ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. T4 Klima Komponenten austauschen - 2,5 TDI 11.1999

T4 Klima Komponenten austauschen - 2,5 TDI 11.1999

VW T4
Themenstarteram 27. Oktober 2020 um 18:38

Moin Leute,

Mein T4 ist letztens mit Rauchentwicklung ausm Motorraum in die Werkstatt gekommen. Stellt sich heraus, Klimakompressor ist blockiert und der Keilriemen fing an zu qualmen. Weiterhin sagte der Werkstattmeister, die Magnetkupplung hat späne geschmissen und die gesamten Leitungen müssen nun gespült werden.

Es ist T4 Caravelle 2,5D TDI bj.11.1999 mit manuellem Klima, nur vorne und 440TK auf der Uhr. Die Klimateile noch alles Original. Die Spülung würde BOSH Dienst machen (Kosten ca. 300-350€) unter der Bedienung, der Trockner, der Kondensator und Wärmetauscher müssen erneuert werden.

Es bleiben nur die 20Jahre alte Leitungen? Die beim Spülen evtl. auch undicht werden? Macht denn spülen noch sinn oder besser die Leitungen direkt mit austauschen?

Alles in der Werkstatt machen ist unbezahlbar. Ich werde versuchen zu mindestens einige Arbeiten selber zu erledigen und bin für jeden Rat und Tipp dankbar.

Hat jemand schon so ein Projekt geschraubt und die Stepps dokumentiert? Wo sitzen die Komponente? Und wo bekommt man die Leitungen und ET her?

Beste Grüße

Wilson

Ähnliche Themen
13 Antworten

Die Leitungen sind gar nicht mehr alle lieferbar, so mein Stand.

Die Leitungen sollten sich gut reinigen lassen, die würde ich nicht tauschen.

Tauschen sollte man den Trockner sowie das Expansionsventil, da können Späne drin sitzen. Den Kondensator vorne kann man tauschen, da kommt man gut dazu. Für den Wärmetauscher im Innenraum muss das Armaturenbrett raus ...

Als erstes sollte man sowieso mal den Kompressor demontieren und genau prüfen, ob er tatsächlich Späne produziert hat. Wenn nicht, nur den Kompressor tauschen.

Wieso spülen die nicht auch den Kondensator und den Verdampfer ?

Andere bekommen das doch auch hin.

Trockner und Expansionsventil müssen natürlich neu.

Einfach alles komplett zu tauschen ist wohl nicht wirtschaftlich wenn man mal schaut das eine neue Leitung schnell mal über 100€ kostet.

Schau auch ob Lüfter noch funktionieren....die waren denk ich bei mir damals der Grund warum der Kompressor einging. Die sind aber auch richtig teuer ich glaub da hat einer ~300€gekostet war im Nachbau nicht aufzutreiben.

Hallo Wilson,

Die Kupplung hat mit dem Innenleben des Kompressors nix zu tun, jene wurde bei mir ersetzt vor 3 Jahren ohne eine weitere Reparatur. Der Kompressor wurde jetzt erst getauscht weil er Geräusche machte und eine Urlaubsfahrt anstand.

Jetzt ist ein neuer drin samt Riemen und Spülung wegen noch kontaminierter Kühlflüssigkeit, gesamtpreis in der freien Werkstatt 720 €. Die Spülung hat alleine 120 € gekostet.

Km- Stand 330 Tsd. und 21 Jahre, Klimatronic immer auf Automatik.

Themenstarteram 28. Oktober 2020 um 12:01

Besten Dank euch allen für die Tipps und Infos. Und sorry falls ich die Dinger durcheinander schmeiße, ich dachte die Späne kommt von der Magnetkupplung, bin nicht vom Fach. ;/

Der Kompressor ist schon raus und die Flüssigkeit wurde untersucht. Mit einem Magnet konnte man die Metallsplitter fangen. ?

BOSH Dienst meint, dass beim Spülen der Kondensator und Verdampfer meistens undicht werden (weil diese schon so alt sind und die mit viel Druck rangehen) + der Trockner und der Expansionsventil lassen sich schlecht spülen und geben keine Garantie bzw. wollen nicht spülen.

Die Lüfter sind am Drehen.

Ich versuche jetzt zu verstehen welche Teile wo sitzen.

An den Kondensator, den Trockner und Expansionsventil (+ Kompressor ist klar) kommt man relativ schnell dran. Der Verdampfer sitzt in der Konsole im Fahrraum und die Aus-/Einbau macht das ganze so teuer?

Wo sitzt es den genau und wie kommt man da dran? Hat jemand eine gute Beschreibung?

Ich will die Fummelarbeit der Werkstatt abnehmen und versuche die Kosten so reduzieren.

Vielen Dank und Beste Grüße

Wilson

Dann schau in die T4 wiki oder such dir eine Anleitung, wie man die Klimaanlage nachrüstet.

Natürlich sind Kondensator und Verdampfer alt, aber die sind aus Aluminium. Was soll da passieren? Wenn sie wirklich undicht werden, kann man sie dann immer noch tauschen. So zum Spaß würde ich das nicht machen.

Du scheinst jetzt auch nicht der geübteste Schrauber zu sein, daher würde ich dir davon abraten, den Heizkasten selber auszubauen.

Themenstarteram 1. November 2020 um 13:23

Grundsätzlich hast Du recht, viel geschraubt habe ich nicht, aber ich habe mich trotzdem entschieden die Große Operation zu machen. Weil seit längerem, aus den Luftdüsen fliegt Haufen Schaumstoff und die Luftregulierung funktioniert auch nicht mehr richtig. Im Sommer ist es egal, aber im Winter ist blöd wenn die Luft überall hin pustet nur nicht auf die Scheiben. Ich denke ich muss an die klappen dran und das liegt auf dem Weg. ;)

Ich habe soweit alles bis auf den Tacho, den Lichtschalter, den Warnblinker und das Lenkrad ausgebaut. Die auszubauen ist kein Problem.

Nun hänge ich jetzt beim Beifahrerairbag. Die vier Schrauben die den Airbag halten sehe ich. Nur wie kann ich den Airbag rausholen? Wie kann ich die Klappe lösen?

br

wilson

Cb47a788-be0b-4343-a5b7-374a650f2310
Aaeee922-17ba-44cc-8c48-81b5aaf0f8c4
288579cc-dba5-4d49-accc-5d07b9e38bcf

Vorher schon gegooglet?

 

Ich gehe jetzt davon aus, dass Du geschult bist und weißt, wie und was Du tust: https://www.t4-wiki.de/wiki/Airbag#Gepolsterte_Schalttafel

Themenstarteram 1. November 2020 um 17:44

Zitat:

@xela_ schrieb am 1. November 2020 um 16:52:17 Uhr:

Vorher schon gegooglet?

Ich gehe jetzt davon aus, dass Du geschult bist und weißt, wie und was Du tust: https://www.t4-wiki.de/wiki/Airbag#Gepolsterte_Schalttafel

;) Bei mir sieht der Airbag (die Abdeckung) etwas anders aus als aufm Bildchen in Wiki.

Und die besagte drei Kreuzschlitzschrauben habe ich nicht irgendwo gesehen.

Aber ich gehe jetzt davon aus es bei mir je Seite 3 Torxschrauben sind. Allerding sind diese mit roter Farbe fixiert und an solchen Schrauben zu drehen habe ich etwas Respekt. Die Info habe ich bis jetzt leider nicht ergoogelt.

danke und beste grüße

wilson

Themenstarteram 3. November 2020 um 23:08

Ja das sind sie, rechts und links je drei kleine Torx Schrauben. (Siehe das Bild oben) Ganz gefährlich mit komischen Blech und roter Farbe versiegelt. Rechts kommt man dran. Links ist unmöglich, brauchst Kinderhände oder Armaturenbrett muss gelöst werden, dann etwas nach vorne und nach oben bewegt werden. Danach kommt Mann an die Schrauben dran.

 

Wer Armaturenbrett raus haben möchte, kann Beifahrerairbag und die Abdeckung drin lassen. (Zumindest bei bj. 12.1999) Die Info hätte mir viel Arbeit und Zeit gespart.

 

Der Armaturenbrett ist raus. Bis jetzt ohne großen Verlusten. Das schlimmste ist der brüchige Plastik. Die Schrauben sitzen so fest, dass beim lösen die Ösen weg brechen.

 

Der Heizkasten ist morgen dran, die Lamellen werden neu beklebt. Dann Wärmetauscher und Verdampfer.

Asset.HEIC.jpg
Themenstarteram 8. November 2020 um 18:45

Hat jemand die Angaben, mit wieviel Nm werden die Leitungen am Expansionventil angezogen?

danke und beste Grüße

wilson

Themenstarteram 2. Dezember 2020 um 20:54

Vollständigkeit halber…

Hatte die Tage wieder mal Zeit zum Schrauben.

Endlich bis zum Verdampfer durchgedrungen. Bei VW gibt’s das Teil nicht mehr. Die Produktion wurde vor vier Jahren abgestellt. Habe bei drei Anbietern im Netz bestellt die angeblich passen sollten. Alle drei zurückgeschickt, weil die Form, die Anschlüsse oder der Temperaturfülleranschluss nicht passend waren. Alle Werkstätte in der Gegend, Ebay etc. sogar einige Anbieter in Spanien und UK, Telefonate und Bildabgleich, war es nicht zu finden.

Spülen, ist ein Zauberwort + Kosten ca. 150 -300€. Nach genauer Nachfrage bei BOSH Dienst und Kühler Spezialisten (Bauer & Service) hieß: „Man kann ein System spülen, aber nicht Verdampfer. Macht nur Sinn, bei relativ neuen Komponenten und wenn man die Arbeit sparen möchte. Und gibt’s keine 100%ge Garantie. Das Problem ist der Verdampfer, wenn man verstanden hat wie das Ding gebaut ist, versteht man warum das so ist.“ Die Kosten für neue Teile (Trockner, Kondensator, Expansionventil) lagen bei 140€. Die Leitungen waren ehe alle lose, die habe ich mit lauwarmem Wasser mit etwas Spüli und ordentlich Druck selber gespült und einige Tage trocknen lassen.

Also, alten Verdampfer wieder rein, neuen Wärmetauscher (der alter war tatsächlich undicht), neue Radialgebläse rein und die Lamellen im Lüftverteilerkasten erneuert. Und … Kasten zu Affe Tod. Rest (Kondensator, Trockner, Expansioventil) waren eine Klack-Sache.

Ist schon viel Arbeit, aber wenn man ein System hat, geht eigentlich. Vier bis fünf Abende inkl. Dichtungen und Unterdruckschlauche erneuern, sauber machen und Kleinkram etc., ist ganz entspannt zu schaffen. Für einen der geübt im schrauben ist, geht mit Sicherheit noch schneller :-)

Was wirklich wert ist, sind die neue Lamellen, keine verschwitzten Fenster mehr. Sehr angenehm. Klimaanlage, der Typ in der Werkstatt hat kurzzeitig (Stickstoff) 16Bar draufgegeben und mit 12 Bar für ca. 1.5 Std. stehen lassen. Hat gehalten, danach aufgefüllt und es läuft. Bin gespannt wie lange.

Besten Dank noch mal an jeden Tipp den ich hier erhalten habe.

Whatsapp-image-2020-11-10-at-19-13-12
Whatsapp-image-2020-11-10-at-19-15
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. T4 Klima Komponenten austauschen - 2,5 TDI 11.1999