ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. T4 Multivan zieht nicht richtig

T4 Multivan zieht nicht richtig

Themenstarteram 3. August 2009 um 1:29

Hallo Gemeinde,

 

ich habe huete folgendes Problem an meinem Multivan festgestellt. Auf dem Weg zur Arbiet kam es mir so vor als ob der Wagen nicht richtig voran schiebt. Im ersten Gang drückt er ganz sauber von unten nach oben durch. Im zweiten gang fehlt meiner Meinung nach schon was, heißt ab ca. 2300 Touren kommt dann erst der Schub. Im dritten und folgenden Gängen sieht die Sache nicht wirklich besser aus. Heißt Vorschub erst bei ca. 2500 Umdrehungen.

Entweder bilde ich mir das nur ein, oder das passiert viel zu Spät. Aber woran kann das liegen. Hab mal eine Sichtung der Schläuche gemacht, aber da ist alles in Ordnung.

Wie gesagt, vielleicht bilde ich mir das nur ein, aber ich bin der Meinung das vorher schon bei 1500 Touren Dampf in jedem Gang zu verzeichnen war. (Quasi kein Turbo-Loch)

Wie ist es bei euch ???

Ach ja, ich hab den 151 PS Baujahr 2002.

 

Oder hat irgendwer eine gute Idee wo das Problem zu finden ist !!!

 

Vielen Dank erstmal !!

 

 

Mfg Tobias

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. August 2009 um 1:29

Hier gibt es ein paar Lösungsansätze wenn euer T4 keine Leistung mehr hat.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten
Themenstarteram 3. August 2009 um 1:29

Hier gibt es ein paar Lösungsansätze wenn euer T4 keine Leistung mehr hat.

Was sagt der Fehlerspeicher?

Themenstarteram 3. August 2009 um 14:36

Hallo,

Fehlerspeicher hab ich noch nicht auslesen lassen. Wie gesagt ist ja gestern Abend beim zur Arbeit fahren aufgefallen. Heute morgen auf dem Weg nach Hause lief mein Baby wieder wie ein Uhrwerk. Dampf ab knapp 1800 Umdrehungen in jedem Gang. Ich bin verzweifelt !!! Nicht das mir der kleine auf dem nach Spanien absch.....

 

Mfg Tobias !!!

Hallo

Lass mal den Fehlerspeicher bei VW auslesen und die Werte vom LMM und Turbo unter Last bei ner Probefahrt testen.

MFG

Hallo!

Egal was bei Deinem Problem rauskommt, poste es bitte hier.

Viele lassen nach Lösung des Problems den Thread offen und keiner weiss dann was war.

Habe zeitweise das gleiche Problem (AXG 2001).

Fehlerspeicher 17964 - Ladedruckregelgrenze nicht erreicht.

Habe schon einige Unterdruckschläuche erneuert, aber manchmal ist es immer noch genau wie bei Dir.

Viel Erfolg!!

Stemu

Themenstarteram 6. August 2009 um 23:49

Hallo,

poste auf jeden Fall noch was bei rausgekommen ist, schaffe ich aber frühstens nächste Woche. Nicht das ihr denkt ich hab es vergessen !!!

 

Mfg Tobias !!!!!! :D

Hallo zusammen,

fahre seit gut 2 jahren einen T4. Bisher echt super zufrieden. Jetzt habe ich eine Änderung festgestellt. Und zwar nagelt der Motor mittlerweile stärker (läuft unruhiger), wenn ich den Motor unter Last halte. Dies sowohl bei leichter Last, wie auch wenn man richtig Feuer macht.

Eine Leistungsabfall kann ich eigentlich nicht feststellen. Klingt eben nur ungewohnt. Auch kein Ölverbrauch. Und sowohl bei kaltem wie warmen Motor. Im Stand (auch wenn man Gas gibt) kann man dies nicht hören.

Noch zu den Daten:

2,5 TDI, 151 PS / 111 Kw, Laufleistung 200` km, Bj 2000

Möchte mich nicht festlegen, könnte aber seit dem letzten Service (Ölwechsel) sein.

kann mir jemand weiterhelfen? Kennt jemand dieses Verhalten?

mfg

Andreas

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'T4 läuft rauh / nagelt stärker unter Last' überführt.]

hallo,

wie springt denn dein t4 im kalten und im warmen zustand an?

wann war der letzte zahnriemenwechsel? bzw wann wurde das letzte mal die steuerzeiten eingestellt?

ansonsten kann ich jetzt nur mal ins blaue raten, aber leg dich doch mal unters mit laufendem motor geparkte auto und schau dir den auspuff bzw die gesamte abgasanlage mal genauer auf risse bei den schweißnähten oder allgemein rostlöcher an ob es irgenwo an falscher stelle rauspfeift. Bitte beachten Auspuff könnte möglicherweise sehr heiß (Verbrennungsgefahr) sein!

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'T4 läuft rauh / nagelt stärker unter Last' überführt.]

Hallo,

 

er springt im kalten, wie im warmen Zustand problemlos an.

Zahnriemenwechsel wäre fällig. Letzter Wechsel bei 109`km.

Steuerzeiteneinstellung ? Keine Ahnung. Hab ihn mit 115`km gekauft.

Auspuff ist auch schon gecheckt. Ist i.O.

 

Was auch auffällt ist, das es mal stärker und mal weniger stark ist.

man könnte das Geräusch bei beschleunigen auch als "patschen" beschreiben.

 

vg Andreas

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'T4 läuft rauh / nagelt stärker unter Last' überführt.]

Moin,

falls nicht zwischenzeitlich die Zahnriemenspannungen kontrolliert und - meist erforderlich - die Spannrollen nachgespannt wurden, könnte das Ganze schon grenzwertig sein und würdest Du einen Motorschaden risikieren, wenn nicht schnellstens nachgespannt bzw., sinnvoller, gewechselt wird. Dabei dann auch gleich die üblichen Verdächtigen prüfen, die für das 'Patschen' verantwortlich sein können: Schwingungsdämpfer und Riemenspanner.

Ob ein suboptimaler Förderbeginn für den rauher Lauf verantwortlich ist, was er wohl sein wird, lässt sich per Eigendiagnose in ein paar Minuten prüfen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'T4 läuft rauh / nagelt stärker unter Last' überführt.]

um das Problem einzugrenzen beim AXG Motor wird gerne die Lagerung der Kurbelwelle am 2 Zylinder locker oder reist ab aber dann sollte das Geräusch immer da sein unter Last im Stand nicht zu hören.

Zahnriemen, müste mit Leistungsabfall zu bemerken sein da der Förderbeginn dann verstellt ist, wird aber normalerweise so eingestellt das dieser bei neuen Riemen zuerst am oberen Limit liegt also so um 65 und dann nach 120.000 bei ca 35 liegt - müstest du dann schon bemerken da beim anfahren am Berg dann deutlich müde wirkt.

Schwingungsdämpfer wäre immer zu hören also auch am Stand - dort speziell sehr laut

 

Flachriemenspanner, auch eingentlich immer da dort oft ein Befestigungsschrauben abreist speziell bei den 150 PS TDI komischer weise keine Probleme bei den ACV usw.. (sind auch andere Spanner)

was noch nicht erwähnt wurde sind die Hydrostössl, die sollten aber im Leerlauf am lautesten sein und noch ein Klassiker die Vakuumpumpe.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'T4 läuft rauh / nagelt stärker unter Last' überführt.]

Hallo zusammen,

habe jetzt erst einmal einen Termin in meiner Werkstatt am Donnerstag;

Sind sowieso lauter Sachen, die ich nicht selbst machen kann.

Bin gespannt was dabei rauskommt. Werde informieren.

Trotzdem erst einmal danke.

vg Andreas

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'T4 läuft rauh / nagelt stärker unter Last' überführt.]

Themenstarteram 10. Oktober 2009 um 1:34

Aaaaaargh,

war immer noch nicht in der Werkstatt weil Fehler bis vorgestern nicht mehr aufgetreten ist. Jetzt kommt es schon vermehrt vor... Ich ratse noch ab. Immer wenn man im ersten durchzieht ind den zweiten Gang schaltet, dann setzt kurz der Turbo ein und Ende . Von da ab nüscht mehr. V-max 110-1120km/h :):confused:

Gang raus, Auto ausmachen und wieder an, alles wieder weg. Nur kommt es mir so vor, als ob der Turbo wie am Anfang schon beschrieben erst ziemlich spät einsetzt. Wenn er dann länger gestanden hat, fährt er wieder ganz normal !!!

 

Mfg Tobias :(

Hi nochmal!

Hatte das oben beschriebene Problem genauso wie Du. Hatte zwischenzeitlich das Ladedruckregelventil und mehrere Unterdruckschläuche geweckselt...ohne Erfolg!

Nachdem ich nun im September 4000km Autobahn nach Süditalien gefahren bin ist das Problem weg.

Es liegt sehr wahrscheinlich am verkokten VTG-Lader.

Mein Kollege der einen Golf IV mit 110PS-TDI (VTG-Lader) fährt hatte das Problem schon vor Jahren.

Es liegt daran das die Windleitflügel im Lader zu schwer gehen und in einer bestimmten Stellung "klemmen", z.B. nach dem Ausdrehen des ersten Ganges. Wenn die Regelstange nicht innerhalb einer bestimmten Zeit zurückfahren kann geht das Steuergerät auf Notlauf, d.h. es wird nicht wieder versucht den Lader per Unterdruck zurückzustellen. Daher spricht der Lader in dieser Stellung erst so spät an! Nach Zündung aus läuft das ganze erst wieder. Mein Kollege hat sich damals eine kleine Zugstange aus Draht gebogen und in regelmässigen Abständen die Regelstange vom Lader in beide Richtungen bewegt. Irgendwann ging es dann wieder - bis heute. (das Auto fährt jetzt ein andere Kollege-problemlos)

Bei mir hat die Langstrecke nach Süditalien geholfen.

Wünsche Dir viel Erfolg !!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen