ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Supercharger V3

Supercharger V3

Tesla
Themenstarteram 20. Dezember 2018 um 21:44

Gibt es schon nähere Informationen zum SuC-V3? Mit was für Ladeleistungen kann man rechnen, 200-250 kW? Mehr wird ja bei 400V wahrscheinlich keinen Sinn machen, da sonst die Degradation der Akkus zu groß ist? Für die Langstrecke wäre der Sprung von 120 kW auf 250 kW sehr interessant.

Ähnliche Themen
95 Antworten

Zitat:

@GandalfTheGreen schrieb am 7. März 2019 um 12:13:33 Uhr:

 

Okay, stimmt auch wieder.

Wenn die V2.5 mit 145 kW vorher kommen und die Ladeleistung nicht geteilt würde, dann könnte das schon nochmal ein entscheidender Vorteil beim #E-Cannonball sein.

Zitat:

@Geri321go schrieb am 7. März 2019 um 11:38:27 Uhr:

Zitat:

@Muhar schrieb am 7. März 2019 um 08:07:52 Uhr:

Naja, ich würde eher sagen Tesla zieht mit der Konkurrenz gleich bzw. holt auf im Vergleich zu den 350KW Ladesäulen. Lediglich die Abdeckung ist noch weit vorn.

Naja mit Konkurrenz meinte ich neben den Ladesäulen schon auch die dazupassenden Autos. Das eine macht ohne dem anderen keinen Sinn;)

Naja, auch da sollte man die Rosabrille mal etwas abnehmen. Der E-tron wird ab diesem Monat ausgeliefert und hat bisher in der Praxis das deutlich schnellste Ladeverhalten. Der Porsche Taycan wird ab Jahresende ausgeliefert und wird auf 800V Laden sicherlich nochmal einen drauf legen.

Teslas neuer SuC wird frühestens ab Q4 verfügbar sein und wohl nur für neue Standorte genutzt. Zudem ist erstmal abzuwarten wie die Ladekurven in der Praxis aussehen, das aktuelle Model3 bekleckert sich da ja nicht wirklich mit Ruhm. Was, wenn er dann am neuen SuC vielleicht 1-2min mit 250Kw lädt bei niedrigem SoC und optimaler Temperatur und dann stark abfällt, so wie heute? Und warum lädt das Model3 denn eigentlich nicht heute schon mit 250KW an den passenden CCS Säulen, auch wenn es die nicht allzu oft gibt?? Fragen über Fragen...

 

Was ich damit eigentlich sagen will, der neue SuC ist sicherlich der konsequente Schritt in die richtige Richtung, aber jahrelang Konkurrenzlos halte ich für maßlos übertrieben!

 

Gruß

 

Zitat:

@Muhar schrieb am 7. März 2019 um 13:02:38 Uhr:

Und warum lädt das Model3 denn eigentlich nicht heute schon mit 250KW an den passenden CCS Säulen, auch wenn es die nicht allzu oft gibt??

Das Model 3 läuft an Nicht SuC-CCS-Säulen ziemlich zielstrebig in ein 120kW-Limit. Das habe ich bei den ersten Videos dazu schon für auffällig empfunden und schon vermutet, dass das eine reine Software-Grenze ist und da nach oben hin noch mehr möglich ist - das hat sich nun bestätigt.

Zitat:

...und wohl nur für neue Standorte genutzt.

Wo liest du das heraus, das wurde so meines Wissens nirgends gesagt. Ich denke es wird eine Mischung sein, da (siehe unten) die neue Technik in die vorhandenen Gehäuse passt und gerade bestehende Standorte ja bereits an viel befahrenen Strecken und Knotenpunkten stehen - gerade dort macht es Sinn umzurüsten.

Zitat:

@Frischling2 schrieb am 7. März 2019 um 12:31:51 Uhr:

Wurde etwas gesagt, wie bald auf die neuen Lader umgerüstet wird, auch in Europa?

Aus dem Bauch heraus könnte ich mir vorstellen, dass diese Umrüstung aufwendiger und teurer ist als die Umstellung auf CCS, das ging ja wirklich sehr schnell.

Wie bereits hier gepostet wurde:

- Nordamerika Q2 und Q3

- Europa und Asien Q4

Die Aufrüstung ist aufwändiger als die CCS-Umstellung, da ja neue Technik in den Ladern eingebaut werden muss sowie die Kabel der Stalls durch flüssigkeitsgekühlte ersetzt werden. Die Pumpe dazu passt in den Sockel der Stalls und wird dort montiert.

Zitat:

@tmodellforever schrieb am 7. März 2019 um 11:59:28 Uhr:

Gibt es schon Infos, ob ich mit meinem "kleinen" aber neuen 75er Akku dank Update auch eine höhere Ladeleistung als 96 kW bekomme?

Nein, ich denke nicht, da die 75er und kleinere alles 350V Akkus sind mit 14 Paketen und die 85 kW aufwärts die 400V Akkus mit 16 Paketen, würde es die einzelzellen zu sehr "stressen". Einfache Rechnung: 120 kW durch 400V ergibt 300A Ladestrom. Bei 75 prallel geschalteten 18650er Zellen sind das 4A je Zelle. Das ist schon mehr als 1C. Die Ladeleistung auf über 1C wachsen zu lassen, ist bei guter Kühlung kein Problem, geht aber auf die Lebensdauer. Die im M3 verwendeten 21700er Zellen sollen wohl die gleiche Kapazität haben, wie die 18650er. Durch die größere Fläche + Zellchemie sind wohl 1,5C und mehr machbar. Theoretisch sind 180 kW möglich aber praktisch wird Tesla die M3 am V3-SuC auf 150kW begrenzen. Wir werden es bald wissen.

https://twitter.com/Tesla/status/1103509560495505408

Etwas über 250 kW werden im Videoclip von Tesla angezeigt.

Zitat:

@egn schrieb am 7. März 2019 um 09:37:35 Uhr:

Das glaube ich erst wenn ich es schwarz auf weiß sehe. :rolleyes:

Ist zwar bunt auf weiß, aber hier hast du deine Ladekurve. Viel Spaß damit. ;) Bzw. wollte ich :rolleyes: sagen. :D

Quelle: https://electrek.co/.../

Tesla-supercharger-v3
Chargetime

Mal grob überschlagen sind es dann 20min laden für 250km Autobahnreichweite.

am 7. März 2019 um 18:11

Zitat:

@316!RHCP schrieb am 7. März 2019 um 18:01:37 Uhr:

Mal grob überschlagen sind es dann 20min laden für 250km Autobahnreichweite.

Gemäss Diagramm dauerte es 40 Minuten, um von 8% bis 90% zu laden. Das entspricht bei einem Akku, der netto 75 kWh hat und einen Hub von 82% dann:

  • 61.5 kWh in 40 Minuten bzw.
  • durchschnittlich 92.25 kW

Der Hub von 82% ist wahrscheinlich höher als beim durchschnittlichen Fahrer, aber dennoch ist das Recht nahe an meinem persönlichen Profil (wie ja auch schon vorher erwähnt).

PS: Die Ladekurve beim M3 ist in der Tat nicht ideal - nur an der Software wird das wohl nicht liegen... Das mit den 50% geht nur bei 20 Minütigen Ladepausen auf - also bis 65-70% laden und dann weiter.

PS2: Nachdem ich nun 3 Minuten auf die beiden Grafiken gestarrt habe finde ich, dass diese nicht zueinander passen. Die SoC Grafik müsste bauchiger sein - finde ich. Ohne Werte lässt sich das schwer überprüfen, aber die erste Grafik suggeriert eine höhere Ladeleistung als die zweite beim SoC vermuten liesse. Vielleicht trinke ich gleich ein Bier und schaue sie mir dann nochmal an ;)

Zitat:

@VentoRenner schrieb am 7. März 2019 um 12:29:08 Uhr:

Was ist wenn ein M3 die 145 kW zieht und ein weiterer Tesla kommt? Dann bekommt man erst mal 0 kW bis das M3 ins Derating läuft... :)

Laut Ankündigung soll auch das "Power-Splitting" mit der Nachbarsäule entfallen.

Es ist auch jetzt schon so das nur im Bereich 10-50% wirklich schnell geladen wird. Nun wird halt von 10-20% pressbetankt, anschließend sinkt die Ladelsitung stark. Anders wird es bei den "350kW" Chargern auch nicht sein. Ich bin gespannt was für S/X als Update kommt, neben dem Vorwärmen könnte die Ladeleistung auch da noch leicht gesteigert werden. Bis jetzt stand ein MS ganz oben auf meiner Liste, aber das M3 als Jahreswagen wird immer interssanter.

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 7. März 2019 um 18:46:08 Uhr:

Zitat:

@VentoRenner schrieb am 7. März 2019 um 12:29:08 Uhr:

Was ist wenn ein M3 die 145 kW zieht und ein weiterer Tesla kommt? Dann bekommt man erst mal 0 kW bis das M3 ins Derating läuft... :)

Laut Ankündigung soll auch das "Power-Splitting" mit der Nachbarsäule entfallen.

Sorry, ich bezog mich auf den V2. Hab aber erst nach meinem Beitrag gesehen, dass ich stark OT bin.

Zitat:

@nickydw schrieb am 7. März 2019 um 19:02:36 Uhr:

Es ist auch jetzt schon so das nur im Bereich 10-50% wirklich schnell geladen wird. Nun wird halt von 10-20% pressbetankt, anschließend sinkt die Ladelsitung stark. Anders wird es bei den "350kW" Chargern auch nicht sein. Ich bin gespannt was für S/X als Update kommt, neben dem Vorwärmen könnte die Ladeleistung auch da noch leicht gesteigert werden. Bis jetzt stand ein MS ganz oben auf meiner Liste, aber das M3 als Jahreswagen wird immer interssanter.

Naja, beim E-tron wird sauber mit 150kw durchgeladen, dies sind dann im Schnitt auch mehr als 100kw und somit mehr als der weiter vorne erwähnte neue Durchschnitt beim Model 3 am V3.

 

Warum wird eigentlich nicht beim aktuellen SuC von Anfang an mit 120kw durchgeladen? Dann wäre der Abstand zum V3 kleiner!?

 

Charge curve AUdi e-tron.png

Zitat:

@MartinBru schrieb am 7. März 2019 um 17:04:49 Uhr:

 

Ist zwar bunt auf weiß, aber hier hast du deine Ladekurve. Viel Spaß damit. ;) Bzw. wollte ich :rolleyes: sagen. :D

Quelle: https://electrek.co/.../

Das bestätigt genau das was.ich schon vorher geschrieben habe. Die maximale Ladeleistung wird nur für wenige % SOC aufrechterhalten und der Durchschnitt liegt weit unter dem Durchschnitt beim e-tron.

Tesla macht mit bedeutungslosen Spitzenwerten Marketing. In der Realität könnten sie auch mit durchgehend 100 kW laden. Aber das ist halt nicht so werbewirksam wie eine Angabe von 250 kW, insbesondere wenn die Konkurrenz im Durchschnitt um etwa 50 % schneller lädt. :rolleyes:

Die Auswirkung dieser Akkuquälerei geht natürlich zu Lasten des Kunden.

Zitat:

@egn schrieb am 7. März 2019 um 21:28:59 Uhr:

der Durchschnitt liegt weit unter dem Durchschnitt beim e-tron.

Aha. Was ist denn mit deinem Augemaß? :rolleyes:

Ich hab mal die Fläche unter der Kurve mit meinen leet Photoshop Skillz eingefärbt und um 180° gedreht ab 50% eingebaut. Ich habe sozusagen das Integral für Arme gebildet.

Da sieht man, dass der Mittelwert ziemlich genau bei 150kW liegt. Wie das weit unterm Schnitt vom e-tron liege kann, verstehe ich nicht ganz. :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Powerintegral
am 7. März 2019 um 22:16

Wie ich oben schon geschrieben habe: die eine Kurve sieht IMHO „besser“ aus als die andere. Für mich passen die nicht zusammen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen