ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. welches öl audi S6 V8

welches öl audi S6 V8

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 23. September 2008 um 22:32

hallo leute ich weiß das es viel threads über das schwarze gold gibt, hab auch die sufu benutzt und fleissig gelesen auch hier

-----> http://www.audiv8.com/german/faq/faq_show.php?id=16817

problem ist das ich nun langsam verwirrt bin .

in meinem audi heft steht was von 500.00 Mehrbereichs Leichtlauftöl und 501.01 Mehrbereichsöl.

darf ich dann zum beispiel auch das da rein tun ?

----> http://cgi.ebay.de/...-Porsche_W0QQitemZ320204253032QQcmdZViewItem?...

da steht jetz drin das es für VW freigegebn ist mit den nummern 505.01 / 505.00 / 502.00

heißt das das ich das benutzen darf? den die 502.00 ist ja höherwertiger als die 500.00 oder 501.01

sry aber will endlich mal wissen was sache ist.

würde es dann gern für immer benutzen, will damit mein ölverbrauch reduzieren ( wäre mein ziel)

 

mfg

tenk

Beste Antwort im Thema
am 1. Oktober 2008 um 9:56

Öl-Threads sind die schönsten ;-)

Fast jeder hat eine Meinung und es gibt kaum harte Fakten bestenfalls Erfahrungen....alles ist eine Wolke.

Kurz meine Erfahrung mit M1 im AEL mit 300tkm, vorher normales Öl+normaler Ölverbrauch, so 2-3l auf 15tkm.

Dann Reiniger+ Ölwechsel mit 3l Castrol5w40 und 2l M1, Ölverbrauch 0l bis 10tkm und dann etwa 0,5l auf die nächsten 9tkm bis zum wechsel.

Sieht so aus als würde das Zeug ordentlich mit Additiven vollgepumpt sein und eventl. die Ablagerungen an den Kolbenringen auflösen und sie wieder beweglicher machen und dadurch besser abdichten lassen, ähnliches eventl. an den Gummidichtungen

Ist aber alles wie immer Spekulation.

Die Vor und Nachteile der Viskositäten sind ja bekannt und Fakt.

Dünneres Öl=weniger Arbeit für die Ölpumpe=weniger Verbrauch.

Daher haben die meisten neueren Audi ja auch 0W30, es wird bewusst einkalkuliert das das Öl bei hohen Temp./BAB sehr dünn wird, aber dadurch auch die Verlustleistung/Verbrauch durch die Ölpumpe sehr niedrig ist.

Funktioniert nur wenn der Motor mit sehr engen Passungen dafür ausgelegt ist.

Unseren Motoren würde zumindest bei hohen Temp. wahrscheinlich im Leerlauf der Öldruck wegsacken.

Wer ruhig fährt könnte aber zumindest im Winter damit leben denke ich, ist aber schon eher etwas riskant.

Übrigends gibts schon 0W20 Öle, aber wohl noch kaum Motoren dafür....

Im V8 mit seiner recht hohen Reibleistung(Verlustleistung die der Motor zum bewegen und Ladungswechsel benötigt) denke ich würde ein M1, besonders im Kurzstreckenbetrieb, bestimmt eine messbare Ersparniss bringen und dem Motor sicher auch bei seinen Kaltstarts helfen.

Ich habe letztens mal aus Interesse einen kleinen Ölversuch gemacht.

M1 0W40 ein 5w40 ein 10w40 und ein 20W50 in Gläser gefüllt und in den Gefrierschrank bei -26grad gepackt und ein paar Tage durchkühlen lassen.

Die Viskosotät war sehr klar zu erkennen,

20W-niemand kann behaupten das das von der Ölpumpe noch gefördert/angesaugt werden würde es war zäh wie fester Teer und bewegte sich auch nach 30sek. nicht aus dem umgedrehten Glas

10w wie weicher Teer/zäher Honig bewegte sich langsam Richtung Boden, vieleicht würde es eine Pumpe ansaugen können, aber eher nicht

5w wie flüssiger Honig

0w nochmal deutlich flüssiger und sich okay für die Pumpe, etwa so wie ein normales 10w bei 0grad.

-26grad sind sicher Extrembedingungen, aber sie veranschaulichen doch sehr schön die Unterschiede der Viskositäten.

Zum Thema Handbuch denke ich, das da Öle wie das M1 0W40 nicht aufgeführt sind, liegt zum Grossteil daran, das sie in den 90ern schlicht nicht existierten und eher eine theoretische Möglichkeit waren und nicht relevant für den Kunden.

Deshalb sollte man die Audi Empfehlungen nicht überbewerten.

Ich sehe nicht ein, wiso mein Audi nicht vom Fortschritt beim Öl profitieren darf.

Kurzgesagt für mich gilt; vollsynth=besser und 0W=besser als 10W und Markenöl=langlebiger als billiges.

Ich glaube das wir unsere Motoren im Alltag hauptsächlich durch Kaltstarts belasten/verschleissen, daher denke ich das ein 0W Öl immer besser als ein 10W ist.

Andererseits aber der konkrete Nachweis auch schwer zu führen seien wird.

Kurz Öl bleibt eine Glaubensfrage!

68 weitere Antworten
Ähnliche Themen
68 Antworten

Warum machst Du nicht einfach 10W40 rein, wie es angegeben ist? Mit dünneren Ölen habe ich bei anderen Motoren schon extrem schlechte Erfahrungen gemacht.

Einfach machen, was Audi empfiehlt: 10W40 in den Motor und Super Plus tanken - kann nicht falsch sein :)

Wenn Du den Ölverbrauch senken willst, kann ich Valvoline MaxLife empfehlen. Das verwende ich im S6 seit es auf den Markt kam und habe auch in den Amis die Ölverbräuche teils drastisch senken können.

Grüße

Matthias

Hol Dir 0W-40 von Mobil1 (bei Ebay günstig zu bekommen) und Du machst nix falsch - besseres Öl gibt es nicht und das Preis/leistungsverhätlnis ist z.B. bei Ebay unschlagbar günstig.

Genau sowas hatte ich damals in meinen Fünfender gekippt. Kam an wirklich alle Ecken rausgelaufen.

Warum kein 10W40?

Grüße

Matthias

ich fahr in meinem Fünfender 5W40 von Liquimoly und davon kommt nirgends etwas raus.

wenn ne Dichtung undicht ist, ist sie undicht, da läuft ein 0W40 genauso raus wie ein 10W40, v.a. weil es bei den beiden Ölen nur im kalten Zustand Unterschiede in der Dickflüssigkeit gibt.

...dem ist nichts hinzuzufügen. Die Mär vom Auslaufen ist totaler blödsinn und gehört in die Kategorie "urban legends".

Aber bitte nicht persönlich nehmen...

Warum kein 10er-Öl? Klar kann man draufkippen, macht nix kaputt und ist günstig. Aber wieso steckt man tausende von Euros in den Wagen für Tuning, aber beim Öl sparen so viele? Das 0er-Öl z.B. von Mobil1 versorgt den Motor schneller mit dem Lebenssaft als die anderen Öle...zudem ist es dank vollsynthese auch sehr stabil und die Ablagerungen werden auf ein Minimum reduziert.

Im S6 plus habe ich das auch nur gefahren und im V12 ebenso...da läuft nix aus und es sind auch keine Öllfresser geworden.

seit dem ich mit 5w40 unterwegs bin braucht meiner kaum mehr öl. d.h. 300ml pro 1tkm

Nehm ich nicht persönlich. Aber ich kann an dieser Tatsache nichts ändern. 0W reingekippt und hinterher für ein paar tausend Euro den Motor abgedichtet. Betroffen waren alle Simmerringe und noch eine große Dichtung, weiß aber nicht mehr welche. Dabei hatte der Motor gerade mal 100tkm weg.

Daher MEINE Erfahrung: Finger weg. Aber gut, wenn ich ein Einzelfall bin. Der 100er war eh die größte Pimmelkiste, die ich je hatte. Wollte danach NIE wieder einen Audi haben. Furchtbares Ding.

Meiner nimmt mit 190tkm ca. 0.5 L auf 3000 bis 5000, je nach Fahrweise. Also nicht falsch verstehen, das soll jetzt kein Schwanzvergleich nach dem Motto "welcher braucht am wenigsten" werden. Aber vielleicht liegt's wirklich am MaxLife (10W40).

Übrigens ist der Ölverbrauch nach einer ach so hoch gelobten "Systemreinigung" mit dem Benzinzusatz von Liqui Moly auf gut das doppelte gestiegen. Davor musste ich zwischen den Wechselintervallen ca. 1x nachfüllen, was einem Verbrauch >1L/15tkm entspricht.

Da ich den Wagen seit über 8 Jahren fahre kann das als representativ gelten ;)

Grüße

Matthias

s6avant: was hast du für nen motor drin? bestimmt den 5ender turbo, oder?

Themenstarteram 24. September 2008 um 18:38

^^denke er hat nen v8

 

hallo leute danke für die antworten,

habe im moment ein 10w -40 von motul drin, davor wurde es mit mobil 1 gefahren, aber nicht von mir, der ölverbrauch gefällt mir nicht so deswegen, will ich was anderes/besseres, und von mobil hört man nur gutes, aber in der freigabe steht nix von 0w-40 das macht mich bisl stutzig.

haben kompression mal interesse halbern gemessen, und da fehlt sich nix. aber wenn man dem auto mit besserem öl was gutes tun kann wieso nicht. wie lexmaul schon sagt, geld rein stecken ohne ende aber am öl sparen, das will ich nicht, motor kost doch bisl was :rolleyes:

sollte man bevor man auf ein anderes öl umsteigt, dann eine ölwäsche machen (motorclean kurz vorm wechsel) ?

 

mfg

tenk

Zitat:

Original geschrieben von Berba

s6avant: was hast du für nen motor drin? bestimmt den 5ender turbo, oder?

Wie Tenk schon richtig sagt habe ich den V8. AEC nennt der sich, glaube ich.

Aber - haltet mich für unverbesserlich - ich verstehe immernoch den Ansatz mit dem "was gutes tun" nicht. Was kann man einem Motor besseres tun als ihn genau damit zu betreiben, wofür bzw. womit er konstruiert wurde?

Man SPART am Öl, wenn man 7.5 Liter 10W40 beim U.T.A. vom Fass kauft. Man spart NICHT am Öl, wenn man 7.5 Liter Hochleistungs-Markenöl der angegebenen Spezifikation fährt. Also zumindest ich kenne niemanden, dem ein Motor verreckt ist, weil er das vorgeschriebene (Qualitäts-)Öl verwendet hat.

Und der Ölverbraucht wird mit einem dünneren Öl sicher nicht besser - auch, wenn es nur kalt dünner ist.

Und mal im Ernst - wir reden hier von einem V8. Nicht von einem hochgezüchteten 1.4er mit Registeraufladung und 190PS. Der V8 ist mit einem 10W40 glücklich, daher gibt's ja auch nur dafür die offizielle Freigabe.

Aber wie gesagt, das ist nur meine bescheidene Meinung - aber dafür sind wir ja in einem Forum ;)

Grüße

Matthias

Ein vollsynth. 5W40 oder 0W40 ist in allen Lebenslagen einem 10W40 überlegen. Es hält den Motor sauberer, schmiert DEUTLICH schneller beim Kaltstart, ist druck- und temperaturbeständiger und VOR ALLEM...es dünnt in der Regel bei hohen Temperaturen nicht so sehr aus, wie die meisten 10W40...außerdem kann man meist einen kleinen Spritsparvorteil erzielen. Und dem gegenüber steht der Preis...wenn ich bedenke, dass ich ein gutes 5W40 schon für ca. 5€ pro Liter bekomme, spricht für mich keinerlei Punkt für ein 10W40.

Man sollte den Fortschritt auf dme Ölsektor nutzen...man hat eigentlich nur Vorteile! Auf dem Reifen- und Felgensektor wird auch jede Neuerung genutzt, oder fahrt ihr mit den Reifenmodellen herum, die zu Konstruktionszeiten des V8 aktuell waren? Als der V8 konzipiert wurde, gab es 5W40 auch schon, jedoch war es damals sicherlich seehr teuer...

Und der Motor wurde nicht für das 10W40 konstruiert...!

Exakt so sehe ich das auch, Stummel.

Aber jetzt verrate mir doch mal, wo ich ein vollsynthetisches 5W-40 für 5€ den Liter herbekomme. Ich habe mich bisher bei oilportal versorgt, aber die sind ja inzwischen auch auf Baumarkt-Niveau mit 10€uros pro Liter angelangt.

Gruß,

Cemi (der nächsten Monat auch schon wieder ölwechseln darf)

na teilweise in der Bucht oder bei spezialisierten Händlern...und wenn Du eine 20L-Kann nimmst, könntest Du das auch bei mir bekommen...Fuchs SuperSyn 5W40

Zitat:

Original geschrieben von stummel78

Ein vollsynth. 5W40 oder 0W40 ist in allen Lebenslagen einem 10W40 überlegen. Es hält den Motor sauberer, schmiert DEUTLICH schneller beim Kaltstart, ist druck- und temperaturbeständiger und VOR ALLEM...es dünnt in der Regel bei hohen Temperaturen nicht so sehr aus, wie die meisten 10W40

Das ist wenigstens mal eine konkrete Ansage ;). Nutzt der V8 diese Vorteile aus? Ist nicht provokativ gemeint sondern rein aus Interesse. Optimax100 kann ja auch alles besser als Super Plus 98. Nur weiß der V8 davon nichts und zieht keinen Mehrwert aus den zusätzlichen Oktan.

Wieviel ist "DEUTLICH schneller" und reizen Drücke und Temperaturen im alten V8 die Fähigkeiten eines normalen teils. 10W40 aus? Wie gesagt, will nicht rumsticheln sondern mal wieder fundiert dazulernen.

Geht mir dabei auch nicht um ein paar Mark mehr oder weniger am Ölpreis sondern darum, ob der Motor WIRKLICH was davon hat oder wir über Unterschiede sprechen, die im Alltag keine oder wenig Relevanz haben. Denn wie schon gesagt, mein Motor läuft seit eh und je auf 10W40 und Motorlauf und Ölverbrauch sind selbst bei knapp 200tkm noch hervorragend.

Grüße

Matthias

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. welches öl audi S6 V8