ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. CL 500 - Ruckeln, Verschlucken, Fehlzündungen bei Schubabschaltung bzw Ausrollen

CL 500 - Ruckeln, Verschlucken, Fehlzündungen bei Schubabschaltung bzw Ausrollen

Mercedes CL C215
Themenstarteram 15. März 2016 um 6:42

Moin zusammen, ich hol kurz etwas weiter aus, da meine Recherchen ergeben haben, dass es hier einige Leute mit ähnlichen Problemen gibt.

Es fing alles wie folgt an:

CL 500 190tkm bj 12/05, Wagen lief immer absolut problemlos, nach einer Tim Eckhart Spülung des Getriebes waren Schaltvorgänge kaum spürbar und das Auto lief total geschmeidig. Zusätzlich wurden noch alle 16 Zündkerzen und die Ventildeckeldichtungen gemacht.

Daraufhin wurde eine Gasanlage eingebaut, rennomierter Umrüster hier in NRW, fünfte Gasanlage die ich dort hab einbauen lassen, vierte in einem 500er Benz. Es ist eine KME Nevo Pro mit Hana Injektoren. Nie Probleme gehabt in allen Autos.

Nach 3 Monaten fing der Wagen nun beim Abbremsen und Ausrollen an sich zu verschlucken, es wurde immer schlimmer, auf Gas wie auf Benzin gleichermaßen. Nach zwei Wochen wurde es so schlimm, dass der Wagen ab und an aus gegangen ist weil er so extreme Sätze nach vorne gemacht hat wegen der Fehlzündungen. Ich hab dann oft in N geschaltet und einen Gasstoß gegeben, dann hat der Motor sich gefangen.

Ich hab daraufhin den Luftmassenmesser erneuert (original Bosch), zwei Dosen Bremsenreiniger wegen Falschluft versprüht, die Drosselklappe gereinigt und die Batterie mal ne Nacht abgeklemmt.

KEINE BESSERUNG!

(Wer nun auf Gasanlage tippt, auch nach dem Abklemmen der Batterie bin ich nur Benzin gefahren und hatte die Probleme)

Als ich notgedrungen mal wieder den Wagen bewegen musste, hat es nach ein paar KM im Stand an der Ampel ein paar mal unterm Auto komisch geknackt. Auf ein Mal lief der Wagen merklich angenehmer, das hält bis heute an, er ist nicht mehr ausgegangen und ruckelt auch nicht mehr so extrem. Laut einem Meister bei Benz könnten es die Vorkats sein, das letzte Facelift hat auch nur die Vorkats und keinen MSD.

Da ich aber sehr penibel bin, merke ich ab und an schon das er beim ausrollen oder abbremsen etwas unsauber läuft. Manchmal ist es dann auch noch ganz kurz beim Anfahren zu spüren, er hat dann ne schlechte Gasannahme.

Wenn man, egal ob auf Autobahn oder nur in der Stadt lange vom Gas geht, und dann wieder drauf will, verschluckt er sich manchmal, NICHT IMMER. Ganz kurios...

bin in zwei Wochen an der Stardiagnose und mach mal ne Laufruhenmessung und ne Fehlzündungszählung..

hat einer ne Idee oder nen Tip für mich?

Danke im Voraus !

Beste Antwort im Thema

So leute,

Der fehler lag bei mir am luftmassenmesser.

Gewechselt und alles ist in ordnung

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ich würd auch sagen, daß Du die KATs durchgeblasen hast. Erst dicht und dann freigeblasen. Wirst Du bei der nächsten HU merken obs das war oder nicht.

Daß der Fehler jetzt noch manchmal auftritt KÖNNTE daran liegen, daß sich noch Reste von den KATs im Gehäuse befinden, sich gelegentlich quer legen und dann den Auspuff dicht machen.

Warst Du denn mal zum auslesen? Ich weiß nicht, ob der Wagen Nach-KAT-Sonden hat. Wenn nicht, ist ihm ein defekter KAT egal bzw. man merkt's beim Auslesen nicht.

Themenstarteram 15. März 2016 um 8:20

Danke für die Rückmeldung.

ich bin nächste Woche voraussichtlich an einer original Stardiagnose dran, dann berichte ich natürlich.

Ja das Problem ist nun in kleinem Ausmaß bei einer bis zwei von zehn Bremsungen zu spüren.

Leistungseinbußen hatte ich aber währen der ganzen Zeit nie...

Ja dann muss ich mal die Kats nachsehen lassen!

Hallo, habe auch den m113 und genau die gleiche gasanlage wie du bei einem händler in nrw einbauen lassen. Und ich habe die selben probleme wie du, zwar nicht so extrem aber sie sind da. Bei mir hat er letztens auch kurz ein sprung nach vorne gemacht und ging kurz aus. Es wäre super wenn du weiter berichten könntest.

Wie brennt man die vorkats frei? Einfach viel gas auf der autobahn geben? Geht dieses freibrennen auch auf lpg modus oder muss man auf benzin umschalten?

Lg

Themenstarteram 15. März 2016 um 10:30

das ist kein genormter Freibrennvorgang wir z.B. beim DPF, ich denke da hat sich einfach was gelöst (gebrochene Keramik oder so) und ist durchgeflogen.

Bzgl der Gasanlage, ich kann dir ganz klar sagen das die 500er da ganz penibel eingestellt werden müssen.

Mit der Automatik Funktion der LPG Software wie bei jedem x beliebigen Auto bringt das nichts.

Unsanftes schalten und schlechte Gasannahme inklusive Ruckeln können natürlich von einer schlecht eingestellten gasanlage kommen. ich musste bei jedem meiner 500er ne halbstündige Anlernfahrt mit dem lappy und der Gassoftware machen und diverse Lastzustände abfahren um nen perfekten Lauf hin zu bekommen. Aber dann gehts !

Aber dann läuft der Wagen auf Benzin immer noch 1A wenn das dein Problem sein sollte.

Klemm die Batterie mal über Nacht ab, fahr mal zwei Tage rein auf Benzin, wenn du dann keine Probleme hast ist es ne falsch eingestellte gasanlage, denn das benzinsteuergerät adaptiert auch bei Fahrten auf Gas das falsche Kennfeld auf Gas und läuft dann auf Benzin genau so mies. Durch das abklemmen resettest du das Benzinstg.

 

Mein Problem hat definitiv nichts mit der Gasanlage zu tun, es besteht auch nach Abklemmen der Batterie und fahren auf Benzin.

Ich dachte, die Lambda-Sonden befinden sich hinter den Vorkats?

Bei solch spürbaren Fehlern müßte auf jeden Fall die MKL kommen, also müssen auch Fehler abgelegt sein.

Bei KME-Anlagen bleibe ich sketisch.

Für V8 werden im Gasforum neben Vialle sonst BRC und Prins empfohlen.

Wenn der Fehler auch auf Benzin auftritt, kann es trotzdem mit der Gasanlage zusammenhängen:

- z. B. Folgeschaden, weil die Ansaugbrücke nicht abgebaut wurde

- Undichtigkeit nach Einbau der Gasanlage

- Elektrik-/Elektronik-Problem durch den Einbau der Gasanlage.

Wenn die Anlage wirklich perfekt eingebaut wurde, ist die komplette Gasanlage über Stecker mit dem bisherigen Kabelbaum verbunden.

Man kann sie also komplett abstecken und am vorhandenen Kabelbaum (mit Ausnahme der zusätzlichen Steckverbindungen) auf den Originalzustand von vor dem Einbau zurückbauen.

Leider greifen die meisten Umrüster irgendwo an verschiedenen Stellen in den Kabelbaum ein und die Gasanlage läßt sich ohne großen Aufwand nicht mehr aus dem Stromkreis entfernen.

 

Bei einem so gravierenden Verhalten würde ich aus Angst vor Folgeschäden keinen Meter mehr fahren, sondern als erstes auslesen lassen,um den Fehler hoffentlich etwas einzugrenzen.

 

lg Rüdiger:)

Zitat:

@dashane schrieb am 15. März 2016 um 10:30:09 Uhr:

Bzgl der Gasanlage, ich kann dir ganz klar sagen das die 500er da ganz penibel eingestellt werden müssen.

Eigentlich ist der m113 ein eher genügsamer Motor in der Richtung - sauber umgerüstet läuft der immer ordentlich - auch wenn die grundsätzliche Einstellung nicht so 100% ist. Die Prins in meinem 500er lief auch lange Zeit eher pi mal Daumen weil eben meiner , kein Kundenauto und ich keine Zeit hatte.

Ohne eines der beschriebenen Probleme.

Schätze da hat er wohl einen Wurm reingebracht und jemand der mit der KME Soft vertraut ist sollte sich das ansehen. idR fällt dabei sofort auf wo das Problem liegt.

Was komisch ist, das die Fehler im Benzinbetrieb bleiben -evtl ist irgendwo ein Schlauch ab und er zieht Falschluft, Stecker vergessen...aber bei zwei Autos......???

Bei meinem ist mir der Schlauch der Sekundärluftpumpe mal runtergerutscht- aber da kam umgehend die Motorkontrollampe.

(persönliche Meinung -so ein Auto macht man nicht mit KME. Daimler fahren, dann bitte auch den Mercedes unter den Gasanlagen - Prins. Und keinen polnischen.....naja. Jaaaa ich weiß, die ist ja sooo toll...billig)

Zitat:

Leider greifen die meisten Umrüster irgendwo an verschiedenen Stellen in den Kabelbaum ein und die Gasanlage läßt sich ohne großen Aufwand nicht mehr aus dem Stromkreis entfernen.

Ja, das durfte ich an einem normalen Vierzylinder Reihe schon mal machen. Ganz tolle Sache, wenn Kabel des originalen Kabelbaums zerschnitten, umgelegt und mit anderen Kabelfarben verlängert werden. Hat mich eine ganze Menge Zeit gekostet, diesen Pfusch wieder zurückzurüsten.

Themenstarteram 16. März 2016 um 6:11

Ich hab nun einen e500 einen cls 500 und zwei cl 500 sowie einen bmw 650 dort umrüsten lassen.. Die 500er von benz sind alle super mit der kme gelaufen. Der 6er brauchte ne prins, ist ne andere Unterdrucktechnik bei so neueren Motoren.

Ich kenne den umrüster lange und er ist einer der größten und ältesten in NRW. Da lass ich nichts drauf kommen.

Hatte von Anfang an überlegt ob ich gar nicht erwähne das er ne gasanlage hat, dann gehen die Themen nämlich immer nur in diese eine Richtung, ist ja auch einfach dann die Schuld zuzuweisen.

 

Zum Thema mercedes fahren und dann nur ne kme, dass find ich total schwachsinnig, ich hab letztes Jahr alle 5 Autos umrüsten lassen, allein die fünf gasanlagen haben mich 8000€ gekostet plus die Anschaffung von den ganzen Autos... Da wurden gute 650 Coupés noch mit 20k aufwärts gehandelt genau wie die cls mit amg Paket.. Am Geld lag es nicht, ich hab mich bewusst dafür entschieden weil ich so gute Erfahrungen gemacht habe.

Zum Rest bezüglich Einstellung und Folgeschäden geh ich mal nicht ein, sonst wissen wieder alle alles besser

Die Umrüstung ist fünf Monate her, lief immer einwandfrei und mit gezogenen Sicherung der Anlage und vorab abgeklemmter Batterie hab ich auf Benzin immer noch die Symptome.

Um noch mal auf das Problem zurück zu kommen, es ist nun so das sich alle 1-2 mal auf 10 bremsungen ein kleines Ruckeln vom Motor hab, kurzes verschlucken und ne Gedenksekunde beim Gas geben. Das wars auch schon

Ich werde noch das agr und die drosselklappe ausbauen und reinigen, und die Schläuche prüfen. Wie gesagt, hab aber den Kat im Verdacht. Nächste woche geht's an die Diagnose mit ner laufruhenmessung und fehlzündungsmessung. Klar und fehlerspeicher.

Trotzdem danke für die Rückmeldung, bin für jeden Ansatz dankbar.

aber 8000 euro für 5 umrüstungen von achtzylindern ? also, da stimmt was nicht, das wären ja nur 1600 pro auto.....

Der m113 ist ein sehr zickiger Motor, sämtliche Überwachungen schlagen sofort an. Um die Anlage ordentlich einzustellen bedarfs er ordentlicher Zeit. Die hat meist der Umrüster nicht.

Themenstarteram 16. März 2016 um 14:14

da stimmt nicht was nicht, sondern das sind Konditionen für Leute die da mehr als ein Auto alle fünf Jahre umrüsten ;-) Listenpreis für so ne Anlage liegt bei 2000 + -

Ist ja auch irrelevant, hier gehts um was anderes.

Danke Devrim, der Meinung bin ich auch, bei dem m113 muss man schon ne Stunde anlernfahrt einrechnen um die Kennfelder genau aufeinander ab zu stimmen.

Die Automatikfunktion der Gassoftware, welche die Einstellung vom Standgas auf die versch. Lastzustände hochrechnet reicht da einfach nicht aus.

Zitat:

@dashane schrieb am 16. März 2016 um 06:11:17 Uhr:

 

Zum Thema mercedes fahren und dann nur ne kme, dass find ich total schwachsinnig, ich hab letztes Jahr alle 5 Autos umrüsten lassen, allein die fünf gasanlagen haben mich 8000€ gekostet plus die Anschaffung von den ganzen Autos... Da wurden gute 650 Coupés noch mit 20k aufwärts gehandelt genau wie die cls mit amg Paket.. Am Geld lag es nicht, ich hab mich bewusst dafür entschieden weil ich so gute Erfahrungen gemacht habe.

Die Umrüstung ist fünf Monate her, lief immer einwandfrei und mit gezogenen Sicherung der Anlage und vorab abgeklemmter Batterie hab ich auf Benzin immer noch die Symptome.

Die KME ist und bleibt eine Billig-Anlage.

Trotzdem kann sie funktioniern, wenn sie sehr sorgfältig eingebaut und abgestimmt wurde.

Zu den Preisen:

Die Umrüstung eines V8 auf Vialle liegt bei 4000 €.

Ich habe 2008/2009 3 Autos umrüsten lassen (Audi A6 4,2 Avant, S500 und Hyundai Coupé), das waren bei mir über 10.000 €.

Den Audi habe ich wieder verkauft, die anderen beiden Autos laufen seit 7 Jahren störungsfrei.

Neben dem Materialpreis, TÜV-Kosten entstehen vor allem Kosten für den sorgfältigen Einbau und die Abstimmung.

In Deinem Fall sehe ich es leider als unmöglich an, daß der Händler sorgfältig gearbeitet hat, denn dann hätte er daraufzahlen müssen.

Deshalb wird dann z. B. gerne mal gebohrt, ohne die Ansaugbrücke abzubauen, denn das kostet viel Zeit.

Hast Du dokomentierte Bilder von den abgebauten Ansaugbrücken?

Kabel und Schläuche sorgfältig zu verlegen kostet auch viel Zeit.

Den anderen Punkt hatte ich oben angesprochen.

Bei einem vernünftigen Einbau kann man per Stecker die komplette Gasanlage vom Originalkabelbaum trennen.

Nur so kann man die Gasanlage ziemlich sicher als Verursacher ausschließen (weiterhin möglich: Undichtigkeiten im Bereich der Injektoren).

Ein Ziehen der Sicherung ist dafür kein Ersatz. Denn es können trotzdem Probleme an den Übergangsstellen zu den Kabeln der Gasanlage vorhanden sein, die sich auch bei gezogener Sicherung auswirken.

Natürlich kann der Fehler auch woanders liegen,z. B. an den Kats.

Ich selber hatte bei meinem E55 AMG (W210, also M113 mit etwas mehr Leistung) auch defekte Kats.

Da hatte ich allerdings auf dem Weg in den Ski-Urlaub nach Österreich extremen Leistungsverlust.

Ich habe den Wagen dann in München stehen lassen und bin mit einem Mietwagen weitergefahren. Der Wagen wurde dann per ADAC zurückgebracht.

Aber ich lese hier seit 7 Jahren mit, an derartige Probleme beim V8 kann ich mich nicht erinnern.

Ich hätte übrigens sofort nachgefragt, ob Du eine Gasanlage verbaut hast, auch wenn Du es nicht erwähnt hättest.

Denn die Erfahrung über die Jahre zeigt, daß fast immer bei untypischen Problemen eine Gasanlage damit zu tun hat.

Leider sind manche Fehler schwer zu finden.

Von der MKL hast Du noch immer nichts geschrieben, die hätte ja angehen müssen.

Statt mehre Wochen mit der Gefahr auf mögliche Folgeschäden und Teile-Tausch wäre ich umgehend zu MB gefahren und hätte den Fehler auslesen lassen, damit hätte es zumindest eine Eingrenzung des Problems geben müssen.

Danach hätte ich wahrscheinlich dem Umrüster den Wagen auf den Hof gestellt, denn nach 3 Monaten ist ja die Gewährleistung noch gegeben.

Selber zu schrauben verbietetet sich völlig, da sich der Händler dann gegebenenfalls rausreden kann.

 

lg Rüdiger:)

 

So leute,

Der fehler lag bei mir am luftmassenmesser.

Gewechselt und alles ist in ordnung

Themenstarteram 16. April 2016 um 6:22

Bei mir war es am Ende ein nicht korrekt sitzendes luftfiltergehäuse. Zwischen lmm und Abdeckung vom Motor bzw luftfilter war ein großer Spalt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. CL 500 - Ruckeln, Verschlucken, Fehlzündungen bei Schubabschaltung bzw Ausrollen