ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Starke Drehzahlschwankung im Stand / Ruckeln / Aussetzer / Motor geht aus 1.4 TSI

Starke Drehzahlschwankung im Stand / Ruckeln / Aussetzer / Motor geht aus 1.4 TSI

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 18. November 2017 um 10:52

Hey zusammen,

ich habe seit gestern plötzlich folgendes Problem mit meinem 1.4 TSI 122PS:

Kalt gestartet, ca 2-3 sekunden normal erhöhte leerlaufdrehzahl, dann auf einmal ruckeln, drehzahlschwankungen von 500-ca 1500. beim gas geben auf 1500 oder mehr umdrehungen läuft er aber völlig normal, fahren kann ich auch ganz normal ohne leistungsverlust, solange ich länger nicht als 1-2 sec. auskupple.

mehrmals neu gestartet, gleiches problem. heute morgen erneut versucht, keine veränderung, nachdem ich ihn einige sekunden auf ca 2000 gedreht habe ging diese gelbe motor-leuchte an (sieht aus wie ein generator).

was kann das sein??? kann erst am montag zum speicher auslesen (und weiß auch nicht ob ich noch fahren sollte??). hat vielleicht schon vorher jemand ne idee?

Danke!

Gruß Volker

Ähnliche Themen
15 Antworten

Fehlerspeicher einmal auslesen....

Ich mutmaße Drosselklappe....

Themenstarteram 19. November 2017 um 9:12

Zitat:

@Rotkehle schrieb am 18. November 2017 um 11:08:19 Uhr:

Fehlerspeicher einmal auslesen....

Ich mutmaße Drosselklappe....

OK, vielen Dank für die Antwort! Dann werde ich morgen mal zum Händler fahren zwecks Auslesen... (machen die das eigentlich kostenlos, nur das Auslesen? Bzw, kann ich das auch bei ner kleinen freien Werkstatt machen lassen, oder muss das VW machen?)

Falls es an der Drosselklappe liegen sollte, hab mir das im Motorraum grade mal angeschaut... die ist recht einfach selbst auszubauen wie's aussieht, oder täuscht das?

Und wie geht man da vor am besten, ausbauen und reinigen? oder gleich neue kaufen? oder gebrauchte von ebay?

Die Sache ist ernsterer At, darum VW-Werkstatt anlaufen. Freie Werkstätten sind da meistens nicht so gut drauf und kommen letzlich teurer als VW.

Themenstarteram 19. November 2017 um 10:51

Zitat:

@Alois Steiger schrieb am 19. November 2017 um 10:31:36 Uhr:

Die Sache ist ernsterer At, darum VW-Werkstatt anlaufen. Freie Werkstätten sind da meistens nicht so gut drauf und kommen letzlich teurer als VW.

Danke. aber kannst du das etwas genauer erklären bitte? Was meinst du mit ernsterer Art? Dass man die Drosselklappe auf keinen Fall selbst anrühren sollte? Dass man umfangreicher Checken sollte woran es liegt? Oder wie oder was? Und warum bekommt das ne freie Werkstatt eher nicht so gut hin?

Sorry ist nicht böse gemeint, aber als Student mit sehr begrenztem Budget fahre ich nicht gern zu VW wenn es nicht unumgänglich ist... und bisschen schrauben bekomme ich eigentlich schon ganz gut hin, deswegen dachte ich da die Drosselklappe so halbwegs zugänglich aussieht... :):rolleyes:

Moin, such dir jemanden in deiner Nähe, der VCDS besitzt , und dir den Fehlerspeicher auslesen kann gegen einen kleinen Obulus.

Oder eine gute, freie Werkstatt....Dann kann man den Fehler schon mal eingrenzen.

VW nimmt nur für das auslesen schon knapp 20 Euro........War bei mir zumindest mal so....

Themenstarteram 21. November 2017 um 10:08

Fehler jetzt per Bluetooth Dongle ausgelesen:

P000A

(laut Google Nochenwellenverstellung)

weiß aber nicht ob das ne gescheite App ist fürs auslesen, hab die "OBD Auto Arzt free"

denkt ihr der Fehler passt zu meiner Problembeschreibung?

Themenstarteram 21. November 2017 um 15:13

Update:

Habe den Fehler gelöscht, und den Motor wieder gestartet, mit dem Ergebnis dass er wieder rund läuft- also auch im Leerlauf, ohne Drehzahlschwankung.

ABER: metallisches Schleifgeräusch aus dem Motorraum... was ist da los? Meiner Meinung nach kann es ja nichts mechanisches sein, wenn er nach dem Löschen wieder läuft? oder? Würde ja jetzt einfach sagen Problem erledigt, aber dieses Schleifgeräusch klingt nicht so gut... (hatte auch schon seit langem das übliche Rasseln der Kette, aber das ist jetzt was anderes)

Themenstarteram 21. November 2017 um 20:03

Update2:

Motor nochmal gestartet, nach 5 Sekunden Motorkontrollleuchte an. Fehler diesmal aber ein andere:

P2293 (Benzindruck) - Motor läuft im Standgas aber normal, bis auf nach wie vor dieses metallische Schleifgeräusch.

Macht es der zweite Fehler evtl leichter das Problem einzugrenzen?

Themenstarteram 22. November 2017 um 18:38

Jetzt hab ich auch noch den Code P0016 (Kurbelwellenposition), aber ohne Kontrolllampe, nur als "pending" im Fehlerspeicher....

Sprich aktuell P0016 und P2293, beide pending, Leuchte ist aus aktuell! Und einziges merkbares Problem dieses metallische Schleifen.

Also, ich weiß ja dass die Steuerkette das anfälligste ist bei dem Auto, zumal meine ganze 197.000km auf dem Buckel hat, noch nie gewechselt!

Aber da liegt eben auch das Problem... bei dem km-stand noch ne Reparatur weit über 1000 Euro durchführen? Wenn ich nichtmal sicher weiß, ob es auch wirklich daran liegt?

Macht das Sinn?

Besteht bei den Fehlermeldungen und den Symptomen (die übrigens nach wie vor seit dem ersten Mal Fehler löschen nicht mehr auftreten) nicht die Chance, dass es was anderes, einfacheres sein kann?

Kurbelwellensensor?

Marderbiss in irgend nem Kabel?

doch die Drosselklappe?

Ich würde halt einfach gern die kleineren, billigeren Sachen zuerst ausschließen, bevor ich mich an die Kette wage.

Aber ich bräuchte dazu nach wie vor etwas besseres Fachwissen als das meine, ob solche Sachen überhaupt in Frage kommen...

Wäre also über jeden Tip dankbar!

Hier noch so knapp wie möglich die "Geschichte" des Autos, falls das was bringt:

-bei ca 20.000km Turbo auf Kulanz getauscht, wegen sehr spürbaren Ausetzern beim Beschleunigen unter Volllast

-Service bis ca 110.000 km immer nach Plan bei VW gemacht (inkl. LongLife ÖL)

-ab ca 110.000km hörbares Rasseln der Kette beim Kaltstart, daraufhin Infos eingeholt und nach Recherche auf kurzes ÖlIntervall und Addinol Superlicght 5W40 umgestiegen. KEIN VW Service mehr, Öl und Filterwechsel selbst ausgeführt bei ca 15.000km immer. Steuerkettenrasseln wurde mit dem anderen Öl spürbar seltener, er rassete nur noch ab und zu beim Kaltstart extrem, sonst eben ein bisschen.

-ab ca 165.000km beim beschleunigen im 4./5./6. Gang gelegnetlich kurze "Aussetzer" (Ruckeln, Beschleunigung weg), daraufhin Zündkerzen getauscht (Bosch!!) , keine Besserung. Irgendwann auf die Idee gekommen SuperPlus zu tanken, Problem kurz daraf vollständig weg! Dann nur noch Soper95 getankt, Problem mit Aussetzern seit kurzem wieder da!

-Bei 197.000 Kaltstart, Drehzahl schwankt extrem zw 500 und 1500, Motor ruckelt. Keine Leuchte an. Fahrtest, lässt sich normal fahren mit eingelegtem Gang, im Leerlauf aber weiter Drehzahlschwankung und ruckeln, geht auch ab und zu aus.

Nach ca 10 min abgestellt, ab nächsten Tag probiert, selbes ruckeln und schwanken der DZ, nach ca 30 sek. Motorkontrolllampe an.

-Fehler ausgelesen, P000A.

-Fehler gelöscht, daraufhin Kaltstart, KEIN Ruckeln und DZ schwanken mehr! Dafür metallisches Schleifgeräusch aus dem Motorraum (klingt etwa als würde sich eine Metallstange in einem Metallring schnell drehen?!)

Nach einigen Sekunden Leuchte wieder an, diesmal Code P2293.

Nach wie vor KEINE drehzahlschwankung mehr, aber dieses metallische Schleifen.

-Fehlerspeicher gelöscht, Auto an (ca 10 min im Leerlauf, mit gelgentlichen Gasstössen bis auf 3000U/min

Lampe bleibt aus, aber Im Fehlerspeicher trotzdem wieder P2293 ( pending) und zusätzlich P0016 (ebenfalls pending). Schleifgeräusch nach wie vor vorhanden.

Ziemlich starke Vermutung, dass deine Steuerkette nun endgültig gelängt ist. Ich empfehle dringend das Aufsuchen einer Werkstatt und nur noch nötigste Wege zu machen! Die Kombination aus den Fehlern "Nockenwellenverstellung" (vermutlich zu langsam) und "Kurbelwellenposition" (vermutlich falsche Zuordnung) lässt diese Vermutung nur noch erhärten. Ich denke es wird nicht mehr lange dauern bis auch der Nockenwellensensor als Fehlereintrag hinzukommt....

Tut mir leid, aber du solltest handeln, sonst ist der Motor schnell schrott...

Themenstarteram 23. November 2017 um 14:56

OK, dann besten Dank für die Antwort!

Ich werde mich die nächsten Tage dann mal an den Check der Nockenwellenposition machen, das ist ja mit genug Zeit selbst machbar.

Den Nockenwellensensor würde ich trotzdem einfach mal austauschen, kostet ja "nur" 28 Euro... einfach nur um sicherzugehen, dass es nicht doch an so ner Kleinigkeit liegt.

Themenstarteram 23. November 2017 um 16:25

Nochmal ne Frage, hab grade noch ne andere Option im Kopf:

Was meint ihr bekomme ich 'Pie mal Daumen', wenn ich ihn im jetzigen Zustand verkaufe? Bekomme ich den so überhaupt los? Ehrlichkeit vorausgesetzt, ich hab nicht vor die Fehler zu löschen und zu verschweigen)

(122 PS, 197.000km, Comfortline, 5-türer, RNS510, Climatronic, 30mm tiefer (Eibach), LED-Rückl., Scheiben dunkel, 18"Borbet - optisch guter Zustand, kaum Kratzerchen und sowas)

Könnte das Sinn machen, ihn zu verkaufen?

Mein lieber Herr Student volker 2200,

ohne böse zu sein rate ich dir aufgrund deiner Inteligenz als Studierender folgendes an:

  • Nicht die Allgemeinheit abfragen, was das defekte Auto wert ist, denn das bringt keine zuverlässigen aussagen. Es sei denn, die Ratgeber kaufen gleich dein funktionsgestörtes Auto.
  • Der VW -Werkstatt ein Angebot machen lassen oder gleich Fiat-Werkstätte kontaktieren.
  • Einen kostengünstigen Ersatzwagen beschaffen (z.B. Fiat Panda), denn da fährt man günstig in Sachen Verbrauch und Wartung. Außerdem ist das Auto nicht elektronisch überladen und weniger Störunganfällig (rede aus Erfahrung). Nach abgeschlossenem Studium ist auch das Geld da für ein teures Auto nach deinem Wunsch/Niveau.
Themenstarteram 25. November 2017 um 13:40

Zitat:

@Alois Steiger schrieb am 25. November 2017 um 12:40:17 Uhr:

Mein lieber Herr Student volker 2200,

ohne böse zu sein rate ich dir aufgrund deiner Inteligenz als Studierender folgendes an:

  • Nicht die Allgemeinheit abfragen, was das defekte Auto wert ist, denn das bringt keine zuverlässigen aussagen. Es sei denn, die Ratgeber kaufen gleich dein funktionsgestörtes Auto.
  • Der VW -Werkstatt ein Angebot machen lassen oder gleich Fiat-Werkstätte kontaktieren.
  • Einen kostengünstigen Ersatzwagen beschaffen (z.B. Fiat Panda), denn da fährt man günstig in Sachen Verbrauch und Wartung. Außerdem ist das Auto nicht elektronisch überladen und weniger Störunganfällig (rede aus Erfahrung). Nach abgeschlossenem Studium ist auch das Geld da für ein teures Auto nach deinem Wunsch/Niveau.

Danke Alois, auf die Idee mit Ersatzwagen bin ich (vermutlich Dank meiner Intelligenz als Studierender ;-) ) auch selbst schon gekommen! Deswegen ja auch die Frage nach dem Restwert meines Autos im unreparierten Zustand. Etwas schwierig, mit eher nicht fahrbereitem Auto die Händler abzuklappern, um eine Werteinschätzung zu bekommen. Und ohne das Auto zu sehen machen die das ja eher ungern. Deswegen hatte ich auf die ein oder andere (erfahrungsbasierte) Einschätzung hier aus dem Forum gehofft. Nicht aus der Allgemeinheit, sonst würde ich in der Fußgängerzone fragen gehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Starke Drehzahlschwankung im Stand / Ruckeln / Aussetzer / Motor geht aus 1.4 TSI