ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Supercharger V3

Supercharger V3

Tesla
Themenstarteram 20. Dezember 2018 um 21:44

Gibt es schon nähere Informationen zum SuC-V3? Mit was für Ladeleistungen kann man rechnen, 200-250 kW? Mehr wird ja bei 400V wahrscheinlich keinen Sinn machen, da sonst die Degradation der Akkus zu groß ist? Für die Langstrecke wäre der Sprung von 120 kW auf 250 kW sehr interessant.

Ähnliche Themen
94 Antworten

Naja. Bei meinem S100 lade ich vielleicht 15 Minuten mit 120kW. Wenn ich dann bei 5 Minuten mit 250kW lade, relativiert sich das schnell. Mag beim M3 anders sein, aber bei MS/MX bringt das IMHO nicht viel.

Es bleibt doch noch spannend, ob die neuen V3 SuC und CCS SuC überhaupt eine Steigerung der Ladeleistung bei den derzeitigen Teslas bringen werden. Immerhin beschränken die sich zum Schutz des Akkus auf 90kW, wenn zu oft mit DC geladen wurde.

Wenn die auf einmal 250kW in den Akku lassen würden, wäre dieser Schutz womöglich schon viel früher nötig.

Die Drosselung bei zu viel DC-Ladungen greift bisher nur beim alten Zellformat bei S/X. Wie es im Model 3 aussieht weiß man bisher nicht.

Zitat:

@Ambrossio schrieb am 20. Dezember 2018 um 21:44:58 Uhr:

Mehr wird ja bei 400V wahrscheinlich keinen Sinn machen, da sonst die Degradation der Akkus zu groß ist?

Ob ein Akku mit 100 kWh 400 V oder 800V hat ändert nichts an der C-Rate der einzelnen Zelle.

Die aktuelle Zellchemie hat wohl ihre Grenze knapp über 1C, ansonsten müsst die Ladeleistung beim 90er Akku nicht gedrosselt werden.

Nochmal zur Erinnerung, heute um 8PM (vermutlich California Time = 5 Uhr deutscher Zeit) soll der erste SuC V3 online gehen, ich erlaube mir dazu nochmal die bisher (vermutlich) bekannten Infos aus dem Beitrag im allgemeinen SuC-Thread hier zu verlinken:

Zitat:

@egn schrieb am 4. März 2019 um 19:31:05 Uhr:

Hier ein Schema nach der Beschreibung erstellt.

Hier kann gerne vor/nach der Präsentation über die neue SuC-Variante diskutiert werden, denn ein eigenes Thema dazu lohnt sich sicherlich. ;)

Ich frage mich auch vorallem: Welches Auto soll denn daran laden?

Wird hoffentlich bei der Vorstellung / Einweihung klarer.

Zitat:

@Art_Deco schrieb am 6. März 2019 um 15:01:14 Uhr:

Ich frage mich auch vorallem: Welches Auto soll denn daran laden?

Wird hoffentlich bei der Vorstellung / Einweihung klarer.

Ich denke, die großen Model 3 werden daran einen Vorteil haben, die aktuellen Model S/X nicht, bzw. nur, wenn an der anderen Säule einer lädt. Also keine Drosselung bei voller Besetzung des Superchargers.

Genaueres heute Abend...

Jetzt wissen wir´s:

- Bis zu 250 kW Ladeleistung

- Ladegeschwindigkeit bis zu 1000 Meilen/h (also künftig schneller pinkeln:D)

- On-Route Battery Warmup wenn zu einem SuC navigiert wird

- Kein Power-Splitting mehr mit der Nachbarsäule

- Volle Nutzbarkeit wohl nur für Model 3 (Neid)

- Per SW-Update soll auch die Ladeleistung der Model S und X erhöht werden. Tesla schreibt aber nicht in welchem Ausmaß.

Insgesamt kann man sagen ein Benefit für alle Tesla-Fahrer. Das Wegfallen des Power-Splittings und die schnellere Ladung bei den Model 3 hilft allen. Spannend wird auch noch wieviel der höheren Ladeleistung auch die alten S und X abbekommen werden.

Ein nächster Schlag in die Magengrube der Konkurrenz, irgendwie. Kaum haben sie fast aufgeschlossen, zieht Tesla wieder ein paar Jahre davon.

Naja, ich würde eher sagen Tesla zieht mit der Konkurrenz gleich bzw. holt auf im Vergleich zu den 350KW Ladesäulen. Lediglich die Abdeckung ist noch weit vorn.

am 7. März 2019 um 8:23

Also das ist schon genial. Die 250 kW interessieren mich nicht, die 50% schneller im Schnitt aber sehr!

Damit gehe ich davon aus, dass man dann im Durchschnitt mit über 120 kW laden kann - das ist einfach genial! Das erhöht die echte Langstreckengeschwindigkeit in meinem Fall (ich habe es versucht hochzurechnen und bin davon ausgegangen, dass mein S100D die 120kW schaffen würde) auf 4% unter Diesel Niveau bei einer Strecke von 1500km - das sind rund 30 Minuten. Wäre der Akku jetzt noch 30% grösser, könnte ich mir einen weiteren ungebliebten Halt mit Umweg sparen. Alternativ ginge natürlich auch 20% sparsamer - das käme etwa auf das gleiche hinaus. Genau das ist es was ich brauche. Es fehlt nicht viel - wirklich nicht - damit ich 1:1 auf Langstrecke genauso fahren kann! "Wir" sind verflucht nahe dran!

Auch das v2 Update mit 145 kW finde ich durchaus erwähnenswert (auch wenn das der v3 Thread ist)!

Zitat:

@Geri321go schrieb am 7. März 2019 um 06:26:17 Uhr:

Jetzt wissen wir´s:

- Bis zu 250 kW Ladeleistung

- Ladegeschwindigkeit bis zu 1000 Meilen/h (also künftig schneller pinkeln:D)

- On-Route Battery Warmup wenn zu einem SuC navigiert wird

- Kein Power-Splitting mehr mit der Nachbarsäule

- Volle Nutzbarkeit wohl nur für Model 3 (Neid)

- Per SW-Update soll auch die Ladeleistung der Model S und X erhöht werden. Tesla schreibt aber nicht in welchem Ausmaß.

Insgesamt kann man sagen ein Benefit für alle Tesla-Fahrer. Das Wegfallen des Power-Splittings und die schnellere Ladung bei den Model 3 hilft allen. Spannend wird auch noch wieviel der höheren Ladeleistung auch die alten S und X abbekommen werden.

Ein nächster Schlag in die Magengrube der Konkurrenz, irgendwie. Kaum haben sie fast aufgeschlossen, zieht Tesla wieder ein paar Jahre davon.

Nett :D

Wie stark müssen denn jetzt die Bestandssäulen umgebaut werden? Ich denke Strom am Stall wird genug vorhanden sein, das werden sie anfangs überdimensioniert haben. Aber Kabel, Pins, Steuerung?

mit knapp 250kW sind das dann echte 5 minuten urinieren, ABSCHÜTTELN, und 200km weiterfahren.

Ja dann sind noch keine "1200km Diesel in 2,5 min" um gleich 1200 km ohne pause zu blasen.

Aber das ist schnell. wirklich fein.

und dagegen sieht ein MS, ggf noch pre facelift "alt" aus.

Wird dann ja mal zeit dass die alten karren die ggf schon auf 80-90kW drosseln günstiger werden.

Also wer seine alte schlure loswerden will :D

Wenn die in D bei den Minutenpreisen bleiben ergibt sich auch ein sehr interessanter Preis pro kW/h...

Das das X (und S) ein Update zur Ladegeschwindigkeit bekommen ist perfekt. Ich schätze, dass sie mit dem e-tron gleichziehen wollen. An sich würde es mir ja schon reichen, dass die Fahrzeuge nicht mehr gedrosselt werden nach X DC Ladevorgängen... Wenn das bleibt interessiert es mich auch wie bei dem Thema beim M3 vorgegangen wird.

Aussagen über die reale Ladegeschwindigkeit kann man erst treffen wenn vollständige Ladekurven von 0-100 % mit den jeweiligen Fahrzeugtypen vorliegen.

Was nützt eine Spitzenleistung von 250 kW wenn sie nur für wenige % SOC genutzt wird. Gegen die Folgen der Schnellladung hat sich Tesla beim Model 3 ja mit der eingeschränkten Batteriegarantie abgesichert.

Und einen wesentlichen Faktor spielt auch die Batterietemperatur, wie man momentan bei den Model 3 sieht. Hohe Effizienz und damit weniger Abwärme zahlt sich im Winter nicht aus. Und wenn die Batterie zusätzlich erwärmt werden muss wird der Aufschrei wegen des hohen Verbrauches nicht lange auf sich warten lassen.

Wenn jetzt ein Beta Programm gefahren wird ist wohl erst in 2020 mit einem nennenswerten Ausbau bei Erweiterungen und Neubauten zu rechnen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen