ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Unterschiede im Lack

Unterschiede im Lack

Themenstarteram 7. April 2007 um 19:24

Abend Leute,

ich hoffe euch gehts allen gut und ihr hattet einen schönen Samstag und Karfreitag, vor allem bei dem Wetter!

Ich hab meinen, der ja frisch aus der Werkstatt kommt mal etwas gefahren (nicht viel) und man merkt den Unterschied von 225/45 und 225/40 echt, er liegt schon härter, macht aber nix.

Ein Unterschied merkt man aber doch, und der stört mich etwas:

Unter bestimmten Lichtverhältnissen (Licht wie so im Moment gegen 17.00 ohne Wolken) habe ich eine leichte 2-Farben-Lackierung. Die neuen Teile (Komplettes Heck, Front, Motorhaube) sind eine kleine Nuance dunkler als der Rest des Autos:

1. Ich gehe davon aus, dass man nach wie vor Anbauteile nicht 100% genau wie Wagenfarbe treffen kann, da der Lack auf dem Auto ja schon älter ist. Richtig?

2. Kann es sein dass sich der neue Lack in den nächsten Wochen noch "setzt" oder "einbrennt und der Unterschied geringer wird?

3. Ist der Lack, der auf dem Auto ist (seit 04/2005) jetzt "fertig verwittert" so dass sich die neuen Teile langsam an den Rest annähren oder wird auch der originale Lack mit der Zeit die Farbe noch weiter verändern?

4. Was kann ich machen, um eine Angleichung herbeizuführen?Hab mir überlegt, nur die alten Teile zu versiegeln und die neuen öfters mal zu waschen, um die Veränderung zu beschleunigen?

Wie wirken sich eigentlich Politur etc. auf die Veränderung des Lacks aus?

Ich weiß viele viele Fragen aber das interessiert mich echt und ist wichtig!

Tausend Dank schonmal für eure Hilfe!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hi, bei sowas ist es wichtig wenn du neue Teile lackieren musst Farbkarten an den Lack an die lackierten Teile anzulegen. Meiner ist Lichtsilbermetallic, auch Silberseesilber genannt. Der Farbcode ist LY7W aber es gibt dunkel, mittelhell, doppeltdunkel, hell. Du wirst es niemals so genau hinbekommen wie zB. das Dach lackiert ist. In der Sonne oder durch direkter Draufsicht sieht man auch schon wesentliche Farbunterschiede. So ist es zB bei meinem so dass das Dach leicht heller ist, als die Kotflügel. Und das ist kein Unfallfahrzeug. Gruß´RedEagle1977

Themenstarteram 7. April 2007 um 19:38

Hmm, die Farbe passt an sich schon, der Unterschied ist nicht sooo wild dass ich ihn neu lackieren lassen würde.

Aber ich würde halt gerne wissen, wie sich das weiterentwickeln wird bzw. was ich tun kann um einzugreifen!

hi

unterschiede hast du meist immer selbst bei neuwagen weil die spiegel in münchen und der rest sonst wo lackiert wird siehst du das die spiegel heller als die motorhaube ist zB

aber wenn einer zu mir kommt der nur einen kratzer an der tür hat mache ich meist die ganze seite mit ( einlackieren) da man die farbunterschiede gering hält oder es nich sofort auffällt

Themenstarteram 7. April 2007 um 19:45

Zitat:

Original geschrieben von gregor82

hi

unterschiede hast du meist immer selbst bei neuwagen weil die spiegel in münchen und der rest sonst wo lackiert wird siehst du das die spiegel heller als die motorhaube ist zB

aber wenn einer zu mir kommt der nur einen kratzer an der tür hat mache ich meist die ganze seite mit ( einlackieren) da man die farbunterschiede gering hält oder es nich sofort auffällt

Hmm, aber z.B Spiegel und Motorhaube sind ja nicht direkt nebeneinander.

Ich hab halt zum Beispiel einen leichten unterschied zwischen Frontschürze und Fahrertür, und die liegen halt direkt nebeneinander.

Genau so z.B Kotflügel und Motorhaube!

was wurde den bei dir lackiert ?

Zitat:

1. Ich gehe davon aus, dass man nach wie vor Anbauteile nicht 100% genau wie Wagenfarbe treffen kann, da der Lack auf dem Auto ja schon älter ist. Richtig?

Nein.

Das hat nichts damit zu tun das Farbton auf dem Auto älter ist.

Für das zitierte LY7W haben wir z.B. drei Möglichkeiten standart, heller, blauer.

Bei Silber ist, wie hier schon richtig erwähnt wurde, einlackieren nahezu Pflicht.

 

Zitat:

2. Kann es sein dass sich der neue Lack in den nächsten Wochen noch "setzt" oder "einbrennt und der Unterschied geringer wird?

Nein.

Er könnte höchstens etwas an Glanz verlieren.

Zitat:

3. Ist der Lack, der auf dem Auto ist (seit 04/2005) jetzt "fertig verwittert" so dass sich die neuen Teile langsam an den Rest annähren oder wird auch der originale Lack mit der Zeit die Farbe noch weiter verändern?

Nein.

Der Farbton bleibt nur der Klarlack kann sich durch Kratzer usw. verändern sofern Du ihn nicht entsprechend pflegst.

 

Zitat:

4. Was kann ich machen, um eine Angleichung herbeizuführen?Hab mir überlegt, nur die alten Teile zu versiegeln und die neuen öfters mal zu waschen, um die Veränderung zu beschleunigen?

Im Grunde kannst Du nichts machen. Es sein denn Du lässt es neu lackieren weil Du den Farbunterschied nicht akzeptieren willst.

 

Grüße

Themenstarteram 7. April 2007 um 21:07

Also danke mal an alle so weit, ich werde mir das nochmal in Ruhe anschauen und dann sehen was sich machen lässt.

Also ist das dann eher die Schuld vom Lackierer bzw. vom Freundlichen der die Lackierung in Auftrag gegeben hat?

 

Das Auto wurde auf S-Line umgebaut und SFG, also Front, Motorhaube und Heck!

Weiß jemand, was es bei Akoyasilber für Unterschiede gibt?

@ SebastianK711

Von Schuld des Lackierers kann man hier kaum sprechen.

Denn Du hast das Fahrzeug schließlich abgenommen.

Auch werden sich Farbtonunterschiede kaum vermeiden lassen.

Deswegen werden Übergangszonen bzw. angrenzende Teile ein(bei)lackiert

Es kommt wirklich darauf an wie stark diese Differenzen sind.

Es ist für den Lackierer nicht gerade einfach die richtige Nuance zu finden.

Zu dem ist Farbsehen sehr subjektiv was für den einen ok ist läßt den anderen schreiend weglaufen.

Daher wäre es gut wenn Du mal ein paar Fotos reinstellst.

Vor allem von den Stellen wo "ALT" & "NEU" aufeinander treffen.

Grüße

Themenstarteram 7. April 2007 um 23:00

Zitat:

Original geschrieben von gengolf

@ SebastianK711

Von Schuld des Lackierers kann man hier kaum sprechen.

Denn Du hast das Fahrzeug schließlich abgenommen.

Auch werden sich Farbtonunterschiede kaum vermeiden lassen.

Deswegen werden Übergangszonen bzw. angrenzende Teile ein(bei)lackiert

Es kommt wirklich darauf an wie stark diese Differenzen sind.

Es ist für den Lackierer nicht gerade einfach die richtige Nuance zu finden.

Zu dem ist Farbsehen sehr subjektiv was für den einen ok ist läßt den anderen schreiend weglaufen.

Daher wäre es gut wenn Du mal ein paar Fotos reinstellst.

Vor allem von den Stellen wo "ALT" & "NEU" aufeinander treffen.

Grüße

Naja vielleicht nicht der Lackierer, eher der Freundliche. Weil der hats vom Lackierer abgenommen und dann montiert.

Wie gesagt: Es ist nicht weiter schlimm, mich stört es auch nur bei bestimmten Lichtverhältnissen.

Ich hab hier ein paar Bilder die ich vorgestern gemacht hab, ich mache noch bessere:

Themenstarteram 7. April 2007 um 23:00

Man muss schon genau hinschauen finde ich.

Die neuen Teile sind jeweils dunkler!

Zitat:

Original geschrieben von SebastianK711

Man muss schon genau hinschauen finde ich.

Die neuen Teile sind jeweils dunkler!

Sorry, aber auf den Bildern kann man gar nix erkennen. ;)

Themenstarteram 7. April 2007 um 23:21

Sorry, wie meinst du?

Weil die Bilder so schlecht sind, oder weil man so nicht wirklich einen Unterschied erkennt?

ähhhm......die Fotos sind eher suboptimal.

Vor allem das zweite.

Wenn Du mal bei Tageslicht Zeit hast dann sei bitte so nett mach nochmal ein paar Schnappschüße.

...übrigens Du bist der Kunde d.h. Du mußt damit zufrieden sein kein anderer.

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von SebastianK711

Sorry, wie meinst du?

Weil die Bilder so schlecht sind, oder weil man so nicht wirklich einen Unterschied erkennt?

Ja, zum einem, weil sie nicht wirklich scharf sind (evtl. die Cam irgendwo auflegen oder ein Stativ verwenden) und zum anderen, weil eh sehr viele Schattierungen durch das Licht vorhanden sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Unterschiede im Lack