ForumGolf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Ständige DPF Regeneration G7 GTD VFL

Ständige DPF Regeneration G7 GTD VFL

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 30. Juni 2021 um 9:52

Hallo zusammen,

 

Ich habe seit ca 3000Km einen Golf 7 GTD VFL (CUNA MKB) mit 212.000km, den ich für meinen Bruder fertig mache,um ihn zu verkaufen. Wartungstechnisch ist jetzt alles auf dem neuesten Stand (inklusive Zahnriemen), allerdings bereitet mir der Dieselpartikelfilter Kopfschmerzen.

 

Fahrprofil in den letzten 3000km: 90% Autobahn, 80km täglich, 130 Tempomat. Durchschnittsverbrauch 7,3 Liter (laut Spritmonitor).

Ölverbrauch knapp 800ml in dieser Zeit bei dieser Fahrweise.

 

DPF Regeneration scheint fast dauerhaft abzulaufen.

 

VCDS Werte:

Rußmasse gemessen 22-23 Gramm,wenn ich ausgelesen habe.

Ölaschevolumen 0,17L.

 

Habe dann am Wochenende mal eine Serviceregeneration initiiert, allerdings erfolglos. Wurde nach 45 Minuten wegen Zeitüberschreitung abgebrochen, zunächst STIEG die gemessene Rußmasse auf 26Gramm, zum Ende hin fiel sie wieder auf den Ausgangwert oder etwas unterhalb.

 

Die berechnete Rußmasse war zum Ende hin fast bei 0 Gramm.

 

Habe danach eine Logfahrt gemacht, ist im Anhang an diesen Beitrag.

Maximale Abgastemperatur 600 Grad, maximaler Differenzdruck 801hPa oder 801mbar. Das erscheint mir sehr hoch!

 

Ich konnte nach Adaption des Differenzdrucksensor auch feststellen, dass er innerhalb von 2 Kilometern von 18 Gramm gemessener Rußmasse auf 23Gramm angestiegen ist.

 

Das Motorsteuergerät ist frei von Fehlereinträgen.

Was wäre jetzt die nächste Maßnahme?

 

Rußt die Verbrennung so sehr, dass er ständig regenerieren muss? Und wenn ja, sollte die Sensorik dann nicht erkennen, dass da was nicht stimmt (x.B Luftmasse/Einspritzmenge falsch?)

Oder liegt ein mechanischer DPF Fehler vor?

 

Ich bin ratlos.

 

Vllt weiß ja jemand was.

 

Mit besten Grüßen

 

Ähnliche Themen
14 Antworten

Das liest sich so als hättest Du einen Korken im Auspuff.

Wie hoch ist der Offset vom Differenzdruck? Wie hoch ist die Laufleistung des Wagens nach Motorsteuergerät?

Die schwankende Rußmasse nach Adaption ist normal. Da scheint noch ein Anlernprozess abzulaufen.

Zum spannendsten Wert fehlen die Angaben. Wie hoch ist denn die Ölaschemasse in Gramm? Bei unserem 1.6 TDi entspricht ein Ölaschevolumen von 0,03 l einer Ölaschemasse von 14,8 gr bei einer Beladungsgrenze von 80 gr. Wenn man das auf das mitgeteilte Ölaschevolumen von 0,17 l hochrechnen würde, käme man auf etwas mehr als 83 gr. Das hieße, der Partikelfilter ist voll und muss erneuert werden. Ob man das einfach so vergleichsweise rechnen kann, weiß ich nicht. Aber du kannst ja die Werte (Ölaschemasse und Beladungsgrenze) für das Fahrzeug auslesen.

Ich werde heute nach Feierabend mal messen. Offset wozu wird da gemessen? Muss ja ein anderer Sensor auch noch den Druck erfassen.

 

Laufleistung Motorsteuergerät kenne ich bis jetzt nur so, dass ich n Stecker abziehe und dann nach Fehlereintrag -KM Laufleistung gucke,richtig?

 

Ich weiß nicht,ob man die Ölaschemasse sich anzeigen lassen kann,werde ich aber mal machen.

 

Vielen Dank an beide erstmal!

Die Ölaschemasse in Gramm lässt sich mit VCDS auslesen. Die Beladungsgrenze auch, die müsste aber auch beim großen Diesel bei 80 Gramm liegen. Die Ölaschemasse ist das, was nach der Regeneration im Filter zurückbleibt. Wenn die Beladungsgrenze erreicht ist, ist der Filter am Ende seiner Lebensdauer angelangt, wobei 212.000 km dafür eigentlich etwas wenig sind. Wenn ich es bei unserem vom heutigen Stand aus hochrechne, dürfte die Beladungsgrenze erst bei jenseits von 400.000 km erreicht werden.

Ja, ich hab die beiden Begriffe gar nicht beachtet. Wenn ich die Dichte der Ölasche kennen würde, könnte ich ja die Masse ausrechnen, da ich das Volumen ja schon kenne. Wenn du aber sagst,dass man direkt die Masse sich anzeigen lassen kann, werde ich danach nochmal suchen. Hatte bis jetzt nur das Volumen gefunden.

Du musst nichts rechnen. Bei Deinem Wagen wird die Asche in Volumen angegeben, meines Wissens nach 0,17 Liter. Genau hab ich das nicht im Kopf. Mit VCDS wird aber auch dieser Wert angezeigt.

Auch die Laufleistung ist mit VCDS auslesbar. Da muss kein Stecker runter. Irgendwo im Motorsteuergerät findest Du die Laufleistung. Die weicht ein paar Kilometer vom Tachowert ab, maximal zweistellig. Es würde mich nicht wundern wenn da wesentlich mehr drauf steht.

Offset ist die Fehlerkorrektur der Differenzdrucksensoren. Die müsste nah am Nullpunkt sein. Wenn nicht wäre das ein Hinweis darauf dass sie defekt und noch nicht als defekt erkannt sind. Lies mal den Differenzdruck bei stehendem Motor aus.

Der Ölverbrauch hört sich nicht gut an. Die EA288 sind das sehr genügsam. 0,3 Liter auf gemütliche 1.000 Km ist zwar nicht dramatisch, jedoch untypisch für den Motor. Eventuell ist der Filter voll und in Folge hat der Turbo gelitten.

Zitat:

@JNL schrieb am 30. Juni 2021 um 12:52:53 Uhr:

.... Wenn ich die Dichte der Ölasche kennen würde, könnte ich ja die Masse ausrechnen, da ich das Volumen ja schon kenne. ...

Ich hatte ja oben die Zahlenverhältnisse bei unserem 1.6 TDi genannt:

0,03 l Volumen = 14,8 gr Masse.

Das wird bei dem anderen Motor auch nicht sehr viel anders sein. Bereite Dich schon mal seelisch darauf vor, dass der Partikelfilter erneuert werden muss.

So, hab mich jetzt mal in den Golf geschwungen.

Ölaschevolumen ist bei 0,13 L. Nicht 0,17L, habe ich wohl falsch notiert.

Das entspricht einer Ölaschemasse von 53,9 Gramm.

Die Beladungsgrenze Aschebeladung Partikelfilter liegt bei 80 Gramm.

Die Kilometerlaufleistung ließ sich nicht auslesen, beim Lesen des Motorsteuergerätes bekomme ich die Fehlermeldung "VCDS konnte keine Laufleistung aus de Steuergerät lesen. Dieses MSG wird nicht unterstützt oder speichert keine Laufleistung.Entschuldigung!"

Das schiebe ich mal auf meine VCDS Version, ist 18.9.0.

Offset Partikelfilter Diffdruckgeber 1 Bank 1 ist 0 hPa, dyn Offset 1 hPa.

Offset Abgasrückführung 2 Diffdruckgeber 1 Bank 1 ist 1,5 hPa.

Im Stand (Motor läuft nicht) habe ich 0 hPa. (logisch)

Im Stand, bei laufendem Motor, ohne Regeneration 21hPa

Im Stand, bei laufendem Motor nach Probefahrt mit Regeneration an: 41hPa

Zum Ölverbrauch: Ich kenne nur 2 weitere GTD Fahrer, und bei denen geht nur noch mehr Öl drauf (1 Liter alle 2000km).

DPF scheint also nicht komplett voll zu sein. Vllt mal den Differenzdrucksensor tauschen?

Die Kilometer kannst Du bei Deinem Golf direkt im Motorsteuergerät auslesen. Die ältere Methode über das Menu geht bei Dir nicht mehr. Mit der Beladung kommt der Kilometerstand aber hin.

21 hPa im Leerlauf ist recht viel, meiner Meinung nach aber nicht zu viel. Ich kenne die Referenz für Deinen Motor nicht genau. Bei laufender Regeneration kenne ich die Werte nicht. Durch die Hitze steigt aber der Differenzdruck, was man auch an der steigenden vermeintlichen Beladung auslesen kann.

Offset ist okay. Daher dürften Deine Sensoren in Ordnung sein.

Ich tippe echt auf einen zugesetzten Filter. Ich kenne Werte zum Differenzdruck von ca. 250 bis vielleicht 300 hPa, nicht so astronomisch hoch. Deine 800 sind definitiv nicht in Ordnung.

Also...

 

800hPa Gegendruck is viiiieeel zu viel. Fast 1Bar. Grenze sind meines Wissens 300hPa, meiner (Leon CUPA mit 220PS) macht bei vollen DPF 380hPa.

 

Im Stand sollten es ca. 3-7hPa sein. Da sind 21 auch viel zu viel.

 

Der dürfte so auch nicht richtig Leistung haben.

 

Ölverbrauch ist mit mehr hoher Last okay, piano gefahren zu viel.

 

53g Asche passt eigentlich ganz gut.

Meiner hat 186.500 gelaufen und 47g.

 

7,3L Verbrauch ist bei 130 auch gut 1L zu viel.

 

Klingt irgendwie alles nach DPF defekt. Aber natürlich schwer zu sagen aus der Ferne.

Ich würde den DPF reinigen lassen. Selbst wenn damit die Ursache Deiner Probleme nicht beseitigt sein sollten hast Du dann einen frischen Filter. Endlos lange würdest Du auch unter normalen Bedingungen nicht mehr herum fahren.

Ich würde die Wartungschronologie checken. Eventuell hat sich der Vorbesitzer nicht ausreichend um den technischen Zustand gekümmert. Irgendwo muss die Asche ja herkommen.

Themenstarteram 1. Juli 2021 um 7:08

Das KFZ soll ja veräußert werden, daher möchte ich da auch nicht mehr so viel investieren. Auf der anderen Seite will ich auch niemandem ein Auto mit vollem DPF andrehen :D

Ich habe halt legit alles gemacht, damit das Auto bereit ist für die nächsten 200.000.

 

DPF ausbauen ist bei dem nicht wenig Arbeit,oder? Vorderachse raus?

 

Ich habe halt auch n bisschen Sorge,dass der danach dann relativ schnell wieder zu ist, weil grundsätzlich der DPF nicht das Problem ist/war,sondern vllt was anderes. Aber was bleibt mir sonst, n Turboschaden aufgrund eines dichten DPFs will ich auch nicht riskieren.

 

Was mich noch wundert ist der Temperaturunterschied von 250 Grad zwischen Zylinder 1 und Zylinder 2 aus dem Log.

 

Gibt es eine Firma,die ihr zur Reinigung empfehlen könnt?

 

Der Wagen ist seit 75.000km in unserem Besitz. Mein Bruder hat nichts mit Autos am Hut und ist einfach nur gefahren.

Was die Reinigung angeht, vielleicht mal bei denen anfragen: https://www.oberland-mangold.de/dpf-reinigung.html

Falls du eine Anleitung möchtest für den Ausbau des Abgasreinigungsmoduls schick mir mal deine Mailadresse per PN.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Ständige DPF Regeneration G7 GTD VFL