ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Steuerzeiten einstellen V6 2,4l?

Steuerzeiten einstellen V6 2,4l?

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 24. Mai 2020 um 13:05

Hi zusammen ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen!

wegen der Steuerzeiten beim A6 C5 2,4l 1997

Wir hatten den Zahnriemen mit Kabelbindern festgemacht und 2x Makiert. Jedes Nockenwellenrad und die Kurbelwelle. Sollte eig. sicher sein. Dennoch hat sich die linke NW etwas verstellt. Mit dem ArretierWerkzeug alles wieder richtig gedreht und alles wieder zusammen und glück gehabt! Der Motor läuft aber hatte am Anfang Probleme beim starten. Läuft jetzt wieder fast normal. Es riecht jetzt aber immer etwas nach Benzin hinten. Und im unteren drehzahlbereich hat er m Anfang auch starkt gerukkelt als wäre ein Zylinde tot.

Um die Steuerzeiten wieder richtig einzustellen muss doch der Zahnriemen runter die Kurbelwelle auf OT und der Dorn rein. Dann die Nockenwellen auch auf OT und das Arretier werkzeug (Lineal) anbringen und den Zahnriemen wieder drauf und spannen richtig?

Mir wurde noch gesagt ich soll die Nockenwellenräder lösen. aber die NWRäder gehen doch auch nur in eine Richtung drauf oder dient es nur um den ZR einfacher raufzu bekommen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@SETRAundMACAN schrieb am 30. Mai 2020 um 17:57:33 Uhr:

Fachkompetenz

Wie weit es damit her ist beweist Du ja eindrucksvoll :cool::cool:

101 weitere Antworten
Ähnliche Themen
101 Antworten

Nach dem Zusammenbau sollten die Steuerzeiten überprüft werden, bevor man startet, try and error kann da teuer werden.

Es gibt Markierungen an den Nockenwellenrädern und an der Kurbelwelle, die in Drehrichtung gedreht übereinstimmen müssen, die sollte man am besten bereits vor dem Zerlegen identifiziert und die Übereinstimmung geprüft haben.

Nun wissen wir leider nicht, was am Motor gemacht wurde, damit der Zahnriemen runter musste, ohne ihn zu wechseln.

Ob irgend etwas arretiert war, ist egal. Wichtig ist, dass nach dem Zusammenbau alle Wellen richtig zueinander stehen, die Arretierung dient nur als Montagehilfe.

Was wurde denn am Motor gemacht?

Also ohne zahnriemenwerkzeug und wenn's hinten nach Benzin riecht stimmen mit Sicherheit die steuerzeiten nicht zu 100 %.am falschen Ende gespart...so n werkzeugsatz kostet doch nicht die Welt.

Glück im Unglück...n TDI verzeiht sowas eher als n Benziner.nochmal alles FACHMÄNNISCH mit Werkzeug prüfen und dann erstmal per Hand durchdrehen.

Themenstarteram 24. Mai 2020 um 19:57

Zitat:

@SETRAundMACAN schrieb am 24. Mai 2020 um 16:24:21 Uhr:

Nach dem Zusammenbau sollten die Steuerzeiten überprüft werden, bevor man startet, try and error kann da teuer werden.

Es gibt Markierungen an den Nockenwellenrädern und an der Kurbelwelle, die in Drehrichtung gedreht übereinstimmen müssen, die sollte man am besten bereits vor dem Zerlegen identifiziert und die Übereinstimmung geprüft haben.

Nun wissen wir leider nicht, was am Motor gemacht wurde, damit der Zahnriemen runter musste, ohne ihn zu wechseln.

Ob irgend etwas arretiert war, ist egal. Wichtig ist, dass nach dem Zusammenbau alle Wellen richtig zueinander stehen, die Arretierung dient nur als Montagehilfe.

Was wurde denn am Motor gemacht?

Wir hatten alles auch auf OT gestellt. So dass das Lineal perfekt in an den Kurbelwellenrädern gepasst hat. Dann haben wir es gelöst um den Zahnriemen runter zu machen und dabei ist das linke NWR etwas verdreht.

Wir haben die Wasserpumpe, das Thermostat und den Kurbelwellen Simmering getauscht.

Ja, kann passieren. Wenn man das sieht, einfach wieder in Position drehen und Riemen drauf. Arretieren ist bequemer Luxus, wichtig ist die Kontrolle nach dem Zusammenbau, d.h. Motor in Drehrichtung 2 Kurbelwellenumdrehungen durchdrehen, auf Klemmer achten und dann die Positionen prüfen. Und den Zahnriemen würde ich neu nehmen, auch wenn er noch nicht dran ist, es sei denn er ist erst ein paar tausend km drin.

Themenstarteram 27. Mai 2020 um 0:51

Vielen Dank für die Infos. Werde mich Morgen mal drann machen. Die Nockenwellenräder müssen also nur gelöst werden um das Aufziehen des Zahnriemens zu vereinfachen richtig?

Moin Moin, die Nockenwellenzahnräder sollte man auf jeden Fall lösen beim spannen des Zahnriehmens damit sich die Nockenwellen nicht verstellen und erst nach dem Spannen werden die Nockenwellenzahnräder wieder fest gezogen!

am 27. Mai 2020 um 8:08

Nicht nur lösen, sondern auch vom Konus abziehen. ;)

Zitat:

@quattro89c schrieb am 27. Mai 2020 um 07:32:12 Uhr:

Moin Moin, die Nockenwellenzahnräder sollte man auf jeden Fall lösen beim spannen des Zahnriehmens damit sich die Nockenwellen nicht verstellen …

Das sehe ich etwas anders. Wenn die Räder auf der Nockenwelle nicht stören, müssen sie auch nicht gelöst werden und die Nockenwellen können sich auch verdrehen. Wichtig ist nur, dass sie In richtiger Stellung wieder zusammengebaut werden. Die Arretierung hilft dabei natürlich sehr gut, das wichtigste ist jedoch die abschließende Kontrolle nach Durchdrehen des Motors und wenn es dann nicht stimmt, wird das jeweilige Rad eben einen Zahn versetzt, bis es stimmt.

Ich würde da nichts lösen, was nicht unbedingt los muss …

Viel Erfolg

Laut werkstatthandbuch werden die aber gelöst.damit spart man sich das um einen Zahn hin und her versetzen weil sich dann nix mitdrehen kann

Genau so ist es, der Zahnriehmen wird ja erst vorgespannt bevor der eigentliche Spanner entriegelt wird und dann sieht man wie sich die Zahnräder leicht verdreht haben und deswegen lösen und von der Welle abziehen!

Sogar conti gibt das so vor...ist ja nix anderes als beim pumpenrad beim tdi...das muss auch gelöst werden und nach dem spannen erst festgezogen werden.

am 27. Mai 2020 um 12:42

Macht ja auch Sinn, so ein halber Zahn daneben bei den Steuerzeiten wirkt sich sicher auch aus

Themenstarteram 27. Mai 2020 um 20:11

Wir haben jetzt die Räder gelöst das Lineal angebracht und den Zahnriemen wieder drauf. Dann gespannt 2x Kurbelwelle durch gedreht und das Lineal hat gepasst. angemacht getestet aber riecht immer noch nach Benzin aber läuft ruhig.

Ist es den möglich dass sich die Ventile oder Irgendwas da oben verbogen hat, der Motor aber immer noch läuft? Also die Steuerzeiten um 1 Zahn verdreht wurden und alles trotzdem funkltioniert?

Zitat:

@immerAudiB5 schrieb am 27. Mai 2020 um 20:11:50 Uhr:

Wir haben jetzt die Räder gelöst das Lineal angebracht und den Zahnriemen wieder drauf.

hattet ihr auch den KW Dorn drinne...ohne den trifft man den OT nämlich nur ungenau über die Riemenscheibe....

Zitat:

Ist es den möglich dass sich die Ventile oder Irgendwas da oben verbogen hat, der Motor aber immer noch läuft? Also die Steuerzeiten um 1 Zahn verdreht wurden und alles trotzdem funkltioniert?

ja möglich ist das, bis zu einem gewissen Versatz laufen die Motoren immer, nur eben deutlich schlechter mit unvollst. Verbrennung, weniger Leistung ect. es hängt immer vom Einzelfall ab

also kontrolliert das besser nochmal mit Dorn

die 100€ für die paar Werkzeuge sind gut angelegt

 

ps.

Zitat:

@SETRAundMACAN schrieb am 27. Mai 2020 um 10:14:57 Uhr:

Das sehe ich etwas anders. Wenn die Räder auf der Nockenwelle nicht stören, müssen sie auch nicht gelöst werden

mit Verlaub das ist natürlich Quatsch & nicht ganz ohne noch dazu...

Der Steuertrieb der V6 & V8 Motoren ist so konstruiert das die Syncronisation zwischen NW & KW über den Riementrieb exakt eingestellt werden kann und dazu ist das lösen zwingend erforderlich. Nur so lässt sich beim ZR die richtige Vorspannung /Trum in jedem Punkt herstellen. Das sieht man an der kleinen Verdrehung der NW während des spannens.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Steuerzeiten einstellen V6 2,4l?