reifen spätestens nach 300km Volldampf wenn der Motor auf Betriebstemperatur ist.

Geschadet hat es noch keinem.

65 weitere Antworten
Ähnliche Themen
65 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von BeEmWe

Mich würde mal interessieren, wie hier die neuen Autos so eingefahren werden.

Ich bin da sehr konservativ unterwegs, aber dafür hatten alle Motoren von mir (sowohl Benziner, Diesel als auch Motorräder) in Folge noch nie einen messbaren Ölverbrauch, keine wesentlichen Defekte und gefühlt immer die volle Leistung.

Ich fahre die ersten 1.000km sehr verhalten, beim Diesel so bis 2.500 U/min und maximal halb Gas, 150 km/h und kaum Autobahn - diese Strecke versuche ich auch in möglich wenigen Kaltstarts und so viel wie möglich Langstrecken zu absolvieren. Die nächsten 1.000km dann bis maximal 3.500 U/min und maximal dreiviertel Gas. Danach dann auf den nächsten 500km dann sukkzessive zur Volllast und höhere Geschwindigkeiten.

Es gibt ja Diskussionen darum, ob das heute noch nötig ist, aber die guten Erfahrungen aus der Vergangenheit veranlassen mich doch dazu, das weiter so zu handhaben.

halte es genau so :)

hab jetzt die 2000 er Marke überschritten :D

gruß

odi

Ich auch :D

So wie es in der Bedienungsanleitung steht ;)

Ersten 2000km bis max. 3500 Umdrehungen, max. 150 km/h

Vollgas oder ähnliches komplett vermeiden, ab 2000km "ALLMÄHLICH" Geschwindigkeit steigern..

PS: Man will gar nicht viel Gas geben, man geht da so behütlich mit um, einfach GEIL das Auto!

 

PPS: Meiner ist endlich da :)

Zwar fast schwierig sich zurückzuhalten, aber ich habe es auch "ruhig" angehen lassen.

Viel Spaß mit deinem neuen :)

lg

Indi

Zitat:

Original geschrieben von bmw_320diesel

So wie es in der Bedienungsanleitung steht ;)

Ersten 2000km bis max. 3500 Umdrehungen, max. 150 km/h

Vollgas oder ähnliches komplett vermeiden, ab 2000km "ALLMÄHLICH" Geschwindigkeit steigern..

PS: Man will gar nicht viel Gas geben, man geht da so behütlich mit um, einfach GEIL das Auto!

 

PPS: Meiner ist endlich da :)

Glückwunsch zum Neuen :) - viel Spaß damit :D

Gruß

odi

Themenstarteram 11. August 2012 um 22:53

Zitat:

Original geschrieben von bmw_320diesel

So wie es in der Bedienungsanleitung steht ;)

Ersten 2000km bis max. 3500 Umdrehungen, max. 150 km/h

Vollgas oder ähnliches komplett vermeiden, ab 2000km "ALLMÄHLICH" Geschwindigkeit steigern..

PS: Man will gar nicht viel Gas geben, man geht da so behütlich mit um, einfach GEIL das Auto!

 

PPS: Meiner ist endlich da :)

Auch von mir Glückwunsch zum Neuen! :)

Ich finde auch, dass der F30 einfach ein super gelungenes Auto ist!

am 11. August 2012 um 23:30

Ich halte es einfach so wie früher bei den 50 ccm Maschinen.

Niemals Kraft untertourig abrufen.

Drehzahlen langsam steigern.

Ab 1000km auch mal Leistung bei Drehzahl abrufen.

Auf den F30 heisst das für mich :

Während des einfahrens immer Sportmodus (Immer Drehzahl)

Wenn ich 1000 km habe auch mal Kickdown bergrunter.

Das ist meine Weise das umzusetzen. Ich weiss das da jeder seine eigene Philosophie hat.

Ich bin immer gut damit gefahren.

Halte mich ebenfalls an das, was im Handbuch steht.

Hi Zusammen,

Man möchte wirklich nach der Betriebsanleitung die ersten 2.000 km fahren. Aber wenn man einen Vorführwagen kauft, weiß Keiner wie das KFZ gefahren wurde.

Die Motoren sind sparsamer und leisten mehr, hoffentlich nicht auf Kosten der Lebensdauer. Ich habe eine Liste mit dem Autos und Verbrauch, die ich für mindestens 2 Jahre fuhr und 50.000 km :

E39 520iA, Verbrauch 11 Liter pro 100 km,

E90 320iA, Verbrauch 7 Liter pro 100km,

E90 320dA (163 PS), Verbrauch 6,5Liter pro 100km,

F10 520dA, Verbrauch 6,8 Liter pro 100km und aktuell

F30 320dA, Verbrauch 5,8 Liter pro 100km.

Trotzdem hätten wir gerne von einem Experten erfahren, ob die Einfahrphase wirklich nötig oder stand es immer so in den Büchern geschrieben und es bleibt auch so. Denn im Gegenteil zu früher greift die Elektronik wenn notwendig ein und der Fahrer kommt mit seine mechanischen Reaktionen (z.B. mehr Gas geben) nicht weiter.

am 12. August 2012 um 12:00

Ich fahre auch noch klassisch nach Handbuch ein. Mindestens die ersten 2000 km werde ich auch die Start-Stop Automatik im Dauerschlaf lassen!

Zitat:

Original geschrieben von Samoudi

Hi Zusammen,

Man möchte wirklich nach der Betriebsanleitung die ersten 2.000 km fahren. Aber wenn man einen Vorführwagen kauft, weiß Keiner wie das KFZ gefahren wurde.

Die Motoren sind sparsamer und leisten mehr, hoffentlich nicht auf Kosten der Lebensdauer. Ich habe eine Liste mit dem Autos und Verbrauch, die ich für mindestens 2 Jahre fuhr und 50.000 km :

E39 520iA, Verbrauch 11 Liter pro 100 km,

E90 320iA, Verbrauch 7 Liter pro 100km,

E90 320dA (163 PS), Verbrauch 6,5Liter pro 100km,

F10 520dA, Verbrauch 6,8 Liter pro 100km und aktuell

F30 320dA, Verbrauch 5,8 Liter pro 100km.

Trotzdem hätten wir gerne von einem Experten erfahren, ob die Einfahrphase wirklich nötig oder stand es immer so in den Büchern geschrieben und es bleibt auch so. Denn im Gegenteil zu früher greift die Elektronik wenn notwendig ein und der Fahrer kommt mit seine mechanischen Reaktionen (z.B. mehr Gas geben) nicht weiter.

Das würde mich allerdings auch mal interessieren. Der Meister meines :) meinte vor einigen Jahren schon, dass das Thema mittlerweile überbewertet wird. Die angesprochenen Vorführwagen werden ganz sicher nicht nach BA eingefahren ;)

Grüße,

Daniel

am 12. August 2012 um 13:59

im kalten zustand max 3000 umdrehungen

warm 80-100 grad bis 4500 umdrehungen .

das pedal wird auch durch getreten wen er warm ist. das steuergerät muss es ja lernen .das er 245 ps hat .:D

nach 2000 wird dan nur noch auf temp. geachtet und wenn die past dan wird durchgetreten :D

gerade km stand 1380 km

 

Seit 25 Jahren bekommen meine Fahrzeuge nach dem Einbremsen und dem Anfahren der Reifen spätestens nach 300km Volldampf wenn der Motor auf Betriebstemperatur ist.

Geschadet hat es noch keinem.

Zitat:

Original geschrieben von KingKamehaMeha

Seit 25 Jahren bekommen meine Fahrzeuge nach dem Einbremsen und dem Anfahren der Reifen spätestens nach 300km Volldampf wenn der Motor auf Betriebstemperatur ist.

Geschadet hat es noch keinem.

dito, hat bei mir auch noch keinem BMW geschadet :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen