Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Sitze/Memory nachrüsten

Sitze/Memory nachrüsten

BMW 5er F11
Themenstarteram 1. Oktober 2014 um 12:09

Moin,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem F11, der natürlich auch eine gewisse Ausstattung mitbringen soll.

Da das im Hinblick auf das Budget nicht so einfach ist, überlege ich auf einige Dinge zu verzichten und nachzurüsten. So auch auf Sitze mit Memory.

Mir reichen sicherlich schon "normale" Ledersitze.

Allerdings vollektrisch, da ich die Memory Funktion nutzen möchte.

Sportsitze wäre natürlich super, Komfortsitze natürlich auch gut, wobei ich keinen Aktivsitz/Belüftung brauche.

Wenn ich nun Stoff- oder Ledersitze mit teilelektrischer Verstellung gegen o.g. tausche (incl. Türverkleidung / Mittelkonsole), was muss dann alles nachverdrahtet werden und welche Codierarbeiten fallen an?

Ich habe die Schaltpläne (mit/ohne Memory) gewälzt und denke, dass nur vom Fußraummodul und Junction Box Kabel gezogen werden müssen. Kommt das hin?

Sind Module auszutauschen?

Gruß,

Björn

Ähnliche Themen
27 Antworten

Ich glaube das nachrüsten meist teurer kommt !

Gruß

Niko

Themenstarteram 2. Oktober 2014 um 7:06

Hallo,

das mag ja sogar so sein. Aber ich würde es evtl. trotzdem machen.

Ein kompletter Satz kostet max. 2000€ und wenn ich es ein Jahr später mache und meine Ausstattung dazu verkaufe sehe ich das nicht so tragisch.

Also, geht es?

Zitat:

Original geschrieben von oecke

Hallo,

das mag ja sogar so sein. Aber ich würde es evtl. trotzdem machen.

Ein kompletter Satz kostet max. 2000€ und wenn ich es ein Jahr später mache und meine Ausstattung dazu verkaufe sehe ich das nicht so tragisch.

Also, geht es?

Vermutlich geht alles. Steht nur immer alles im Verhältniss Nutzen/ Kosten.

Ich habe die Sitz Memory Funktion und nutze sie eigentlich nie. Dafür würde ich keine €2000 auf den Tisch legen. Ich denke aus dem Grund hat es vermutlich auch nie wirklich jemand hier im Forum nachgerüstet?

Themenstarteram 5. Oktober 2014 um 9:49

Das kann man so aber nicht rechnen.

Immerhin bekommt man für 2000€ eine Komplettausstattung.

Wer z.B. nur Stoffsitze hat, wird die 2000€ als Schnäppchen erachten.

Bitte nur antworten, wenn ihr zur Frage etwas beitragen könnt. Rechnen kann ich bereits. ;-)

Hallo,

also, ich habe in meinem F11 die Sportsitze ohne Memory gegen belüftete Komfortsitze mit Memory tauschen lassen. Da ich es nicht selber gemacht habe, kann ich die Details nicht schildern. Ich genieße auch jeden Tag den Komfort der Sitze und mag auch Memory nicht mehr missen. Es geht also ...

ABER ...

... was bei der Überlegung (tauschen oder nicht) unbedingt beachtet werden sollte: Im Falle eines Werkstattaufenthaltes kann es Probleme beim Programmieren ausgetauschter Steuergeräte geben. Bei mir mussten die hinteren Stoßdämfer des DDC getauscht werden. Zumindest meine Werkstatt war nicht dazu in der Lage, die neuen Stoßdämpfer mittels der Standardroutine von ihrem Werkstattprogramm (ISTA/P) neu zu programmieren, da das Programm im Vorfeld einen Abgleich der im Fahrzeug vorhandenen Steuergeräte mit denen, die in der BMW Datenbank für dieses Fahrzeug gespeicherten (FA Abgleich) durchführt. In meinem Fall hat das Programm die Steuergeräte der Komfortsitze als "falsch" identifiziert und den Programmierprozess mit der lapidaren Meldung "Steuergeräte Fahrer- und Beifahrersitz" tauschen beendet.

Bis heute habe ich noch nicht endgültig herausbekommen, ob nur meine "Kleine" Werkstatt das nicht hinbekommen hat, oder ob es einfach nicht geht. Dann bleibt nur die Möglichkeit selber zu Esys und Konsorten zu greifen und die Programmierung selber durchzuführen. Wobei man, je nachdem was getauscht wurde, nicht so einfach - wie in meinem Fall - mit dem Wagen ohne Neuprogrammierung der getauschten Teile wieder vom Hof und in die heimische Garage fahren kann.

Näheres hier in meinem Thread zu dem Thema:

http://www.motor-talk.de/forum/komfortsitze-nachruesten-t4816933.html

Gruß, Hans-Nils

Themenstarteram 6. Oktober 2014 um 10:50

Hallo Hans-Nils,

danke für die Info. Das Updaten der Steuergeräte habe ich bislang noch nicht bedacht.

Ich wäre aber davon ausgegangen, dass der FA neu geschrieben wird, nach Update der Steuergeräte.

Somit sollte doch auch ein Update möglich sein?!

Noch eine Frage zum Steuergerät. Wenn ich es in Deinem Thread richtig verstanden habe, wurde das Steuergerät (ich nehme an Fußraummodul FRM3) nur neu codiert aber nicht ausgetauscht. Die Module am Sitz waren ja sicherlich dabei.

Laut Teilekatalog muss aber wohl doch ein anderes Modul verbaut werden, wenn Komfortsitze bzw. Memory verbaut ist?!

Oder wurde es doch getauscht?

Gute Grüße,

Björn

Hallo!

Wird der FA nicht von PUMA geändert, dann ist er bei BMW in der Datenbank nicht hinterlegt. Sollte man solch einen Tausch machen wollen, dann lohnt es sich, dass man die 50-60 Euro ausgibt und via PUMA versucht, dass der FA geändert wird. Dann hat der :) kein Problem mehr mit seinem ISTA/P, wenn das System den FA des Fahrzeuges, die SVT (System-Verbau-Tabelle - also die verbauten Steuergeräte im Fahrzeug) mit dem der Datenbank abgleicht.

E-Sys interessiert das alles nicht, Rheingold meckert zwar, kann allerdings die einzelnen Steuergeräte dennoch ansprechen - ISTA/P verweigert die Zusammenarbeit. Oftmals hilft da nur noch INPA, wenn es die passenden Skripte gibt.

CU Oliver

Zitat:

Original geschrieben von comand

 

ABER ...

... was bei der Überlegung (tauschen oder nicht) unbedingt beachtet werden sollte: Im Falle eines Werkstattaufenthaltes kann es Probleme beim Programmieren ausgetauschter Steuergeräte geben. Bei mir mussten die hinteren Stoßdämfer des DDC getauscht werden. Zumindest meine Werkstatt war nicht dazu in der Lage, die neuen Stoßdämpfer mittels der Standardroutine von ihrem Werkstattprogramm (ISTA/P) neu zu programmieren, da das Programm im Vorfeld einen Abgleich der im Fahrzeug vorhandenen Steuergeräte mit denen, die in der BMW Datenbank für dieses Fahrzeug gespeicherten (FA Abgleich) durchführt. In meinem Fall hat das Programm die Steuergeräte der Komfortsitze als "falsch" identifiziert und den Programmierprozess mit der lapidaren Meldung "Steuergeräte Fahrer- und Beifahrersitz" tauschen beendet.

Dies ist zumindest seit der E60 Serie ( insb. Ab LCI ) ein bekanntes Problem !

Wenn andere STG nachgerüstet werden wie ab Werk verbaut .... kommt es zu erheblichen Problemen

wie von dir geschildert ! Der :-) BmW Vertagspartner bekommt ne Fehlermeldung und das Diag. System bricht ab .... zb kein STG update möglich !

Das Nachrüsten von Sonderausstattung ist defakto mit " Einschränkungen " bezüglich Reparatur bei BMW

verbunden .... insbesondere dann wenn defekte STG's getauscht werden müssen und folglich geupdatet werden müssen usw....

der hinweis ( puma) von Milk ist mehr theorie statt real anwendbar.

 

diese kehrseite des nachrüstens .... wird leider nicht ehrlich komuniziert ;)

 

 

Hallo!

Der Hinweis ist Praxis und nicht Theorie. User rüstet von Halogen auf Xenon um und lässt sich via PUMA den FA um die SA 522 und 524 erweitern (Xenon und Abbiegelicht). Das Codieren ging dann mit dem :) zusammen, da ISTA/P nicht mehr meckerte. Kostenpunkt 60 Euro.

CU Oliver

Es gibt Nachrüstungen die auch BmW selbst anbietet hier mag das so sein bzw das weiss ich auch aber alles was darüber hinausgeht da is nix mit puma und nachtragen solltes es anderst sein kann das wer will gerne hieb und stichfest darlegen jedoch bin ich mir sehr sicher das dies nicht möglich ist .

siehe u.a. hans-niels sein Bericht mit dem :-) bmw fritzen und seinen nachträglich eingebauten sitzen.

@ neurocil

Ich habe nicht behauptet, dass das Nachtragen der SA im FA durch BMW nicht geht, sondern nur, dass meine (kleine) BMW Werkstatt mit der Situation überfordert war. In der Niederlassung konnte man mir nicht definitiv sagen, bei welchen SA das funktioniert, hatte sich aber bereit erklärt, das zu versuchen. Der Versuch steht noch aus. Olivers Hinweis auf die Xenonnachrüstung lässt mich da hoffen - ich werde berichten, wie es weiter geht.

Ich wollte mit meinem Beitrag lediglich darauf hinweisen, dass man diese Folgen einer Nachrüstung von SA, die einen Tausch von Steuergeräten bedingen, vorher bedenken sollte - ich hatte das nämlich nicht getan.

@oecke

Das Schreiben des um die SA ergänzten FA ins Fahrzeug ändert den FA nur im Fahrzeug, nicht aber beim BMW in der Datenbank - und auf diese greift das ISTA/P der Werkstatt zu.

Soweit ich weiß, wurde das FRM nicht getauscht, aber ISTA/P verweigert schon auf Grund der anderen Steuergeräte der Sitze die Zusammenarbeit.

Gruß, Hans-Nils

comand ich habe meine erfahrungen was bei bmw geht und was nicht ( genau bei solchen Dingen )

ich würde sagen ..... vergiss es !

 

Hallo!

Man muss hier zwischen dem BMW-Händler und der Abteilung Puma unterscheiden. Der Händler, auch große Niederlassungen, machen so etwas in der Regel nie und leiten es auch nicht weiter. Dort heißt es lapidar, dass es nicht geht.

Wendet man sich direkt an Puma, dann geht plötzlich vieles mehr. Schon bekommt man seinen FA um z.B. die o.g. 522 und 524 erweitert, der FA wird in die BMW DB eingespielt und der Händler kann mit seinem ISTA/P die Sache abarbeiten. Soweit erinnerlich kostet diese Änderung ca. 60 Euro. Bei dem User, der sich die Xenon-Brenner nachträglich eingebaut hat (inkl. SWRA und Abbiegelicht) waren es leider 2 x 60 Euro, da Puma es beim ersten mal geschafft hat, dass sie nur die 524 eingefügt haben und die 522 vergessen wurde. Der Händler hat es nicht gemerkt, der User war frustriert und erst nach dem ich mir den FA angeschaut habe und es dem User noch einmal explizit nannte, hat Puma die Sache korrigiert (und dennoch nochmals kassiert) und der Händler konnte mit ISTA/P die Sache dann glattbügeln.

Ich für meinen Teil hätte die Sache via Puma laufen lassen, den FA selber angepasst und die ECUs codiert. Das Ergebnis wäre das gleiche und der Händler aus dem Spiel. Bei einem kommenden Update hätte alles gepasst, da der FA in der BMW DB ja exakt so vorhanden wäre.

CU Oliver

Hallo Oliver,

dass man sich direkt an Puma wenden kann wußte ich nicht. Das wäre mir auch lieber, da ich wegen meines Chiptunings ein Codieren der ECUs durch BMW gerne vermeiden würde. An wen und wie wendet man sich denn in Sachen Puma?

Dennoch, ich habe letzte Woche nochmal mit der Elektronik bei meiner Niederlassung telefoniert und der MA dort bat mich, ihm nach Terminvereinbarung die nachgerüsteten SAs vorab per Mail zu benennen, so dass er den geänderten FA bereits im Vorfeld bei BMW anfordern könne. Er war zuversichtlich, dass die Änderung bei den von mir benannten Nachrüstungen (insbes. belüftete Komfortsitze mit Memory und Spurverlassenswarnung) klappen würde.

Gruß, Hans-Nils

Deine Antwort
Ähnliche Themen