ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Stromspeicher

Tesla Stromspeicher

Tesla
Themenstarteram 1. Mai 2015 um 11:45

Batterie für Selbstversorger: Tesla und Lichtblick schmieden Stromspeicher-Allianz (Spiegel Artikel)

Tesla Reveals Battery Storage Solutions – 7kWh, 10 kWh, 100 kWh insideevs, alle Specs

Tesla 7 kWh für 3000 Dollar

Tesla 10 kWh für 3500 Dollar

Die Preise sind der Hammer, ein paar Bsp. aus einer Marktübersicht

Sonnenbatterie 3,2 kWh ca. 11.000 €

Varta Engion Family 10 kWh 22.000 €

PEUS GmbH 9,6 kWh 13.000 €

MST Power Home L 5,2 kWh 12.000 €

E3 DC GmbH 4,6 kWh ab 9.000 €

Wollte mir gleich 20 kWh reservieren, leider ist Europa erst nächtes Jahr dran.

http://www.teslamotors.com/powerwall

Ob die bisherigen Anbieter schon unter Schweißausbrüchen leiden ?

Tesla-powerwall-specs-750x431
Ähnliche Themen
95 Antworten
Themenstarteram 1. Mai 2015 um 11:45

Batterie für Selbstversorger: Tesla und Lichtblick schmieden Stromspeicher-Allianz

Tesla Reveals Battery Storage Solutions – 7kWh, 10 kWh, 100 kWh

Tesla 7 kWh für 3000 Dollar

Tesla 10 kWh für 3500 Dollar

Die Preise sind der Hammer, ein paar Bsp. aus einer Marktübersicht

Sonnenbatterie 3,2 kWh ca. 11.000 €

Varta Engion Family 22.000 €

PEUS GmbH 9,6 kWh 13.000 €

MST Power Home L 5,2 kWh 12.000 €

E3 DC GmbH 4,6 kWh ab 9.000 €

Wollte mir gleich 20 kWh reservieren, leider ist Europa erst nächtes Jahr dran.

http://www.teslamotors.com/powerwall

Ob die bisherigen Anbieter schon unter Schweißausbrüchen leiden ?

Tesla-powerwall-specs-750x431

Das macht jetzt richtig Spass! Tesla eröffnet neue Markt und greift voll durch! Tesla wird zum Systemlieferanten!

Ein Auto ist nur ein Teil davon.

Das hab ich schon vor vielen Monden mal hier genau so geschrieben und vermutet das Tesla Komponenten Lieferant wird. Und das bevor die GF angekündigt wurde.

GF?

GF = Gigafactory, die größte Batteriefabrik der Welt.

Ist bereits in Bau, anders als die Lügen der Presse dass man nicht anfangen kann.

Nun wird tesla auch noch zum Stromanbieter mit Smart Grid.

Ihr werdet schon sehen. Solardach an jedem SuC (SuperCharger) mit Speicher.

Dazu ein Netzwek an Batterien (Powerwall)

Im SuC arbeiten die gleichen Komponenten wie im Auto und in der Powerwall.

Das ganze ist modular und die Speicher lassen sich aufrüsten und Kombinieren.

und $350 für 1kWh ist wirklich schön.

Ich wette es gibt dann in Deutschland ein gesetzt dass den betrieb eines solchen Speichers verbeitet.

KAMPF DEM ZAPPELSTROM!!!

Dazu kommt noch der AC/DC Wandler, aber weil "not included" aber trotzdem die Preise sind ja wohl der OBERKRACHER.

Die Firma Lichtblick hat sich gleich mit Tesla eingelassen um davon zu profitieren.

kann man auch ins Auto "packen". Da freuen sich diejenigen die den Verbrenner raus werfen.

http://www.a2-freun.de/forum/forumdisplay.php?f=106

Es wird wirklich Zeit das die unverschämten Preise in dem Bereich etwas fallen.

Eine Solaranlage mit entsprechendem Speicher war mir bisher immer viel zu teuer und ohne Speicher nicht interessant genug.

Themenstarteram 1. Mai 2015 um 22:15

Bei einem 10 kWh Speicher ist der Tesla Heimspeicher einfach mal um gute 17.000 € billiger als die aktuellen am Markt erhältlichen.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/tesla-105.html

Endlich wird Stromspeichern bezahlbar! Das war bis jetzt nur eine Möglichkeit...die unseren Stromlieferanten wollen das nicht und deswegen sind die Preise gepfeffert!

Tesla, ich kann es kaum glauben, trägt diese Name mit Würde und tatsächlich im Sinne des Erfinders (Nikola Tesla)

Bis zu 9 Stück können kombiniert werden... bei dem Preis kann man sich mehrere in den Keller hängen und ist noch unter dem alten Preis...

Oder 2 und einen kleinen Generator. Dazu die Solaranlage von musk... Ach das haben wir hierzulande mit Erfolg kaputtgemacht...

@AlexT87 die Kommentare in deinem Link sind ja echt mal wieder DEUTSCH können wir nicht, machen wir nicht, wollen wir nicht.

Die Batterien seien nach 2 Jahren kaputt oder explodieren, das sind LAPTOPZELLEN JEHOVA JEHOVA.

Im US-Forum hat einer ein ms teslapack zerlegt und die Zellen getestet.

Billiger und bei weitem besser wie chinesische B-Ware Zellen. Beim Test wurde eine tiefstentladen und wies nach Regeneration quasi keine Schäden auf.

Tesla hat mit Panasonic eine sehr feine Zelle geschaffen.

Vielleicht sollte man den Spieß umdrehen und tesla-laptopakkus anbieten die eben leistungsfähiger und haltbarer sind...

Und nochwas.. man könnte die auch in einen Verteilerkasten packen und einen ganzen Häuserblock versorgen...

Na man sollte jeden Speicher mit einem atompfennig belegen 100€ pro kWh...

Zum Preis schreibt Heise allerdings:

"Die nötige Umsetzer-Elektronik für die Stromnetz-Integration ist allerdings nicht im Preis inbegriffen"

http://www.heise.de/.../...-Energiespeicher-fuer-zu-Hause-2631126.html

Klar, aber für die PV-Anlage braucht es ja so oder so einen Wechselrichter. Telsa hat Partnerschaften mit verschiedenen WR-Herstellern, zum Beispiel Fronius, da reicht dann ein WR, der sowohl die PV-Anlage als auch die Tesla PowerWall steuert.

Und wie dann die Preise hier in Europa sein werden, wissen wir ja noch gar nicht.

Themenstarteram 2. Mai 2015 um 13:43

Wenn die Preise wie beim Model S umgerechnet werden, kann man auf die Preise 6 % draufschlagen. Machen wir 15 % wären also für den kleinen Speicher 3.500 € und den großen 4.000 €. Immer noch 80 % günstiger als aktuelle Speicher.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Stromspeicher