ForumTesla 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla 3
  6. Tesla Model 3 Kaufberatung

Tesla Model 3 Kaufberatung

Tesla Model 3

Hallo zusammen,

der Konfigurator für Reservierer in der Schweiz ist schon seit ein paar Tagen offen, nun haben die ersten Reservierer heute in Österreich die Benachrichtigung bekommen, dass das Model 3 zur Konfiguration freigegeben ist. Das heißt bis zum Bestellstart in Deutschland wird es auch nicht mehr lange dauern. Aus diesem Grund eröffne ich hier das Thema der Kaufberatung für das Model 3.

Hier können alle Fragen rund um den Kauf- und Bestellvorgang sowie Fragen zur Ausstattung gestellt werden, die euch im Vorfeld beschäftigen.

Und los geht's! ;)

Grüße

ballex

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@XC60_Ffm schrieb am 7. Januar 2019 um 15:40:56 Uhr:

Finde das Model 3 recht interessant und würde es durchaus als Ersatz für unseren a3 etron in Betracht ziehen. Allerdings schreckt mich das Gelesene zu den Bremswegen ab. Bremswege von mehr als 40 Metern sind m.E. nicht akzeptabel. Sowas müsste bei den Euro NCAP und IHHS Tests auch zu Abwertungen führen. Gibt es zu dieser Problematik evtl. schon Infos bezgl. geplanter Verbesserungen? Als jemand der auf der Autobahn knapp einem Auffahrunfall entgangen ist, sind mir die Bremswege ebenso wichtig wie aktive und passive Sicherheitssysteme.

Das Thema ist erledigt. Es gab ein SW-Update von Tesla für die ABS-Regelung. Außerdem war ein Grund die Verwendung von Allwetterreifen bei der US Version.

844 weitere Antworten
Ähnliche Themen
844 Antworten

Zitat:

@Wammerl01 schrieb am 1. November 2019 um 18:32:43 Uhr:

Hallo,

kommendes Jahr läuft mein Leasing aus. Aufgrund der aktuellen Diskussion will ich auch der E-Mobilität eine Chance geben.

Mein Profil: in Ö, selbstständiger Außendienst, 30k/Jahr, 20/30/50 Stadt/Autobahn/Landstraße, 150-200 km pro Tag, manchmal bis 350 km, dzt. keine Wallbox aber eine öffentliche Ladestation vor der Tür.

Ein Passat ist in der gleichen Preisklasse wie ein Model 3.

Meine Fragen:

1. Hat schon wer Erfahrung mit ähnlichen Vorraussetzungen?

2. Wie sind die Sitze bei längeren Einsatz?

3. Kommt man mit einer öffentlichen Ladestation aus?

4. wie ist ein Model 3 bei winterlichen Fahrbedingungen?

5. kann man bei Tesla auch beim Preis verhandeln? was ist möglich?

Würde mich über zweckdienliche Infos freuen?

Danke

@Wammerl01

Kann mich den anderen Kommentaren nur anschließen. Ich denke sogar, der Einsatzbereich ist geradezu ideal für das Model 3 mit großem Akku, weil die Tagesetappen in deinem Fall komplett ohne nachladen funktionieren. Bei uns läuft das Model 3 vermutlich 50.000km / Jahr und immer auch Tagesetappen von bis zu 600km. Diese brauchen etwas mehr Planung, als früher mit dem Diesel, aber alles überhaupt kein Problem.

Was für mich der Hauptgrund für den Wechsel auf den BEV war, ist die Energieeffizienz. Unser Model 3P lässt sich zwischen 125Wh und 280Wh / Km fahren, was einem Energieäquivalent von 1,25 bis 2,8l / 100 km Diesel entspricht. Hinzu kommt der unglaubliche Spaßfaktor, das Fahrzeug fährt sich einfach super.

Ich würde das auch mal betriebswirtschaftlich rechen, denke bei den deutlich günstigeren Strompreisen in Ö rechnet sich das Fahrzeug ohnehin über die viel geringeren Betriebs- und Servicekosten.

Mit der Wallbox würde ich mir aber Gedanken machen, ob es zuhause ein Möglichkeit gibt. Bei regelmäßigen längeren Dienstreisen könnte das mit öffentlicher Ladesäule schon etwas anstrengend werden. Dafür fallen natürlich die derzeitigen Tankstopps komplett weg.

Am besten mal versuchen, ein Model 3 über ein Wochenende zu bekommen und ausgiebig testen.

Ich würde mir das Model 3 jederzeit genau so wieder bestellen. Wir sind sogar derzeit am überlegen, uns ein 2. Model 3 zu kaufen um nicht auf das Model Y warten zu müssen. Wir werden uns definitiv nie wieder ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor kaufen.

Danke für Eure Antworten. Ich habe bisher nur Teilleder oder Alcantara im Auto gehabt, da ich normales Leder immer etwas unangenehm (glatt/kalt/warm) fand. Beim M3 müßte ich dann wohl damit leben ;)

Zitat:

@BoneClown schrieb am 3. November 2019 um 11:49:20 Uhr:

Danke für Eure Antworten. Ich habe bisher nur Teilleder oder Alcantara im Auto gehabt, da ich normales Leder immer etwas unangenehm (glatt/kalt/warm) fand. Beim M3 müßte ich dann wohl damit leben ;)

Damit wirst du gut leben können.

Sehr hilfreich dabei ist auch die Vorklimatisierung per App. Wenn du diese benutzt, wirst du nie mit kalten Sitzen in Winter bzw. heißen Sitzen im Sommer konfrontiert werden.

 

Kann man die Sitzheizung auch mit der App einschalten, wenn das Auto geladen wird und in der Garage steht? Dann sind beim Losfahren die Sitzflächen ja angenehm temperiert. Brauche ich eher als einen Start mit 22 Grad Innenraumtemperatur.

Ja, geht für alle 5 Sitze in 3 Stufen über App. Ich nutze beides, Sitzheizung auf Stufe 2 und Standheizung auf 21°. Bei 5 Grad in der Garage braucht das Fahrzeug keine 5 Minuten zur angenehmen Vorerwärmung. Hat natürlich auch den Vorteil, dass das Aufheizen nicht die Energie aus dem Akku verbraucht, wenn es am Strom hängt.

Nein. Mit der APP von Tesla geht das nicht. Brauchst du auch nicht, denn die Sitze werden sehr schnell warm.

 

Edit:

Wo geht das beim M3?

Sorry muss mich korrigieren und habe ich jetzt erst gesehen. :)

Hätte nicht gedacht das ich noch was neues sehe.

So sieht es aus!

Vollbildaufzeichnung-03-11-2019-131133-bmp

Seit dem letzen Update der App habe ich im Bereich der Klimatisierung auch die neue Funktion Scheibenenteisung. Man kann also entweder zwischen normaler Fahrzeugerwärmung und Scheibenenteisung wählen. Entsprechend wird automatisch mit hoher Leistung direkt die Scheibe belüftet.

Geht das alles auch, wenn das Auto nicht am Strom hängt? Z.B. Im Winter nach der Arbeit? Wäre super, wenn es da direkt warm am hintern ist und man nicht mit dem Eiskratzer die Scheiben kaputt machen muss. Und falls es geht: wie lange dauert es (klar, ist temperaturabhängig) und wie viel Strom geht dafür drauf?

Zitat:

@FederGigant schrieb am 3. November 2019 um 13:38:09 Uhr:

Geht das alles auch, wenn das Auto nicht am Strom hängt? Z.B. Im Winter nach der Arbeit? Wäre super, wenn es da direkt warm am hintern ist und man nicht mit dem Eiskratzer die Scheiben kaputt machen muss.

Klar, das ist ja auch sinnvoll, eh es die Anderen sagen: zu Lasten der Reichweite

Top, danke!

Themenstarteram 4. November 2019 um 6:50

Bzgl. der Sitze noch eine Info, falls es jemand genau wissen möchte: Das Material der Sitze bei Tesla kommt vom Hersteller Ultrafabrics, die verwendete Variante ist wohl "Ultraleather Pro". Neben Tesla benutzt das Material u.a. auch Range Rover bei seinen lederfreien Sitzvarianten.

Vielen Dank einmal für eure Antworten. Ich werde ihn auf alle Fälle einmal probefahren.

Habe allerdings jetzt erst gesehen, dass er keine Heckklappe sondern nur einen Kofferraumdeckel hat, muss mir das in der Praxis anschauen, da ich bis zu 5 x am Tag meine Sachen aus- und einlade.

Zur Wallbox: bin in einer Garage eingemietet und muss erst mit dem Vermieter abklären ob ich montieren kann/darf. Wollte eben nur wissen, wenn ich keine Wallbox montieren kann, ob es auch ohne geht, so ein Auto sinnvoll zu betreiben.

Natürlich sind die BEV‘s derzeit betriebswirtschaftlich interessant: Mehrwertsteuerbefreit, keine NOVA, keine motorbezogene Versicherung.

Schau ma mal, ich lasse es euch wissen, wenn es ein Model 3 wird.

Es geht auch ohne (fest installierte) Wallbox.

 

Einfach wenn Du eine vernünftige Ladestation in der Nähe hast.

 

Noch einfacher (wenn Du das darfst mit einer mobilen Ladestation wie Go-e Charger, Juice Booster etc (s. Eigenen Thread dazu).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla 3
  6. Tesla Model 3 Kaufberatung