ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sparsames Alltagsauto

Sparsames Alltagsauto

Hallo,

danke erst einmal für die Aufnahme und die Möglichkeit seine Fragen hier äußern zu können.

Ich bin totaler Laie was Autos angeht und hoffe daher auf eure Kompetenz.

Ich suche ein passendes Auto was meinen Anforderungen gerecht wird.

Hier ein paar Eckdaten:

- Täglich 15km (einfach) zur Arbeit. 70% Landstraße 30% Dörfchen und jeden zweiten Tag (wegen Abendschule) nochmal 15km (einfach) on Top, wobei hier zu 80% Autobahn und zu 20% Dörfchen gefahren wird.

-17.000-23.000km im Jahr

davon 60-70% AB, 30-40% Landstraße, Rest Dörfchen/Kleinstadt/Großstadt

- mir ist Komfort wichtiger als Schnelligkeit wobei ich jetzt keine 60ps Schleuder haben möchte ??

Unter Komfort verstehe ich, dass das Auto bei 130/140 nicht so laut von innen ist wie z.b mein Vw Lupo.

Tempomat und Klima(automatik) hat. Gegebenfalls auch Automatik (das ist definitiv kein muss, wäre aber schön zu haben). Elektrisch verstellbare Seitenspiegel usw. Schnick/Schnack eben ??

- Optik spielt erstmal keine allzu große Rolle.

- Von der Größe her kann ich mir alles vorstellen bis auf einen Kleinwagen.( Für mich sind Nissan Micra K11, VW Lupo Kleinwagen)

- sparsam. unter 8L/100km

- bis maximal 8500€

- Marke ist egal.

 

Nach vieler Sucherei hier im Forum bin ich einmal auf den Ford Focus Ecoboost 1.6 Liter gestoßen.

Die Eckdaten schauen auf den ersten Blick gut aus, jedoch habe ich gelesen, dass dort ein Schlauch für das Kühlwasser eine Schwachstelle ist und dieser dann zum Motorschaden führt.

Ist er trotzdem zum empfehlen und/oder habt ihr Modelle als Vorschlag !

Gruß

Max

Ähnliche Themen
61 Antworten

Zitat:

@Max401 schrieb am 30. November 2021 um 20:03:10 Uhr:

Okay mein Auto ist jetzt wirklich kaputt und jetzt brauche ich dringend ein neues.

Ein Freund von mir verkauft seine Peugeot 206+.

135.000km gelaufen.

Service wurde regelmäßig gemacht.

Für 1100€.

Was sagt ihr zu diesem Angebot ?

So richtig toll war der 206 nie, nicht grundsätzlich schlecht aber viele Kleinigkeiten.

Als 206+ ist aber aber dann schon sehr ausgereift gewesen, die Motoren einfache anspruchslose Saugmotoren.

Wenn der Pflegezustand passt sind da in der aktuellen Lage 1100€ nicht zu viel, da kann man dann auch noch mal ein bisschen was investieren und wen er 2-3 Jahre hält passt das dann ja auch.

Zitat:

@Max401 schrieb am 30. November 2021 um 20:03:10 Uhr:

Ein Freund von mir verkauft seine Peugeot 206+.

Für 1100€.

Was sagt ihr zu diesem Angebot ?

Naja... technisch uralt und qualitativ nicht so doll. Andererseits... in der Preisklasse auch egal. Wenn der noch ein Jahr ohne Reparaturen läuft ist das ein ganz passabler Deal. Jeder Monat drüber raus lohnt sich.

Themenstarteram 1. Dezember 2021 um 7:56

EZ war 09/2009 und derjenige der an dem Peugeot den Service gemacht hat, kenne ich ebenfalls sehr gut.

TÜV hat er noch bis 05/2023

Dann ist das sogar ein guter Deal. Natürlich nur, wenn keine versteckten Mängel dabei sind ...

Zwar erreicht das Fahrzeug nicht das Niveau moderner Kleinwagen bei Fahrkomfort und Lautstärke, es ist aber im Vergleich zum Lupo eine deutliche Verbesserung.

Als 206+ sollte er auch relativ problemlos sein. Der Probleme des 206er waren da eigentlich überwunden.

Themenstarteram 1. Dezember 2021 um 9:03

@Knergy ich gehe mal von der Ehrlichkeit meines Kollegen aus :D

Hab auch mal die Preise verglichen und da schneidet er zumindest preislich ganz gut ab. Ein Heckscheibenwischer fehlt zwar und eventuell die Klima defekt, aber sonst läuft er.

Zitat:

@Max401 schrieb am 1. Dezember 2021 um 09:03:12 Uhr:

@Knergy ich gehe mal von der Ehrlichkeit meines Kollegen aus :D

Hab auch mal die Preise verglichen und da schneidet er zumindest preislich ganz gut ab. Ein Heckscheibenwischer fehlt zwar und eventuell die Klima defekt, aber sonst läuft er.

-

Angucken, probefahren, und wenn der passt dann kaufen

Klima sollte nur nicht schon zu lange def sein - dann wirds teuer oder wurde wg. teuer nicht gemacht. ;)

Wischer kriegste beim Schrotti.

Themenstarteram 1. Dezember 2021 um 9:15

@olli27721

ja ich werde vermutlich ihn erstmal fahren und mich weiterhin umschauen für 8500€ und ihn dann einfach wieder verkaufen. Er dient nur als Übergangslösung.

Also ist es mit der Klima erstm zweitrangig.

Die 1100 € ist im Prinzip der Mindestpreis derzeit für ein Fahrzeug mit 1,5 Jahren Rest-HU. Nur das man eben üblicherweise beim Gebrauchtkauf den vorherigen Zustand nur erahnen kann, was bei dir ja anscheinend nicht der Fall ist.

Mit der defekten Klima zwar nicht der ultimative Schnapper, aber ziemlich günstig. Und wenn der reicht, dann wird es eh schwierig im kommenden Jahr ein Auto zu kaufen. Die Situation wird sich bis dahin auf dem Markt nicht völlig entspannen ...

Themenstarteram 1. Dezember 2021 um 14:01

@Knergy ja da gebe ich dir recht, leider hat der Kollege das Auto jetzt für 1250€ an jemand anderem verkauft...

Bin gerade dabei Angebote zu sammeln..

Nochmals Dankeschön für eure schnellen Rückmeldungen..

Auto kaufen macht gerade echt keinen Spaß ??

Zitat:

@Max401 schrieb am 22. November 2021 um 13:39:11 Uhr:

Hallo,

danke erst einmal für die Aufnahme und die Möglichkeit seine Fragen hier äußern zu können.

Ich bin totaler Laie was Autos angeht und hoffe daher auf eure Kompetenz.

Ich suche ein passendes Auto was meinen Anforderungen gerecht wird.

Hier ein paar Eckdaten:

- Täglich 15km (einfach) zur Arbeit. 70% Landstraße 30% Dörfchen und jeden zweiten Tag (wegen Abendschule) nochmal 15km (einfach) on Top, wobei hier zu 80% Autobahn und zu 20% Dörfchen gefahren wird.

-17.000-23.000km im Jahr

davon 60-70% AB, 30-40% Landstraße, Rest Dörfchen/Kleinstadt/Großstadt

- mir ist Komfort wichtiger als Schnelligkeit wobei ich jetzt keine 60ps Schleuder haben möchte ??

Unter Komfort verstehe ich, dass das Auto bei 130/140 nicht so laut von innen ist wie z.b mein Vw Lupo.

Tempomat und Klima(automatik) hat. Gegebenfalls auch Automatik (das ist definitiv kein muss, wäre aber schön zu haben). Elektrisch verstellbare Seitenspiegel usw. Schnick/Schnack eben ??

- Optik spielt erstmal keine allzu große Rolle.

- Von der Größe her kann ich mir alles vorstellen bis auf einen Kleinwagen.( Für mich sind Nissan Micra K11, VW Lupo Kleinwagen)

- sparsam. unter 8L/100km

- bis maximal 8500€

- Marke ist egal.

 

Nach vieler Sucherei hier im Forum bin ich einmal auf den Ford Focus Ecoboost 1.6 Liter gestoßen.

Die Eckdaten schauen auf den ersten Blick gut aus, jedoch habe ich gelesen, dass dort ein Schlauch für das Kühlwasser eine Schwachstelle ist und dieser dann zum Motorschaden führt.

Ist er trotzdem zum empfehlen und/oder habt ihr Modelle als Vorschlag !

Gruß

Max

Hi Max Honda Civic 1.8 Sport mit 7,63 Litern Realverbrauch bei Spritmonitor

Handschalter

Civic Sport

Automatik

Civic 1.8 Sport Automatik

 

- mir ist Komfort wichtiger als Schnelligkeit wobei ich jetzt keine 60ps Schleuder haben möchte ??

Unter Komfort verstehe ich, dass das Auto bei 130/140 nicht so laut von innen ist wie z.b mein Vw Lupo.

Tempomat und Klima(automatik) hat. Gegebenfalls auch Automatik (das ist definitiv kein muss, wäre aber schön zu haben). Elektrisch verstellbare Seitenspiegel usw. Schnick/Schnack eben ??

CHECK

- Optik spielt erstmal keine allzu große Rolle.

CHECK

- Von der Größe her kann ich mir alles vorstellen bis auf einen Kleinwagen.( Für mich sind Nissan Micra K11, VW Lupo Kleinwagen)

CHECK

- sparsam. unter 8L/100km

CHECK

- bis maximal 8500€

CHECK

- Marke ist egal.

CHECK

Anstatt auf die Kompaktklasse würde ich in dem Fall eher auf Kleinwagen setzen. Bspw. bekommt man fürs gleiche Geld statt einem 11 Jahre alten Honda Civic, dessen Grundkonstruktion über 15 Jahre alt ist, einen halb so alten Honda Jazz. Der liegt bei spritmonitor.de dann auch nochmal 1,8 Liter unterm Civic. Und obwohl der Jazz nur ein Kleinwagen ist, fährt der vom Fahrkomfort um einen 20 Jahre alten VW Lupo Kreise.

Zitat:

@Knergy schrieb am 1. Dezember 2021 um 17:02:26 Uhr:

Anstatt auf die Kompaktklasse würde ich in dem Fall eher auf Kleinwagen setzen. Bspw. bekommt man fürs gleiche Geld statt einem 11 Jahre alten Honda Civic, dessen Grundkonstruktion über 15 Jahre alt ist, einen halb so alten Honda Jazz. Der liegt bei spritmonitor.de dann auch nochmal 1,8 Liter unterm Civic. Und obwohl der Jazz nur ein Kleinwagen ist, fährt der vom Fahrkomfort um einen 20 Jahre alten VW Lupo Kreise.

Das muss er wissen ich find den Jazz auch klasse, aber er hat sich eine etwas höhere Klasse gewünscht und laut seinem Profil "80% Autobahn" heißt für mich immer 140-150km/h tempomat und einfach gleiten lassen. Das kann der Civic besser wie ein Jazz - mit dem 6 Gang Getriebe oder dem 5 Gang Wandler kann der R18 niedriger Drehen und ist recht sparsam auf der Langstrecke bei unserem Civic Tourer (R18 in der letzten Ausbaustufe steht nicht selten eine 6 im Schnitt auf dem Tacho wenn nur Landstraße und Autobahn gefahren wird. In der Stadt empfehle ich mehr das Schaltgetriebe. Per Software einschlägiger Honda Tuner lässt sich das AGR VEntil noch deaktivieren und etwas magerer stellen - verträgt der Motor auch - dann braucht er 0,5-1 Liter weniger...

kleines Video zum R18

https://www.youtube.com/watch?v=Px0_6-Btx3Y

Im Maxrev Honda Forum ist grad einer mit fast 380.000km unterwegs der berichtet immer von seinem Civic mit Ölanalysen und Kostendarlegung:

https://www.maxrev.de/...test-honda-civic-1-8-fk2-t403569,start,10.htm

Wenn der bisherige Vergleich ein Kleinstwagen von vor über 20 Jahren ist, so sollte man auch mal die Kosten des neuen Fahrzeuges realistisch benennen. Da fällt einiges teurer aus, was man so garnicht erwartet.

Selsbt der lumpige D-Corsa gewinnt da im Thema Lautstärke schon den Vergleich gegen den Golf 4. Was denkst du den, wie leise dem TE jedes moderne Fahrzeug vorkommen wird?

Der Jazz mit dem 6-Gang-Getriebe bei einer vMax von 190 km/h oder auch ein Corsa-E mit Sechsganggetriebe und vMax von 185 km/h sind jetzt nicht die langsamsten Vertreter. Immerhin ist die Ausgangsbasis ein Lupo mit 1.0/152kmh oder 1.4/160kmh. Das sind die wahrscheinlichen Motorisierungen des TE, denn mit dem 75 PS oder gar 100 PS-Motor würde er keinen Wert auf schnellere Fahrleistungen legen und von 60 PS reden.

Mein Rat wäre, mal zum nächstbesten VW, Opel, Skoda oder wasweißich-Händler zu gehen und mal einen 80-100 PS Kleinwagen aus dem Baujahr um 2016 Probe zu fahren. Denn sowas ist preismäßig drin, ohne die Budgetgrenze zu erreichen. Je günstiger, umso besser, denn zurzeit ist der Markt leer und für Gebrauchtwagen werden aberwitzige Preise aufgerufen.

Für 8.500 € wäre da eher ein Renault Clio drin von 2016 wie ein Fabia. Als ich vor ein paar Monaten ein neues Auto gesucht hatte, war ich auch bei VW. Und für den Preis eines gebrauchten Fabia hätte ich bei Renault nebenan einen Megane mit Tageszulassung bekommen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen