ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sparsames Alltagsauto

Sparsames Alltagsauto

Hallo,

danke erst einmal für die Aufnahme und die Möglichkeit seine Fragen hier äußern zu können.

Ich bin totaler Laie was Autos angeht und hoffe daher auf eure Kompetenz.

Ich suche ein passendes Auto was meinen Anforderungen gerecht wird.

Hier ein paar Eckdaten:

- Täglich 15km (einfach) zur Arbeit. 70% Landstraße 30% Dörfchen und jeden zweiten Tag (wegen Abendschule) nochmal 15km (einfach) on Top, wobei hier zu 80% Autobahn und zu 20% Dörfchen gefahren wird.

-17.000-23.000km im Jahr

davon 60-70% AB, 30-40% Landstraße, Rest Dörfchen/Kleinstadt/Großstadt

- mir ist Komfort wichtiger als Schnelligkeit wobei ich jetzt keine 60ps Schleuder haben möchte ??

Unter Komfort verstehe ich, dass das Auto bei 130/140 nicht so laut von innen ist wie z.b mein Vw Lupo.

Tempomat und Klima(automatik) hat. Gegebenfalls auch Automatik (das ist definitiv kein muss, wäre aber schön zu haben). Elektrisch verstellbare Seitenspiegel usw. Schnick/Schnack eben ??

- Optik spielt erstmal keine allzu große Rolle.

- Von der Größe her kann ich mir alles vorstellen bis auf einen Kleinwagen.( Für mich sind Nissan Micra K11, VW Lupo Kleinwagen)

- sparsam. unter 8L/100km

- bis maximal 8500€

- Marke ist egal.

 

Nach vieler Sucherei hier im Forum bin ich einmal auf den Ford Focus Ecoboost 1.6 Liter gestoßen.

Die Eckdaten schauen auf den ersten Blick gut aus, jedoch habe ich gelesen, dass dort ein Schlauch für das Kühlwasser eine Schwachstelle ist und dieser dann zum Motorschaden führt.

Ist er trotzdem zum empfehlen und/oder habt ihr Modelle als Vorschlag !

Gruß

Max

Ähnliche Themen
44 Antworten

Ich bin ein wenig überrascht. Denn an sich sind deine Anforderungen nun nicht so hoch. Das gesuchte Auto ist dann aber etwas ganz anderes.

Deine Definition von Kleinwagen sind eigentlich Kleinstwagen.

Denn gemäß deiner Beschreibung reicht eigentlich ein Kleinwagen (Fiesta, Corsa, Polo usw.) aus. Mit 80-100PS erfüllen die alle deine Anforderungen locker. Gibt es mit den gewünschten Ausstattungen, sind sparsam und auch sonst günstig im Unterhalt.

Natürlich kann man auch in der Kompaktklasse schauen. Ist halt teurer als die Kleinwagen (die sowieso das erfüllen was du suchst) aber grundsätzlich auch möglich. Aber selbst dann würde mich die Wahl des 1.6 Ecoboost wundern. Ist dann doch schon einer größerer Motor. Da drängt sich immer der Verdacht auf, dass du was anderes suchst als du mit deinen Kriterien beschreibst.

Daher würde ich das als Frage zurückgeben. Suchst du wirklich ein vernünftiges und sparsames Auto? Dann wirst du bei Fiesta/Corsa&Co landen. Oder hast du am Ende doch ganz andere Wünsche?

@Abkueko Danke für die schnelle Rückmeldung :)

Das was mich dann an einem 80ps Auto stören würde, wäre die Beschleunigung. Also ich würde dann schon in eine etwas größere Richtung suchen. Nur halt kein Auto mit 200ps.

Vielleicht drück ich mich nur schlecht aus oder habe eine total falsche Vorstellung davon ?

Ich suche kein Sportwagen o.ä. aber auch kein 80ps Auto.

Das mir z.b der Ecoboost dann etwas mehr kostet, ist mir bewusst, jedoch denke ich, dass ich mit etwas größeren Motoren glücklicher wäre.

Aber da ich mich natürlich irren kann, wollte ich hier nach Einschätzungen und Meinungen fragen :-)

Dann mach dir am besten darüber Gedanken. Keine 60PS zu wollen ist klar. Die sind außerorts schon arg knapp. Nur ist darüber natürlich viel Raum. Daher musst du dir überlegen wie du fährst. Der Lärm hängt eher an der Fahrzeugklasse - die Kleinstwagen sind einfach furchtbar schlecht gedämmt. Schon bei den Kleinwagen geht es.

Ein Kleinwagen mit 90PS reicht um gut mitzuschwimmen. Läuft >170km/h. Du kommst also problemlos auf die Autobahn und bei Richtgeschwindigkeit ist der Motor nicht am Limit. Fahrspaß hast du damit jedoch nicht. Überholen auf Landstraßen ist weiterhin doof (aber nicht so unmöglich wie mit 60PS). Das ist die Vernunftsentscheidung.

Wenn du sagst das reicht nicht, musst du hoch in die Kompaktklasse (was ein Schritt teurer ist). Was du oft findest sind die gängigen Motoren der Klasse 100-125PS und eine noch bessere Dämmung sowie mehr Technik. Das ist eine Leistung die auch noch heute den meisten Autofahrern locker reicht. Autobahn ist entspannt und überholen leichter. Nur sportlich bist damit noch nicht. Da müsstest du tatsächlich in das Segment ab 150PS. Überholen ist einfach und du hast nahezu immer mehr Leistung als du brauchen kannst. Das zahlst du aber immer mit. Vor einigen Jahren waren solche Leistungsklassen auch noch seltener als heute.

Willst du wirklich sportlich unterwegs sein brauchst du die hohe Leistung. Ansonsten reichen die niedrigeren Klassen.

Als Tipp: Viele die Leistung sagen, meinen eher Drehmoment (also der Bumms den du merkst wenn du aufs Gas trittst). Wenn es dir eher ums Gefühl geht wäre es eher wichtig nach Turbomotoren zu schauen - die waren damals aber seltener. Bei Laufleistungen >20.000km könnte sich für dich aber auch ein Diesel lohnen. Wenn wir beim Focus bleiben: Die 1.5/1.6TDCI mit 105-120PS haben mehr Drehmoment als der 1.6 Ecoboost. So könntest du Sparsamkeit mit Kraft verbinden. Gebraucht sind die oft billig zu haben. Geht es dir um Beschleunigung in Sekunden passt das natürlich nicht.

@Abkueko

Dass die Kompatklasse dann teurer als der Kleinwagen ist, ist mir durchaus bewusst und das ist ok.

Sportlich möchte ich nicht unterwegs sein, von daher werde ich mir mal unteranderem den Focus als Diesel Variante anschauen.

Danke für die ausführliche Antwort.

Mann/Frau sollte bei einem Vergleich Kleinwagen (Polo-Klasse9 vs. Kompaktwagen (Golf-Klasse) nicht vergessen, dass der Kleinwagen mit ca. 25 PS weniger oft die gleichen Fahrleistungen des Kompaktwagens erreicht. Dabei spart er meistens ca. 0,5 l/100 km Treibstoff und ist oft günstiger bei der Kfz-Versicherung und Steuer.

Bleiben wir zunächst beim Ford Focus 1.6 Liter mit 150 PS:

0 -> 100 in ca. 8,8 s

Topspeed ca. 210 km/h

Verbrauch im Drittelmix bei 6,8-7 l/100 km

Zum Vergleich unser Zweit-Familien-PKW Audi A1 1.4 TFSI von 2015 mit 125 PS:

0 -> 100 in ca. 8,8 s

Topspeed liegt bei gemessenen echten 207-208 km/h (Werksangabe: 204 km/h)

Verbrauch über bisher gefahrene 40tkm mit > 60% Kurzstreckenanteil (3-10 km) bei 6,6 l/100 km.

Der Seat Leon SC 1.4 TSI von 2016 meines Schwagers erreicht mit seinen 125 PS fast die gleichen Fahrleistungen wie unser Audi A1 mit dem weitgehend baugleichen Motor. Da er weniger Kurzstrecke fährt liegt, sein Verbrauch sogar bei "nur" knapp 6 l/100 km Super E10.

Dann noch zum Vergleich ein Seat Leon SC 1.4 TSI aus dem Bauzeitraum um 2015 mit ebenfalls 150 PS:

0 -> 100 in ca. 7,9 s

Topspeed liegt bei ca. 215 km/h

Verbrauch im Drittelmix bei ca. 6,3-6,4 l/100 km

Also, wenn es um Fahrleistungen in erster Linie geht, steht der Ford Focus 1.6 Ecoboost im Vergleich nicht besonders gut da, auch wenn er sonst ein gutes Auto sein mag, was ich allerdings nicht weiß, weil ich dieses Modell nicht näher kenne.

Ich habe die Zeit zur Abendschule bei ähnlichem Fahrprofil mit einem Corsa 1,3CDTI mit 70PS bestritten.

Und auch mit dem Kleinen knapp 1200km zum Gardasee gefahren.

Allerdings hatte meiner noch keinen DPF.

Ein Diesel könnte man nehmen - allerdings ist die Frage, ob der Wagen auch noch länger nach der Abendschule bestehen bleiben soll. Sonst würde ich hier einen sparsamen Benziner nehmen.

Ob da ein Wagen mit ner guten Wandlerautomatik noch ins Budget passt, ist nicht so einfach.

Astra J, Mazda 3, Honda Jazz, Megane III, . . . sehe ich hier so als Kandidaten - die sind dann aber alle schon um die 8 Jahre alt.

@olli27721 & @Volvoluder auch euch beiden danke schonmal für eure Meinung :)

Ja das Auto soll nach der Abendschule weiter bestehen bleiben. Ab nächstes Jahr werde ich noch mehr fahren, da ich dann mit der ersten Abendschule fertig bin und die nächste Abendschule dann noch etwas weiter entfernt ist.

Heißt ich würde ihn mindestens 2-3 Jahre fahren.

Da möchte ich dann schon ganz gerne mehr Komfort als in meinem jetzigen Lupo haben^^. Zudem wird er vermutlich dieses Jahr nicht über den TÜV kommen und daher kommt ein Autowechsel ganz gelegen.

Vom Verbauch her liegt der Ford Focus 1,5L Diesel auch ziemlich gut vorne. Zumindest ist er mit 4L angegeben. Außerorts sogar 3,4L.

Da kommt vermutlich kein Benziner ran.

Hab halt Angst, dass der Diesel häufiger in der Werkstatt steht, weil die wartungsanfälligere Bauteile haben (Injektoren usw). Ich weiß halt nicht was da dran ist, da im Internet ja viel stehen kann.

Zudem gibts den Ford schon mit EZ 2016 und ~80-120k aufm Tacho.

Für teilweise unter 8600€.

Zitat:

@Max401 schrieb am 22. November 2021 um 19:01:46 Uhr:

Zudem gibts den Ford schon mit EZ 2016 und ~80-120k aufm Tacho.

Für teilweise unter 8600€.

-

Genau und entsprechende Diesel in Deinem Budget haben mehr auf der Uhr oder sind älter. ;)

@olli27721 also kann ich mir die mal genauer anschauen ? :D

Zitat:

@Max401 schrieb am 22. November 2021 um 20:43:37 Uhr:

@olli27721 also kann ich mir die mal genauer anschauen ? :D

-

Generell empfehlen möchte ich keinen Diesel für das Fahrprofil - allein, weil die dann alle schon einiges an km runter haben - und nach den ersten 15km der Motor wieder auskühlen wird.

Frage ist auch, was Du noch finanziell in der Hinterhand für eventuelle Defekte hast.

Injektoren, ZweiMassenSchwungräder, . . . . wenn sowas in die Fritten geht, wirds meist teuer.

Ich persönlich würde wohl - wenns unbedingt Diesel bei mir sein sollte - einen Opel Insignia 2,0CDTI mit AT6-Wandler nehmen - irgendeinen , der so um die 150 TKM und einen frischen Zahnriemen hat. Oder Astra J mit gleichem Motor/Getriebe.

Auf der sichereren Seite wärst Du wohl mit einem "normalen" Benziner um die 100PS und einem 6-Gang für die Autobahn. Irgendeinen Kompakten oder Kompaktkombi - je nach Platzbedarf.

Muss auch nicht teurer sein, als Kleinwagen - manchmal sind die Kleinen teurer, weil nun auch gesuchter.

Da kann der Focus / Astra / Civic doch schon mal attraktiv werden.

@olli27721 okay.

Ich hab noch einen interessanten Focus als Benziner gefunden.

6 Gang.

https://link.mobile.de/?...*Klima*Freisprech.Bluetooth&sd=Erstzulassung%3A%2006%2F2013%0AKilometerstand%3A%2043.250%C2%A0km%0AKraftstoffart%3A%20Benzin%2C%20E10-geeignet%0ALeistung%3A%2092%C2%A0kW%C2%A0(125%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FMTIwMFgxNjAw%2Fz%2FGiUAAOSw79xhi5P6%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkApp&utm_medi

Zitat:

@Max401 schrieb am 22. November 2021 um 21:08:17 Uhr:

@olli27721 okay.

Ich hab noch einen interessanten Focus als Benziner gefunden.

6 Gang.

https://link.mobile.de/?...*Klima*Freisprech.Bluetooth&sd=Erstzulassung%3A%2006%2F2013%0AKilometerstand%3A%2043.250%C2%A0km%0AKraftstoffart%3A%20Benzin%2C%20E10-geeignet%0ALeistung%3A%2092%C2%A0kW%C2%A0(125%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FMTIwMFgxNjAw%2Fz%2FGiUAAOSw79xhi5P6%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkApp&utm_medi

-

Probefahren - der 1-Liter-Motor muss schon gefallen.

Sparsam soll er ja sein

Wenn ich mich richtig erinnere, war das Kühlwasserschlauch-Problem beim 1.0 Ecoboost, und es gab mWn diesbezüglich eine Rückrufaktion.

Bei dem Motor soll der Wechsel des Zahnriemens auch ziemlich teuer sein, weil er im Ölbad läuft (weswegen auch tunlichst das von Ford vorgeschriebene Motoröl verwendet und die Ölwechsel-Intervalle auch eingehalten werden sollten).

Deine Antwort
Ähnliche Themen