• Online: 3.528

Mercedes CL C216 500 4MATIC Test

10.08.2018 16:38    |   Bericht erstellt von Gasbrenner-500

Testfahrzeug Mercedes CL 500
Leistung 388 PS / 285 Kw
Hubraum 5461
HSN 1313
TSN BDR
Aufbauart Sportwagen/Coupe
Kilometerstand 173000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 9/2008
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Gasbrenner-500 4.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes CL C216 anzeigen Gesamtwertung Mercedes CL C216 (2006 - 2013) 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Der CL ist mein Alltagsauto und wird von mir nahezu täglich bewegt.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Durch die verstellbare Luftfederung, die großen Sitze und die super Verarbeitung machen auch 8 Stunden Autofahrt am Stück keine Probleme.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Eine bildschöne Silhouette, lange Haube, kurzes Heck.

Antrieb

4.5 von 5

Der bärenstarke Motor verhilft dem doch schweren Auto (mit Gasanlage) zu beeindruckenden Fahrleistungen. Der Allrad-Antrieb verhindert zuverlässig ein Durchdrehen der Räder und es lässt sich wunderbar aus Kurven herausbeschleunigen, ohne dass das Auto ausbricht. Das Getriebe stellt immer den richtigen Gang zur Verfügung und auch bei hohen Geschwindigkeiten ist das Drehzahlniveau sehr niedrig.

Die Airmatic verhindert weitgehend ein Wanken der Karosserie, ist ebenfalls wie das Getriebe sehr lernfähig bzgl. Fahrverhalten und Straßenverhältnissen, und hält das Auto auch schwerstbeladen (z.B. 2 E-Bikes auf der Anhängerkupplung plus Gepäck und voller Gas- und Benzintank) auf gleichem Niveau und regelt perfekt die Dämpferwirkung.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Bärenstarker Motor auch schon im unteren Drehzahlbereich. Dennoch drehfreudig. Getriebe sehr lernfreudig, was sich sowohl in den Bergen als auch bei zügiger Fahrt positiv bemerkbar macht. Im Programm "S" hält das Getriebe die Drehzahl des Motors stets im optimalen Drehmoment-Bereich

Fahrdynamik

4.5 von 5

Durch die verstellbare Airmatic, den Allradantrieb und das perfekte Automatikgetriebe lässt sich mit diesem Auto sowohl cruisen als auch sportlich fahren. Die großen Bremsen scheinen niemals überfordert und das gesamte Auto benimmt sich stets gutmütig.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Für so ein großes Auto ein agiles Fahrverhalten

Komfort

4.5 von 5

Die Luftfederung bügelt alles an Unebenheiten weg, sie kann aber auch sportlich.

Der Innenraum bietet Platz satt, so dass man bequem, leise und entspannt reisen kann. Die Sitze bieten Luftunterstützung für jeden Charakter. Sie sind belüftet und haben integrierte Gurte.

Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Mehr Komfort geht kaum

Emotion

5.0 von 5

Spontan gebraucht gekauft aus dem Bauch heraus. Der Attraktivität in allen Punkten erlegen. Ein Hingucker, ein besonderes Auto. Ein Lebensstil.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Eines der schönsten Coupés auf den Straßen

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer seine Kinder groß hat, Lust auf ein unvernünftiges, aber sehr emotionales Auto verspürt, dabei nicht auf Größe und Komfort verzichten will, es auch mal gehen lassen will - der ist hier richtig.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer jeden Euro umdrehen muss und wenig Geld in der Hinterhand hat, der sei gewarnt. Auch scheinbar kleine Reparaturen, wie z.B. der Wechsel einer Achsmanschette an der vorderen Antriebswelle, schlagen mit locker mal 600.- € zu Buche.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0