ForumW176
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. A-Klasse & Vaneo
  6. W176
  7. W176 - Erste Mängel Thread

W176 - Erste Mängel Thread

Mercedes A-Klasse W176
Themenstarteram 26. November 2012 um 10:48

So, es gibt ja schon einige Besitzer der neuen A-Klasse und es wird Zeit, die ersten Mängel kundzutun. Gerade bei einer neuen Baureihe gibt es evtl. das eine oder andere, was noch nachgearbeitet werden muss bzw. was fehlerhaft ist. Dabei soll es hier nicht darum gehen, ob nun das DCT langsamer schaltet, als z.B. das eines BMW. Ebenso bitte ich die Mercedes-Basher mit ihren allgemeinen Hasstiraden darum, sich diesem Thread fernzuhalten und sich einen anderen Thread auszusuchen, damit die Übersichtlichkeit hier nicht verlorengeht. Hier soll es um technische Mängel gehen, die, abseits von Design und emotionellen Kriterien, einen Werkstattbesuch erforderlich machen. Andere Besitzer der neuen A-Klasse können dann ggf. davon profitieren, indem sie bei ihren Fahrzeugen besonders auf die hier genannten Dinge achten. Auch wenn der Mangel hier schon genannt wurde, dann kann ein weiterer Besitzer, der denselben Mangel hat, das bitte hier posten, es kann sich ja um ein "Serienproblem" handeln. Ebenso wäre es interessant, die Lösung des Problems zu erfahren.

Bei Meldungen hier, bitte auch eine kurze Beschreibung des Fahrzeugs angeben, die für den Mangel interessant ist.

Ich fange mal an:

A250 Sport, Xenon, EZ 10/2012, 600 km

Die Frontscheinwerfer beschlagen von innen und zwar so, dass sich schon kleine Tröpfchen bilden. Auf Dauer und wenn dagegen nichts getan wird, wird das "Glas" und der Scheinwerfereinsatz wohl von innen vergammeln.

Werkstattbesuch demnächst geplant.

Beste Antwort im Thema
am 7. April 2013 um 12:36

Ich habe langsam das Gefühl, das hier wirklich nach Problemen gesucht wird. Ein Steinschlag ist ein Steinschlag und bleibt ein Steinschlag. Das kann jederzeit passieren und hat doch nichts mit Empfindlichkeit zu tun genauso wie letztens einer über Kratzer in der Heckscheibe im Winter, nach dem Kratzen schrieb. Hausgemachte (Kratzer) oder normale Schäden (Steinschlag), dafür kann nun wirklich der Hersteller nichts.

Demnächst fragt noch einer: geparkt unter Baum, Auto total beschissen. Ist mein Mercedeslack Vogelanschiss anziehend, muss ih mich beim fahren jetzt schützen?

Also Leute, Fehler und Mängel in allen Ehren aber bleibt auf dem Teppich.

2628 weitere Antworten
Ähnliche Themen
2628 Antworten
am 19. Juli 2014 um 15:20

@joe-han

Weiße Autos rosten immer schneller als anders lackierte Fahrzeuge, bzw als Fahrzeuge mit einem Metallic Lack.

Muss immer lachen, wenn sich Leute einen sehr teuren Wagen anschaffen, und dann am aufpreispflichtigem Metallic Lack ein paar hunderter sparen wollen.

Und weshalb hattest du den Link mit dem BMW X5 gepostet?

Weil ich einen 18jahre alten BMW fahre?

Sollte ich mir als nächstes Auto einen W176 kaufen, dann ist dieser hoffentlich besser gegen Rost geschützt, als die zwei vorherigen A Klassen.

Dann erwarte ich normalerweise hier die Antwort, wie es um die Wertigkeit dieses Autos bestellt ist, und nicht so ein blödes Geschwätz, das ich ein Troll bin!

Wie sollen wir zwei Jahre nach Verkaufsstart wissen wie es um die Rostvorsorge beim W176 steht? Das kannst du fragen wenn die neue A-Klasse verkauft wird...

@Franks 316i coupe

Dass Mercedes vor einigen Jahren ein massives Rostproblem hatte, ist kein Geheimnis. Hoffentlich hat Mercedes die Lektion gelernt. Dass die aktuellen und vor Kurzem eingestellten Modelle sehr gut abschneiden, verstärkt diese Hoffnung. Außerdem wird bei den aktuellen und kommenden Mercedes-Modellen sehr viel Aluminium eingesetzt. Was die W176-Karosserie angeht, kann man noch nicht viel dazu sagen, da das Modell ca. 2 Jahre auf dem Markt ist. Allerdings ist die Karosserie an den Kanten mit ausreichend Korrosionsschutz versehen und die Türen sind (zumindest beim A45 AMG) aus Aluminium.

Edit:

Ob weisse Fahrzeuge schneller rosten, weiß ich nicht, kann deshalb auch nicht bestreiten. Nur warum muss es ums Sparen gehen, wenn man sich ein weisses Auto bestellt? Ich mag Weiss und bis auf wenige Ausnahmen bei manchen Fahrzeugen gefallen mir Metallic-Lackierungen generell nicht.

Nun, ich fand diesen Halbsatz mit der nichtssagenden Verlinkung "a klasse rost" schon befremdlich. Es steht doch jedem frei, das Forum mit den Beiträgen zu einem bestimmmten Fahrzeug zu durchstöbern und sich anhand der Problemschwerpunkte eine Meinung zu machen.

Ansonsten gibt es auch Langzeittests der Automagazine.

Auch aus den Produktionsvideos / Produktseiten von Mercedes ist zu entnehmen, welche Methoden zum Korrosionsschutz zum Einsatz kommen.

Hättest du eine Frage als solche an die W176-Besitzer formuliert und warum dich das interessiert, wäre das unmissverständlich.

Wiederholt beschrieben wird, was auch bei mir der Fall ist, ein schnell verfärbter Auspuffendtopf.

Ob ein Auto rostet hängt auch davon ab, ob der Fahrzeughalter das Auto auch pflegt. Wenn man sein Auto nie putzt und dort eine Dreckschicht drauf ist, kann man nicht später meckern, wenn es dann rostet. Das ist z.B. bei den ganzen Transportern der Fall, es gibt neue Transporter, die rosten wie ein 20 Jahre alter Ford, das sind aber immer die Fahrzeuge die tausend Beulen und Schrammen haben, zudem dreckig wie sonst noch was sind.

Ich habe eine B-Klasse, diese Baureihe soll ja allgemein bekannt auch rosten. Meiner wird aber ziemlich oft gewaschen und geplegt, da hat Rost bisher keine Chance gehabt.

am 19. Juli 2014 um 19:26

Also ich hatte mal einen weißen Opel Calibra, an dem mir die weiße Farbe sehr gefiel, weil meistens waren die ja Rot, und da sah weiß schon viel besser aus.

Nach einem viertel Jahr hatte ich mich an dem weiß satt gesehen.

Der Calibra war erst 8 jahre alt und hatte gerostet was das Zeug hält, und an der weißen Farbe sah man das von weitem.

Der Vorteil von Metallic Lacken ist einfach der, das als letzte Lackschicht ein Klarlack drüber kommt, was das Blech zusätzlich vor Korrosion schützt.

Schon alleine deshalb käme mir kein Auto mit Unilack ins Haus.

Natürlich ist das einzigste was man als Fahrzeugbesitzer tun kann, das Auto stehts zu Waschen und hin und wieder zu konservieren.

Leider hilft das nicht an allen Problemzonen, sonst müsste man Karosserieteile entfernen und dahinter auch reinigen, und das macht wohl meiner, was ja auch verständlich ist.

Mein alter BMW hat vor ein paar tagen tatsächlich nochmal Tüv bekommen.

Hätte mein Auto die Plakette nur mit sehr teuren Reperaturen erhalten können, wäre wohl mein nächster Schritt zum Mercedeshändler wegen eines w176 gewesen.

Der aktuelle einser BMW ist leider optisch nicht ganz so mein Fall, deshalb das Intersse an dem W176.

Das hat sich aber vorerst erledigt, weil wie gesagt mein alten Auto nochmal Tüv erhalten hat.

Soweit ich weiss, wird bei Uniliacken heutzutage genauso eine Klarlackschicht aufgebracht. Mag sein, dass je nach Deckfähigkeit der Farbe die Lackstärke variiert.

Metalliclacke habe halt den Nachteil, dass sie sich praktisch nur vom Profi ausbessern lassen.

am 19. Juli 2014 um 19:52

Zitat:

Original geschrieben von joe-han

Soweit ich weiss, wird bei Uniliacken heutzutage genauso eine Klarlackschicht aufgebracht. Mag sein, dass je nach Deckfähigkeit der Farbe die Lackstärke variiert.

Metalliclacke habe halt den Nachteil, dass sie sich praktisch nur vom Profi ausbessern lassen.

Ja das ist widerrum der Nachteil von Metallic lacken.

Zumindest früher war es so gewesen, dass gerade die weißen Auto sehr viel früher zu Rosten begonnen hatten, gerade weil angeblich die Deckfähigkeit der weißen lacke nicht so gut war.

Sicherlich kann man die heutigen verfahren nicht mehr mit denen von damals vergleichen.

Ob der Unilack eine Klarlackschicht erhalten hat findet man neben dem fragen beim Vertragshändler ganz einfach raus.

Man geht mit einem weißen poliertuch und ein wenig Politur über den Lack.

Sollte der Unilack keine Klarlackschicht erhalten haben, färbt sich das Tuch in der entsprechenden Wagenfarbe.

 

Zitat:

Original geschrieben von Franks 316i coupe

Zitat:

Original geschrieben von joe-han

Soweit ich weiss, wird bei Uniliacken heutzutage genauso eine Klarlackschicht aufgebracht. Mag sein, dass je nach Deckfähigkeit der Farbe die Lackstärke variiert.

Metalliclacke habe halt den Nachteil, dass sie sich praktisch nur vom Profi ausbessern lassen.

Ja das ist widerrum der Nachteil von Metallic lacken.

Zumindest früher war es so gewesen, dass gerade die weißen Auto sehr viel früher zu Rosten begonnen hatten, gerade weil angeblich die Deckfähigkeit der weißen lacke nicht so gut war.

Sicherlich kann man die heutigen verfahren nicht mehr mit denen von damals vergleichen.

Ob der Unilack eine Klarlackschicht erhalten hat findet man neben dem fragen beim Vertragshändler ganz einfach raus.

Man geht mit einem weißen poliertuch und ein wenig Politur über den Lack.

Sollte der Unilack keine Klarlackschicht erhalten haben, färbt sich das Tuch in der entsprechenden Wagenfarbe.

Klarlack ist heutzutage bei Mercedes immer auf den Unilacken.

am 22. Juli 2014 um 18:35

Hallo,

ist bei einem hier schonmal das Sonnenschutzrollo am Panoramaschiebedach aus der Führung gegangen?

Ist mir eben grade passiert. Laut Servicemitarbeiter in der NL muss wohl das Rollo getauscht werden. Hat jemand hier Erfahrungen wielange das dauert? Das könnte mir der Mitarbeiter leider nicht sagen.

Viele Grüsse

Zitat:

Original geschrieben von Wishmaster2107

War eben echt geschockt.

Hab das Auto als Erstbesitzer mit Auslieferung Ende November 2013.

Heute beim abschließen ist mir aufgefallen, dass diese Außenplasikverkleidung an der Fahrertür oben abgeplatzt war. Nach intensivem schauen - an jeder Tür...

Werde jetzt am Montag direkt mal beim freundlichen anrufen...

Ist normal. Hat jeder A. Habe hierfür 20 verschiedene As mir angesehen.

Zitat:

Original geschrieben von fhMemo

Zitat:

Original geschrieben von Wishmaster2107

War eben echt geschockt.

Hab das Auto als Erstbesitzer mit Auslieferung Ende November 2013.

Heute beim abschließen ist mir aufgefallen, dass diese Außenplasikverkleidung an der Fahrertür oben abgeplatzt war. Nach intensivem schauen - an jeder Tür...

Werde jetzt am Montag direkt mal beim freundlichen anrufen...

Ist normal. Hat jeder A. Habe hierfür 20 verschiedene As mir angesehen.

Wie geht das?!

Zitat:

Original geschrieben von dominikgoebel

Wie geht das?!

In dem ich zu einer Niederlassung gehe und mir jeden A ansehe. :) Ich dachte die hohen Luftgeräusche würden dadurch verursacht werden und habe daher alle As in der NL angesehen. Ich glaube selbst der CLA und GLA hatten es. Nur die C Klasse hatte es nicht.

Zitat:

Original geschrieben von fhMemo

Zitat:

Original geschrieben von dominikgoebel

Wie geht das?!

In dem ich zu einer Niederlassung gehe und mir jeden A ansehe. :) Ich dachte die hohen Luftgeräusche würden dadurch verursacht werden und habe daher alle As in der NL angesehen. Ich glaube selbst der CLA und GLA hatten es. Nur die C Klasse hatte es nicht.

Au man... langen Text geschrieben und dann kam nen Forenfehler und alles war weg als ich es absenden wollte -.-

Egal =)

Also bei mir ist das, noch, nicht. Mach mir keine Angst! :P

Wobei man es auch bereits leicht "randrücken" kann und es nicht zu 100% fest ist.

Ich schließe daher die Türen nicht mehr oben am Rand sondern immer weiter unter. Dort ist nur der normale Lack und keine Blende die man dann vielleicht mit der Zeit in der Hand hält. Meine Freundin wurde ebenfalls eingewiesen^^

Ansonsten...

Ich habe derzeit das Gefühl, dass mein Freundlicher mir nicht glaubt, wenn ich sage, dass die Gurtkästen klappern. Leider/zum Glück nicht immer. Daher ist es schwer es dem Freundlichen zu zeigen. Wenn es kommt ist es dauerhaft und unheimlich Nervtötend direkt neben dem Ohr.

Seit dem der Freundliche das letzte Mal das ausbessern wollte, wurde es meiner Meinung nach noch schlimmer/lauter.

Der Freundliche meint nur "Wie sollen wir etwas ausbessern, wenn es bei uns nicht auftritt?"

Ich meinte, dass bei einigen scheinbar bereits das Teil an sich getauscht wurde und das Geräusch weg war und daher wohl ein bekannter Fehler ist.

Seine Antwort sinngemäß: "Leute die was im Forum schreiben da kann man nie nach gehen bzw. Glauben schenken."

Am knackendem Sitz haben sie wohl auch nichts gemacht. Immer in den Kurven knackt es beim Lastwechsel links/rechts. Vor allem im Kreisel merkt/hört man es. Es kommt scheinbar von der Sitzhalterung oder so.

Und dass das "Schleif"-Geräusch beim Gasgeben normal sein soll, da bin ich mir ziemlich unsicher.

Man merkt es sogar am Pedal. Es kommt und geht immer beim Gas geben.

Der Motor/das Getriebe muss jedoch warm sein. Vor allem merkt und hört man es dann z.B. beim Einparken. (Langsam vor und zurück fahren.)

Als ich zum Freundlichen meinte, dass ich es sogar im Stau schon nachstellen konnte, indem ich das Auto hab bissl schneller rollen lassen und hatte die Kupplung gedrückt und habe dann immer bissl Gas gegeben, dass man es auch dann hört und sobald das AUto dann zu langsam wurde hörte es auf, meinte er nur, dass man nicht einfach Gas geben darf wenn man die Kupplung gedrückt hält. Was soll ma da noch sagen?

Er meinte als ich das Auto dann abholte, dass es normal bei einem Schaltgetriebe wäre.

Hatte ich bisher bei keinem einzigen der vergangenen Autos, die ich gefahren habe. Und das waren einige Schaltgetriebe...

 

Zitat:

Original geschrieben von fhMemo

Zitat:

Original geschrieben von dominikgoebel

Wie geht das?!

In dem ich zu einer Niederlassung gehe und mir jeden A ansehe. :) Ich dachte die hohen Luftgeräusche würden dadurch verursacht werden und habe daher alle As in der NL angesehen. Ich glaube selbst der CLA und GLA hatten es. Nur die C Klasse hatte es nicht.

Nein ich meinte, was das für ein Fehler ist. Abnutzung oder Produktionsfehler?

Deine Antwort
Ähnliche Themen