ForumType R & S2000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Type R & S2000
  6. Type-R anfahren

Type-R anfahren

Themenstarteram 21. April 2007 um 14:43

HI...

wie fahrt ihr am geschicktesten ab beim wegstarten....

bzw. was habt ihr an der Voderachse für Reifenerfahrungen etc...

Ich hab das problem... das der Wagen enweder tierisch am Springen ist oder Durchgänging im Ersten Gang im Begrenzer hängt und das mit originalen Bridgestone's und keiner übertriebenen Startdrehzahl.

Das kann es ja eigentlich nicht sein.. wenn man etwas fixer weg will.. wo liegt die Ideale Startdrehzahl...

Ähnliche Themen
45 Antworten

also ich hatte sowas ähnliches mal beim roller, ich habe gas gegeben und der ist kaum vorwärts gefahren. die drehzahl war dementsprechend hoch! letzendlich war irgendwas am getriebe kaputt.

vielleicht mal zum :) gehen und vorführen?

die ideale startdrehzahl gibt es glaub ich nicht ;)?!

manche sagen bei 4000rpm halten, kupplung schleifen lassen und wenn die gegriffen hat vollgas. natürlich schalten nicht vergessen.

ich handhabe das so:

anfahren mit ca. 2500 rpm und wenn ich merk das die kupplung gegriffen hat vollgas. bei der drehzahl hab ich dann bei vollgas, gerader strecke und trockenheit kein spooling mehr mit den re040. ist mit sicherheit auch nicht so kupplungskillend wie mit 4000rpm schleifen lassen.

grüße

Matze

sowas testet man ambesten auf der 1/4meile

ich hatte die besten Zeiten bei ca.3000-3500 dann Kupplung voll rein und mit gefühl Gasgeben (Zwischen 3/4 bis 1/1) wärend die Räder drehen. Dann in Fahrstufe Nummer 2 und Volllast bist zum Begrenzer. In Fahrstufe 3 mit zwischengas genau wie in Fahrstufe 4.....

apropo viertelmeile .... wie ist das eigentlich mit dem kupplungsverschleiß ... mir ist klar das es nicht gut für die kupplung ist wenn man dauernd vom ersten gang so oft stoff gibt .... aber dennoch muss dich kupplung doch auch einiges abkönnen oder nicht ?

ich meine wenn ich auf dem ring fahren würde und dauernd nur im bereich bei 6000-8000 zwischen den gängen hin und herspringe geht die ja auch nicht gleich flöten ...

ist also die kupplung mehr belastet bei vielen starts oder bei dauerndem gangwechsel bei hoher drehzahl ?

und heisst das 20 mal starten bei der viertelmeile ... kupplung 10 % mehr im eimer ? :D

angenommen ich lasse die kupplung nicht ruckartig los sondern eher *sanft* was bei der vierteilmeile zeitmäßig dem ctr sogar hilft) dürfte der verschleiß doch in grenzen bleiben oder nicht ?

genau das sanfte loslassen bei hohen drehzahlen killt die kupplung! wenn du die ruckartig loslässt schleft ja nix mehr durch. dann hast du einfach spooling auf der achse. beim schleifen lassen bringst du das teil ja förmlich zum glühen ;)

grüße

Matze

Wenn du mit schleifender Kupplung anfährt hast du den größten Verschleiß. Da reiben Kupplung und Druckplatte aneinander. Dadurch nutzt sich die Kupplung ab. Also beim schleifen in den unteren Gängen wird sie am meisten belastet (Bei Vollgas). Da wirken die größten Kräfte.

Am besten Drehzahl auf 4000 und affenartig die Kupplung schnalzen lassen. Gas erst voll durchtreten wenn die Reifen grippen. Dann 1mm vorm Begrenzer möglichst schnell in den 2ten und so weiter. Wer alles rausholen will. Gas während des Schaltens gedrückt halten (hoher Verschleiß).

der letzte absatz mit dem sanften loslassen bezog sich eher auf den start, bei hohen drehzahlen schalte ich so schnell wie möglich das ist klar

aber gilt das auch für den start ?

edit:

ok war gleichzeitig ...damit hat sich die frage erledigt ...also voll loslassen und die reifen strapazieren :D

Deswegen gibs aus SMG und co. Wenn man bei den Sportautos schlecht anfährt, ist die Kupplung nach 5 Versuchen im arsch. Und der Kunde wundert rum wieso die nach so kurzer Zeit schon hin ist.. :D

ab gehört beim Enzo hält die Kupplung nur ein paar mal die LC aus ;) dann ist sie hin

also ich mach das so:

ich dreh so bei 1/2 gas in den standbegrenzer, dann kupplung etwas schneller kommen lassen, und sobald die drehzahl nimmer fällt, sondern wieder steigt: vollgas.

standbegrenzer ist stock bei 5500 rpm, also kurz vor vtec.

das mit dem rubbeln und springen kann man provozieren, man kanns aber mit der richtigen anfahrweise in den griff bekommen, also einfach ein bisschen üben :)

Themenstarteram 21. April 2007 um 17:37

Hab mich mal durch verschiedene Foren gekämpft...

da war es auch so das sie orig. Reifen bei kaltem Wetter (gestern war es bei uns 2-4Grad in der Nacht) so gut wie garkein Gripp haben und deshalb so rumzicken....

Kenn das zwar auch von anderen Japanern aber nicht in dem Massen... da hab ich mich gestern ganz schön erschreckt....

Kupplung kann es eigentlich nicht sein... gut 20tkm ... da sollte die noch recht gut in schuss sein .....

@ tralien

du drehst ihn da echt so hoch beim start ? grad das dachte ich schadet der kupplung. ausserdem denke ich mal das der dann sicher durchdreht wie sau, zumindest macht er das bei mir bei weniger drehzahl schon und genau das will ich eigentlich vermeiden, da dieses durchdrehen beim ctr irgendwie so komisch ist. der reifen *rattert* da regelrecht unsaft über den asphalt als hätte man ein extrem grobstolliges profil. ich bin schon einige autos gefahren aber das hab ich so eigentlich blos beim ctr erlebt. das verweisst ja auf einen guten grip aber dennoch wäre es mir lieber er dreht einfach durch ohne das man das gefühl hat er pflügt die straße um :D

oder mach ich da irgendwas verkehrt ?

 

übrigens natürlich geht es sie richtig normal durchdrehen zu lassen wenn man das will, aber darum geht es nicht... wenn ich einfach nur starten will und das mit höheren drehzahlen kommt dieses rubbeln, wohlgemerkt auf asphalt also nicht auf kopfsteinpflaster :D

Das zicken der Räder, wenn die Mittelkonsole vibriert ;), nennt man Radhoppeln oder Wheelhopping. Kann man durch härtere Motorlager oder Motordämpfer wegbekommen. Auch die Reifen spielen eine Rolle. Manchmal tritt es auch nicht auf. Bei mir zumindest.

Also mal ein paar tips vom Ami :p

1. Versuchen die Reifen halbwegs warm zu haben

2. drehzahl haengt von dir und deinem koennen ab. Spiele einfach rum ueber 3K sollte es am CTR schon sein.

3. Reifendruck RUNTER, WEIT runter... (die reifen flexen immens am Start, je mehr sie koennen, desto mehr agieren sie wie eine Feder und nehmen die Kraft kurzfristig auf und geben sie schlagartig frei)

4. Besorge dir ein Fahrwerk, macht es deutlich einfacher

5. Spiel moeglichst wenig mit der Kupplung, finde raus, wie du am einfachsten losfahren kannst, ohne geben und nehmen der Kupplung und moeglichst wenig Spiel mit dem Gas.

6. Was die meisten nicht denken, sitzposition, lehne gerade und nah am steuer, so das du dich am Steuer nicht "festhalten" musst.

Es ist schwer auf Kupplung, aber ich mache mir da eher sorgen um Das Getriebe und die Antriebswellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen