ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sparsames Familienauto

Sparsames Familienauto

Themenstarteram 3. Juni 2013 um 16:08

Hallo zusammen.

Ich suche ein Auto für meine kleine Familie (Frau + zwei kleine Kinder [eine 2 Jahre alt und die andere 2 Monate alt]).

Kriterien:

- Automatikgetriebe (Meine Frau besteht darauf)

- Sparsam

- Genug platz für ein klappbaren Kinderwagen und ein mittelgroßen Koffer

- Preis bis maximal 4000 €

Was könnt ihr mir empfehlen ? Am meisten wird meine Frau das Auto benutzen und das auch nur fürs Einkaufen und Alltag (z. B. Arzt, Spielplatz ...). Ich selber habe eine Jahreskarte für Bus und Bahn und brauche somit das Auto nicht regelmäßig.

Ich denke im Schnitt werden wir im Jahr die 10000 km Marke nicht überschreiten.

Ich danke im voraus für Vorschläge.

Gruß

Wenigfahrer

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Dasselbe gillt für viele anderen Verschleißreparaturen, bei einem Auto mit 200tkm ist vielleicht schon vieles repariert was der wagen mit 120tkm noch vor sich hat. Der wagen mit 200tkm kann also trotz den günstigeren Kaufpreises der bessere kauf sein. ist aber nicht immer leicht herauszufinden.

Das ist noch ein Aspekt, der sich lohnt.

Gebrauchtwagen mit 200.000 Kilometern sind zudem schwerer verkäuflich, aufgrund einer Scheu davor (meist unbegründet). Deswegen sind sie preiswerter zu bekommen, ohne dass sie schlechter sind. Der Griff kann sich schon lohnen!

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Das ist doch der ideale Einsatzbereich für einen Golf IV, Astra G oder Ford Focus I/II mit Automatikgetriebe. Da diese Kompaktwagen mit Automatik schwerer verkäuflich sind und die Nachfrage relativ gering ist, sind die Autos preiswerter als baugleiche Handschalter und meist auch noch gepflegter, weil sie in der Regel an betagte Erstkäufer ausgeliefert werden, welche die Fahrzeuge dann auch über verhältnismäßig lange Zeiträume behalten und gut behandeln. Es empfehlen sich in Anbetracht eurer Kinder fünftürige Modelle.

Für 4.000 Euro lassen sich in jedem Fall brauchbare Fahrzeuge finden. Der höchste Automatik-Anteil ist beim Astra vorhanden, da waren kompakte Opel auch aufgrund ihrer sehr guten Automatikgetriebe immer eher vorhanden als Ford (die im Escort mitunter gar keine Automatik angeboten haben) oder VW (die lang an veralteten Getrieben mit nur drei Gängen festhielten und Automatikgetriebe eher mit großen Benzinern lieferten, die schon als handgeschaltetes Modell relativ wenig sparsam waren). Ich würde alles in allem von den drei Kandidaten auch an vorderster Stelle den Astra G empfehlen, da er den größten Kofferraum haben wird und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist. Dahinter der Golf IV und der Focus auf gleicher Ebene - der Focus hat Verarbeitungsmacken, der Golf ist auch als Automatik teurer als Opel und Ford. Einen guten Kauf macht ihr aber mit allen.

Themenstarteram 3. Juni 2013 um 17:04

Danke für deine Antwort.

An einen Astra hatte ich auch schon gedacht.

Ich wollte einen ab Baujahr 2000 und wenn möglich unter 100000 km.

Das mit den 4 Türen habe ich vergessen oben zu erwähnen. 4 Türen muss er haben.

Gibt es irgendwas, wo man beim Astra genauer hinschauen sollte ?

Ich habe überlegt die Kombi-Variante zu kaufen. Sind die Kombis viel länger als die Limousinen ?

Und wie sieht der Verbrauch der Kombis aus ? Also die Verbrauchswerte, die immer angegeben werden sind ja fast identisch.

Zitat:

Original geschrieben von wenigfahrer87

Danke für deine Antwort.

An einen Astra hatte ich auch schon gedacht.

Ich wollte einen ab Baujahr 2000 und wenn möglich unter 100000 km.

Das mit den 4 Türen habe ich vergessen oben zu erwähnen. 4 Türen muss er haben.

Gibt es irgendwas, wo man beim Astra genauer hinschauen sollte ?

Ich habe überlegt die Kombi-Variante zu kaufen. Sind die Kombis viel länger als die Limousinen ?

Und wie sieht der Verbrauch der Kombis aus ? Also die Verbrauchswerte, die immer angegeben werden sind ja fast identisch.

Sehr gern; ich helfe immer, wenn ich kann. Der Opel Astra G gilt eigentlich als solides Fahrzeug ohne besondere Qualitäts-Schwächen und ist empfehlenswert. Um wie viele Zentimeter der Caravan länger als das Fließheck ist, weiß ich so genau nicht - aber es wird eher daran scheitern, dass es nur sehr wenige Astra Caravan Automatik gibt: Die meisten Automatik-Astra wurden von Senioren erworben, die keine Kombis gekauft haben.

Themenstarteram 3. Juni 2013 um 20:13

Kann es sein, dass alte automatik Autos teurer sind ? ich finde welche für um die 3000 € Baujahr 2001 und um die 100000 km. Sind die Preise normal ?

Astra G Caravans die in Frage kommen gibt es schon. Nur halt nicht so viele. Aber wenn der passende dabei ist, ist doch alles gut.

Wir haben einen Astra G Caravan als Firmenwagen und da passt eine Menge rein. Gut fahren lässt er sich auch.

Ich würde an deiner Stelle aber mal die Suche auf Fahrzeuge bis 125000km suchen. Das sollte etwas mehr Auswahl geben, da fast 8000km im Jahr auch von einigen Rentern gefahren werden ;)

am 3. Juni 2013 um 23:04

Ich weiß nicht wo Du wohnst, aber wäre so was nicht gut?

http://suchen.mobile.de/.../176237378.html?...

Ich würde so etwas empfehlen:

Opel Omega Kombi, 2,6 V6, Automatik, 1. Hand, wenig gelaufen, allem Anschein nach gut gepflegt (KLICK)

Der Mehrverbrauch des V6 spielt bei eurer Jahresfahrleistung von nur 10 tkm kaum eine Rolle.

Grüße, Philipp

Themenstarteram 4. Juni 2013 um 11:23

Danke für die Antworten.

Die beiden vorgeschlagenen Autos sind vom Platz her ziemlich gut. Ich denke der Verbrauch ist dann doch höher als z. B. ein Astra Limousine.

Ich bin noch am schwanken zwischen Limousine und Kombi. Der Kombi hat den Vorteil, dass er viel Platz hat aber den Nachteil bei der Parkplatz-Suche. Da das Auto oft in der Stadt gefahren wird und meistens wenig Parkplätze vorhanden sind spielt die Länge des Autos auch eine Rolle.

Ich muss mal mit unserem Kinderwagen und einem Koffer ein Auto besichtigen und schauen ob mir der Kofferraum einer Limousine genügt oder es doch ein Kombi sein muss.

P.S. : Komme aus einem Gebiet zwischen Köln und Bonn

Ein Kombi ist im Vergleich meistens gar nicht soviel Länger als die Limousinenvariante. Der Kombi sieht halt nur größer aus , weil er hinten eben nicht abfällt. Außerdem hat man sich an sowas schneller gewöhnt als man denkt.

Volvo

vielleicht kommt ja sowas für dich auch in Frage.

am 4. Juni 2013 um 11:53

Zitat:

Original geschrieben von wenigfahrer87

Danke für die Antworten.

Die beiden vorgeschlagenen Autos sind vom Platz her ziemlich gut. Ich denke der Verbrauch ist dann doch höher als z. B. ein Astra Limousine.

Ich bin noch am schwanken zwischen Limousine und Kombi. Der Kombi hat den Vorteil, dass er viel Platz hat aber den Nachteil bei der Parkplatz-Suche. Da das Auto oft in der Stadt gefahren wird und meistens wenig Parkplätze vorhanden sind spielt die Länge des Autos auch eine Rolle.

Ich muss mal mit unserem Kinderwagen und einem Koffer ein Auto besichtigen und schauen ob mir der Kofferraum einer Limousine genügt oder es doch ein Kombi sein muss.

P.S. : Komme aus einem Gebiet zwischen Köln und Bonn

Naja.. der 1.8er Audi ist schon sparsam..

Zitat:

Ich muss mal mit unserem Kinderwagen und einem Koffer ein Auto besichtigen und schauen ob mir der Kofferraum einer Limousine genügt oder es doch ein Kombi sein muss.

Das wird das Sinnvollste sein. Zu den weiteren vorgeschlagenen Autos kann ich noch Folgendes sagen: Ich liebe den Opel Omega, was bekannt sein dürfte, aber für reinen Stadtverkehr ist der vor allem mit dem 2.6-Liter-Motor mit 180 PS einfach überqualifiziert - das ist ein erstklassiger Reisekombi für lange Strecken, aber in der Stadt würde ich kein Auto empfehlen, das in etwa die Maße eines BMW 7er E32 erreicht. Zudem ist der "kleine" V6-Motor des Omega in der Stadt vor allem mit der Automatik nicht unbedingt sparsam. Auch für 10.000 Überland-Kilometer auf der Bundesstraße von A-Dorf nach B-Stadt mit Kind, Kegel und Koffer ist der Omega im Grunde zu viel des Guten. Das gezeigte Exemplar ist aber jedoch ein tolles Auto, ein fein gepflegtes Stück und für den Preis sehr zu empfehlen. Der türkisblaue Volvo ist für das, was er kann, jedoch deutlich zu teuer - mehr als 3.200 Euro wären hier auch mit neuem TÜV, wie er im Inserat beschrieben wird, nicht angebracht, trotz der geringen Laufleistung: Die auffällige Farbe ist nicht jedermanns Geschmack, die Automatik dämpft die Leistung des Motors und zudem auch das Kundeninteresse zusätzlich, der Fahrersitz und die Plastikteile der Karosserie sehen für nur 92.000 Kilometer doch etwas arg mitgenommen aus - im günstigsten Falle war das ein fettleibiger Fahrer, der den Volvo nicht in der Garage, sondern bei Wind und Wetter draußen parkte, was die Kunststoffteile erbleichen ließ. Sparsam ist der Volvo auch nicht unbedingt. Sollte es einer von beiden dennoch sein, dann nur der Omega, denn der bietet mehr fürs Geld und kostet in der Unterhaltung wahrscheinlich sogar unterm Strich gar weniger, weil sämtliche Servicedienstleistungen und Ersatzteile bei den Rüsselsheimern preiswerter kommen als bei der Premiummarke Volvo.

Zitat:

Original geschrieben von pk79

Ich würde so etwas empfehlen:

Opel Omega Kombi, 2,6 V6, Automatik, 1. Hand, wenig gelaufen, allem Anschein nach gut gepflegt (KLICK)

Der Mehrverbrauch des V6 spielt bei eurer Jahresfahrleistung von nur 10 tkm kaum eine Rolle.

Und falls doch: Der Omega ist gasfest, also LPG-Anöage rein und für gut die Hälfte der Kraftstoffkosten fahren.

Themenstarteram 14. Oktober 2013 um 12:34

Hallo @ all,

bin leider noch nicht fündig geworden, was aber daran liegt dass ich erst seit ende September richtig suche.

Was haltet ihr von diesem auto: Ford Focus aus Amerika

Edit: habe erst jetzt mal von Meilen in km umgerechnet und das sind vir zu viele auf dem Tacho (122 Miles = 196 km)

Zitat:

Original geschrieben von wenigfahrer87

Hallo @ all,

bin leider noch nicht fündig geworden, was aber daran liegt dass ich erst seit ende September richtig suche.

Was haltet ihr von diesem auto: Ford Focus aus Amerika

Edit: habe erst jetzt mal von Meilen in km umgerechnet und das sind vir zu viele auf dem Tacho (122 Miles = 196 km)

Hi,

da würde ich für den "normal Nutzer" eh sagen finger weg. Da ist wohl einges an US Spezifischen Teilen verbaut das macht die Sache bei Reparaturen wahrscheinlich teurer.

Den verbrauch erziehlst du höchsten auch nur wenn du mit 90km/h stundenlang über die Autobahn rollst;)

GRuß Tobias

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sparsames Familienauto