ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. V5 wie lange gebaut???

V5 wie lange gebaut???

Themenstarteram 16. April 2004 um 21:35

Hi Leute!

Habe mal eine (vielleicht einfache) Frage:

Wie lange wurde der V5 mit 170 PS gebaut? Der Motor hat doch ab 09/2000 im Golf seinen Dienst getan und der 150 PS Motor wurde von 10/97 - 02/01 gebaut, gell??

Wenn ich bei mobile,de oder sonstwo gucke, finde ich nämlich so gut wie ausschließlich V5 mit EZL 2001 (170 PS Motor)

Hat das irgendwie einen Grund??

Viele Grüße

Timo

Ähnliche Themen
33 Antworten
am 16. April 2004 um 21:39

hi

soviel ich weis hat der 170ps den 150ps ersetzt und der wurde bis 2002 gebaut soviel ich weis

Themenstarteram 17. April 2004 um 12:03

Aha.... ok, Danke schon einmal!

Sag mal.... hat der V5 eigentlich einen Zahnriemen oder eine Steuerkette??

Viele Grüße

Timo

Steuerkette

@Timo:

ich weiss jetzt natürlich nicht, wieviel du im Jahr fährst und wie dein Fahrprofil aussieht. Im Normalfall jedoch ist der V5 eigentlich keine glückliche Wahl. Abgesehen von den günstigen Gebrauchtwagenpreisen und dem Sound bietet der Motor eigentlich keine nennenswerten Vorteile.

Eine Steuerkette mag ja augenscheinlich besser sein als ein Zahnriemen, ist die aber fällig (und das kommt durchaus vor) sind dann dafür auch gleich über 1000 € fällig.

Die Kapitel Leistungsentfaltung und Spritverbrauch kann der V5 auch nicht für sich entscheiden und die Haltbarkeit ist eigentlich für kein VW-Benziner ein Problem.

Aber gut, jedem seine Entscheidung...

wo istn bitte der unterschied zwischen zahnriemen und steuerkette!?

einfach ausgedrückt: einmal wird die nockenwelle per zahnriemen, einmal steuerkette gesteuert ;)

der unterschied: der zahnriemen ist ein gummiteil, dass metallverstärkt ist. der kontakt zwischen kurbelwelle und nockenwelle erfolgt auf der gummiseite und damit gedämpt und fast verschleißfrei. problematisch treten in den vergangenen jahren eher die spannrollen in erscheinung.

die steuerkette ist eine ganz normale metallkette, wie man sie vom fahrrad kennt. die haltbarkeit einer solchen kette ist naturgemäß höher aber nicht unbegrenzt, da sie direkt auf den zahnrädern aufliegt.

die dritte methode (z.B. in den neuen R5 und V10 TDI eingesetzt) sind zahnräder, die die nockenwelle steuern. die haltbarkeit dieser lösung sollte eigentlich für ein motorleben reichen.

Themenstarteram 17. April 2004 um 13:37

@michael: Der Zahnriemen muss nach 'ner bestimmten Zeit komplett gewechselt werden, während man die Steuerkette einfach nachspannen kann!

@ Meyster: Das finde ich jetzt interessant. Meine Fahrprofil sieht so aus, daß ich in etwa 12.000 km im Jahr fahre; überwiegend Stadt aber auch Landstrasse! Autobahn eher selten.

Warum ist der V5 für dich keine günstige Wahl? Habe den Wagen erstrangig mit dem V6 und dem R32 verglichen. Der R32 ist im Unterhalt natürlich eine ganz erhebliche Klasse höher als die beiden anderen.

Gegen den V6 spricht meiner Meinung nach der (nicht nötige??) Allradantrieb, der sich doch immer mindestens 2 Liter mehr Sprit gönnt, oder?

Von daher würde ich eher auf die 34 PS verzichten und dafür spritmäßig etwas einsparen.

Was würdest Du mir denn raten / empfehlen bzw. was bevorzugst Du? Finde ich interessant.

Ich muss sagen, daß ich den 1,8t mit 150 PS (GTI) schonmal gefahren bin und finde ihn leistungsmäßig ein klein wenig schwach.

Der hatte damals (vielleicht asuch weil er bislang nur inner Stadt gefahren wurde) bei 210 Schluss gemacht während der V5 locker bis 220 durchzieht (schneller ging wegen Verkehr nicht).

Habe auch schon ü+ber den 180 PS GTI nachgedacht, allerdings weiß ich nciht wie das so motormäßig ist. Habe immer ein bisschen Respekt vor Turbomotren. Wenn der Turbo mal im Arsch ist, wirds ja gleich richtig teuer. Außerdem hab ich das Wort turboloch auch schon gehört (auch wenn ich mir das gerade nicht so wirklich vorstellen kann)!

Wollte jetzt sowieso noch kein Auto kaufen, aber spätestens Anfang - Mitte nächsten Jahres und deswegen kümmer' ich mich schonmal um die Orientierung, vor allem weil ich für meinen noch richtig gutes Geld kriege überlege ich.

Viele Grüße

Timo

Der Allradantrieb im V6 wiegt 100 kg. Da er jedoch nur bei Bedarf zugeschaltet wird der Spritmehrverbrauch nicht so tragisch ausfallen. Von den Fahrleistungen ist der V6 dafür ne ganz andere Klasse: VMax: 235 kmh; 0 - 100: 7,4 Sek. Die Werte vom V5 hab ich jetzt nicht mehr im Kopf müssten aber bei 220 kmh und ~ 8,5 sek liegen.

Im Benzinerbereich ist der ansonsten 1.8T wirklich die einzige Alternative, da er dank wenig Hubraum bei Bedarf sparsam bewegt werden kann. Das gilt so leider nicht für den V5. Da du viel Landstraße und Stadt fährst, wirst du das später an der Tankstelle richtig merken. Des Weiteren kosten 0,5l weniger Hubraum auf die Jahre auch erheblich weniger. Die Versicherungstarife kenne ich jetzt nicht so genau. Ein 1.8T (150 PS) sollte übrigens lt. Tachno mindestens 220 kmh schaffen, sonst ist was nicht in Ordnung. Der Turbo ist jetzt bei gesitteter Fahrweise auch nicht so anfällig und ein Tausch ist mit etwa 500 € auch nicht unbezahlbar. Das Turboloch ist bei modernen Fahrzeugen quasi nicht wahrnehmbar, dafür entschädigt der Turbomotor mit einer hohen Agilität und Spontanität. Naja... und die Steuerkette. Schau mal im Golf 3 Forum. Da sind einige VR6-Fahrer, die damit Probleme hatten und bei denen ist es richtig ins Geld gegangen.

Themenstarteram 17. April 2004 um 13:55

Also ist der 180 PS GTI doch eine gute Alternative, bei dem man keine Bedenken haben muß?

500 Euro für nen neuen Turbo? Na gut, das ist wirklich nicht teuer. Ich dachte das geht gleich in die 1000.

der V5 ist mit seinen Fahrleistungen dem GTi sogar komischerweise überlegen. Kannst ja mal hier schauen:

http://www.michaelneuhaus.de/golf_frame.htm?./golf/golf4maengel.htm

Dann oben auf Beratung und Motorauswahl klicken.

Die Sache mit dem V6 hab' ich noch nicht verstanden... meinste der hat gar keinen permanenten Allrad Antrieb oder was? Sucht der sich das aus wann er denn mal Allrad haben will oder wie läuft das??

Viele Grüße

Timo

P.S.: Der 180 PS GTI ist aber ein Vierzylinder oder?

Der 1.8T ist in der Versicherung etwas teurer, dafür im Verbrauch und in der Steuer günstiger. Wenn anständig gefahren hält der Turbo auch über 150TKM; ein neuer Lader kostet im AT knapp 600€.

Bei mir war damals genau umgekehrt; da ich den 1.8T als wesentlich agiler und spritziger emfand habe ich mich gegen den V5 entschieden.

Eingetragen der 150PS 1.8T übrigens mit 216km/h, Tacho 220-230 sollten da also drin sein; die Motoren streuen aber teilweise (in beide Richtungen).

Der V5 hat natürlich den Vorteil des Klanges, der Seltenheit und der großen Standfestigkeit. Wenn würde ich aber zu dem V5 mit 170PS raten, denn auch wenn dieser mit SP läuft erfüllt er die bessere Abgasnorm, ist wesentlich agiler als der 150PS V5 und schlichtweg moderner.

Wenn du nicht vorhast zu tunen, dann bleibt es letzendes nur eine Frage des pers. Geschmacks welchen Motor man bevorzugt-beide haben Vor- und Nachteile die sich im Serientrimm nahezu aufwiegen. Hat man aber schon im Hinterkopf irgendwann mehr Leistung zu wollen sollte man zu. 1.8T greifen, da es hier wesentlich mehr und günstigere Möglichkeiten zum Motortuning gibt.

thanx @timo & meyster ;)

Hallo,

@ meyster

Wieder so ein Turboguru, hast du überhaupt mal in einem V5 gesessen ?

Ich jedenfalls habe den Kauf meines GTI - V5 vor fast 5 Jahren NIE bereut, da war bis jetzt nach knapp 95000 Km noch nichts dran (außer den üblichen Sachen wie Türschlösser und Fensterheber) und von hohem Spritverbrauch hab ich auch noch nichts bemerkt.

Viele Grüße

@Timo:

der V6 hat eine Lamellenkupplung, die den Allradantrieb nur bei Schlupf der Vorderräder zuschaltet. Das gleiche System wird im A3 als "Quattro" verkauft.

Der Passat, A6 und A4 haben wiederum einen permamenten Allradantrieb.

@GTI-Fan:

dann definiere doch mal geringen und hohen Spritverbrauch. Stadtverkehr bei 8l ist mit dem 1.8T lt. diverser Forumsteilnehmer kein Problem.

Ein Turboguru bin ich übrigens nicht. Ich vergleiche nur die Fakten. Als Autobahnwagen in der Klasse ist der V5 oder V6 vielleicht die bessere Wahl, aber nicht bei häufigen Stadteinsatz und auf der Landstraße. Da ist das Sparpotenzial des Turbomotors einfach größer, zumal der Motor im Winter schneller auf Temperatur kommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen