ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bequemes Alltagsauto gesucht / BJ bis max 2000 / evtl Youngtimer

Bequemes Alltagsauto gesucht / BJ bis max 2000 / evtl Youngtimer

Themenstarteram 8. April 2013 um 21:49

Suche mal wieder ein neues Alltagsauto. Es sollte bequem und gut verarbeitet sein. Dh nix klappern oder so.

Hatte bis vor kurzen einen BMW 5er E61. Davon war ich recht enttäuscht das es hier und da geklappert, geknarzt usw hat. Erwarte in der Klasse einfach mehr.

BMW E39, MB E124 oder so was in die Richtung suche ich. Gern auch noch älter bzw in Richtung youngtimer. Bin für fast alles offen.

Motor sollte mit Benzin laufen und mind. 150ps haben. Technik sollte einfach und robust sein. Mal ein Fahrwerk oder die Bremsen wechseln kann ich allein da eine Bühne vorhanden ist.Grundsubstanz sollte aber stimmen, sprich nicht rostanfällig.

Preisrahmen liegt bei 6-7k euro.

Ähnliche Themen
3 Antworten

Da hast Du eigentlich schon ganz passende Vorstellungen. Der 124er paßt auf jeden Fall. Ist aber recht teuer und gute Exemplare kann man länger suchen. Vorsichtig bei der Probefahrt: Ein Mercedes klappert nicht und fühlt sich immer so an, als ob man damit noch ein paar Mal um die Welt fahren könnte, und zwar auch noch dann, wenn er völlig am Ende ist. Vom Blech her ist der 124er der beste Mercedes aller Zeiten, aber im Vergleich zu anderen Marken nur Mittelmaß. Man muß also schon einen guten finden und sofort konservieren. Die Karosseriestruktur ist recht kompliziert, wenn sich der Rost erstmal verbissen hat, wird es teuer, das wieder hinzubekommen. Direkt einfach ist der 124er nicht, aber wer schrauben kann, kommt damit klar. An so einem hochwertigen und aufwendigen Auto sind nun mal ziemlich viele Teile dran. Alleine schon die Hinterachse, nichts aufwendig zu wechseln, die Teile sind auch nicht teuer, aber wenn da was ausgeschlabbert ist, macht es die Masse.

Für Dich käme dann ab 150 PS nur ein 260E oder 300E in Frage. Wenn man sich das leisten kann, die schönsten Motoren im 124er, laufruhige und haltbare Reihen-6-Zylinder und für die Größe auch noch sparsam.

Zum BMW soll sich Hans lieber noch mal äußern, der hat davon mehr Ahnung. Der E34 wäre aber auch eine Option. Auch Reihen-6-Zylinder mit endgeiler Laufkultur, Rostschutz nach meiner Beobachtung eher besser als bei Mercedes, es gibt da aber Ausnahmen, bestimmte Jahrgänge.

Weitere Möglichkeiten: Audi 100, wobei ich eher die kleineren 4- und 5-Zylinder empfehlen würde. Der 6-Ender ist ein V6 und von daher teuer in der Wartung und läuft auch nicht so schön ruhig. Ansonsten ein fast perfektes Auto. Vorbildlicher Rostschutz, vollverzinkt, geräumig und sauber verarbeitet. Nur fahrwerkstechnisch durch den Frontantrieb etwas billiger gemacht. Um auf der Straße zu bleiben, reicht es aber. Oder Du nimmst gleich einen Quattro. Die Ersatzteilpreise bei Audi, vor allem für exotische Modelle, sind aber nicht ganz harmlos und die Versorgung ist nicht so lückenlos wie bei Mercedes oder BMW.

Noch eine Alternative: Volvo 740 oder 940, meistens kleinere 4-Zylinder, es gibt aber auch einen Turbo mit über 150PS. Oder gleich den 960. Der liegt aber von den Wartungskosten in einer anderen Preisklasse, das kann man mit den 4-Zylindern nicht mehr vergleichen, obwohl er fast genau so aussieht. Der 4-Zylinder gilt auch allgemein als haltbarer, soll jetzt aber nicht heißen, daß ein gut gepflegter 960 nicht auch sehr lange halten kann. Außer durch Wartungsstau (dann auf keinen Fall kaufen!) bekommt man einen Volvo eigentlich kaum kaputt.

Zitat:

Original geschrieben von us40-501

Suche mal wieder ein neues Alltagsauto. Es sollte bequem und gut verarbeitet sein. Dh nix klappern oder so.

Hatte bis vor kurzen einen BMW 5er E61. Davon war ich recht enttäuscht das es hier und da geklappert, geknarzt usw hat. Erwarte in der Klasse einfach mehr.

BMW E39, MB E124 oder so was in die Richtung suche ich. Gern auch noch älter bzw in Richtung youngtimer. Bin für fast alles offen.

Motor sollte mit Benzin laufen und mind. 150ps haben. Technik sollte einfach und robust sein. Mal ein Fahrwerk oder die Bremsen wechseln kann ich allein da eine Bühne vorhanden ist.Grundsubstanz sollte aber stimmen, sprich nicht rostanfällig.

Preisrahmen liegt bei 6-7k euro.

civic 7er reihe sport coupe 2.0 benzin kette 150 ps ca. 200 nm. am besten type R. geil-geil-geil. :) werde ich mir irgendwanmal zulegen... vielleicht.

 

Zitat:

Zum BMW soll sich Hans lieber noch mal äußern, der hat davon mehr Ahnung. Der E34 wäre aber auch eine Option. Auch Reihen-6-Zylinder mit endgeiler Laufkultur, Rostschutz nach meiner Beobachtung eher besser als bei Mercedes, es gibt da aber Ausnahmen, bestimmte Jahrgänge.

Herzlichen Dank!

Nun, der E34 ist eigentlich sehr zu empfehlen und bietet tatsächlich einen grundsätzlich besseren Rostschutz als ein zeitgleicher Mercedes, mit Ausnahme des Baujahres 1993, also dem ersten Jahrgang der Facelifting-Fahrzeuge (neue Spiegel und Radkappen): Im Modelljahr 1993 hatten alle BMWs, so auch der E34, Rostschwierigkeiten vergleichbar mit denen von Mercedes in jenen Jahren: Wasserlack-Verfahren, die damals zum Einsatz kamen, waren noch nicht ganz ausgereift. Bei BMW ist es sogar wahrscheinlicher, ein rostarmes oder gar rostfreies 1989er Baujahr zu finden als ein 1993 zugelassenes Exemplar ohne Rostspuren. Ansonsten ist der E34 ein sehr gutes Fahrzeug, doch wenn man schon Geld (6.000-7000 Euronen!) hat, würde ich im direkten Vergleich den E39 bevorzugen. Der hat teils die selben Motoren übernommen, die absolut unbedenkliche Dauerläufer sind, und ist vom Rostschutz her besser (als Limousine; der touring hat so seine Rostprobleme, wie auch beim E34 übrigens!). Ab 1994 wurde das mit dem Rost dann wieder erheblich besser, und späte E34 rosten kaum noch, erreichen wieder das Niveau der bis 1992 gebauten Modelle. Besonders epfehlenswert: Der souveräne 520i als Handschalter und Executive-Version aus den Baujahren 1994/1995 mit vielen Extras, manchmal noch aus erster Hand zu finden.

Ich habe, wenn du dich weiterhin für diesen sehr empfehlenswerten BMW interessierst, für dich Grundsätzliches zur Preis-Leistungs-Spirale des E34 zusammengestellt.

Die Marktlage des E34 ist heute zweiseitig; er ist weder ein gefragtes Auto noch wirklich unbeliebt. Es gibt viele vergammelte Autos für niedere dreistellige Preise, die rein technisch noch kerngesund sein können – aber die bessere Wahl ist immer das bessere Auto. Es gibt drei Preisgruppen:

Für runde 1000 Euro kann man eine E34-Limousine von etwa 1990/1991 (vor der großen Modellpflege) als 520i oder 525i erwarten. Um die 200.000 Kilometer sind hier eher die Regel, aber dennoch kann es gut gepflegte Autos aus langjähriger zweiter Hand mit Serviceheft und frischem TÜV geben. Die sind ihr Geld immer wert und speziell als 520i sehr empfehlenswert. Gebrauchsspuren sind natürlich serienmäßig wie wohl auch Schiebedach und Bavaria-Kassettenradio, aber dafür ist die Chance auf relativ solide BMWs gegeben. Plastik-Radkappen, Modellschriftzug auf dem Heckdeckel und schlichte Lackierungen sind immer ein gutes Zeichen für ordentlich gepflegte, vernünftige Autos. Einen touring für etwa 1000 Euro sollte man eher meiden; die Limousine steht hier immer durch die Bank besser da.

Für runde 2000 Euro sind auch gepflegte Rentner-Limousinen drin, aber auch Kombis in ernstzunehmender Verfassung kann es nun geben. Es sollten hier die Modelle nach 1992 überwiegen; was älter ist, befindet sich für 2000 Euro in einem sehr guten Zustand und kann teilweise noch fünfstellige Laufleistungen aufweisen! Auch Executive-Modelle sind nun drin. Der beste Kauf ist auch hier die Limousine.

Für 3000 Euro und mehr sind dann E34 der absoluten Spitzenliga zu erwarten, die auch deutlich mehr als 3000 Euro kosten können. Ein M5 kann durchaus noch 8000 Euro kosten, ist aber eher etwas für Fans, die diesem Klassiker die richtige Pflege schenken können: Für den Normalfahrer ist dieses Auto in jeder Hinsicht viel zu anspruchsvoll und zu teuer.

Noch mehr Autos:

Wenn du es gern schrullig magst, kann ich dir den Ford Scorpio II empfehlen - speziell als späte Limousine gibt es noch schöne Exemplare aus Rentnerhand mit Komplettausstattung, tollen und absolut langlebigen Motoren, geringen Laufleistungen mit Ford-Scheckheft und das noch nicht einmal so teuer. Das ist ein kommender Klassiker und ein absolut alltagstaugliches Fahrzeug mit viel Flair. Die Scorpios sind zuverlässige Kameraden, ihre Probleme sind mehr oder minder rein pflegeabhängig, und Rost ist bei gut erhaltenen Autos kein Thema. Was jetzt noch nicht rostet, das wird auch in Zukunft, wenn man sich darum kümmert, nicht das Gammeln anfangen.

Ein Thema ist auch unbedingt der Opel Omega Bals Limousine: Gut erhaltene, wenig gefahrene und viel gepflegte Erste-Hand-Rentnerautos von freundlichen Leuten, die dicke Brillen tragen und Schlagersender hören, in einem Zuhause leben, in dem alles aus dunklem Holz besteht und der Fahrzeugbrief im Tresor lagert "damit ihn niemand an sich nimmt", gibt es zuhauf. Auch das frühe Baujahr 1994 ist eine sehr gute Wahl, wenn man schöne Autos findet, deren Scheckhefte lückenlos sind, denn da wurden die Qualitätsprobleme früher Omega B auch in den Werkstätten bei den Inspektionen nachträglich ausgebessert. Der Sechszylinder ist aber nicht unbedingt empfehlenswert und für kapitale Motorschäden bekannt - da solltest du lieber den 136 PS starken Zweiliter-Vierzylinder wählen: Robuste, zuverlässige Triebwerke sind das: Zahnriemenwechsel sind zu erledigen, Ölwechsel auch (eben normale Pflege), dann hält der noch ewig.

Noch besser ist natürlich der Opel Omega A als zwischen 1990 und 1993 gebautes Fahrzeug, vor allem als 2.6i (C26NE) mit 150 PS, so einen habe ich auch: Außer Rost gibt es hier eigentlich kein drohendes Problem, und selbst den Rost kann man umgehen, indem man sich nach Exemplaren umschaut, die bisher noch nicht wirklich gammeln - solche Omegas gibt es durchaus am Markt. Teuer sind sie nicht.

Ein Renault Safrane ist auch unbedingt empfehlenswert; ich habe so einen: Die Autos sind preiswert, gut ausgestattet und haben solide Motoren. Vielleicht spricht dich der kernige Fünfzylinder-Benziner an, den es durchaus gibt. Rost ist bei diesen Autos gar kein Thema, zudem hat der Safrane den Vorteil, dass es praktisch nur relativ gute Exemplare am Markt gibt, denn diese Autos kommen in der Regel zu vernünftigen Leuten, die sich um ihre Fahrzeuge kümmern und gutes Geld investieren, nicht kleinlich sind bei Pflege und Wartung.

Der W124 ist überbewertet und für die Allgemeinheit nicht (mehr) empfehlenswert. Das war mal ein sehr gutes Auto, aber... ...vor zehn Jahren, als ein gut erhaltenes 1994er Modell für 5.000 Euro zu haben war, war das ein Top-Gebrauchtwagen, aber heute kosten die Autos immer noch so viel oder mehr - und werden durch ihr Alter nicht unbedingt besser: "Schrott zu Höchstpreisen" ist häufig zu beobachten. Ich sage: Der W124 ist überholt und überbewertet. Allenfalls ein spätes Modell (Modellpflege 1993) mit etwas Rost, aber gesunder Technik und solider Vorgeschichte für 2.-3.000 Euro und belegbaren Reparaturen ist kalkulierbares Risiko und kann als E200 oder E220 noch ein passabler Begleiter sein. Ansonsten ist ein W210 schlicht die bessere und günstigere Wahl. Würde im Vergleich den E34 bevorzugen, auch weil der mehr Spaß macht und gepflegte Autos preiswert zu haben sind!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bequemes Alltagsauto gesucht / BJ bis max 2000 / evtl Youngtimer