Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Upgrade von 120d 184PS auf LCI 125d 224PS ...

Upgrade von 120d 184PS auf LCI 125d 224PS ...

BMW 1er F20 (Fünftürer)
Themenstarteram 27. März 2015 um 21:46

Hallo,

habe meinen 120d mit "volle Hütte" inkl. Automatik nun knapp 2 Jahre (3 Jahres-Leasing) und aktuell reizt mich der 125d LCI mit 224 PS irgendwie.

Kann jemand irgendwie beschreiben, wie sich die Mehrleistung auswirkt? Kann man es damit problemlos mit deu 3.0 TDIs von Audi im A6 aufnehmen? (also wenn ich vor mir so einer mit links und rechts Endrohr ist).

Eine weitere Frage wäre, ob mein Händler meinen 120d vorzeitig 1 Jahr früher zurücknimmt und mir den 125d dafür neu verleasen würde, ohne mich dabei finanziell zu ruinieren.

Was meint Ihr?

Beste Antwort im Thema

Fast Wie ein Sauger? Nun wirklich nicht. Man merkt deutlich das es dauertt bis der Gas annimmt. Vielleicht nicht so wie mit nur einem Turbo, aber man merkt es ziemlich.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Hallo,

bzgl. der Sache mit dem Audi A6, es kommt auf die Leistungsstufe des 3.0 TDIs an (da gab es auch ein Facelift) - die 218 PS Variante wird etwas langsamer sein, die nächste Stufe ist bei 272 PS und diese wird dem 25d davon fahren, ebenso die Varianten mit ü300 ps.

Eine vorzeitige Leasingrückgabe ist eigentlich immer mit hohen Kosten verbunden. Es gibt die Möglichkeit das Fzg 3 Monate eher zurückzugeben, in dem Fall entstehen keine so hohen Kosten.

VG

Muss hier newnk widersprechen. Der 125d bewegt sich fast auf 530d Niveau. Mit einem A6 3.0 TDI (272 PS) müsste er bis 220 km/h in etwa gleichauf liegen, schließlich liegen 350 bis 470 kg zwischen diesen Modellen.

Zitat:

@MGeee schrieb am 27. März 2015 um 21:46:19 Uhr:

 

Eine weitere Frage wäre, ob mein Händler meinen 120d vorzeitig 1 Jahr früher zurücknimmt und mir den 125d dafür neu verleasen würde, ohne mich dabei finanziell zu ruinieren.

Günstig wirds eher nicht werden.

http://www.motor-talk.de/forum/leasing-verkuerzen-t5233743.html

Der 25D hat durch seine doppelte Registeraufladung und das deutlich höhere verfügbare Drehzahlband einfach das viel souveränere Beschleunigungsgefühl.Die neue 272PS Maschine von Audi dürfte obenraus ab 220 etwas schneller sein wie das auch beim F30 30D der Fall ist. Die 245PS Maschinen von Audi und BMW E90 245PS sind auf 25D Niveau.

Da man sich allerdings immer sehr schnell an Leistung gewöhnt und man immer mehr möchte ist das alles relativ. Bin neuerdings am überlegen ob mir ein gechippter 25D dauerhaft reicht als Understatement Fahrmaschine für den Alltag.

Die Frage ist immer ob man sich für die Emotion entscheidend oder die Vernunft, die beim 25D ja noch halbwegs gegeben ist..:D

Bedenken muss man auch, das im Vergleich zu den Audi A6 3.0 TDIs mit über 218 PS zwangsweise quattro mit am Start ist. Das dürfte ab 200km/h auch Leistung fressen (vorallem die Avants) , zum Vorteil des 125d. Ich überlege mir auch einen zu bestellen. Perfekte wäre es natürlich mit einem PPK wie beim 125i und dann mit 500 NM und 240 PS wie der Passat TDI Biturbo .

am 28. März 2015 um 18:54

Der 125d ist als 3-Türer mit 6,3 Sekunden von 0 auf 100 angegeben, der 4 Türen dürfte langsamer sein.

Schon der 272Ps A6 tdi braucht nur 5,7 Sekunden.

Über 100km/h wird dieser Unterschied sicher noch deutlicher.

 

Zitat:

@felipe123 schrieb am 28. März 2015 um 08:50:10 Uhr:

Bedenken muss man auch, das im Vergleich zu den Audi A6 3.0 TDIs mit über 218 PS zwangsweise quattro mit am Start ist. Das dürfte ab 200km/h auch Leistung fressen (vorallem die Avants) , zum Vorteil des 125d. Ich überlege mir auch einen zu bestellen. Perfekte wäre es natürlich mit einem PPK wie beim 125i und dann mit 500 NM und 240 PS wie der Passat TDI Biturbo .

Selbst der Quattro frisst beileibe keine 48Ps Leistungsunterschied auf, auch nicht über 200km/h... und in den Regionen ist die Mehrleistung relevanter als das Mehrgewicht.

Ergo: Der 125d wird wohl nur schwerlich mit den aktuellen A6 3.0tdi ab 272Ps mithalten können und ihnen auch mit PPK nicht davon fahren.

Um es in Zahlen auszudrücken:

A6 3.0 tdi 272Ps 0 -200 25,3 Sekunden

1er 125d 224ps 0 - 200 28,7 Sekunden

 

Quelle:

http://www.automobile-catalog.com/.../bmw_125d_5-door.html

Edit: Aber ist die Frage wer nun schneller ist wirklich soooo wichtig? (Achtung! Rhetorische Frage!)

Hauptsache man ist mit seinem Auto zufrieden - und das würde ich persönlich niemals daran festmachen, ob ich irgend ein anderes Modell "abziehen" kann. Da ist man bei nem 4 Zylinder eh falsch.....

Es war bei mir auch nie die Rede vom "davonfahren", sondern eher vom "richtig abhängen lassen" vom A6.

Das wird bis zur Vmax des 125d weder ein A6 Avant TDI Quattro mit 258 PS, noch der neue 125d. Die 272 PS hatte ich jetzt auch garnicht im Hinterkopf, sondern bin vom 3.0 mit 245-258 PS ausgegangen, Sorry. Und bei diesem hätte es dieser mit einem 125d (+PPK) ziemlich schwer Abstand aufzubauen.

Aber die Kombination Quattro+Kombi, ist im Vergleich zu einem 530d LIMO mit Hinterradantrieb im High-Speed-Bereich spührbar langsamer und solche Bedingungen spielen den 125d (um dran zu bleiben) aufjedenfall in die Karten :)

Danke für den Link, habe schon länger so eine Seite gesucht, in den ganzen Autotests stehen bei "normalen" Fahrzeugen quasi nie die 0-200 km/h-Werte. Wobei auf der Seite der 125d mit 4 Türen ja mit 6,0 Sek. Auf 100 km/h angegeben ist (Werk: 6,3).

am 28. März 2015 um 22:45

Die Werksangabe von 6,3 Sekunden bezieht sich, wie ich oben geschrieben habe, auf den 3-Türer.

Sollte der 5-Türer auch mit 6,3 gelistet sein, wurde das wohl einfach übernommen. Zumindest eine der Angaben scheint dann nicht zu stimmen bei gleichem Motor und gleicher Übersetzung, da das Gewicht differiert.

Ansonsten bin ich vollkommen deiner Meinung!

Wirklich davon fahren tut da keiner keinem.

Ich hatte nur den Eindruck, dass genau das irgendwem wichtig war, vielleicht war da meine Auffassung falsch.

Die Daten fand ich persönlich jedenfalls interessant, daher auch der Link, den auch ich lange gesucht habe, da nahezu jeder Geschwindigkeitsbereich berücksichtigt wird.

Ausserdem mag ich Behauptungen ohne Quelle nicht so sehr.

Das nur zu den Papierwaren - ich bleib dabei: Wer schneller ist wäre mir da egal, solange ich mit meinem Auto zufrieden bin!

Allzeit gute Fahrt allerseits!

Ps.: Die 3,4 Sekunden Differenz von 0 auf 200 (so die Papierwerte denn stimmen und von ambitionierten Durchschnittsfahrern wie uns, ohne Rennlizenz, auch erreicht werden können) sind allerdings deutlicher als man vielleicht denkt. Man darf dabei nicht vergessen, dass ein Fahrzeug dabei nahezu, wenn nicht absolut, PERMANENT bei gleicher verstrichen Zeit eine höhere Geschwindigkeit als das andere Fahrzeug hat. Dadurch legt es 28,7 Sekunden lang (in diesem Beispiel) schneller Strecke zurück - Ergo überwindet es permanent mehr Distanz zum Startpunkt der Messung als das andere.

Das führt nach der Gesamtmessung auf 200 zu einem DEUTLICHEN Abstand - wäre mal interessant das auszurechnen,zumindest näherungsweise.

EDIT: Die 240 bis 260 PS Modelle des A6 3.0 tdi hatte ich garnicht auf dem Radar, weil eingangs spezifisch auf die höheren Modelle Bezug genommen wurde - mea culpa

Nun hat er ja mal erst den Vorteil, das er deutlich laufruhiger geworden ist und auch sonorer klingt. Auch leistungsmäßig ist er spürbar besser geworden, wie der alte N47er. Somit ein echtes Spass-Mobil dass trotzdem nicht mit ungebührlichen Verhalten auffällt. Man kann ihn nur empfehlen, so wie das ganze LCI.

Aus dem Leasing auszusteigen, ist ein sehr teurer Gedanke, sicherlich kann deinHöndler bei einem Neuwagenkauf ein bisschen die Verluste durch eine Rabattverschiebung abmildern, aber das ist letztendlich nur ein Hin-und Hergeschiebe und bringt nicht wirklich was, außer der Einsparung von Bargeld. Fahr ihn noch 9 Monate und gebe ihn 3 Monate zuvor zurück. dann geht es bei einer Neubestellung kostenneutral über die Bühne. Und freue dich solange auf den 125er, er ist es wirklich Wert.

Verwöhntes Pack :D

Holt euch doch gleich nen M 135i, dann geht's richtig ab...

Also ich ich habe die Broschüre vom neuen 1er vor mir liegen und im Bereich Fahrleistung stehen beim 125d 3- und 5 Türer jeweils von 0-100 in 6,3 Sekunden. Auf Wikipedia ist der neue 25d Motor beim 1er leider noch nicht gelistet. Beim Alten mit 218 PS wird bezüglich 0-100 Angaben allerdings auch kein Unterschied zwischen 3- und 5 Türer gemacht.

Ist Kilo/PS eigentlich Aussagekräftig?

Audi A6 Avant TDI Quattro 272 PS = 7,2 kg pro PS

Audi A6 Limo TDI Quattro 272 PS = 6,8 KG pro PS

BMW 125d Hinterradantrieb 224PS = 6,9 Kg pro PS

----------

Audi A6 Avant TDI Quattro 272 PS = 0-100: 6,2 Sek.

Audi A6 Limo TDI Quattro 272 PS = 0-100: 5,5 Sek.

BMW 125d Hinterradantrieb 224 PS = 0-100 6,3 Sek.

 

(Audi-Werte sind aus Wikipedia Limo: 1845kg, Avant 1970kg.

BMW-Werte von der Broschüre, dort wird das Gewicht des 125d mit 1550kg angegeben)

EDIT: den m135i würde ich direkt nehmen, wenn der nicht soviel schlucken würde und allgemein die Unterhaltskosten dieses Autos nicht teuer wären ;)

Leider nichts für Vielfahrer.

am 28. März 2015 um 23:25

Zitat:

@felipe123 schrieb am 28. März 2015 um 23:10:21 Uhr:

.

Ist Kilo/PS eigentlich Aussagekräftig?

Nicht nur, dazu kommt der CW-WERT und die Getriebeübersetzung.

Stell dir einfach zwei Autos vor mit gleichem KG/PS Verhältnis.

Eins hat den Windwiederstand eines Z4, das andere den Windwiederstand des örtlichen Feuerwehrautos. Welches wird effizienter und schneller beschleunigen?

Gleiches gilt fürs Getriebe. Bei gleichem KG/PS - Verhältnis wird ein i8 Getriebe einem Union Getriebe was die Beschleunigung anbelangt immer übertrieben sein.

Die Beispiele sind natürlich überspitzt, aber Extreme veranschaulichen meiner Meinung nach immer gut die Unterschiede, da das Wirkungsprinzig bei Nuancen genauso greift, wie bei Extremen.

 

Dass übrigens 3- und 5-Türer mit gleichen Beschleunigungswerten bei gleichem Motor, Getriebe, ähnlichem CW-Wert und deutlich unterschiedlichen Fahrzeuggewichten gelistet sind halte ich wirklich für einen Fehler in den Datenblättern. Das ergibt physikalisch m.E. keinen Sinn.

Erstaunlich ist allerdings, dass KG/PS bei den Modellen so nah beieinander liegen - dann erklärt sich bei einem vermutet höheren CW-WERT des Audis die auf dem Papier höhere Beschleunigung nur durch eine andere Getriebeübersetzung (oder schlicht falsche Angaben in den Datenblättern).

Den Audi A6 des Modells C7 gibt es als 3,0 TDi von 204-326PS. In der Regel haben die alle das Doppelrohr links/rechts. Daher kann man keinen Rückschluss auf die Motorleistung ziehen, durch die bloße Heckansicht und das zählen der Auspuffrohre.

Ab den Modellen mit 272PS beim A6 wird es sicher keine große Hoffnung geben mit einem 224PS Kompaktwagen irgendwie dran zu bleiben, wenn der A6 in die Offensive geht.

Zumindest auf der Autobahn ... auf der Landstrasse sieht es für das Dickschiff sicher etwas anders aus:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Upgrade von 120d 184PS auf LCI 125d 224PS ...