Forumup!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. Take UP! als EU-Wagen :) :( ?

Take UP! als EU-Wagen :) :( ?

VW up! 1 (AA)
Themenstarteram 9. November 2014 um 18:06

Hallo,

bei meinem schmalen Budget habe ich lange überlegt welcher Wagen es sein soll. Es bietet sich für mich der UP! in der Take Up Version (Cool and Sound) , der Skoda Citigo und der Hyundai I10 (Mod. 2015) an.

Die Kosten alle so ziemlich das gleiche (wobei die Ausstattung bei VW und Skoda nahezu identisch ist und der Hyundai noch was drauf legt)

Er ist für mein Frau gedacht, die damit im Monat vielleicht 1500 Kilometer fährt.

Irgendwie neige ich zum VW. Wie seht ihr das?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Porhmeus schrieb am 10. November 2014 um 08:11:43 Uhr:

Wie kann man nur - ohne Drehzahmesser - vernünftig fahren?

Gerade beim Warmfahren des Motors fahre ich nur nach Drehzahlmesser, um hohe Drehzahlen im Blick zu behalten. :]

Nach Gehör? So wie man das mal gelernt hat? ;)

Zitat:

Zu Nebelscheinwerfern: Sicht = Sicherheit (da sollte man nicht sparen!)

Bei Nacht und Regen taugen die H4-Scheinwerfer nur bedingt, so dass die Nebelscheinwerfer wirklich sinnvoll einzusetzen sind.

Ich hatte bislang einmal die Situation, dass man sich mit dem Abblendlicht mehr selbst geblendet hat, als dass man damit den Nebel durchdrungen hätte und war da schon sehr froh, dass ich die NSW hab und zumindest etwas sehen konnte. Bei Nacht und Regen hab ich aber bis dato noch absolut kein Problem mit dem Abblendlicht gehabt - ich wüsste auch nicht, wie die NSW da helfen sollen, da diese nur 2-3 Meter vor dem Fahrzeug ausleuchten und dies für normale Geschwindigkeiten auf öffentlichen Straßen eher ungeeignet ist.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Da deine Frau damit fährt, muss Sie das doch entscheiden!? Rein optisch waren die asiatischen Hersteller nichts für mich, genauso wenig wie der up, weswegen wir beim Citigo gelandet sind.

Der Take Up! ist doch nichts, da kaum Ausstattung.

Empfehlen würde ich bei 18.000 Km/Jahr mind. den Move Up!, da bessere Ausstattung (u.a. Drehzahlmesser, Nebelscheinwerfer, elektr. Außenspiegel etc.) und kaum teurer. ;)

Zitat:

bei meinem schmalen Budget

Er hat nicht unbedingt das Geld, für eine höhere Ausstattungslinie.

Zum Drehzahlmesser: Hat meiner, schau ich zu 99% im Fahrbetrieb nicht an.

Nebelscheinwerfer: Extra nicht bestellt, da bei 3 Autos mit NSW, zu 99,9% nie genutzt.

Wenn ihr/ihm der Take up reicht, ist es doch ok.

Wie kann man nur - ohne Drehzahmesser - vernünftig fahren?

Gerade beim Warmfahren des Motors fahre ich nur nach Drehzahlmesser, um hohe Drehzahlen im Blick zu behalten. :]

Zu Nebelscheinwerfern: Sicht = Sicherheit (da sollte man nicht sparen!)

Bei Nacht und Regen taugen die H4-Scheinwerfer nur bedingt, so dass die Nebelscheinwerfer wirklich sinnvoll einzusetzen sind.

Zitat:

@Porhmeus schrieb am 10. November 2014 um 08:11:43 Uhr:

Wie kann man nur - ohne Drehzahmesser - vernünftig fahren?

Gerade beim Warmfahren des Motors fahre ich nur nach Drehzahlmesser, um hohe Drehzahlen im Blick zu behalten. :]

Nach Gehör? So wie man das mal gelernt hat? ;)

Zitat:

Zu Nebelscheinwerfern: Sicht = Sicherheit (da sollte man nicht sparen!)

Bei Nacht und Regen taugen die H4-Scheinwerfer nur bedingt, so dass die Nebelscheinwerfer wirklich sinnvoll einzusetzen sind.

Ich hatte bislang einmal die Situation, dass man sich mit dem Abblendlicht mehr selbst geblendet hat, als dass man damit den Nebel durchdrungen hätte und war da schon sehr froh, dass ich die NSW hab und zumindest etwas sehen konnte. Bei Nacht und Regen hab ich aber bis dato noch absolut kein Problem mit dem Abblendlicht gehabt - ich wüsste auch nicht, wie die NSW da helfen sollen, da diese nur 2-3 Meter vor dem Fahrzeug ausleuchten und dies für normale Geschwindigkeiten auf öffentlichen Straßen eher ungeeignet ist.

Zitat:

@Porhmeus schrieb am 10. November 2014 um 08:11:43 Uhr:

Wie kann man nur - ohne Drehzahmesser - vernünftig fahren?

Gerade beim Warmfahren des Motors fahre ich nur nach Drehzahlmesser, um hohe Drehzahlen im Blick zu behalten. :]

...

Ich höre nur schlecht, bin aber nicht taub ;). Im ersten Astra hatte ich auch keinen und habe es überlebt. Seitdem ich einen habe, bringt es mir auch nichts, oder soll ich nur mit 70 km/h über die Landstraße schleichen, um hohe Drehzahlen zu vermeiden?

@skoda_rapid_2014: Du brauchst beim take up! aber unbedingt noch das comfort pack (oder deine Frau reicht die Scheidung ein). :D

Na ja, hier im up! Forum empfehlen dir alle natürlich den up! Alle? Nein, mindestens ein verwegener User empfiehlt dir den Koreaner. ;)

Ganz generell bin ich auch der Meinung: Lass deine Frau entscheiden. Ist das Beste für alle Beteiligten.

Nicht nur. :eek:

Der verwegene empfiehlt, sich ggf. mal vom unterschwelligen Neuwagen-Zwang zu lösen und sich offenen Auges umzuschauen, was es für die anvisierte Kaufsumme an jungen Gebrauchten so zu kaufen gibt.

Recherche auf mobile.de nach Preis ergibt ggf. erhellende Alternativen und Einsichten.

Da wäre ein besser ausgestatteter, junger, gebrauchter up ggf. die erste Alternative, oder gar junge Gebrauchte eine Klasse (oder mehr) höher, z.B. ein Polo. :cool:

Der Wertverlust beim Neuwagen beginnt ja, wenn man die 50m beim Händler auf die Straße gefahren ist, dann ist das Auto nur noch den Händler-EK wert, maximal.

Das machen sich nur die wenigsten klar, weil es ja um die Gewährleistung und Garantie geht, die man immer bereit ist, mit einem NW und dem hohen, anfänglichen Wertverlust teuer (zu teuer!) zu bezahlen, on top dann die (gut, beim up nicht wirklich teuren) Zwangswartungen beim Freundlichen, solange das Auto noch neu ist, wg. Scheckheft, Kulanz etc. etc.

Diese Mehr-Kosten werden im allg. völlig ignoriert.

Würde mir daher gut überlegen, ob ich einen neuen, nackten up kaufe (mit der einzig relevanten Ausstattung "neu", deren Gegenwert beständig weniger wird) oder doch eine Alternative.

Man stelle sich vor, man kaufe einen NW mit der Ausstattung XY, die nach 2 Jahren sich schier in Luft aufgelöst hat und schlichtweg nicht mehr vorhanden ist... :D

Und von Fremdmarken hab ich dabei noch gar nicht gesprochen, das macht in einem VW-Forum eh keinen Sinn, denn, darüber sind sich hier eh alle 100% sicher: Der i10 taugt nichts! :D

Bloß nicht reinsetzen, probefahren, mal den Preis verhandeln, bäh bäh! :eek:

 

Ich hatte mir vor längerer Zeit mal die EU-Reimporte bei einem Wolfsburger Händler angesehen.

Über die NW-Preise eines Skoda Rapid Spaceback konnte ich mir nur verwundert die Augen reiben und in der richtigen Lackierung sah der wirklich toll aus.

Aber klar, nun werden gleich wieder Leute kommen, die das "veraltete" MultiMedia-System kritisieren und den Rapid daher als unkaufbar erachten, dann lieber einen nackten up, da stellt sich die Frage zum MM-System dann auch gar nicht und der up-Motor ist ja so modern... ;)

Zitat:

@Porhmeus schrieb am 10. November 2014 um 08:11:43 Uhr:

Wie kann man nur - ohne Drehzahmesser - vernünftig fahren?

Gerade beim Warmfahren des Motors fahre ich nur nach Drehzahlmesser, um hohe Drehzahlen im Blick zu behalten. :]

Zu Nebelscheinwerfern: Sicht = Sicherheit (da sollte man nicht sparen!)

Bei Nacht und Regen taugen die H4-Scheinwerfer nur bedingt, so dass die Nebelscheinwerfer wirklich sinnvoll einzusetzen sind.

Hallo,

ohne Drehzahlmesser geht es auch. Die Drehzahlen kann man ja auch mal einmal berechnen und als Ausdruck im Wagen deponieren.

Zu den Scheinwerfern, die UP! Scheinwerfer wurden kürzlich im Test der ams (Test H4 und H7 Leuchtmittel, ) als explizit gut bewertet.

Grüße

Zitat:

@Erasmus schrieb am 10. November 2014 um 12:30:58 Uhr:

...

Die Drehzahlen kann man ja auch mal einmal berechnen und als Ausdruck im Wagen deponieren.

...

Häää???

Und dann klebe ich mir den Ausdruck auf die Windschutzscheibe, um zu wissen, wie hoch der Motor dreht? Ganz davon abgesehen, das ein Tacho nicht linear falsch läuft:rolleyes:

Zitat:

@andi_sco schrieb am 10. November 2014 um 12:33:18 Uhr:

Zitat:

@Erasmus schrieb am 10. November 2014 um 12:30:58 Uhr:

...

Die Drehzahlen kann man ja auch mal einmal berechnen und als Ausdruck im Wagen deponieren.

...

Häää???

Und dann klebe ich mir den Ausdruck auf die Windschutzscheibe, um zu wissen, wie hoch der Motor dreht? Ganz davon abgesehen, das ein Tacho nicht linear falsch läuft:rolleyes:

Hallo,

nö warum? Einmal berechnet habe ich die groben Daten im Kopf;)

Grüße

Zitat:

@Erasmus schrieb am 10. November 2014 um 12:30:58 Uhr:

ohne Drehzahlmesser geht es auch. Die Drehzahlen kann man ja auch mal einmal berechnen und als Ausdruck im Wagen deponieren.

Ach nö, dann lieber doch den Drehzahlmesser im KI. ;)

Fahren nach Gehör klappt bei mir nicht, da meine Musik immer entsprechend aufgedreht ist...

Zitat:

Zu den Scheinwerfern, die UP! Scheinwerfer wurden kürzlich im Test der ams (Test H4 und H7 Leuchtmittel, ) als explizit gut bewertet.

Die Scheinwerfer sind auch gut, jedoch ist die Kombination mit Nebelscheinwerfern auf Landstrasse und/oder Autobahn definitiv besser.

Bei Städtern kann ich die Abneigung allerdings verstehen.

 

Zitat:

@andi_sco schrieb am 10. November 2014 um 10:35:42 Uhr:

[...]

Seitdem ich einen habe, bringt es mir auch nichts, oder soll ich nur mit 70 km/h über die Landstraße schleichen, um hohe Drehzahlen zu vermeiden?

Dir vllt. nicht.

Zum Warmfahren weiß ich, dass bei 3000 U/Min Schluss sein sollte, was laut DZM genau 105 Km/h (bei der 75 PS-Variante) entspricht.

Ohne DZM kann man das nicht wissen oder nur aus anderen Quellen erfahren...

Zitat:

@Erasmus schrieb am 10. November 2014 um 14:11:30 Uhr:

Hallo,

nö warum? Einmal berechnet habe ich die groben Daten im Kopf;)

Grüße

So wenig los, da oben?

Wenn DZM (gern!) dann bitte richtig, nicht so ein futzel-Ding, das kaum erkennbar ist.

Der Fox meiner Schwester hat so ein Ding, grauenhaft.

Ist mir zu mühsam, dem eine Info abringen zu wollen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. Take UP! als EU-Wagen :) :( ?