ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Unterschiede 330d F3x und E9x

Unterschiede 330d F3x und E9x

BMW 3er F31, BMW 3er F30
Themenstarteram 7. April 2013 um 20:34

Hallo zusammen, 

 

mich würden mal die auffälligen unterschiede beim 330d zwiscehn E und F Reihe interessieren. Nomminal hat er ja ein paar PS mehr und was man so ließt soll er rauher laufen und etwas mehr Diesel verbrauchen. 

 

F3x 30d fehlen bisher leider noch in meinen Fahrerfahrungen Daher würde ich mich über vergleiche freuen.

 

schöne grüße

Beste Antwort im Thema

Ich hatte vorher den 330xd E91 (231PS) und jetzt den neuen 258PS 6 Zylinder Diesel im X3, kann deshalb nur vom Motor selbst berichten.

Ich finde, dass der neue einen Quantensprung zum alten darstellt. Schon allein vom Antritt her ist er im schweren X3 eine andere Welt. Er klingt in meinen Augen "kernig", was aber nicht negativ gemeint ist. Beim Ausdrehen hat er wirklich einen guten Sound.

Der Verbrauch ist jetzt im X3 vielleicht minimal höher, als im E91 (schwerer, Schrankwand), aber voll ok.

Zusammenfassend bin ich mit Motor, Automatik und xDrive mega begeistert.

Ich muss den 330xd einmal Probefahren. Der ist sicher eine Rakete!

Gruß

Alex

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Also dass der F30 mehr verbraucht hoffe ich nicht. Aber wenn man einigen Nutzern glaubt, ist das wohl so :( Das ärgert mich jetzt schon, denn ein neues Modell welches mehr verbraucht als das vorige! :rolleyes:

Themenstarteram 7. April 2013 um 21:04

Zitat:

Original geschrieben von Stellvertreter

Also dass der F30 mehr verbraucht hoffe ich nicht. Aber wenn man einigen Nutzern glaubt, ist das wohl so :( Das ärgert mich jetzt schon, denn ein neues Modell welches mehr verbraucht als das vorige! :rolleyes:

vielleicht melden sich welche die diese Erfahrungen hatten. 

 

Aufgrund der EU6 a/b Abgasvorschriften kann hier wohl einiges leider schlechter werden.

 

gretz

Ich hatte vorher den 330xd E91 (231PS) und jetzt den neuen 258PS 6 Zylinder Diesel im X3, kann deshalb nur vom Motor selbst berichten.

Ich finde, dass der neue einen Quantensprung zum alten darstellt. Schon allein vom Antritt her ist er im schweren X3 eine andere Welt. Er klingt in meinen Augen "kernig", was aber nicht negativ gemeint ist. Beim Ausdrehen hat er wirklich einen guten Sound.

Der Verbrauch ist jetzt im X3 vielleicht minimal höher, als im E91 (schwerer, Schrankwand), aber voll ok.

Zusammenfassend bin ich mit Motor, Automatik und xDrive mega begeistert.

Ich muss den 330xd einmal Probefahren. Der ist sicher eine Rakete!

Gruß

Alex

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

Zitat:

Original geschrieben von Stellvertreter

Also dass der F30 mehr verbraucht hoffe ich nicht. Aber wenn man einigen Nutzern glaubt, ist das wohl so :( Das ärgert mich jetzt schon, denn ein neues Modell welches mehr verbraucht als das vorige! :rolleyes:

vielleicht melden sich welche die diese Erfahrungen hatten. 

gretz

Nun da kann ich mal folgende Werte in die Runde werfen:

Mein alter 330d E91 (Handschalter) bin ich mit einem durchschnittlichen Verbrauch (über 3,5 Jahre hinweg, 100.000 km) von 6,5 L gefahren.

Den jetzigen 330d F31 (Automatik) fahre ich aktuell (seit 12/2012, 9.000 km; also verschärfte Winterbedingungen) mit einem Verbrauch von 6,8 L .

Beide jeweils mit M-Paket, Sommermischbereifung 18" sowie "normaler" 17" Winterbereifung.

Schwer zu sagen ob er jetzt mehr verbraucht, da ich noch kein ganzes Jahr als Referenz habe.

Die Einfahrphase fällt jetzt auch noch ziemlich ins Gewicht (aktuell bei +- 9.000 km)

Jetzt mit den winterlichen Bedingungen braucht er mehr.

Wie sich die Sommermischbereifung im Vergleich ausmacht vermag ich nicht zu sagen...

Über den eventuellen Mehrverbrauch der Automatik gehen die Meinungen ja auch weit auseinander ;-)

mal abwarten.

Gruss Thgpdt

Themenstarteram 10. April 2013 um 21:23

vielleicht gibt es ja noch mehr mit solchen erfahrungen?

 

Irgendwie scheint die Kombi R6 > R6 doch selten zu sein.

 

Danke an die die sich bisher beteiligt haben.

In 2 Wochen kann ich auch mehr sagen :)

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

vielleicht gibt es ja noch mehr mit solchen erfahrungen?

Irgendwie scheint die Kombi R6 > R6 doch selten zu sein.

Na gut, dann will ich mal:

Das o.g. Kriterium R6 -> R6 erfülle ich zwar, bin jedoch vom 325d (M57; 150tkm in 3 Jahren) umgestiegen. Den 330d E90 (sowohl mit M57 als auch N57) kenne ich aber auch sehr gut.

Meine ersten Eindrücke zum F30 hatte ich ja schon hier gepostet:

http://www.motor-talk.de/.../...indruck-330d-f30-m-paket-t4421872.html

sowie speziell zu den Fahrleistungen:

http://www.motor-talk.de/forum/fahrleistungen-330d-f30-t4467742.html

Die habe jetzt übrigens auch nochmal bei 12 Grad Außentemperatur gemessen. Da waren es im Mittel ~ 22s von 0-200.

Der Verbrauch hat sich mittlerweile so bei rund 8 Litern eingependelt, ist also identisch zu meinem alten 325d (trotz fast 20% niedrigerem Normverbrauch des F30).

Grundsätzlich ist zu sagen, dass man bereits mit dem 325d sehr gut motorisiert ist. Meiner zumindest lag leistungsmässig sehr nah am alten 330d mit 231 PS. Da fand ich den Unterschied beim E90 von 330d M57 -> N57 schon größer als den vom 325d zum alten 330d.

Der Zwang zur Automatik im F30 (hätte bei Verfügbarkeit wahrscheinlich einen Schalter genommen) war natürlich erst mal eine Umstellung, jedoch ist die 8-Gang Sport-Automatik der erste für mich voll akzeptable Wandlerautomat und eigentlich will ich jetzt auch gar nichts anderes mehr haben. Es muss aber schon die Sport-Automatik mit den Schaltpaddels sein, da ich die doch recht häufig nutze. Als eingefleischter Schaltwagen-Fahrer ist man halt doch nicht immer mit den Schaltpunkten einer Automatik zufrieden.

Ansonsten hat mein 330d jetzt ca. 5.500 km runter und ich komme leider viel zu selten dazu, die Leistung auch wirklich ausnutzen zu können. In 95% aller Fahrsituationen hätte es eigentlich auch ein 320d getan, allerdings hat der halt nicht annäherend die Laufkultur des großen R6-Diesel.

Leistung ist jederzeit reichlich vorhanden und wenn man es wirklich fliegen lässt, hat man kaum noch Gegner auf der AB. Zumindest den 3l TDI Audis bin ich bisher immer noch weggefahren bei Beschleunigung oberhalb von 200 km/h.

Fazit: Bis auf die etwas synthetische und zu nervöse elektronische Servolenkung ein rundum tolles Auto und wer sich den Aufpreis leisten kann bzw. möchte, kann eigentlich bedenkenlos zugreifen und den vielleicht letzten R6-Diesel im 330d genießen. Ansonsten tut es bestimmt auch der im Alltagsbetrieb nicht viel langsamere 320d, der dazu auch noch einen knappen Liter sparsamer ist (bei meinem Fahrprofil).

Gruß

Ich glaube Kevin geht es hauptsaechlich um den Verbrauch, Kommentare zur Servolenkung etc. sind daher nicht wirklich hilfreich.

 

Einen Verbrauch von 6,5 Litern mit E90 Schaltgetriebe zu 6,8 Litern mit F30 Automatik finde ich persoenlich einen extremen Fortschritt. Ich hatte sehr haeufig das Vergnuegen, die verschiedensten identischen Modelle (E90 325d,330d und 330i, 123d) Schalter und Automatik ueber laengere Zeitraeume im Vergleich zu fahren. Ich habe es bei keinem einzigen Modell geschafft, den Automatik-Mehrverbrauch unter einen Liter zu druecken. Auch wenn die Theorie oder die Werksverbraeuche etwas anderes sagen...das bleibt fuer mich ein Fakt.

 

Und, ja, auch diese Modelle hatten bereits eine Wandler-Ueberbrueckungskupplung.

 

Insofern nochmal: An den 6,8 Litern fuer den F30 330dA haette ich absolut nichts auszusetzen. 

 

Themenstarteram 11. April 2013 um 20:19

Zitat:

Original geschrieben von jacky brown jun

Ich hatte vorher den 330xd E91 (231PS) und jetzt den neuen 258PS 6 Zylinder Diesel im X3, kann deshalb nur vom Motor selbst berichten.

Ich finde, dass der neue einen Quantensprung zum alten darstellt. Schon allein vom Antritt her ist er im schweren X3 eine andere Welt. Er klingt in meinen Augen "kernig", was aber nicht negativ gemeint ist. Beim Ausdrehen hat er wirklich einen guten Sound.

Der Verbrauch ist jetzt im X3 vielleicht minimal höher, als im E91 (schwerer, Schrankwand), aber voll ok.

Zusammenfassend bin ich mit Motor, Automatik und xDrive mega begeistert.

Ich muss den 330xd einmal Probefahren. Der ist sicher eine Rakete!

 

Gruß

 

Alex

Hier bin ich jetzt doch mal neugierig... was fällt dir beim Umstieg zum X3 Positiv / Negativ auf? Den neuen bin ich leider noch nicht gefahren.

 

gretz

Themenstarteram 11. April 2013 um 20:22

Zitat:

Original geschrieben von MurphysR

Ich glaube Kevin geht es hauptsaechlich um den Verbrauch, Kommentare zur Servolenkung etc. sind daher nicht wirklich hilfreich.

 

Einen Verbrauch von 6,5 Litern mit E90 Schaltgetriebe zu 6,8 Litern mit F30 Automatik finde ich persoenlich einen extremen Fortschritt. Ich hatte sehr haeufig das Vergnuegen, die verschiedensten identischen Modelle (E90 325d,330d und 330i, 123d) Schalter und Automatik ueber laengere Zeitraeume im Vergleich zu fahren. Ich habe es bei keinem einzigen Modell geschafft, den Automatik-Mehrverbrauch unter einen Liter zu druecken. Auch wenn die Theorie oder die Werksverbraeuche etwas anderes sagen...das bleibt fuer mich ein Fakt.

 

Und, ja, auch diese Modelle hatten bereits eine Wandler-Ueberbrueckungskupplung.

 

Insofern nochmal: An den 6,8 Litern fuer den F30 330dA haette ich absolut nichts auszusetzen. 

Naja nur um den verbrauch gehts mir nicht, dann würd ich mich nicht für einen 330d interessieren. Das "drum rum" find ich schon interessant. Was zum Thema Antrieb gehört.

Themenstarteram 11. April 2013 um 20:25

also wenns um den Verbrauch geht...

 

derzeit hab ich auf meinen 40 km arbeitsweg ca. 6,5 L Dem wärmeren Wetter geschuldet. 

WO es kälter war, waren es ca. 7,5 L 

 

Minimal 5,5 maximal 10 L... auf dieser strecke. Ca. 10 % Landstraße, 15 % Stadt rest BAB

 

ahja, meine süße hat ja ihren E92 330xda und da liegt sie ca. 0,5 L drüber (mal mehr mal weniger), bei ähnlichem Arbeitsweg

 

gretz

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

Hier bin ich jetzt doch mal neugierig... was fällt dir beim Umstieg zum X3 Positiv / Negativ auf? Den neuen bin ich leider noch nicht gefahren.

gretz

Der Grund nach dem 330xd erstmals auf ein SAV umzusteigen war zum einen die benötigte Bodenfreiheit des Fahrzeuges (wir haben hier in Ö oft mehrere Monate schneebedeckte Hauszufahrten und Feldwege) und zum anderen das einfacherer Ein- und Aussteigen aufgrund der höheren Sitzposition. Da ich sehr viele Hausbesuche mache und mich täglich bis zu 20-25x in und aus dem Auto bewege, wurde mir die tiefe Sitzposition im 3er nach knapp 4 Jahren einfach zu mühsam.

Dies und v.a. das üppigere Raumangebot inkl. Kofferraum waren die anderen Gründe. Über den Motor und das geniale 8-Gang-Getriebe brauche ich sowieso nichts mehr schreiben. Der X3 sollte auch als Familienfahrzeug nutzbar sein. Der E91 war uns zu viert einfach zu klein. (Deshalb auch der VW Touran). Mit dem X3 ist man auf der Autobahn auch gemütlicher unterwegs. Geschwindigkeiten über 200 machen mir persönlich mit dem X3 nicht wirklich Spaß.

Negativ ist beim X3 natürlich der höhere Schwerpunkt, der das Fahrzeug um einiges behäbiger macht, als z.B. den 3er. Insgesamt würde ich mir - außer als Familienfahrzeug, als welches er uns auch erhalten bleiben wird - kein SUV mehr als täglich genutztes Fahrzeug zulegen. Beruflich habe ich aber keine wirkliche Alternative, also wird es 2015 etwas kleineres - wahrscheinlich ein X1 werden. Als Spaßfahrzeug hoffe ich dann auf ein 435d xDrive Cabrio. Das wäre mein Traum! Schaun wir mal.

Wie schon gesagt, wäre das mühsame Ein- und Aussteigen nicht, hätte ich jetzt einen F31 330xd.

Was mich am X3 am meisten stört, sind die Klappergeräusche, die der X3 gemacht hat bzw. immer noch macht. Die amerikanische Verarbeitung ist nicht gerade das Gelbe vom Ei. Zum Glück habe ich einen fähigen Händler, der alle Gräusche und Probleme abstellen konnte (Schiebedach, Lenkgetriebe,... :rolleyes:). Die zeitaufwändigen Werkstattbesuche (trotz Garantie) nerven halt,...

Im direkten Vergleich war der E91 das beste Auto, das ich je hatte. Außer einer kaputten Batterie und einem Fensterheberproblem, lief der 3er absolut problemlos.

Gruß Alex

Den alten hatte ich nicht. Der 330xdA F31 hat gestern bei Verlassen der Autobahn 176kmh Schnitt und 10,7l Verbrauch angezeigt.... Das find ich extrem wenig für zügige A3/A2 gegen 17Uhr...

Zitat:

Original geschrieben von Baumbart

Den alten hatte ich nicht. Der 330xdA F31 hat gestern bei Verlassen der Autobahn 176kmh Schnitt und 10,7l Verbrauch angezeigt.... Das find ich extrem wenig für zügige A3/A2 gegen 17Uhr...

Mit 176 km/h im Schnitt hast Du aber so oft wie es geht Bleifuß gemacht ;) Dafür ist der Verbrauch echt gut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen