ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Turbolader ausbauen reinigen einbauen, Anleitung

Turbolader ausbauen reinigen einbauen, Anleitung

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 18. Dezember 2012 um 13:33

Hallo zusammen,

wollte bei meinen Golf 4 TDI BJ. 4/1998 66kw 90ps Motorcode ALH gerne den Turbo ausbauen und die VTG reinigen weil ich den Verdacht habe das die Schaufeln klemmen, zeigt sich beim Leistungsabfall und dann in Notlauf läuft und bei der Fehlerauslesung( Saugrohrdruck Regeldifferenz), habe das VTG Gestänge betätigt und festgestellt das es schwergängig ist.

Deswegen suche ich eine Anleitung am besten mit Bildern wie ich den Turbo ausbauen reinigen und weder einbauen kann, und auf was ich achten soll beim Ausbau Einbau und mit was ich die den Ruß Rost Verkohlkungen entfernen kann, habe Schraubererfahrung und der Turboausbau wird eine neue Erfahrung und bei 375000km Laufleistung würde es sich auchso empfehlen,

hat jemand diese Erfahrung gemacht der mir eine genaue Anleitung geben kann.

Danke im voraus

Beste Antwort im Thema

das hitzeblech muss lose sein und ist auch so richtig wie es auf Bild 1 steht. wenn das blech an der welle eng sitzen würden, dann würde sich das Hitzeblech mit der welle drehen und alles weg reißen.

Aber bevor du alles zusammen baust, kannst du den lader zu eine Turbolader-Firma bringen und wuchten lassen. nach einem ausbau (zerlegung) und wieder zusammen bau, muss der lader immer gewuchtet werden, sonst läuft er nicht lange wegen unwucht.

ist genau wie reifen von felge runter und wieder drauf, dann ensteht sofort eine unwucht auf der Felge.

also lass ihn noch wuchten bevor du den einbaust.

Hast du jetzt lager gewechselt oder warum die zerlegung??

 

grüße

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Explosionszeichnung vom Turbolader eines Pumpe Düse Motor AJM' überführt.]

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo, ich suche eine Explosionszeichnung für einen Turbolader vom Pumpe Düse Motor wie z.B. AJM.

Kann mir da jemand helfen?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Explosionszeichnung vom Turbolader eines Pumpe Düse Motor AJM' überführt.]

http://www.struck-turbo.de/images/bauteile_turbolader_big.gif

http://www.turbos.bwauto.com/.../turbochargerControlSystem.de.aspx

http://community.dieselschrauber.de/contenttopic.php?t=10810

http://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/steuerung/aufladung.htm

Bei google findet man viel. ;)

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Explosionszeichnung vom Turbolader eines Pumpe Düse Motor AJM' überführt.]

christian.100 siehe pn

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Explosionszeichnung vom Turbolader eines Pumpe Düse Motor AJM' überführt.]

Danke für Eure schnelle Hilfe. Ich habe aber das Problem, dass beim Zusammenbauen die Hitzescheibe lose auf der Welle ist. Der Inndurchmesser der Scheibe ist größer als der Außendurchmesser der Welle. Rein logisch kann die Scheibe denn auch nicht fest sitzen. Habe ich da ein Bauteil vergessen? Hat jemand zufällig eine Explosionszeichnung von genau so einen Turbolader? Ihr könnt Euch das auch auf den folgenden Bildern ausehen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Explosionszeichnung vom Turbolader eines Pumpe Düse Motor AJM' überführt.]

Turbo-bild-2
Turbo-bild-1

Kann man eigentlich Einzelteile für den Lader bei VW kaufen, oder gibt es den nur komplett?

So wäre eine Überholung in Eigenregie um einiges günstiger, als ein Austauschteil. Oder braucht man Spezialwerkzeug dafür?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Explosionszeichnung vom Turbolader eines Pumpe Düse Motor AJM' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von Cabrioracer-Tr

Kann man eigentlich Einzelteile für den Lader bei VW kaufen, oder gibt es den nur komplett?

nur komplett

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Explosionszeichnung vom Turbolader eines Pumpe Düse Motor AJM' überführt.]

das hitzeblech muss lose sein und ist auch so richtig wie es auf Bild 1 steht. wenn das blech an der welle eng sitzen würden, dann würde sich das Hitzeblech mit der welle drehen und alles weg reißen.

Aber bevor du alles zusammen baust, kannst du den lader zu eine Turbolader-Firma bringen und wuchten lassen. nach einem ausbau (zerlegung) und wieder zusammen bau, muss der lader immer gewuchtet werden, sonst läuft er nicht lange wegen unwucht.

ist genau wie reifen von felge runter und wieder drauf, dann ensteht sofort eine unwucht auf der Felge.

also lass ihn noch wuchten bevor du den einbaust.

Hast du jetzt lager gewechselt oder warum die zerlegung??

 

grüße

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Explosionszeichnung vom Turbolader eines Pumpe Düse Motor AJM' überführt.]

Das Fahrzeug hatte mit einmal keine Leistung mehr.

Im Abgaskrümmer hatte sich am 4. Zylinder Ölkohle abgesetzt. Diese Ölkohle hatte sich auch an der Welle vom Turbolader abgelagert, genau dort, wo sich das Hitzeschild befindet. Die Folge war, dass sich der Turbolader schwer drehen ließ und auch die VTG fest war. Deshalb hatte ich den Turbolader zerlegt, habe die Ölkohle entfernt und ihn anschließend in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammengebaut.

Dann stellte ich fest, dass diese Scheibe (das so genannte Hiltzeschild) lose war. Ich konnte mir nicht erklären, warum diese Scheibe jetzt lose ist und klappert. Habe erst vermutet, dass mir beim auseinanderbauen eine weitere Scheibe, Buchse oder ähnliches weggefallen ist. Habe aber nichts gefunden.

Für weitere Ideen zum zusammenbauen, eine Zeichnung oder einen Rat, bin Ich Euch sehr dankbar!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Explosionszeichnung vom Turbolader eines Pumpe Düse Motor AJM' überführt.]

Themenstarteram 22. Dezember 2012 um 0:28

Kann mir hier keiner eine Anleitung dazu geben??

da kannst du nicht viel reinigen, wenns fest ists fest.

tauschturbo einbauen lassen und gut.

vorallem wenns nicht klappt kriegst du für den kapputten turbo

an dem du rumgedoktort hast, nicht mal altteilpfand erstattet

bei kauf eines tauschturboladers.

mfg

@ te

hast du mal an sowas gedacht ?

http://www.google.de/imgres?...

kann davon nur gutes berichten habe es bei ca 180tkm verwendet, also ca 40 tkm ohne probleme. die verwendung ist relativ einfach und wirkung gut - sehr gut. immer noch besser also 700€ + zu investieren:rolleyes::)

guckst du mal hier rein:

http://www.sgaf.de/node/253173

Zitat:

Original geschrieben von loewenbaby44

...

wollte bei meinen Golf 4 TDI BJ. 4/1998 66kw 90ps Motorcode ALH gerne den Turbo ausbauen und die VTG reinigen weil ich den Verdacht habe das die Schaufeln klemmen, zeigt sich beim Leistungsabfall und dann in Notlauf läuft und bei der Fehlerauslesung( Saugrohrdruck Regeldifferenz), habe das VTG Gestänge betätigt und festgestellt das es schwergängig ist.

...

Das ist ein recht risikoreiches Unterfangen. Nicht umsonst reparieren ja auch die VW-Werkstätten keine Lader mehr und tauschen die nur noch aus. Denn wenn da nicht sehr sauber gearbeitet wird und man nicht weiß, welche Faktoren auschlaggebend für das Funktionieren nach dem Reinigen sind, kann der Schuss leicht nach hinten losgehen.

Daher solltest du zuerst einmal auf jeden Fall die Unterdruckschläuche auf Dichtigkeit und das zugehörige Magnetventil auf korrekte Funktion überprüfen.

Trotz aller Bedenken habe ich da noch eine -> Anleitung zum Reinigen eines VTG-Turboladers nach Zerlegen für dich - allerdings in englischer Sprache!

Viel Erfolg!

Schönen Gruß

Zitat:

Original geschrieben von GTI Fahrer

@ te

hast du mal an sowas gedacht ?

http://www.google.de/imgres?...

kann davon nur gutes berichten habe es bei ca 180tkm verwendet, also ca 40 tkm ohne probleme. die verwendung ist relativ einfach und wirkung gut - sehr gut. immer noch besser also 700€ + zu investieren:rolleyes::)

Kann das jemand bestätigen bzw. weitere Meinungen zu dem Reinigungsset?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Turbolader ausbauen reinigen einbauen, Anleitung