ForumTesla S und Tesla X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Verbräuche Tesla MX LR Raven

Verbräuche Tesla MX LR Raven

Tesla
Themenstarteram 21. Januar 2020 um 23:12

Da ich nun doch gut 3 Wochen Erfahrung mit meinem Tesla habe würde mich der Vergleich mit euren Verbräuchen interessieren.

Teslabjörn hat bei seinen Longruns ja Verbräuche um die 230wh/km hinbekommen.

Da waren aber milde Temperaturen und Landstrassengeschwindigkeit.

Derzeit pendeln meine Verbräuche zwischen 350 und 400wh/km bei Temperaturen um -5°C sowie sehr vielen Kurzstrecken.

Sprich 90% der Fahrten sind bei mir weniger als 5km am Stück. Da kommt wohl der Akku nie richtig auf Temperatur und insofern sind auch die Verbräuche etwas höher.

Deckt sich das mit euren Erfahrungen?

Natürlich laufen auch sonstige Energiefresser wie Sitzheizung, ab und an Lenkradheizung und gemütliche Temperaturen im Innenraum (23,5°C).

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Glyzard schrieb am 22. Januar 2020 um 08:38:27 Uhr:

 

Kommt man bei den Verbräuchen im Sommer wirklich auf 25-30% geringere Verbräuche?

Bei mir sind es ca 20 % weniger von April bis September gegenüber Dezember bis Februar. Bei Deinem Fahrprofil könnte ich mir schon vorstellen dass der Gap noch größer ist. Ich fahre viele längere Strecken >100 km.

Zitat:

Wobei das auch der Grund ist, wieso ich vom Diesel weg bin, der für Kurzstrecken ja gar nicht geeignet ist.

Das ist auch richtig so, dem Diesel schaden die vielen Kurzstrecken ja wirklich, dem Elektromotor ist das relativ wurscht. Der Diesel wird auf den 5 km bei Minusgraden ja nicht mal lauwarm. Im Elektro ist es nach 500 m schon kuschelig. Und energietechnisch ist es ja auch immer noch besser die Energie zum Heizen des Innenraums aus dem Akku zu ziehen als erst Erdöl so lange zu verbrennen bis die Verbrennungskraftmaschine aufgrund des schlechten Wirkungsgrads so viel Abwärme produziert dass ein wenig der ohnehin verlorenen Energie zum Aufwärmen des Innenraums genutzt werden kann:D

Also alles gut. Und der Tip von @ancalagon kann natürlich auch was bringen. Besser noch an der Steckdose vorheizen wenn möglich.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Zitat:

@nolam schrieb am 22. Januar 2020 um 15:13:50 Uhr:

daher wunderte ich mich zu Beginn im Herbst mit (Vor-)Heizung bei Kurzstrecken, wie flott der Akkupegel runter ging für das bisschen hin und her.

So richtig rinnt der Strom, wenn man mit kaltem Akku zu einem SuC als Navi-Ziel aufbricht. Da heizt er mit maximaler Freude von -10° auf 50°C auf. ;)

Zitat:

@MartinBru schrieb am 22. Januar 2020 um 15:38:19 Uhr:

Zitat:

@nolam schrieb am 22. Januar 2020 um 15:13:50 Uhr:

daher wunderte ich mich zu Beginn im Herbst mit (Vor-)Heizung bei Kurzstrecken, wie flott der Akkupegel runter ging für das bisschen hin und her.

So richtig rinnt der Strom, wenn man mit kaltem Akku zu einem SuC als Navi-Ziel aufbricht. Da heizt er mit maximaler Freude von -10° auf 50°C auf. ;)

Aber nicht im Innenraum?? :D

 

Zitat:

@MartinBru schrieb am 22. Januar 2020 um 15:38:19 Uhr:

Zitat:

@nolam schrieb am 22. Januar 2020 um 15:13:50 Uhr:

daher wunderte ich mich zu Beginn im Herbst mit (Vor-)Heizung bei Kurzstrecken, wie flott der Akkupegel runter ging für das bisschen hin und her.

So richtig rinnt der Strom, wenn man mit kaltem Akku zu einem SuC als Navi-Ziel aufbricht. Da heizt er mit maximaler Freude von -10° auf 50°C auf. ;)

Richtig spannend ist das, wenn man losfährt und schon weiss, dass man auf letzter Rille am SuC ankommt. Wenn der Akku dann noch kalt ist purzeln die Prozente beim SoC schneller als man schwitzen kann. Ist mir mal so passiert, Auto aus der Not mit 10% abgestellt, als ich ankam waren es nur noch 6%, bis zum SuC brauche ich normalerweise maximal 3%. Also reicht das ja... Die Heizung hatte ich sicherheitshalber von Beginn an aus, trotzdem bin ich ca. 2 km mit 0% auf der Anzeige gefahren. Ich konnte es aber auch nicht anders machen. Morgens vor der Arbeit kein Ladeplatz frei, bei der Mittagspause auch nicht (das war noch nie so) und dann nach der Arbeit der Wunsch schnell zum SuC um nicht noch eine Stunde an der Arbeit stehen zu müssen um den Akku für die Heimfahrt zu laden.

So mutig war ich noch nicht. Ich lade meist so bei knapp unter 20% schon nach (bis 90%).

Da die Belegung an den Ladesäulen in der Firma schon deutlich gestiegen ist, muss ich extra früher losfahren, wenn ich noch einen freien Platz bekommen will. Oder nach dem Mittag mit jemandem tauschen, der schon fertig geladen hat. Meist sind das die Hybridfahrer.

Themenstarteram 22. Januar 2020 um 17:35

Lade auch bei knapp unter 20%. Tiefentladen ist ja auch nicht so toll für den Akku oder? Ich bin froh, dass ich als "Chef" der einzige BEV Fahrer bin :D

Das Laden bei 20 oder 10% ist rein gar kein Problem.

Da ist es schlimmer wenn du ihn Tage bei 10% stehen lässt. Genauso bei 100% stehen lassen für längere Zeit ist nicht gut.

Guck dir das Video hier mal an. Auch wenn er dort das M3 ausließt, ähnelt aber auch beim S und X, da sieht man gut die Verbräuche.

Die 20% liegen bei mir darin begründet, dass ich aktuell für eine Strecke 10% SoC brauche. Somit würde ich dann am nächsten Tag mit 0% ankommen und hätte keine Reserven mehr.

Während der Langstrecke auf unter 10% zu fahren macht bzgl. "Tiefenentladung" dem Akku nichts, das kann man problemlos machen. "Tiefenentladung" ist an sich etwas ganz anderes als sich im regulären 0-100% Rahmen des Akkus zu bewegen.

@topic:

Eigentlich wurde ja schon alles gesagt. Die angegebenen 35-40kWh/100km sind natürlich sehr hoch und den vielen Kurzstrecken bei gleichzeitig hohem Heizbedarf bei Minustemperaturen geschuldet - die Teslas bollern da wie ein elektrischer Heizofen richtig los (was ja auf der anderen Seite auch angenehm ist). Du könntest es mal @Glyzard nur versuchsweise testen und die eingestellte Temperatur etwas runterstellen...wenn du zwischen deinen angefahrenen Stops sowieso nur kurze Zeit im Auto sitzt wirst du den Innenraum ja sowieso nicht voll warm bekommen - da ist es besser mit der Sitzheizung zu arbeiten. Und im Winter heizt man idealerweise das Auto an der Steckdose vor - das geht bei dir ja leider noch nicht.

Ich prognostiziere dir ebenfalls, dass der Verbrauch bei zweistelligen Temperaturen signifikant sinken wird, gerade bei deinen beschriebenen Kurzstreckenfahrten. Unser S Raven verbrauchte in den letzten warmen September/Oktobertagen spürbar weniger als unser 90D davor, Verbräuche um 18 kWh/100km waren da im Land- und Bundestraßenbetrieb problemlos möglich. Auf unserer letzten Urlaubsfahrt mit dem 90D im Sommer über 2450km lag der Verbrauchsschnitt trotz viel Autobahn bei 21,4kWh/100km...der X wird da aber natürlich drüberliegen, aber unter 25kWh/100km wirst du mit dem Raven auf jeden Fall kommen.

Themenstarteram 22. Januar 2020 um 21:50

Muss morgen mal 70km hin und retour nach Salzburg da bin ich dann gespannt wie es aussieht. Die aktuellen Verbräuche sind ja auch kein Problem. Muss maximal 2x pro Woche laden. Also dem Akku ist es egal wenn ich jeden Tag zum heizen in der Arbeit am Stecker hänge? Bekomm da so 17kw/h hin.

Zitat:

@ballex schrieb am 22. Jan. 2020 um 21:44:34 Uhr:

(...) Und im Winter heizt man idealerweise das Auto an der Steckdose vor (...)

Wenn man sowieso am Ladekabel hängt, klar. Nur hat man bei vielen Kurzstreckenzielen wie Supermärkten, Apotheken oder Reitgehegen (das waren meine letzten Samstagsziele) vor Ort keine Lademöglichkeit und kann somit nur über den Akku (vor)heizen.

Zitat:

@Glyzard schrieb am 22. Januar 2020 um 21:50:44 Uhr:

Muss morgen mal 70km hin und retour nach Salzburg da bin ich dann gespannt wie es aussieht. Die aktuellen Verbräuche sind ja auch kein Problem. Muss maximal 2x pro Woche laden. Also dem Akku ist es egal wenn ich jeden Tag zum heizen in der Arbeit am Stecker hänge? Bekomm da so 17kw/h hin.

Je öfter du lädst, desto besser. Du solltest dann anpeilen irgendwo um die 50% zu schwanken, d.h. nicht auf 90% laden wenn du bei der nächsten Fahrt nur 20% brauchst und dann wieder an die Steckdose kannst. In einem solchen Fall lade ich auf 60%, fahre bis 40% runter und lade dann wieder auf. Wenn am Tag danach sehr viel gefahren wird lade ich natürlich auch auf 90% hoch. Oder gar 100%. Da aber nur wenn es maximal 1 Stunde nach Ladeende los geht.

Ja die Heizung macht schon extrem was aus. Meine Frau stellt die beim i3 gern auf 24°. Wenn ich dann mal fahre und auf 22° runterdrehe sind das mal eben 15-20km, die er dann mehr anzeigt.

Themenstarteram 23. Januar 2020 um 20:00

Also im Überlandverkehr ist der Verbrauch echt sehr cool.

140Km - hin und retour

400hm Differenz

Durchschnittsgeschwindigkeit um 70km/h

Verbrauch 215wh/km.

Bin begeistert - das für ein so großes schweres Auto.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla S und Tesla X
  6. Verbräuche Tesla MX LR Raven