ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Vertrag c klasse

Vertrag c klasse

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 11. Oktober 2019 um 23:18

Hallöle, bin neu hier im Forum und hab gleich nen ganz beschissenes Problem. Ich habe mir eine neue C Klasse gekauft. bj.2008 200.000km. Bin ein tag damit rumgefahren garkeine Probleme gehabt am abend abgestellt und der drehzahlmesser hat vibriert und ganz leicht geklappere vom Motor. Mkl ist angegangen am Abend. Nächsten Tag bin ich zur Daimler Werkstatt gefahren (700m) und da hat mein Wagen schon wie ein traktor geklappert. Dort angekommen ist das auto ausgegangen von alleine, gleich gesagt bekommen steuerkette übersprungen Motorschaden, zylinderkopf unten oder wie das heist, auch kaputt.

bin wirklich nur 300km damit gefahren und direkt Motorschaden. Gekauft von Privat und das ist der Vertrag, ist seit 10 tagen in der Werkstatt mit neuem Motor soll alles 3000€ kosten( nicht daimler).

Habe ich eine Chance beim rechtlichen Weg? unten habe ich den Vertrag hinzugefügt. Sry wegen Rechtschreibung bin auf 180:rolleyes:

Asset.JPG
Asset.HEIC.jpg
Ähnliche Themen
85 Antworten

Ich würde es erst einmal mit einem Telefonat oder persönlichen Gespräch mit dem Verkäufer probieren.

Privatkäufe sind in solchen Hinsichten immer problematisch. Wenn im Vertrag das Sätzchen „gekauft wie gesehen“ steht, sieht es eh schlecht aus für dich.

Ist der genaue Übergabe-Kilometerstand irgendwo dokumentiert sodass du beweisen kannst, dass es nur 300km waren?

So ein Kettenschaden kommt meistens nicht von jetzt auf gleich sondern kündigt sich an. Das war dann wohl der Grund warum der Verkäufer den Wagen abgegeben hat.

Vielleicht kommst du mit dem Schlagwort „arglistige Täuschung“ weiter. Das müsstest du dann aber mal von einem Anwalt prüfen lassen. Ich würde mir aber zuerst mal den Befund von Daimlee schriftlich geben lassen und mit dem Verkäufer sprechen und zwar freundlich aber bestimmt. Ich gehe davon aus, dass er es wusste, weil bei Kaltstarts in dee Regel erstmal Geräusche auftreten und die Kette sich so ankündigt. Es gibt natürlich auch Einzelfälle bei denen das ohne Ankündigung passiert.

Kannste vergessen.

Themenstarteram 11. Oktober 2019 um 23:53

Hallo, danke erstmal für deine Antwort. Der kilometer ist bestätigt bei kauf 200.000km, und jetzt bei 200.297km. Auf den Bildern ist der Vertrag zu sehen. Also irgendwas mit „gekauft wie gesehen“ steht da nicht drin.

Letztendlich hängt es vom Inhalt des Kaufvertrags ab. Ein fairer Kaufvertrag wie beispielsweise vom ADAC für private Verkäufer schliesst die Gewährleistung beim Privatverkauf aus.

Die Klausel "Gekauft wie gesehen" sagt im Kaufvertrag nichts aus, die kann man auch gleich weg lassen.

M M Pech...................

Themenstarteram 12. Oktober 2019 um 0:03

hat sich einer den Kaufvertrag den ich mit im Anhang habe mal angeguckt?^^

Zitat:

@Majorsass schrieb am 11. Oktober 2019 um 23:55:31 Uhr:

https://www.akk-kanzlei.de/.../

Genau, Punkt 4 hiervon meinte ich mit der arglistigen Täuschung.

Wie man soetwas allerdings nachweist bzw. ob da was möglich ist muss dir dein Rechtsanwalt sagen.

 

Auf dem Bild kann man so gut wie nichts lesen..

Naja könntest du schon Glück haben; so wie ich das aus dem schlecht abfotografierten Vertrag lese ist da keine Klausel dass Gewährleistung etc ausgeschlossen ist.

Telefonier am besten mal mit dem Verkäufer, sachlich bleiben und ihm nicht drohen.

Wenn er es nicht einsieht ab zum Anwalt.

300 km sind nicht wenig. Ich bezweifle, dass der Verkäufer was von dem nahenden Kettenschaden wusste.

Oder hat der Motor etwa Geräusche gemacht? Wenn ja, wieso bist -du- der Sache nicht auf den Grund gegangen? Bei klapperndem Motor und nur 700 Meter (was ein Luxus ... ich hab 30 km) zur nächsten MB-Werkstatt, hätte ich den Zündschlüssel abgezogen und weggesperrt, damit bloß niemand auf die Idee kommt, den Wagen nochmal zu starten.

Sehe hier eher den Versuch, den Schaden irgendwie für Lau reparieren zu lassen, auch wenn du das vielleicht nicht mal bewusst mit Absicht machst. Aber frag dich mal, ob nicht vielleicht auch du eine Mitschuld trägst.

PS: Wenn ich das richtig entziffere auf dem Kaufvertrag ist es ein C180 von 2008. Er hat also den Motor M271. Diesen mit 200.000 km zu kaufen und dann nicht mal ein Ohr dranzuhalten, ist schon grob fahrlässig. Man kann "C180K" eigentlich nicht googeln, ohne dabei unweigerlich auf das Thema Steuerkette zu stoßen.

Themenstarteram 12. Oktober 2019 um 0:49

das hab ich alles gelesen hatte sogar jemanden dabei wo sich auskennt, es gab kein „geräusch“. Ich kann ja nicht den Motor auseinander nehmen. Naja iwas von Gewährleistung steht ja nicht drin, ich ruf mal morgen meinen anwalt an, danke euch

Na wenn da nichts zu hören war, wusste der Verkäufer es ja mit ziemlicher Sicherheit auch nicht.

Also suchst du nur jemanden, dem du die Kosten aufbrummen kannst. Großes Kino.

Themenstarteram 12. Oktober 2019 um 1:13

Ich bitte dich, das ist hier nicht meine Absicht! Nur meinten die das das länger her sein muss weil der zylinder nicht einfach so aussehen kann aufeinmal.

Wenn der Zylinderkopf vorher so ausgesehen hätte wäre der Wagen nicht gefahren. Versuche den Wagen zurück zu geben da solltest Du keinen Cent mehr investieren. In der Werkstatt sollen sie mal nachschauen ob der Kilometerstand stimmt und was der Wagen noch für Mängel hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen