ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Wer hat aktuell noch: Hochdruckpumpe defekt 2.0 TDI Common Rail -keine Falschbetankung-keine Kulanz

Wer hat aktuell noch: Hochdruckpumpe defekt 2.0 TDI Common Rail -keine Falschbetankung-keine Kulanz

VW Passat 3CC, VW Passat B6/3C
Themenstarteram 7. Oktober 2014 um 20:27

Nach der Kraftstoffanalyse war ich vom Vorwurf der Falschbetankung freigesprochen.

Der Schaden kam nach 6 Jahren und 3 Monaten bei ca. 137 TKM.

Der Sonderkulanzantrag lief heute trotzdem gegen die Wand.

Und das bei gigantischen Reparaturkosten.

Konnte jemand von euch vielleicht doch einen Kulanz erreichen?

Bitte schreibt mir von eure Erfahrungen / Tipps zum Thema Kulanz.

 

 

 

 

 

Beste Antwort im Thema

@ NEO

Super dank ;), jetzt können sich die " Fachleute" um die Namensgebung streiten.

Zuerst sollte der TDI nur eine Pumpe vor der Hochdruckpumpe haben.......und jetzt wussten es plötzlich alle ....

Fachleute braucht das Land.

181 weitere Antworten
Ähnliche Themen
181 Antworten

Tja, das wissen ich bei meinem leider auch nicht. Aber da es ein Firmenwagen war, eher nicht. Warum auch? Gehen die Karren eh zum Ende der Garantiezeit weg.

Naja meiner war auch mal Firmenwagen. Ist so einiges noch zu tun...

Meiner hatte aber nur 52Tkm gelaufen in zwei Jahren. Schaun wir mal...

Hab auch nen CBAB Bj 05/08 mit 200.000km ohne Beimischung und bisher auch keine Probleme....

Hallo ! Ich habe jetzt seit 02.10.2014 das gleiche Problem und so wie es ausieht bleibe ich trotz Kulanzantrag auf den gesamten Kosten sitzen.

Es ist doch seltsam , dass bei diesem Motor bei fast allen irgendwann zwischen 100000 und 150000 die Hochdrcukpumpe einen defekt erleidet und somit dass komplette Einspritzsystem samt Tank Zuleitungen..... getauscht werden muss , wegen den Aluminiumspänen die sich durch den Defekt der Pumpe überall verteilt haben (Abrieb)

Dieses Problem dürfte doch eigentlich VW bekannt sein. Warum wird denn nicht wie beim Zahnriemenwechsel ein Wechselintervall dieser Pumpe eingeführt, um Ihre Kunden vor solchen Schäden, für die Sie eigentlich nichts können zu bewahren.

Wofür gibts es Inspektionslisten.....

Wo greift hier das QM - System von VW ????

Hatte am Freitag ein "nettes" Telefongespräch mit einem VW Sachbearbeiter, der an meinem Fall dran war.

Als erstes wurde mir vorgehalten , dass ich die letzten 3 Inspektionen nicht in der VW Vertragswerkstatt habe durchführen lassen. Dann wurde mir mitgeteilt , dass wenn ich schon Kulanz haben möchte, ich doch mein Auto auch in die VW Werkstatt bringen müsste !????

Da dies ja nun nicht der Fall wäre und ich diese Inspektionen nicht bei Ihnen gemacht worden wären , würde ich keinen Cent bekommen.

Was ein Witz !

Als ich Ihm dann sagte , dass das Auto in der Werkstatt meiner Wahl zur Begutachtung stände und er Sich dort ja ein Bild von dem Schaden machen könnte , kam kein Wort mehr aus dem Hörer !!

Mein Auto ist Scheckheftgepflegt und ich habe keinerlei Inspektion ausgelassen.

Diese wurde nach VW Norm durchgeführt von einem Kraftfahrzeug - Meisterbetrieb !!

Ich bin sehr enttäuscht von der Art und Weise, wie hier mit den Kunden bzw. Betroffenen umgegangen wird.

Ich werde jetzt meine Bilder die ich gemacht habe mit einem Brief zur Auto - Motor Sport Redaktion senden. Vielleicht können die mal einen schönen Artikel daraus stricken und VW so zum einlenken bringen.

Die kaputten Teile samt Bildern und einem Brief gehen auch noch einmal an VW (direkt an den Vorstand adressiert)

Bin furchtbar enttäuscht.

Gruß Thorsten

 

 

 

In Sachen Kulanz hat VW leider recht. Kulanz ist immer freiwillig. Die Spielregeln bestimmen sie.

Ein Wechselintervall für eine HD Pumpe ist der völlig falsche Weg. Eine vernünftige Konstruktion dagegen dringend geboten.

Kann man die eigentlich selbst tauschen? Wie ist der Aufwand? Also proforma

am 7. Mai 2015 um 17:16

Selber tauschen, naja, dabei muß der Zahnriemen runter, ich traue mir ja schon viel zu aber bei den verbauten Kisten das ehr nicht....

Übrigens geht diese Pumpe bei allen Modellen des VW-Konzern kaputt, so auch bei Audi und unserem Altea, der BJ 2010 war, nun geht er ins Ausland und wird dort sicher für deutlich weniger wieder flott gemacht.

Diesmal sind wir auf einen Gebrauchten umgestiegen, BJ ende 2012 und ich hoffe das da diese Krankheiten wie HD-Pumpe und Injektoren nicht mehr da sind. Bei den Massen von Defekten kann aber keiner mehr von Einzelfällen und Falschbetankung reden, ich hatte übrigens nach dem Tausch der Injektoren vor 60 000 km immer 2T Öl beigemischt, da dies wohl auch denen gut tut, aber bis dahin lief der Wagen schon 110 000 km und hat der HD-Pumpe schon zugesetzt..... Naja das ist jetzt mein letzter Versuch mit nem Auto des VW-Konzern, wenn der auch so rumspinnt wars das und dann wird auch der Familienwagen ein Japaner werden.... meine zwei Kleinwagen zucken nicht und der eine mit 660 ccm hat auch schon 170 000 km drauf.

Hallo in die Runde !

habe jetzt auch das Problem bei 130000 km. VW hat sich bei der Händleranfrage quergestellt. Versuche über die Sonderanfrage meinrseits was rauszuholen....Ich finde es auch wegen der momentanen Rückrufaktion (zuviel Stickoxid) was mein Fahrzeug auch betreffen soll, schon eine absolute Frechheit von VW ! Mein VW Tiguan ist somit eine Schrottkarre...für den Preis ! Sowas habe ich in meiner Fahrerkarriere mit diversen Autos (alles was vier Räder hat...) noch nicht erlebt !!! In der Zukunft Finger weg von VW...

Dann scheibt das auch VW beim nächsten Autokauf. Ich habe das wirklich vor und werde auc hhaarklein dazuschreiben warum, eine Antwort erwarte ich nicht :D

Zitat:

@overdive schrieb am 7. Oktober 2014 um 20:27:22 Uhr:

 

Suche dir eine freie Werkstatt, die sollen dir

1)Tank spülen, Leitungen Spülen, Filterbehälter spülen,

2) Rail-bar spülen, Düsen im Rücklauf spülen,

3) Dieselfilter wechseln,

4) neue gebrauchte HD-Pumpe einbauen,

5) Diesel-Pumpe spülen oder auch neue einbauen (die ist nun wirklich billig) .

Kosten werden dann bei ca. 1500-2000 Euro liegen.

 

Nächstes mal Japaner kaufen. Toyota z.B. baut BMW Diesel-Motoren ein.

Zitat:

@viktorhh schrieb am 1. März 2016 um 22:42:57 Uhr:

[...]

 

Nächstes mal Japaner kaufen. Toyota z.B. baut BMW Diesel-Motoren ein.

...weil sie selber keine Dieselmotoren bauen können. Hättest ja auch schreiben können nächstes Mal BMW kaufen.

BMW, die Koreaner und Japaner verbauen auch keine eigenen Einspritzsysteme, sondern die der 3-4 großen Zulieferer BOSCH, DELPHI, CONTINENTAL oder DENSO. Ich glaube eher nicht, dass man da im Hinblick auf potentielle Ausfälle im worst case irgendwelche Vor- oder Nachteile hat.

 

Zitat:

@__NEO__ schrieb am 1. März 2016 um 23:21:56 Uhr:

Zitat:

@viktorhh schrieb am 1. März 2016 um 22:42:57 Uhr:

[...]

 

Nächstes mal Japaner kaufen. Toyota z.B. baut BMW Diesel-Motoren ein.

...weil sie selber keine Dieselmotoren bauen können. Hättest ja auch schreiben können nächstes Mal BMW kaufen.

BMW, die Koreaner und Japaner verbauen auch keine eigenen Einspritzsysteme, sondern die der 3-4 großen Zulieferer BOSCH, DELPHI, CONTINENTAL oder DENSO. Ich glaube eher nicht, dass man da im Hinblick auf potentielle Ausfälle im worst case irgendwelche Vor- oder Nachteile hat.

Es kommt aber auch darauf an, was der jeweilige Hersteller zahlen will. Wenn VW wenig zahlt dann bekommt VW auch nur minderwertige Qualität.

Klar, die Zulieferer wollen Ihre Ausschussproduktion ja auch unter die Leute bringen :rolleyes: Jetzt weiss ich auch wohin die 24karat hartvergoldeten CR-Pumpen immer gehen - auf direktem Weg nach Japan...

Toyota verbaut die BMW Aggregate aber auch erst jetzt in den ganzen neuen Überarbeiteten Modellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Wer hat aktuell noch: Hochdruckpumpe defekt 2.0 TDI Common Rail -keine Falschbetankung-keine Kulanz