ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. very OT: Welches Ereignis hat bei euch die Weichen für euren jetzigen Beruf gestellt?

very OT: Welches Ereignis hat bei euch die Weichen für euren jetzigen Beruf gestellt?

Hallo BMW E46-Gemeinde...

Mich würde interessieren, und vielleicht auch die anderen in diesem Forum, was für euch der ausschlagebende Punkt war, um den Beruf den ihr jetzt habt zu ergreifen?

So Sachen wie "Der Papi hats gesagt" mal vorweggenommen... :) Bzw. wie seid ihr zu eurem jetzigen Beruf gekommen? (Hat euch ein Bekannter von dem Job berichtet, oder sonstiges...) Es muss auch keine Aussage über euren Arbeitgeber usw. gemacht werden, nur der Beruf wäre interessant.

 

Danke an die fleißigen "Antworter"

@Moderator(en)

Sollte der Thread auf kein Interesse stoßen bitte löschen...

Ähnliche Themen
34 Antworten

Ich fang dann mal an...

Mit ca. 12 Jahren hatte ich meine ersten "Berührungen" mit einem Computer. Mit 14 hatte ich dann schon viel gelernt und immer mehr mit meine(n) Rechnern gemacht. So bin ich dann auf Linux gestoßen und hab das ca. 3-4 Jahre eingesetzt. Zu meiner "Blütezeit wurde ich sogar von meinem lokalen Mailserver per SMS informiert, von wem eine Mail ankam und welcher Text drin stand und hatte div. Serverdienste auf meinem "Server" laufen. Naja, dann bot sich eine Ausbildung als Informatikkaufmann an, weil ich neben dem konfigurieren usw. auch immer gern "rumgerechnet" hab. Während der Ausbildung hab ich dann ein bisschen mit C++ gespielt und mit Novell Netware (in der Arbeit). Und nach der Ausbildung, bin ich jetzt für den EDV-Einkauf in einer Firma mit 400 Mitarbeiter zuständig... Momentan programmier ich PHP und versuche mich da einzuarbeiten, denn mich interessiert Webdesign schon seit längerer Zeit (hatte auch schon ein paar Websites für bekannte gemacht)... Mal schauen was noch kommt :)

die interesse an computern hat mich zu meinem ausbildungsplatz als fachinformatiker - systemintegration gebracht.

bin nun im 3. ausbildungsjahr und habe im mai meine schriftliche prüfung.

muss jetzt aber im november ersteinmal meine fachabiprüfungen absolvieren.

Gruß Florian

Zitat:

Original geschrieben von here_Rigo

bin nun im 3. ausbildungsjahr und habe im mai meine schriftliche prüfung.

muss jetzt aber im november ersteinmal meine fachabiprüfungen absolvieren.

Wie machst du das?? Machst du abendschule oder wie läuft das nebenher? Ausbildung und Fachabi?? Erklär mal :D

Ursprünglich ein Studium für Fremdsprachen in Kopplung mit Ökonomie in der Tasche, wurde mir das entzogen, da mein Bruder zu tiefsten DDR-Zeiten den Weg in den Westen über die grüne Grenze gewählt hatte ... und dafür in den Bau gehen musste ...

Abi alleine nützt keinem was, also schnell noch in einem Speziallehrgang für Studierende ne Doppel-Ausbildung zur Sekretärin / Kauffrau gemacht, nebenbei Fremdsprachen gepflegt und noch Schwedisch dazu gelernt ...

Nun, das war 1985, als ich fertig war (1983 hatte ich mein Abi fertig, ein Jahr Vorpraktikum, 1 Jahr Ausbildung) - Assistentin bin ich bis heute, und ich möchte die Großen der Wirtschaft in meinem Berufsleben auch kein bisschen mehr missen. Tja, und wenn alles gut geht, bin ich zum Jahresende in München :)

Es grüßt Euch die Verena

Ich hab Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung im Jahr 2003 erfolgreich bestanden. Nebenbei hab ich noch ein paar Semester CISCO - Netzwerke studiert.

Jetzt arbeite ich Hauptsächlich mit PHP, HTML, JavaScript, MySQL, CSS.

Und dann privat versuch ich mich im Umgang mit Flash, Photoshop.

In nächster Zeit starte ich beruflich noch mit VB.NET.

Während der Ausbildung leider nicht soooo viel programmiert. Ganz wenig JAVA, HTML und Agilent VEE. Ansonsten Funktionen und Entwicklung von Messkarten und Adaptern.

Zitat:

Original geschrieben von metty

Wie machst du das?? Machst du abendschule oder wie läuft das nebenher? Ausbildung und Fachabi?? Erklär mal :D

ja, genau. mache mein fachabi an ner abendschule

musste die letzten 2 jahre immer montags und donnerstags für 3 stunden jeweils in die schule.

war zwar ziemlich stressig, aber ich bin froh, dass ich es gemacht habe.

habe dann nächsten sommer, fachabi + ne abgeschlossene ausbilungd und bin 19 jahre alt.

werde mich dann mal ans studieren ran machen...

 

Gruß Florian

Vor 3 Jahren habe ich mein Abi gemacht nun bin ich im 3ten Lehrjahr zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Ich habe den Beruf gewählt weil ich hier auch Auslandskontakte habe und ich keiun Mensch bin der nur im Büro sitzen kann. Ich möchte nach meiner Ausbildung Studieren gehen. Ich möchte mal gerne Diplomkaufmann werden oder sogar MBA.

MfG

Zu meinem Job bin ich über Autos gekommen.

Hab halt ein Fabel dafür, also bin ich in der Zulieferindustrie angefangen. Praktisch war das es hier in der Gegend (westfalen) einen großen Zulieferer gibt (na wen wohl??) der eine Duale Ausbildung angeboten habe. So habe ich studiert (BWL) und gleichzeitig gearbeitet und nun bin ich im Bereich Marketing und Strategie hier tätig.

also gut, ich dann auch noch. ich habe elektroinstallateur bei den stadtwerken karlsruhe gelernt. nach meiner ausbildung im letzten jahr bin ich als gebäudetechniker zum ZKM-zentrum für kunst und medientechnologie. da mach ich mit 43 kollegen alles was so elektrisch anfällt. naja, wir nennen es einen besseren hausmeisterjob. immerhin bin ich bei der stadt beschäftigt und somit im öffentlichen dienst.

meine weitere berufliche planung geht aber in richtung beamter im mittleren feuerwehrtechnischen dienst, also beamter bei einer berufsfeuerwehr. ich bin schon fleisig am trainieren damit ich den scheiß sporttest bestehe. und wenn das dann doch nicht hinhaut denk ich vielleicht über eine meister- oder technikerausbildung nach. vielleicht mach ich auch mein abi und studiere. dann versuch ich es nochmal in den gehobenen feuerwehrtechnischen dienst.

tja, ich hab von etwas vor in meinem leben und will nicht auf dem jetzigen stand rumdümpeln.

gruß matze

tschuldigung. 3 kollegen und nicht 43 kollegen.

peinlich

Um gleich auf die Eingangsfrage zu kommen: das Schlüsselereignis war, als mein Vater damals aus dem Westen einen Amiga mitgebracht hat. :eek: Somit gingen die ersten BASIC-Erfahrungen los. In unserer Familie sind einige in technischen Berufen tätig.

Heute bin ich ausgelernter Fachinformatiker Systemintegration. Dazwischen lagen natürlich einige Jahre Computer-Erfahrung-Sammeln privat, in der Schule und durch den Beruf.

Gelernt hatte ich eigentlich mal Kunststoff-Formgeber.Da sich aber die Weiterbildungslage und die Beförderungssituation damals ziemlich kläglich dargestellt hatte,bin ich gleich nach meiner Ausbildung zur Bundeswehr.Da es bei der Luftwaffe ziemlich locker zuging und ich einen sowohl gut bezahlten,als auch mit viel Freizeit honorierten Schichtdienst hatte,bin ich gleich 13 Jahre bei dem Verein verblieben.

Die letzten 3 Jahre meiner Dienstzeit hatte ich viel mit Computern zu tun und habe mir nebenbei ein paar Kurse reingezogen ( C++,Windows,Office usw. )

Dann habe ich mich dazu entschieden,in das Hotel meiner Eltern einzubringen und habe ein Fernstudium für mittleres Management absolviert.Zeitgleich habe ich eine Lehre als Hotelfachmann gemacht,Ausbildereignungsprüfung mitgenommen,im Hotel gearbeitet und auch noch ein Haus gebaut.

NIE WIEDER !!!!!

 

Jetzt arbeite ich im Hotel meiner Eltern und mache so ziemlich alles,was in einem Familienbetrieb so anfällt.Meistens Service,aber auch Küche und Hausmeistertätigkeiten,denn was man selber macht,muß man nicht bezahlen :D

Schlüsselereignisse waren eigentlich 2:

Das Erste die damalige Lage am regionalen Arbeitsmarkt und meine damalige,leider nicht sehr ausgeprägte Entscheidungsfreudigkeit,sonst wäre ich Fremdsprachenkorrespondent geworden.

Das Zweite war die Scheidung meiner Eltern,da mein Stiefvater ein kleines Hotel "mitbrachte",welches in den Jahren 1985 bis 1995 suczessive ausgebaut wurde.

Echt interessant, was da schon alles erlebt wurde... Die Frage war ja betont "Wie kam es dazu"!? :D

Ich bin also wegen "Mangelernährung" in meinem technischen Interessensbereich von der Waldorfschule ans Technische Gymnasium gewechselt (mit Umweg über ein allgemeinbildendes Gymnasium).

Aus meinen dortigen Lieblingsfächern (E-Technik und Englisch LK) entstand fast von selbst der weitere Weg: Studium der E-Technik (Nachrichtentechnik), mit Praxissemester in USA.

Nach dem Abschluss als Dipl.-Ing. FH fing ich in der Elektronik-Entwicklung bei einem Mittelstands-Unternehmen an, bei dem ich schon Praktika und Ferienjobs gemacht hatte. Hauptgebiet war Microcontroller-Programmierung (Assembler) und Hardware-Design (Regelungstechnik).

Und nach 3 Jahren wurde ich dann innerbetrieblich "abgeworben", als Technischer Einkäufer für Elektrik/Elektronik, international, mit ca. 20M€/Jahr.. Das mache ich jetzt wiederum seit etwa 3 Jahren. Auf meine nächste Station bin ich selber schon gespannt...! ;) :D

Fazit: Immer der Nase nach. Genauer gesagt, den eigenen Begabungen und Interessen nach.

Viele Grüße, Timo

Zitat:

Echt interessant, was da alles erlebt wurde... Allerdings war die Frage (richtig, Gerhard!) ja weniger "was macht ihr", sondern betont "wie kam es dazu"!? :eek:

Ich habe noch etwas angefügt,damit es einigermaßen ersichtlich ist,warum :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. very OT: Welches Ereignis hat bei euch die Weichen für euren jetzigen Beruf gestellt?