ForumFocus Mk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Focus Mk4
  7. Verhalten der Automatik bei Überholvorgängen

Verhalten der Automatik bei Überholvorgängen

Ford Focus Mk4
Themenstarteram 27. Dezember 2018 um 8:05

Hallo Leute.

Hab den MK4 mit 1.5D mit 8-Gang-Automatik. Mein erstes Fahrzeug mit Automatik nach 25 Jahren Schaltung.

Ich schildere euch mal mein Problem bzw. meine Empfindung:

Bei maximaler Beschleunigung auf einer Autobahn oder Bundesstrasse nach dem Ortsschild sind die Schaltvorgänge eigentlich in Ordnung.

Was ich aber nicht verstehe ist das Verhalten wenn ich mit 70 oder 80km/h einen Überholvorgang starten möchte und der Motor bei etwa bei 2000 Umdehungen werkelt.

Eigentlich befinde ich mich im Drehmomenthoch und ein Runterschalten wäre absolut nicht notwendig.

Geb ich zum Überholen dann Vollgas schaltet die Automatik runter und die Beschleunigung verhungert komplett weil die Drehzahl hochgeht und kein Drehmoment mehr vorhanden ist.

Das kann doch nicht sein dass ich bei Überholvorgängen manuell über die Wippen schalten oder das Gaspedal streicheln muss damit er den Gang behält.

Überholvorgänge sind so für mich total schwer abschätzbar weil sie länger als nötig dauern.

Es nervt mich wenn ich merke dass der Wagen sein Potential nicht ausschöpfen kann weil die Steuerung hier programmiert ist wie ich es für einen Benziner erwarten würde.

Jetzt brauch ich mal ein paar Tipps von euch wie ihr das handhabt oder ob ich hier Aufgrund meiner Unerfahrenheit mit Automaten einen grundlegenden Fehler mache.

Ich weiß schon dass es früher den Kickdown zum Zurückschalten gab, hoffe aber schon dass 2018 die Steuerung der Automatik dem Drehmomentverlauf des Motors angepasst ist.

Danke vorab.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Nico_Bu schrieb am 27. Dezember 2018 um 08:43:28 Uhr:

Das Drehmoment hoch liegt bei den neuen Dieseln schon laaaange nicht mehr bei 2000 U/Min an.

Das war bei den alten Pumpe Düse so. Die neuen Common Rail haben eine andere Drehmoment Kurve.

 

Leider steht nix in den Daten. Aber mein Touran und vorher mein golf hatten ihr maximales Drehmoment jeweils bei ca 4500 U/min und beides logischer Weise Diesel.

Verwechselst hier das Drehmoment mit der Max.Leistung in PS o.KW?

Der Turbodiesel drückt seit eh u.je sein Max. Drehmoment meist zwischen 1800 u.2300rpm und hat bei grob 4500rpm seine Max.Leistung.

Das ist auch beim Focus so u.bleibt wo auch so.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Das Drehmoment hoch liegt bei den neuen Dieseln schon laaaange nicht mehr bei 2000 U/Min an.

Das war bei den alten Pumpe Düse so. Die neuen Common Rail haben eine andere Drehmoment Kurve.

 

Leider steht nix in den Daten. Aber mein Touran und vorher mein golf hatten ihr maximales Drehmoment jeweils bei ca 4500 U/min und beides logischer Weise Diesel. Ähnlich wird's beim Ford auch sein.

Von daher normales und denke dann auch gewollten verhalten.

Themenstarteram 27. Dezember 2018 um 8:54

Aber ich spüre doch dass in diesem Drehzahlbereich in den er schaltet nix mehr weitergeht. Er schaltet runter, verharrt dann für 1-2 Sekunden im viel zu kleinen Gang und schaltet dann wieder hoch.

Daher meine Frage ob ich etwas falsch mache. Die Anleitung ist ja doch ziemlich bescheiden.

Hallo!

Bin auch in über 30 Jahren vorwiegend Handschalter gefahren und nur „ältere“ Automatikgetriebe.

Am besten schaltet man bei Überholvorgängen selbst. Das wird im Handbuch auch empfohlen.

Das Getriebe weiß nicht was du vorhast und reagiert beim Kickdown immer so, dass es bei nur 2.000 Touren nochmal runterschaltet. Kickdown heißt halt maximale Leistung, die man nicht unbedingt beim Überholen braucht.

Da man dies aber schwer abschätzen kann mit dem Fuß, würde ich immer über die Tiptronic gehen, also dann kurz selber schalten. Dafür ist es ja da. Bergauf ist es auch biel besser, wenn man selbst schaltet, weil man im niedrigen Gang bleibt.

Wenn man nach 25 Jahren auf Automatik umsteigt, muss man sich auch erst dran gewöhnen. Die neuen Automatik haben meistens schon mehr Gänge als die Handschaltung, dann sind die Unterschiede von der Drehzahl relativ gering.

Falsch zitiert

Zitat:

@Nico_Bu schrieb am 27. Dezember 2018 um 08:43:28 Uhr:

Das Drehmoment hoch liegt bei den neuen Dieseln schon laaaange nicht mehr bei 2000 U/Min an.

Das war bei den alten Pumpe Düse so. Die neuen Common Rail haben eine andere Drehmoment Kurve.

 

Leider steht nix in den Daten. Aber mein Touran und vorher mein golf hatten ihr maximales Drehmoment jeweils bei ca 4500 U/min und beides logischer Weise Diesel.

Verwechselst hier das Drehmoment mit der Max.Leistung in PS o.KW?

Der Turbodiesel drückt seit eh u.je sein Max. Drehmoment meist zwischen 1800 u.2300rpm und hat bei grob 4500rpm seine Max.Leistung.

Das ist auch beim Focus so u.bleibt wo auch so.

Es handelt sich um eine lernende Automatik, insofern könnte sich das Kickdown-Verhalten ändern, wenn man sportlicher fährt.

Zitat:

@Focus 115 schrieb am 27. Dezember 2018 um 09:23:51 Uhr:

Zitat:

@Nico_Bu schrieb am 27. Dezember 2018 um 08:43:28 Uhr:

Das Drehmoment hoch liegt bei den neuen Dieseln schon laaaange nicht mehr bei 2000 U/Min an.

Das war bei den alten Pumpe Düse so. Die neuen Common Rail haben eine andere Drehmoment Kurve.

Leider steht nix in den Daten. Aber mein Touran und vorher mein golf hatten ihr maximales Drehmoment jeweils bei ca 4500 U/min und beides logischer Weise Diesel.

Verwechselst hier das Drehmoment mit der Max.Leistung in PS o.KW?

Der Turbodiesel drückt seit eh u.je sein Max. Drehmoment meist zwischen 1800 u.2300rpm und hat bei grob 4500rpm seine Max.Leistung.

Das ist auch beim Focus so u.bleibt wo auch so.

Eben. Drehmoment …

Und warum sollte die Automatik lernen, die Daten des Motors ändern sich nicht!

Einen Nachteil hat aber jede Automatik, volles Drehmoment abrufen geht nicht. Aber zum schnellstmöglichen beschleunigen ist eben die Leistung entscheidend!

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 27. Dezember 2018 um 10:40:56 Uhr:

 

Eben. Drehmoment …

Und warum sollte die Automatik lernen, die Daten des Motors ändern sich nicht!

Einen Nachteil hat aber jede Automatik, volles Drehmoment abrufen geht nicht. Aber zum schnellstmöglichen beschleunigen ist eben die Leistung entscheidend!

Die Automatik lernt das Fahrverhalten vom Fahrer. Ob dieser sportlich fährt oder eher gemässigt unterwegs ist. Fakt ist aber, dass die Kraft auf 8 Gänge verteilt wird und nicht auf 6 Gänge wie beim Handschalter. Dadurch sind die Unterschiede zwischen den Gängen, ich schätze mal, zwischen 300 und 400 Umdrehungen. Das ist doch klar, dass der beim Kickdown locker mal 2-3 Gänge runtergeht.

So eine Automatik hat doch auch noch die Sportmodus Variante. Dann drehen die Gänge etwas länger/höher bis zum nächsten Gang. Wenn einem das immer noch nicht gefällt und man Sorge hat, dass der Überholvorgang nicht klappt, der muss halt dann manuell schalten über die Tiptronic oder vielleicht überlegen, ob sich das Überholen wirklich lohnt, bzw. zu gefährlich ist.

Wie oft werde ich überholt (sehr waghalsig) und im nächsten Dorf schleichen sie vor mir her und biegen dann ab. Zeitlicher Vorteil waren dann 5 Sekunden. Na das hat sich dann so sehr gelohnt.

Gezielter und mit mehr Kontrolle über das Drehmoment geht nur über Tiptronic, also selber den Schalthebel nutzen, ansonsten fände ich es auch eher etwas zu risikoreich, wenn ich während dem Überholen auf D bleibe. Der Kickdown kann da eher zu lahm sein, also nicht lange diskutieren und einfach manuell schalten und gut ist.

Wieder mal Einer der glaubt das beim Überholen Drehmoment ausschlaggebend ist...

beim Überholen sind die PS und Drehvermögen wichtig, also höhere Drehzahlen und das der Motor schnell hochdrehen kann = niedrigerer Gang. Das es Einem dann oft trotzdem langsamer vorkommt liegt daran das man ja praktisch nur Zuschauer ist, beim Handschalter ist man dagegen aktiv beteiligt da man selbst schaltet.

Was man beim Automatik aber beachten muss ist das Die nur reagiert und nicht schon vor dem Beschleunigungsvorgang runterschaltet, Sie merkt ja erst beim Gasgeben was man will während man beim Handschalter ja schon vorher runterschaltet, kann man aber auch bei der Automatik Vorbereitend machen und dann wird das Gefühl auch besser da de Automatik nicht mehrfach runterschalten muss.

Aber das Hauptproblem ist eine reine Gefühlssache, erst geht nichts und dann die Post ab, aber das dauert nicht so lange wie man gefühlsmässig glaubt.

Und wenn die Drehzahl im oberen Bereich verharrt bis wieder hochgeschaltet wird bedeutet das das Du entweder nicht voll beschleunigst oder unbewusst leicht vom Gas geht's. Denn wenn der Motor an seiner Schaltdrehzahl angekommen ist schaltet selbst das alte Sechsgang prompt hoch, nur eben nicht wenn man die Drehzahl konstant vor diesem Punkt hält, dann entweder manuell schalten oder kurz das Gas lupfen.

Normalerweise sollte das Achtgang beim Überholen besser sein da es Gänge überspringen kann.

Aber es ist und bleibt eine Umgewöhnung wenn man vom Handschalter auf Automatik wechselt, aber das ist eher ein Gefühl das die Automatik Überholwege verlängert. Ausser man gibt am Anfang zu wenig Gas und Sie schaltet deswegen zu spät zurück. Und wenn es knapp sein sollte muss man eben wie beim Handschalter vor dem Überholen manuell zurückschalten und dann klappts auch.

Genau das ist einer der Punkte, warum ich nach wir vor lieber selber schalte. Ich kenne genau dieses Verhalten auch von anderen Fahrzeugen. Eigentlich ist doch egal wir sich PS und NM verhalten, wenn man voll drauf tritt, soll das Auto so schnell wie möglich ab Zeitpunkt X beschleunigen. Und das macht es eben durch erst zwei Mal zurück schalten um dann kurz vor roten Bereich beim Diesel nochmal zu beschleunigen nicht wirklich. Imho fällt diese Abstimmung beim Diesel mehr auf, da man manuell dann nicht so zurück schalten würde.

Genau so empfand ich die 8 Gang Automatik in Verbindung mit dem 1.5 150 ps EcoBoost. Er hat meiner Meinung nach immer viel zu hoch gedreht, dort wo kaum Drehmoment vorhanden ist.

Empfand ich als sinnlos und unnötig laut.

Unter anderem aus dem Grund habe ich mich auch gegen Automatik und für reguläre Handschaltung entschieden.

Zitat:

@Paddy HB schrieb am 27. Dezember 2018 um 13:56:39 Uhr:

Genau so empfand ich die 8 Gang Automatik in Verbindung mit dem 1.5 150 ps EcoBoost. Er hat meiner Meinung nach immer viel zu hoch gedreht, dort wo kaum Drehmoment vorhanden ist.

Empfand ich als sinnlos und unnötig laut.

Unter anderem aus dem Grund habe ich mich auch gegen Automatik und für reguläre Handschaltung entschieden.

Vorherige Antworten nicht gelesen, oder nicht verstanden?

Themenstarteram 27. Dezember 2018 um 19:06

Ich als Themenstarter habs verstanden und bedanke mich bei allen. Vielen Dank und guten Rutsch (aber nicht mit dem Auto)

Das Drehmoment vergiss mal eben, wenn du schnell beschleunigen willst zählt Leistung.

Es ist aber so das manche Automaten überdrehen und die Max Leistung schon wieder abfällt bevor er schaltet.

Laut Wiki hat der 1.5 Ecoblue 120Ps seine maximale Leistung bei 3600u/min anstehen und fällt dann ab.

Auch das Drehmoment von 300Nm liegt nur sehr kurz an, von 1750-2250u/min.

Eigentlich untypisch für heutige Diesel die Drehmoment und Leistung normalerweise länger halten.

Imho ist es also sinnvoll den 1.5 Ecoblue noch deutlich vor 4000u/min zu schalten, alles drüber ist wertlos.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Focus Mk4
  7. Verhalten der Automatik bei Überholvorgängen