ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Was kostet ein CL 500 an Steuern mit der eingetragenen Prins-Gasanlage?

Was kostet ein CL 500 an Steuern mit der eingetragenen Prins-Gasanlage?

Mercedes CL C215
Themenstarteram 20. Januar 2016 um 19:50

Hallo Zusammen!

Ich habe hier schon viel gelesen über eure Beiträge ,aber keine Antwort auf meine Frage war dabei . Kann aber sein, dass ich da was übersehen habe. Dann tut es mikr leid.

Also ich möcht mir am Wochennede einen Cl 500 ansehen mit einer Gasanlage von Prins .

Meine Frage hierzu wäre : Was kostet der Wagen an Steuern , wenn ich eine eingetragene Gasanlage habe? Es hat bei mobile jemand davon gesprochen 214€ ! Kann das sein ?

Allgemein noch : Was haltet ihr von diesem Angebot und worauf muss ich achten ?

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Beste Antwort im Thema

Warum muss man gute Motoren eigentlich immer mit Gas-Antrieb versauen?

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten
am 22. Januar 2016 um 19:32

Also wir hatten beim W220 (S 430) einen 80 Liter Stako oder Irene Tank in der Mulde verbaut.

Soweit ich mich erinnern kann, waren es so 65-68 Liter, die maximal betankt werden konnten.

Auf der Autobahn hatten wir einen Verbrauch von 12-13 Litern bei zügiger Fahrt, konnten somit ohne Probleme 500 km fahren.

Muss aber Kappa Recht geben, der Kofferraumboden stand so 2 cm ab, ich habe das jedoch in Kauf genommen.

Man kann ja auch auf Benzin schalten, falls mal tatsächlich keine Gastankstelle oder Zeit vorhanden sein sollte.

Das soll jetzt nichts persönliches sein, jeder verfährt mit seinem Fahrzeug wie er es selbst für richtig hält, es sind nur Erfahrungswerte die wir hier teilen, aber vor allem bei viel Langstrecke amortisiert sich eine Gasanlage ungemein schnell.

Wenn der Motor für eine Umrüstung geeignet ist, bleibt nur das Thema Tank/Kofferraumvolumen als möglicher Nachteil.

Mit meinem 54 Liter nutzbarem Tankvolumen schaffe ich zwischen 300 und 400 km.

Bei mir hängt der Tank in der Reserveradmulde (ist an Metallprofilen aufgehängt).

Dadurch ist bei mir der Kofferraumboden um etwa 8 cm angehoben.

Ich muß die Holzplatte und den Teppich rausnehmen, sonst kann ich die links befindliche Klappe zum CD-Wechsler nicht öffnen.

Da ich aber die CD's nur alle paar Monate tausche, weil ich meist Radio höre (alternativ kann ich statt der Navi-CD auch vorne eine CD einlegen uns abspielen), macht mir das nichts aus.

Unter der Abdeckung bleibt viel Platz, außerdem hat mein Tank das Loch in der Mitte, dadurch ist da zusätzlicher Platz.

Unter der Abdeckung befinden sich

- 1 Satz Schneeketten (nur bei Winterreifen, der Platz ist aber vorhanden)

- Felgenschutz für Schneeketten

- Starthilfekabel

- Abschleppseil

- zusammengestelltes umfangreiches Werkzeug

- ein kompletter großer Knarrenkasten (in Plastiktüte)

- Greifer für schwer erreichbare Stellen

- Maglite McCharger (große Taschenlampe) mit Ladevorrichtung

- Ersatzlampen

- Arbeitshandschuhe

- großer Regenschirm

- weitere Warnwesten

- Torx-Nußsatz

- 1 Flasche Sidolin

- kleine Flasche WD40

- 1 Rolle Küchentücher

- 1 Kompressor mit Reifenfüllmittel (serienmäßig bei der Vialle dabei)

- 1 Liter Mobil 1 0W40

- diverses

Bis auf den Kompressor ist das Standard, was ich immer in jedem Auto mitführe.

Dadurch, daß das alles unter die Abdeckung paßt, sieht der Kofferraum immer sehr aufgeräumt aus, an Gesamtvolumen habe ich aber nicht viel verloren.

Der Kofferraum vom W220 ist sowieso der kleinste, den ich je bei meinen Fahrzeugen hatte (mal abgesehen vom Porsche 924).

Er reicht mir aber trotzdem aus.

Bei längerer Abwesenheit von Zuhause bin ich meist nur zu zweit, maximal mal zu dritt unterwegs (z. B. Ski-Urlaub und kann dann den Skisack und den freien Sitzplatz nutzen).

Wenn ich mit 4 - 5 Personen unterwegs bin, handelt es sich normalerweise um Tagestouren, dafür reicht der Kofferraum.

Koffer passen schlecht, aber ich war schon immer eher der Taschen- und Seesacknutzer, Koffer nutze ich nicht.

Das ist natürlich individuell. Jeder hat seine persönliche Situation.

Die angesprochene Wartung sollte auch nicht überbewertet werden.

Meine Vialle ist wartungsfrei.

Ich lasse die HU und die Gasanlagenprüfung (25 €) immer bei meinem Umrüster machen, dabei lasse ich nur zur Vorsicht den Fehlerspeicher der Gasanlage auslesen, das war es auch schon.

Bei Verdampferanlagen ist regelmäßig der Wechsel des Gasfilters nötig (25.000 km oder länger), ansonsten kann man präventiv mal die Trimwerte auslesen. Mehr fällt dort an Wartung auch nicht an.

 

lg Rüdiger:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Was kostet ein CL 500 an Steuern mit der eingetragenen Prins-Gasanlage?