ForumGolf 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Warum tut sich VW in Sachen Kundenservice so schwer!!!

Warum tut sich VW in Sachen Kundenservice so schwer!!!

Themenstarteram 12. Februar 2010 um 21:15

Hallo liebe Motor Talker,

zum erstenmal seit ich mein Fahrzeug besitze (seit 5 Jahren), habe ich mich gestern Abend aufgrund einer Panne zu VW gewandt und wollte Euch meine Erfahrungen mit dem Freundlichen, der sich sehr sehr schwer getan hat freundlich zu sein schildern.

Die Situation war folgender:

Da meine Frau eine Prüfung an Ihrer Uni ablegen musste und die Wetterverhältnisse nicht gerade die besten waren habe ich mich bereit erklärt Sie in die von uns 80km enfernte Stadt zu fahren. Dort angekommen hatte ich nun ca 1.30 Std Zeit, die ich mit einem Besuch in der Innenstadt überbrücken wollte. Leider kam ich dort nicht an denn an der Ampel nach dem losfahren bremste irgendetwas mein Auto. Ich dachte ich fahre mit angezogener Handbremse doch weitgefehlt. Auf dem Seitenstreifen angehalten und nachgeschaut und das Ergebnis war: Plattfuß vorne rechts!Na super dachte ich so eine Kacke aber auch. Kein Ersatzrad, scheiß kalt, kenne niemanden da ortsfremd und der Beitrag vom ADAC ist auch seit 5 Wochen überfällig und das beste Akku vom Handy auch leer!!

Ok cool bleiben dachte ich es gibt ja "schlimmeres" und hätte ich dies nur nicht gesagt, da es tatsächlich noch schlimmer kommen sollte!

Gut was soll ich jetzt machen? Ersatzrad Fehlanzeige! Hatte es damals nicht mitbestellt (Großer großer Fehler). Habe nur das Pannenset gehabt und es an den 12 V Bordnetz angeschlossen mit der Hoffnung da ein wenig Luft reinzukriegen um es vielleicht noch zu VW zu schaffen. Bereits nach einigen Minuten bemerkte ich ein Zischen im Reifen und es würde wohl nichts bringen. Als nächstes dachte ich an den ADAC. Dann fiel mir ein dass ich meinen Beitrag der seit Januar fällig war noch nicht bezahlt hatte. Was ist wenn die mich abschleppen und später flattert eine Rechnung ins Haus mit der Bitte die Abschleppkosten zu bezahlen da ich keine Ansprüche auf Leistungen ohne einen bezahlten Mitgliedsbeitrag habe. Ne dachte ich das Risiko willste jetzt auch nicht eigehen. Also gut dann hilft alles nichts und ich fragte einen Passanten ob er in der Nähe eine VW Werkstatt wüsste. Zu meinem zunächst vermutetem Glück war ein großer VW Zentrum Gott sei Dank nur 500 m von mir entfernt, so dass ich nur einen kleinen Fußmarsch hinlegen musste um Hilfe zu bekommen. Dort angekommen habe ich dem Meister mein Problem geschildert und Er meinte nur tut mir leid es ist kurz vor 18 Uhr und es ist niemand mehr in der Werkstatt. Super prima und jetzt? Haben Sie keinen Notdienst fragte ich und da antwortete er mit 150 Euro sind Sie dabei. Neuer Reifen, Leihwagen gar nicht mitgerechnet. Reiner Abschleppdienst!

Sehr geehrter Herr XXX können Sie mir denn wenigstens ein Komplettrad geben mit dem ich nach Hause komme? Nein geht nicht, so etwas machen wir nicht.Ok und verkaufen Sie mir wenigstens ein Notrad? NAch einem prüfenden Blick von einem anderen Mitarbeiter im Teilekatalog schüttelte auch dieser den Kopf mit dem Hinweis es sind laut PC keine Notreifen verfügbar. Also ich bekomme jetzt keinen Reifen von Ihnen? Sieht schlecht aus es tut uns leid wir haben zwar Kompletträder aber die sind bereits für Kundenbestellungen reserviert. Ich dachte echt die wollen mich jetzt verarschen.So sauer war ich.Ich habe einen VW gekauft und mache meine Kundendienste stets bei VW,bin ortsfremd komme nicht vom Fleck und ein riesiger VW Zentrum ist nicht in der LAge mir einen beschissenen Rad auszuleihen bzw zu verkaufen damit ich nach Hause komme. Das was mich am meisten gestört hat ist die Tatsache, dass es Sie gar nicht gejuckt hat.

Zu meinem Glück kam genau in dem Moment ein Monteur von der Werkstatt der wohl Feierabend hatte und gerade dabei war nach Hause gehen zu wollen. Da erkärte ich Ihm meine Situation. Daraufhin ging der zum Meister und fragte Ihn was da eigentlich das Problem sei. Er könnte mir auf die schnelle einen Reifen auf eine Stahlfelge aufziehen können, so dass ich zunächst einmal nach Hause kommen könnte und wenn der platte Reifen geflickt ist sollte ich diesen wieder zurückbringen. Mit einem Blick a la "Ja schau mal an wie leicht so etwas gehen kann" schaute ich den Meister an und bedankte mich sehr herzlich bei dem Mechaniker. Ich war bis dato schon seit ca 1 Std in dem Laden und wollte nicht wahrhaben das VW Zentrum ohne eine Lösung verlassen zu müssen.

Nach diesem Vorschlag vom Mechaniker konnte der Meister auch nichts anderes erwidern, so dass ich nach ca 20 Minuten mein Rad montiert erhalten sollte. Doch auch jetzt noch witterte der Meister wie ein Geier sein Geschäft. Statt wie bereits besprochen mir das Rad gegen eine Kaution zu beleihen wollte er nun, dass der Herr vom Teiledienst stattdessen einen Auftrag schreibt. Dem Teileservice war das Verhalten des Meisters aber mittlerweile auch peinlich und als ich dann in die Decke ging was das denn jetzt soll nahm der Herr vom Teiledienst nun das zum verdutzten Blick des Meisters selber in die Hand und veanschlagte eine KAution die ich wieder bekommen würde wenn ich das Rad zurückbringe. Ausweis natürlich nicht dabei und auch hier nutzt der Meister jeden Grund um mir noch mehr auf die Nerven zu gehen. Zitat:"Ja wie weisen Sie sich denn auf der Straße aus?". Ich habe meinen Führerschein dabei und wenn ich jetzt nach endlich 2 Stunden Warterei und Nervenaufreiberei aus dem VW HAus mit dem nun mir endlich ausgehändigten Reifen zu meinem Auto komme bin ich der glücklichste Mensch auf Erden glauben Sie mir mein Abschlusstatement.

Doch wie gesagt es sollte ja noch nicht zu Ende sein mit meiner Pechsträhne.

Angekommen und völlig erschöpft machte ich mich an die Arbeit mein Auto mit dem Orginalen Wagenheber aufzubocken und den platten Reifen abzumontieren. Bis dahin schien noch alles gut. Als ich nun den neuen Reifen montieren wollte musste ich den Wagen noch ein wenig höher aufbocken und neiiiiiinnnn das glaube ich einfach nicht. Sagt bitte das ich das nur Träume doch es ist Tatsache. Der Wagenheber rutscht ab und mein Wagen hängt am seidenen Faden. Neben der tiefen Dalle am Schweller ist er kurz vorm umkippen. In dem Moment kommt ein Touranfahrer um die Äcke den ich gerade noch anhalten kann. "Bitte helfen Sie mir mein Wagen kippt gleich um können Sie mir Ihrer Wagenheber leihen. "Oh ich habe keine Zeit".Bitte der Wagen kippt gleich um.Ja aber ich habe hinten Koffer drin müsste es ausladen. Jetzt bitte bevor es zu spät ist ich kann das Auto nicht mehr halten!!! Fluchend und widerwillig kramt er im Kofferraum nur um mir mitzuteilen, dass er doch keinen Wagenheber im Touran hat. Ich schüttelte nur noch mit dem Kopf und bedankte mich dennoch. Er fuhr ein Stück und hielt an um dann mich zu beobachten was ich jetzt machen würde. Glaube mir Du bist im falschen Film redete ich mir ein. Völlig frustriert und ohne Rücksicht auf Verluste schnappte ich mir mit Mühe und Not den platten Reifen und schob es unter den Schweller.Daraufhin ließ ich langsam den Wagen am Kotflügel los schon mit dem Blick jetzt kracht er gleich runter. Zu meinem Erstaunen oder soll ich jetzt Glück sagen hielt er jedoch und ich konnte einen Golffahrer dazu bringen mir seinen Wagenheber auszuleihen.Der Reifen war drauf und jetzt ab zur Frau die schon seit einer Stunde wartet. Doch nein so leicht komm ich dem Pech nicht davon.Was ist jetzt? Golf 5 springt nicht an!! Gut der Pannenset am 12 V Stecker hat seine Spuren hinterlassen. Das Ende vom Lied war das mir jemand Starthilfe gegeben hat und ich um 23.45 glücklich und zugleich frustriert nach Hause ankam.

Heute habe ich den defekten Reifen flicken lassen für 25 Euro und den Neuen wieder zu VW gebracht. Dem hilfsbereitem Teileservice 10 Euro für die Kaffeetasse gegeben und mich sehr bei Ihm bedankt.

Jetzt frage ich mich wieviel es kosten würde die Dalle reparieren zu lassen und wäre es möglich diesen beim Beulendoktor rausdrücken zu lassen?? Wenn ja wie würde Er das machen da man ja nicht hinter das Blech kann zum Rausdrücken. Die Dalle ist ca einen halben Ei tief.

Es wäre nett wenn sich da jemand auskennt bzw seine Erfahrungen mit denselben Problemen posten könnte.

 

Vielen Dank an alle die mir antworten.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. Februar 2010 um 21:15

Hallo liebe Motor Talker,

zum erstenmal seit ich mein Fahrzeug besitze (seit 5 Jahren), habe ich mich gestern Abend aufgrund einer Panne zu VW gewandt und wollte Euch meine Erfahrungen mit dem Freundlichen, der sich sehr sehr schwer getan hat freundlich zu sein schildern.

Die Situation war folgender:

Da meine Frau eine Prüfung an Ihrer Uni ablegen musste und die Wetterverhältnisse nicht gerade die besten waren habe ich mich bereit erklärt Sie in die von uns 80km enfernte Stadt zu fahren. Dort angekommen hatte ich nun ca 1.30 Std Zeit, die ich mit einem Besuch in der Innenstadt überbrücken wollte. Leider kam ich dort nicht an denn an der Ampel nach dem losfahren bremste irgendetwas mein Auto. Ich dachte ich fahre mit angezogener Handbremse doch weitgefehlt. Auf dem Seitenstreifen angehalten und nachgeschaut und das Ergebnis war: Plattfuß vorne rechts!Na super dachte ich so eine Kacke aber auch. Kein Ersatzrad, scheiß kalt, kenne niemanden da ortsfremd und der Beitrag vom ADAC ist auch seit 5 Wochen überfällig und das beste Akku vom Handy auch leer!!

Ok cool bleiben dachte ich es gibt ja "schlimmeres" und hätte ich dies nur nicht gesagt, da es tatsächlich noch schlimmer kommen sollte!

Gut was soll ich jetzt machen? Ersatzrad Fehlanzeige! Hatte es damals nicht mitbestellt (Großer großer Fehler). Habe nur das Pannenset gehabt und es an den 12 V Bordnetz angeschlossen mit der Hoffnung da ein wenig Luft reinzukriegen um es vielleicht noch zu VW zu schaffen. Bereits nach einigen Minuten bemerkte ich ein Zischen im Reifen und es würde wohl nichts bringen. Als nächstes dachte ich an den ADAC. Dann fiel mir ein dass ich meinen Beitrag der seit Januar fällig war noch nicht bezahlt hatte. Was ist wenn die mich abschleppen und später flattert eine Rechnung ins Haus mit der Bitte die Abschleppkosten zu bezahlen da ich keine Ansprüche auf Leistungen ohne einen bezahlten Mitgliedsbeitrag habe. Ne dachte ich das Risiko willste jetzt auch nicht eigehen. Also gut dann hilft alles nichts und ich fragte einen Passanten ob er in der Nähe eine VW Werkstatt wüsste. Zu meinem zunächst vermutetem Glück war ein großer VW Zentrum Gott sei Dank nur 500 m von mir entfernt, so dass ich nur einen kleinen Fußmarsch hinlegen musste um Hilfe zu bekommen. Dort angekommen habe ich dem Meister mein Problem geschildert und Er meinte nur tut mir leid es ist kurz vor 18 Uhr und es ist niemand mehr in der Werkstatt. Super prima und jetzt? Haben Sie keinen Notdienst fragte ich und da antwortete er mit 150 Euro sind Sie dabei. Neuer Reifen, Leihwagen gar nicht mitgerechnet. Reiner Abschleppdienst!

Sehr geehrter Herr XXX können Sie mir denn wenigstens ein Komplettrad geben mit dem ich nach Hause komme? Nein geht nicht, so etwas machen wir nicht.Ok und verkaufen Sie mir wenigstens ein Notrad? NAch einem prüfenden Blick von einem anderen Mitarbeiter im Teilekatalog schüttelte auch dieser den Kopf mit dem Hinweis es sind laut PC keine Notreifen verfügbar. Also ich bekomme jetzt keinen Reifen von Ihnen? Sieht schlecht aus es tut uns leid wir haben zwar Kompletträder aber die sind bereits für Kundenbestellungen reserviert. Ich dachte echt die wollen mich jetzt verarschen.So sauer war ich.Ich habe einen VW gekauft und mache meine Kundendienste stets bei VW,bin ortsfremd komme nicht vom Fleck und ein riesiger VW Zentrum ist nicht in der LAge mir einen beschissenen Rad auszuleihen bzw zu verkaufen damit ich nach Hause komme. Das was mich am meisten gestört hat ist die Tatsache, dass es Sie gar nicht gejuckt hat.

Zu meinem Glück kam genau in dem Moment ein Monteur von der Werkstatt der wohl Feierabend hatte und gerade dabei war nach Hause gehen zu wollen. Da erkärte ich Ihm meine Situation. Daraufhin ging der zum Meister und fragte Ihn was da eigentlich das Problem sei. Er könnte mir auf die schnelle einen Reifen auf eine Stahlfelge aufziehen können, so dass ich zunächst einmal nach Hause kommen könnte und wenn der platte Reifen geflickt ist sollte ich diesen wieder zurückbringen. Mit einem Blick a la "Ja schau mal an wie leicht so etwas gehen kann" schaute ich den Meister an und bedankte mich sehr herzlich bei dem Mechaniker. Ich war bis dato schon seit ca 1 Std in dem Laden und wollte nicht wahrhaben das VW Zentrum ohne eine Lösung verlassen zu müssen.

Nach diesem Vorschlag vom Mechaniker konnte der Meister auch nichts anderes erwidern, so dass ich nach ca 20 Minuten mein Rad montiert erhalten sollte. Doch auch jetzt noch witterte der Meister wie ein Geier sein Geschäft. Statt wie bereits besprochen mir das Rad gegen eine Kaution zu beleihen wollte er nun, dass der Herr vom Teiledienst stattdessen einen Auftrag schreibt. Dem Teileservice war das Verhalten des Meisters aber mittlerweile auch peinlich und als ich dann in die Decke ging was das denn jetzt soll nahm der Herr vom Teiledienst nun das zum verdutzten Blick des Meisters selber in die Hand und veanschlagte eine KAution die ich wieder bekommen würde wenn ich das Rad zurückbringe. Ausweis natürlich nicht dabei und auch hier nutzt der Meister jeden Grund um mir noch mehr auf die Nerven zu gehen. Zitat:"Ja wie weisen Sie sich denn auf der Straße aus?". Ich habe meinen Führerschein dabei und wenn ich jetzt nach endlich 2 Stunden Warterei und Nervenaufreiberei aus dem VW HAus mit dem nun mir endlich ausgehändigten Reifen zu meinem Auto komme bin ich der glücklichste Mensch auf Erden glauben Sie mir mein Abschlusstatement.

Doch wie gesagt es sollte ja noch nicht zu Ende sein mit meiner Pechsträhne.

Angekommen und völlig erschöpft machte ich mich an die Arbeit mein Auto mit dem Orginalen Wagenheber aufzubocken und den platten Reifen abzumontieren. Bis dahin schien noch alles gut. Als ich nun den neuen Reifen montieren wollte musste ich den Wagen noch ein wenig höher aufbocken und neiiiiiinnnn das glaube ich einfach nicht. Sagt bitte das ich das nur Träume doch es ist Tatsache. Der Wagenheber rutscht ab und mein Wagen hängt am seidenen Faden. Neben der tiefen Dalle am Schweller ist er kurz vorm umkippen. In dem Moment kommt ein Touranfahrer um die Äcke den ich gerade noch anhalten kann. "Bitte helfen Sie mir mein Wagen kippt gleich um können Sie mir Ihrer Wagenheber leihen. "Oh ich habe keine Zeit".Bitte der Wagen kippt gleich um.Ja aber ich habe hinten Koffer drin müsste es ausladen. Jetzt bitte bevor es zu spät ist ich kann das Auto nicht mehr halten!!! Fluchend und widerwillig kramt er im Kofferraum nur um mir mitzuteilen, dass er doch keinen Wagenheber im Touran hat. Ich schüttelte nur noch mit dem Kopf und bedankte mich dennoch. Er fuhr ein Stück und hielt an um dann mich zu beobachten was ich jetzt machen würde. Glaube mir Du bist im falschen Film redete ich mir ein. Völlig frustriert und ohne Rücksicht auf Verluste schnappte ich mir mit Mühe und Not den platten Reifen und schob es unter den Schweller.Daraufhin ließ ich langsam den Wagen am Kotflügel los schon mit dem Blick jetzt kracht er gleich runter. Zu meinem Erstaunen oder soll ich jetzt Glück sagen hielt er jedoch und ich konnte einen Golffahrer dazu bringen mir seinen Wagenheber auszuleihen.Der Reifen war drauf und jetzt ab zur Frau die schon seit einer Stunde wartet. Doch nein so leicht komm ich dem Pech nicht davon.Was ist jetzt? Golf 5 springt nicht an!! Gut der Pannenset am 12 V Stecker hat seine Spuren hinterlassen. Das Ende vom Lied war das mir jemand Starthilfe gegeben hat und ich um 23.45 glücklich und zugleich frustriert nach Hause ankam.

Heute habe ich den defekten Reifen flicken lassen für 25 Euro und den Neuen wieder zu VW gebracht. Dem hilfsbereitem Teileservice 10 Euro für die Kaffeetasse gegeben und mich sehr bei Ihm bedankt.

Jetzt frage ich mich wieviel es kosten würde die Dalle reparieren zu lassen und wäre es möglich diesen beim Beulendoktor rausdrücken zu lassen?? Wenn ja wie würde Er das machen da man ja nicht hinter das Blech kann zum Rausdrücken. Die Dalle ist ca einen halben Ei tief.

Es wäre nett wenn sich da jemand auskennt bzw seine Erfahrungen mit denselben Problemen posten könnte.

 

Vielen Dank an alle die mir antworten.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Oh man...

An manchen Tagen wäre man besser im Bett geblieben :eek:

Harte Story :).

Der Meister hat ja auch den Titel Arschl..... des Monats verdient.

Zur Delle: So enfach rausdrücken ist da nicht. Das wird nen teurer Spass mit Delle ziehen, spachteln und lackieren. Lass es, wenn sie nur klein ist.

Themenstarteram 12. Februar 2010 um 23:07

Zitat:

Original geschrieben von TopForce

Harte Story :).

Der Meister hat ja auch den Titel Arschl..... des Monats verdient.

Zur Delle: So enfach rausdrücken ist da nicht. Das wird nen teurer Spass mit Delle ziehen, spachteln und lackieren. Lass es, wenn sie nur klein ist.

Also solche Tage hat man Gott sei Dank nicht immer aber wenns mal kommt dann knüppeldick!Wenn man da noch an solche VW Mitarbeiter gerät....

Die Delle ist wie gesagt Eiergroß. Gut man würde es nicht direkt sehen wenn man nicht darauf achtet aber es wurmt mich halt da ich bestimmt immer mal wieder darauf schauen werde. Habe mal die Sufu benutzt. Da hatte einer dasselbe Problem.Er meinte der Lacker hätte dies für 150 Euro repariert. Das ist fair wie ich finde.Da wird anscheinend etwas ans Blech geschweißt mit dem man die Delle zuerst rauszieht danach das angeschweißte Metallstück wieder abflext, die Stelle verzinnt, grundiert und lackiert. Manche berichten sie hätten sich die GTI Seitenleisten draufgemacht. Beim GTI siehts ja prima aus mit den Breitreifen aber bei meinem normalen Trendline TDI wohl eher bescheiden.

Erstmal: Mein Beileid. Das war wirklich viel für einen Tag. Allerdings, und das weißt du wohl selbst, musst du dir einiges von dem Pech leider selbst ankreiden lassen. Der unfreundliche Meister ist allerdings schon ne derbe Nummer, die man in so einer Situation bestimmt nicht brauchen kann.

Auch wenn du das jetzt vielleicht nicht hören magst, weil "nachher ist man immer schlauer", hier trotzdem ein paar Tipps, damit sowas zukünftig nicht mehr passieren muss:

- Beiträge zu wichtige Verträgen wie Versicherungen und ähnlichem (ADAC) immer per Lastschrift einziehen lassen. Auch wenn es viele nicht war haben wollen, das ist einfach die sicherste Methode! Man vergisst nicht zu bezahlen. Unberechtigte Abbuchungen kann man auch Wochen später noch problemlos zurück buchen lassen (fehlgeleitete Überweisungen nicht!). Und sollte das Konto mal leer sein, wird die Lastschrift einfach nicht ausgeführt (man überzieht also nicht aus Versehen). Außerdem kann man jedem Vertragspartner die Einzugsermächtigung immer formlos widerrufen/untersagen.

- Den ADAC hättest du trotzdem anrufen sollen. Der Vertrag kündigt sich doch nicht von selber, nur weil man nicht rechtzeitig bezahlt hat. In der Regel ist bei sowas doch eine automatische Vertragsverlängerung vereinbart, wenn man nicht rechtzeitig kündigt. Außerdem hättest du am Telefon nachfragen können, ob es Probleme gegeben hätte.

- Zum Reifen-Notfallset gehört eigentlich auch ein Dichtmittel. Nur Aufpumpen alleine bringen ja bei einem kaputten Reifen nie was! Des Weiteren gehört einen Bedienungsanleitung dazu. Wenn die nicht beim Notset ist, dann im Bordbuch. Wenn sich dein Reifen später hat flicken lassen, dann hätte das Notset mit hoher Wahrscheinlichkeit geholfen.

- Wann immer man starke Verbraucher länger ans Bordnetz hängt, muss man den Motor dabei laufen lassen. Das hätte sicher in der Anleitung zum Notfallset gestanden (siehe dazu vorherigen Punkt)

- Zum Wagenheber: Ich will dir nichts unterstellen, aber hast du den schon mal benutzt? (Wechselst du deine Sommer-/Winterräder selbst?) Es gilt unbedingt: Ebener, fester Untergrund. Handbremse anziehen. Gang einlegen. Den Heber nur an den markierten Stellen am Schweller sicher ansetzen. Dann kann der eigentlich gar nicht weg rutschen!

Themenstarteram 12. Februar 2010 um 23:09

Zitat:

Original geschrieben von Cosmic6N

Oh man...

An manchen Tagen wäre man besser im Bett geblieben :eek:

Da ist echt was wahres dran. Nicht auszudenken wenns auf dem Weg zur Uni passiert wäre :-))

Wenn's nur denn ne Vorankündigung gebe.Wäre echt hilfreich.Wie heißt's so schön:"Unverhofft kommt oft" oder so ähnlich.....

Themenstarteram 12. Februar 2010 um 23:40

Zitat:

Original geschrieben von Jared

Erstmal: Mein Beileid. Das war wirklich viel für einen Tag. Allerdings, und das weißt du wohl selbst, musst du dir einiges von dem Pech leider selbst ankreiden lassen. Der unfreundliche Meister ist allerdings schon ne derbe Nummer, die man in so einer Situation bestimmt nicht brauchen kann.

Auch wenn du das jetzt vielleicht nicht hören magst, weil "nachher ist man immer schlauer", hier trotzdem ein paar Tipps, damit sowas zukünftig nicht mehr passieren muss:

Hallo Jared,

Doch für konstruktive Kritik bin ich immer offen sofern Sie berechtigt sind. Man muss sich auch mal an der eigenen Nase fassen können sofern eigene Fehler gemacht wurden.

Zitat:

- Beiträge zu wichtige Verträgen wie Versicherungen und ähnlichem (ADAC) immer per Lastschrift einziehen lassen. Auch wenn es viele nicht war haben wollen, das ist einfach die sicherste Methode! Man vergisst nicht zu bezahlen. Unberechtigte Abbuchungen kann man auch Wochen später noch problemlos zurück buchen lassen (fehlgeleitete Überweisungen nicht!). Und sollte das Konto mal leer sein, wird die Lastschrift einfach nicht ausgeführt (man überzieht also nicht aus Versehen). Außerdem kann man jedem Vertragspartner die Einzugsermächtigung immer formlos widerrufen/untersagen.

Danke für deinen Tip. Deinen Ratschlag werde ich mir zu Herzen nehmen. Darüber habe ich noch nicht nachgedacht gehabt, gebe ich ehrlich zu.

Zitat:

- Den ADAC hättest du trotzdem anrufen sollen. Der Vertrag kündigt sich doch nicht von selber, nur weil man nicht rechtzeitig bezahlt hat. In der Regel ist bei sowas doch eine automatische Vertragsverlängerung vereinbart, wenn man nicht rechtzeitig kündigt. Außerdem hättest du am Telefon nachfragen können, ob es Probleme gegeben hätte.

Da mein Akku leer war, bin ich zunächst nicht in der Lage gewesen den ADAC anzurufen. Hätte es bei VW vielleicht probieren sollen mit dessen Telefon. Habe denen meine Befürchtung geschildert und Sie stimmten mir zu dass es da zu Problemen kommen könnte. Auch steht auf meiner Mitgliedskarte drauf:"Gültig nur mit geleistetem Mitgliedsbeitrag. Als ich das las war mir die Sache so gut wie klar.Ein Versuch hätte ich dennoch starten sollen.

Zitat:

- Zum Reifen-Notfallset gehört eigentlich auch ein Dichtmittel. Nur Aufpumpen alleine bringen ja bei einem kaputten Reifen nie was! Des Weiteren gehört einen Bedienungsanleitung dazu. Wenn die nicht beim Notset ist, dann im Bordbuch. Wenn sich dein Reifen später hat flicken lassen, dann hätte das Notset mit hoher Wahrscheinlichkeit geholfen.

Da gebe ich Dir vollkommen recht. Meine Theorie war zunächst mal zu prüfen wie schnell der Reifen Luft verliert. Denn kurz vor der Ampel lief der Wagen noch einwandfrei und nach ca 3 Minuten ging gar nichts mehr.Es hätte ja sein können dass der Reifen einen Riss hat und somit wäre das Reifendichtmittel umsonst verschwendet worden.Während dem aufpumpen habe ich hinter dem Rad ein lautes Zischen wahrgenommen und sagte mir "oh das ist wohl mehr als nur schleichender Plattfuß". Vielleicht ein Riß?Da hilft auch kein Reifendichtmittel mehr.

Zitat:

- Wann immer man starke Verbraucher länger ans Bordnetz hängt, muss man den Motor dabei laufen lassen. Das hätte sicher in der Anleitung zum Notfallset gestanden (siehe dazu vorherigen Punkt)

Wagen lief während dem Luftdruckvorgang!Weiss definitiv nicht warum er später nicht angesprungen ist.Auch brannte weder Licht noch sonst etwas. Bis auf die Warnleuchten halt.

Zitat:

- Zum Wagenheber: Ich will dir nichts unterstellen, aber hast du den schon mal benutzt? (Wechselst du deine Sommer-/Winterräder selbst?) Es gilt unbedingt: Ebener, fester Untergrund. Handbremse anziehen. Gang einlegen. Den Heber nur an den markierten Stellen am Schweller sicher ansetzen. Dann kann der eigentlich gar nicht weg rutschen!

Ja ich habe ihn sogar schon mehrfach benutzt und sowohl den Schnee am Aufnahmepunkt des Schwellers weggemacht als auch vom Boden wo er auflag.Handbremse war angezogen und der Gang auch drin. Was ich nicht berücksichtigt habe in all der Kälte,Frustation und der Arbeit war der Schnee unter den Reifen auf der anderen Fahrzeugseite. Also die Räder auf der Fahrerseite ist beim Aufbocken weggerutscht. Das des passieren könnte hatte ich nicht bedacht zumal ich noch nie das Vergnügen haben musste einen Reifenwechsel bei Schnee durchzuführen!Jetzt bin ich auf alle Fälle um eine (teure) Erfahrung schlauer.

Moin!

Eben, viele Sachen regelt ne vernünftige Werkstatt, gerade die Grossen gehören oft leider nicht dazu. egal welche Marke, da ist man blos ne Nummer..., mit Firmenkutschen hab ich nun über 10 Marken hinter mir.

Und wenn ich höre ne Stunde gewartet, ich könnte (für MT Kotzsmilie).

Aber noch nen Einwand, MIT Dichtmittel wär der Reifen eh für die Tonne und nen Reifendienst hätte den nicht mehr geflickt.

Ausserdem, auch das Dichtmittel hat nen Verfallsdatum und muss mal ersetzt werden.

Also selbst nen Notrad ist deutlich besser.

Mfg Ulf

Themenstarteram 13. Februar 2010 um 0:23

Zitat:

Original geschrieben von uller8

Moin!

Eben, viele Sachen regelt ne vernünftige Werkstatt, gerade die Grossen gehören oft leider nicht dazu. egal welche Marke, da ist man blos ne Nummer..., mit Firmenkutschen hab ich nun über 10 Marken hinter mir.

Und wenn ich höre ne Stunde gewartet, ich könnte (für MT Kotzsmilie).

Aber noch nen Einwand, MIT Dichtmittel wär der Reifen eh für die Tonne und nen Reifendienst hätte den nicht mehr geflickt.

Ausserdem, auch das Dichtmittel hat nen Verfallsdatum und muss mal ersetzt werden.

Also selbst nen Notrad ist deutlich besser.

Mfg Ulf

Hallo Ulf,

da bin ich wohl nicht der einzige der mit bescheidenem Kundenservice zu kämpfen hat (hatte). Da kriegt man echt das Gefühl, man muss um den Kundenservice schon betteln.

Warum ist das eigentlich so und wieso wird gerade am Kundenservice so wenig gearbeitet oder wird daran gearbeitet nur ich hatte großes Pech??

Gerade wenn man in Schwierigkeiten steckt und vom Autohaus in solchen Momenten jegliche Unterstützung bekommt hält man doch a) weiterhin an der besagten Automarke fesst und b) brennt sich das Autohaus doch ins Gedächtnis ein und man besucht die gute Werkstatt auch in Zukunft bei aufgetretenen Problemen, benötigten Teilen, Kundendiensten, Reperaturen etc.... Davon leben doch die Autohäuser oder irre ich mich da?

Danke auch für dein Feedback. Bei dir ist in dem Moment wirklich einfach alles schief gelaufen, was so passieren konnte. Da kann man wohl wirklich nicht viel machen. Wenns ein mal läuft, dann läufts. Echt doof.

Das mit dem ADAC hätte ich übrigens nicht gedacht. Aber wenn es sogar auf der Karte steht, dass es nur mit bezahltem Beitrag gültig ist ... dann hätte der Versuch wahrscheinlich auch nicht viel gebracht.

Zum Dichtmittel: Wenn der Reifen danach unbrauchbar ist, dann hast du wahrscheinlich sogar das richtige gemacht.

Trotzdem noch ein Kommentar zum Notrad: Das ist nicht wirklich besser, als das Dichtmittel. Im Winter (bei Schnee) ist das Notrad schlicht weg nicht benutzbar. Ich hatte es vor ein paar Jahren mal auf meinem Polo im Winter benutzen wollen. Ich kam damit nicht mal vom verschneiten aber völlig ebenen Parkplatz! Das Rad hatte auf Schnee null Grip und ohne Differenzialsperre fährt das Auto so halt einfach nicht. Auf der Straße hätte ich damit nicht fahren wollen. Letztendlich musste ich das Auto stehen lassen und mit einem Kumpel eine neues Rad besorgen.

Zitat:

Original geschrieben von Jared

Trotzdem noch ein Kommentar zum Notrad: Das ist nicht wirklich besser, als das Dichtmittel. Im Winter (bei Schnee) ist das Notrad schlicht weg nicht benutzbar.

Das Jahr besteht doch nicht aus 12 Monate Schnee, hm? ;)

Ich kann jedem Neuwagenkäufer die rund 50 Euro Aufpreis für Notrad & Wagenheber nur an's Herz legen.

Themenstarteram 13. Februar 2010 um 1:21

Zitat:

Original geschrieben von Jared

Danke auch für dein Feedback. Bei dir ist in dem Moment wirklich einfach alles schief gelaufen, was so passieren konnte. Da kann man wohl wirklich nicht viel machen. Wenns ein mal läuft, dann läufts. Echt doof.

Das mit dem ADAC hätte ich übrigens nicht gedacht. Aber wenn es sogar auf der Karte steht, dass es nur mit bezahltem Beitrag gültig ist ... dann hätte der Versuch wahrscheinlich auch nicht viel gebracht.

Zum Dichtmittel: Wenn der Reifen danach unbrauchbar ist, dann hast du wahrscheinlich sogar das richtige gemacht.

Trotzdem noch ein Kommentar zum Notrad: Das ist nicht wirklich besser, als das Dichtmittel. Im Winter (bei Schnee) ist das Notrad schlicht weg nicht benutzbar. Ich hatte es vor ein paar Jahren mal auf meinem Polo im Winter benutzen wollen. Ich kam damit nicht mal vom verschneiten aber völlig ebenen Parkplatz! Das Rad hatte auf Schnee null Grip und ohne Differenzialsperre fährt das Auto so halt einfach nicht. Auf der Straße hätte ich damit nicht fahren wollen. Letztendlich musste ich das Auto stehen lassen und mit einem Kumpel eine neues Rad besorgen.

Ja ja es ist manchmal echt zum k.....en. Aber da kann man nichts machen und die die einem helfen könnten (sollen) weisst ja.....

Nach all der Misere habe ich vielleicht wieder ne Weile Ruhe (hoffe ich zumindest :-) !

Auf meiner ADAC Mitglieskarte steht auf der Rückseite definitiv:"Nur gültig mit geleistetem Beitrag". Habe mir zwar meine Gedanken gemacht ob die sich wohl weigern würden (könnten) mir zu helfen ohne geleisteten Beitrag. Als ich es dann auf der Karte sah wurde ich in meinen Überlegungen bestätigt. Wäre dennoch neugierig gewesen was die Dame oder der Herr vom ADAC mir geantwortet hätten....

Das das Notrad im Winter keine gute Figur macht glaube ich Dir gerne. Mir kommt nun die Idee eines der ab Werk gelieferten Sommerreifen, die ich noch habe in die Kofferraummulde zu legen. Denke damit hätte ich sowohl das Pannenset als auch ein vollwertiges Ersatzrad im Kofferraum :-)

Themenstarteram 13. Februar 2010 um 1:34

Zitat:

Original geschrieben von Rigero

Zitat:

Original geschrieben von Jared

Trotzdem noch ein Kommentar zum Notrad: Das ist nicht wirklich besser, als das Dichtmittel. Im Winter (bei Schnee) ist das Notrad schlicht weg nicht benutzbar.

Das Jahr besteht doch nicht aus 12 Monaten Schnee, hm? ;)

Ich kann jedem Neuwagenkäufer die rund 50 Euro Aufpreis für Notrad & Wagenheber nur an's Herz legen.

Yep, hätte ich zumindest das Notrad wäre ich sicherlich bei einem Reifendienst angekommen. Aber wie Jared es bereits schrieb denke ich auch das es speziell im Winter sich nicht gerade vorteilhaft bewährt. Ein vollwertiges Ersatzrad ist halt doch durch nichts zu ersetzten.

schön wieder mal sowas zu hören...

Ich hatte vor 3 wochen samstag abend um 21 uhr eine panne,antriebswelle gerissen...meine werkstatt angerufen (50km war ich davon entfernt) ... eine stunde später war er da,hat mich abgeschleppt,die werkstatt aufgesperrt und ich bekam nen leihwagen

und das beste war die woche darauf,wieder samstag,wieder 21 uhr ,diesmal 60km von der werkstatt weg...kühlwasser-plastik-verbindungsstück gebrochen.angerufen,abgeholt UND das beste war dann noch um 22 uhr sowas wieder instandgesetzt,bei der Probefahrt fiel ihm dann auf das das auto leicht ruckelt im unteren drehzahlbereich,dann noch laptop angeschlossen und um 23 uhr ca. war dann der fehler gefunden,eine zündspule war defekt....hatte er noch eine auf lager,wurde gewechselt und ich konnte nach hause fahren

so leute,DAS nenne ich service...noch fragen ? ;)

ach ja,abschleppen und leihwagen natürlich kostenlos dank Allianz Plus Schutzbrief :)

Themenstarteram 13. Februar 2010 um 1:49

Zitat:

Original geschrieben von G0lf-V-GT

schön wieder mal sowas zu hören...

Ich hatte vor 3 wochen samstag abend um 21 uhr eine panne,antriebswelle gerissen...meine werkstatt angerufen (50km war ich davon entfernt) ... eine stunde später war er da,hat mich abgeschleppt,die werkstatt aufgesperrt und ich bekam nen leihwagen

und das beste war die woche darauf,wieder samstag,wieder 21 uhr ,diesmal 60km von der werkstatt weg...kühlwasser-plastik-verbindungsstück gebrochen.angerufen,abgeholt UND das beste war dann noch um 22 uhr sowas wieder instandgesetzt,bei der Probefahrt fiel ihm dann auf das das auto leicht ruckelt im unteren drehzahlbereich,dann noch laptop angeschlossen und um 23 uhr ca. war dann der fehler gefunden,eine zündspule war defekt....hatte er noch eine auf lager,wurde gewechselt und ich konnte nach hause fahren

so leute,DAS nenne ich service...noch fragen ? ;)

ach ja,abschleppen und leihwagen natürlich kostenlos dank Allianz Plus Schutzbrief :)

Bitte um hier keine Missverständnisse aufkommen zu lassen. Man sollte jetzt nicht alle Betriebe über einen Kamm scheren. Es gibt Autofahrer die haben gute Erfahrungen mit dem Werkstatt Ihres Vertauens und andere eben weniger gute. Auch ist es bestimmt ein Bonus wenn man in der besagten Werkstatt Stammkunde ist. Falls nicht wird man eventuell nicht ganz so gut bedient wie in meinem Fall. Und gerade das sollte nicht sein meiner Meinung nach. Manche Werkstätte denken sich eventuell hmmm wer kommt denn da an?? Ach das ist mir jetzt zuviel arbeit für das bissle was hier zu verdienen ist und lässt somit den vermeintlichen Kunden warten, hängen oder wie auch immer. Wenn wie in deinem Fall dann noch die Versicherung einspringt ist das doch für die Werkstätten eine prima Sache nach dem Motto: "Ach ja das sollte gleich mitgewechselt werden und das auch gleich"usw usw. Versicherung ist ja da.

Aber wie gesagt solange man als Kunde zufrieden ist ist auch alles ok.Wenn nicht, dann kommt es eben zu solch einem Threat wie in meinem Fall.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 5
  7. Warum tut sich VW in Sachen Kundenservice so schwer!!!