Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. VOX Auto Mobil F10 Leder nachrüsten

VOX Auto Mobil F10 Leder nachrüsten

BMW 5er F10
Themenstarteram 1. März 2012 um 17:21

Hat von euch zufällig jemand letzte Woche die Sendung gesehen wo bei einem 525er, Leder Dakota nachgerüstet wurde?

Interessant war die Info, dass beim original Leder von BMW bei den Sitzen an der Seite Kunstleder verwendet wird und nur die Sitzfläche aus echtem Leder besteht. 1300€ klingt auch nicht teuer für die Nachrüstung.

 

http://www.vox.de/.../ledersitze.html

www.vox.de/cms/sendungen/auto-mobil/auto-mobil-videos.html

 

Gruß Woody

Beste Antwort im Thema
am 10. März 2012 um 10:13

Hallo,

wir haben uns hier einmal angemeldet um euch ein wenig die Augen zu öffnen. Uns hat ein Kunde diese Woche auf den Beitrag bei Vox angesprochen und wir konnten es nicht glauben, dass es Firmen in Deutschland gibt, die zu solchen Konditionen arbeiten können.

Zum einen wollen wir hier keine Werbung machen oder die Sattler Firma die bei Vox gezeigt wurde schlecht machen. Dazu kennen wir zu wenig Hindergründe. Wir gehen schon davon aus das die Verarbeitung gewissenhaft war.

Zu den Fakten:

Einen F10 zu einen Preis von 1300€ (brutto) neu zu beziehen, mit einen spitzen Leder, ist absolut unrealistisch.

Begründung:

Die angegebenen 14 Quadratmeter für den F10 inkl. Türtafeln ist so gut wie unmöglich. Da wir auch sehr viele F10 machen, sollte man ca. 18-20m² für solch ein Fahrzeug einplanen. Also im groben 3 Häute. Hat man es also mit 14m² geschafft, kann man davon ausgehen das es sich schon um ein korregiertes Leder handelt. (gespachtel und nachgeprägt, mit wenig bis absolut kein Verschnitt)

Weiter kann man davon ausgehen, dass viele Narben, Insektenbisse und Randstücken verwendet wurden.

Wer sich mit dem Thema Leder schon einmal beschäftigt hat, wird bestätigen können, dass selbst ein "Fachmann/Gutachter" mit einfachen anfassen des Leders nicht die Qualität bestimmen kann. Die Haptik alleine ist nicht alles. Vielmehr sollte die Zurichtung des Leders beachtet werden. Auf welcher Basis ist die Zurichtung, Dauerfaltverhalten, Lichtechtheit, Rohmaterial, Abriebfestigkeit, korregiertes Leder oder vollnarbig...

Genau diese Werte beschreiben ein spitzen Leder. Ein wirklich gutes Automobil Leder ist auf dem freien Markt für Endverbraucher um die 90€/m² zu erwerben.

Schon jetzt kann sich jeder ausrechnen wohin die Reise geht. Selbst wir als Großabnehmer und Käufer direkt ab Werk, könnten nie den Preis von 1.300€ für einen F10 in "spitzen Leder" erzielen.

Unabhängig von der Qualität des Leders möchte jeder hier in Deutschland ja auch noch Geld verdienen und seine STEUERN zahlen.

Bei 1.300€ brutto hat man abzüglich der MwSt. knappe 1.100€ "in der Tasche". Jetzt ziehen wir mal noch die Arbeitszeit für solch eine Ausstattung ab (hier gehen wir mal von einen Maschinenzuschnitt aus). Also Leder markieren, Zuschnitt über Maschine, nähen der Einzelteile und aufziehen der Lederbezüge. Hier kann man von ca. 30 Std (eine Person) bei sorgfältiger Arbeit ausgehen.

Bei einen sehr sehr sehr niedrig angesetzten Stundenlohn von 25€ wären nur alleine 750€ Lohnkosten. Bleiben uns also von unseren 1.100€ noch 350€. Von diesen 350€ muss das Leder, Kleinmaterial wie Schaum, Kleber, Vlies, Nähfaden.... noch abgezogen werden. Vergessen wir zum Schluss nicht noch Mitarbeiter- und laufende Kosten, wie Strom, Versicherung, Steuern, Maschinen Anschaffung/Reparatur/Instandhaltung....

Für das nähen an Sicherheitsrelevanten Teilen (Airbag) ist eine spezial Maschine notwendig. Eine sogenannte Doku Nähmaschine. Alleine solch eine Maschine inkl. der dazugehörigen Zertifizierung für Sollbruchstellen liegt bei ca. 60.000€. Hinzu kommt ein Cutter der mit ca. 80.000€ zu Buche schlägt, um kurze zuschneide Zeiten zu ermöglichen. Abgesehen von den Sondermaschinen werden noch "normale" Industrienähmaschinen benötigt. Die "große" Kunst eine Doppelnaht gerade hinzubekommen, scheint für viele hier ein Wunder zu sein. Fakt ist, dass ich letztendlich fast jeden Laie mit ein wenig Begabung beim nähen an eine 2-Nadel Maschine mit Linearführung setzen kann und dieser nach ein paar Übungen genauso näht. Dieses stellt keine handwerkliche Meisterleistung dar.

Zumal erwähnt werden sollte, dass selbst bei BMW diese Nähte exakt sind. ;-)

Es kann sich jetzt jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen, wo und an was gespart wurde. Meines erachtens bestimmt nicht am Lohn, da sich niemand hinstellt und noch etwas auf seine geleistete Arbeit drauf legt.

Wie schon am Anfang erwähnt soll hier niemand schlecht gemacht werden. Meiner Ansicht nach, wurde bestimmt auch gut gearbeitet (kann ich leider nicht 100% beurteilen, da wir nie ein Fahrzeug real gesehen haben). Man sollte aber auch nicht versuchen die Leute/Kunden zu veralbern.

Das hier Beschriebene ist die Ansicht eines Unternehmers aus der Sattler Branche. Jeder sollte seine eigenen Schlüsse aus diesen Beitrag ziehen und sich die Frage stellen, ist es wirklich möglich zu diesen Konditionen einen Oberklasse Wagen aufzuwerten. Hier zählt nicht das Motto: Geiz ist geil....

 

85 weitere Antworten
Ähnliche Themen
85 Antworten
am 1. März 2012 um 17:35

Ja, ich habe die Sendung gesehen. War ja natürlich klar, dass BMW versucht an jeder Ecke zu sparen. Echt arm und ohne Worte...

Muß man mal einen finden, der es für 1300 wgut macht, so wie in dem Beitrag. Da kann man auch schnell auf die Nase fallen.

Das sind dann die Kisten, wo dann die Sitzheizung fehlt, weil irgendeine Haut draufgepappt wurde.

Die ist nämlich nicht original nachzurüsten für den Kurs. Darüber wurde natürlich nicht berichtet.

Super seriös, echt.

So ein Auto bekommt bei mir deutlichen Abzug vom Wert.

SdZ; da hilft nur Audi fahren. Da ist immer alles perfekt, billiger und besser.

Fand den Beitrag auch interessant vor allem weil ich gerade beim Inzahlungnahme meines E90 335i Abzüge für fehlender Leder bekommen habe. Wieder eine Lektion gelernt !

Man sollte einfach immer Sitzheizung nehmen damit überhaupt später die Möglichkeit besteht, Leder nachzurüsten !

Hallo,

ich hab das auch gesehen, aber:

1. Wurde das besonders gut gemacht, weil fürs Fernsehen - zumindest gibts bestimmt auch welche die das hinpfuschen und was will man dann machen.

2. Das Auto war laut Schätzwert nach der Investition von 1300 Euro 2000 Euro mehr Wert.

Niemand sagt, dass er die auch bekommt und der eventuelle Mehrerlös von 700 Euro wäre mir das nicht wert, wenn ich es nicht für mich machen würde.

Und wenn ich es für mich mache, bestelle ich das ab Werk, da gibts Garantie, wenn auch auf den Trimm naturgemäss nicht unbegrenzt, aber ich kann Verarbeitungsfehler reklamieren.

Und wenn an Innenstellen Kunstleder verwendet wird is mir das egal ...

MFG

MondeoCHIA

Hallo,

 

ich ordne diesen Beitrag in die Kategorie "Sendezeitenfüller" ein. Hier wird wieder einmal ein mehr oder weniger sinnloser Versuch gezeigt, ein Auto vor dem Verkauf aufzuhübschen für einen angeblich höheren Wiederverkaufswert, der in der Realität m.E. nicht erzielt werden kann. Die von Gutachtern ermittelten Werte sind immer auch nur Anhaltspunkte und keine Endpreise.

 

Wenn eine Firma für solche Beiträge ausgewählt wird, ist sie mit 150% Leistung dabei, um sich nicht zu blamieren, zumal auch der Firmenname genannt wird. Außerdem würde ein schlechtes Endresultat niemals den Weg auf den TV-Bildschirm finden.

 

Eben alles nur Show für Einschaltquote - wie viele dieser Beiträge der RTL- oder Pro7-Gruppe.

 

Schöne Grüße

Themenstarteram 2. März 2012 um 10:47

Vielleicht sollte sich aber jemand mit dem Geradeauslaufproblem bei den Autodoktoren bewerben. Das hätte dann auch eine gewissen Medienwirkung. Ist aber wohl eher unrealistisch dass mans da dann wirklich in die Sendung schafft.

am 2. März 2012 um 11:03

Hallo ins Forum,

also für mich kommt sowetwas nur in Frage bei einem Gebrauchtwagen (mit Sitzheizung): Ich fahre doch nicht 2 Jahre lang oder länger mein Auto mit Stoffsitzen und zum Verkauf investiere ich dann für einen potentiellen Käufer echtes Leder, niemals.

Anders sieht es bei mir aus, wenn ich einen Gebrauchten finde, dessen Innenausstattung mir farblich nicht gefällt, weil bspw. zu hell oder zu dunkel, dann kann ich darauf zurückgreifen.

 

Allerdings ist wie die Vorredner schon darlegten nicht zu vergessen, das die Leute alles auseinander reißen und es danach ggfs. klappert oder es krumme Nähte gibt.

 

Gruß ins Forum

 

Jaglaxy

Wurde in einem anderen Forum bereits diskutiert. Dies ist der Link der Firma aus der Sendung: http://www.auto-leder.de/

Das Angebot wird dort als "Angebot des Monats" angepriesen. Wie viel der Preis im nächsten Monat sein wird, habe ich nicht gesehen :)

OhGott.

Übrigens, die Autodoktoren verweigern die Annahme von "größeren" Arbeiten an neuen BMW Modellen, wie ich von Herrn Faul hören mußte.

Man hat keine Lust, bei Reklamationen den Kunden zwischen sich und dem Hersteller hin und herzuschieben.

am 10. März 2012 um 10:13

Hallo,

wir haben uns hier einmal angemeldet um euch ein wenig die Augen zu öffnen. Uns hat ein Kunde diese Woche auf den Beitrag bei Vox angesprochen und wir konnten es nicht glauben, dass es Firmen in Deutschland gibt, die zu solchen Konditionen arbeiten können.

Zum einen wollen wir hier keine Werbung machen oder die Sattler Firma die bei Vox gezeigt wurde schlecht machen. Dazu kennen wir zu wenig Hindergründe. Wir gehen schon davon aus das die Verarbeitung gewissenhaft war.

Zu den Fakten:

Einen F10 zu einen Preis von 1300€ (brutto) neu zu beziehen, mit einen spitzen Leder, ist absolut unrealistisch.

Begründung:

Die angegebenen 14 Quadratmeter für den F10 inkl. Türtafeln ist so gut wie unmöglich. Da wir auch sehr viele F10 machen, sollte man ca. 18-20m² für solch ein Fahrzeug einplanen. Also im groben 3 Häute. Hat man es also mit 14m² geschafft, kann man davon ausgehen das es sich schon um ein korregiertes Leder handelt. (gespachtel und nachgeprägt, mit wenig bis absolut kein Verschnitt)

Weiter kann man davon ausgehen, dass viele Narben, Insektenbisse und Randstücken verwendet wurden.

Wer sich mit dem Thema Leder schon einmal beschäftigt hat, wird bestätigen können, dass selbst ein "Fachmann/Gutachter" mit einfachen anfassen des Leders nicht die Qualität bestimmen kann. Die Haptik alleine ist nicht alles. Vielmehr sollte die Zurichtung des Leders beachtet werden. Auf welcher Basis ist die Zurichtung, Dauerfaltverhalten, Lichtechtheit, Rohmaterial, Abriebfestigkeit, korregiertes Leder oder vollnarbig...

Genau diese Werte beschreiben ein spitzen Leder. Ein wirklich gutes Automobil Leder ist auf dem freien Markt für Endverbraucher um die 90€/m² zu erwerben.

Schon jetzt kann sich jeder ausrechnen wohin die Reise geht. Selbst wir als Großabnehmer und Käufer direkt ab Werk, könnten nie den Preis von 1.300€ für einen F10 in "spitzen Leder" erzielen.

Unabhängig von der Qualität des Leders möchte jeder hier in Deutschland ja auch noch Geld verdienen und seine STEUERN zahlen.

Bei 1.300€ brutto hat man abzüglich der MwSt. knappe 1.100€ "in der Tasche". Jetzt ziehen wir mal noch die Arbeitszeit für solch eine Ausstattung ab (hier gehen wir mal von einen Maschinenzuschnitt aus). Also Leder markieren, Zuschnitt über Maschine, nähen der Einzelteile und aufziehen der Lederbezüge. Hier kann man von ca. 30 Std (eine Person) bei sorgfältiger Arbeit ausgehen.

Bei einen sehr sehr sehr niedrig angesetzten Stundenlohn von 25€ wären nur alleine 750€ Lohnkosten. Bleiben uns also von unseren 1.100€ noch 350€. Von diesen 350€ muss das Leder, Kleinmaterial wie Schaum, Kleber, Vlies, Nähfaden.... noch abgezogen werden. Vergessen wir zum Schluss nicht noch Mitarbeiter- und laufende Kosten, wie Strom, Versicherung, Steuern, Maschinen Anschaffung/Reparatur/Instandhaltung....

Für das nähen an Sicherheitsrelevanten Teilen (Airbag) ist eine spezial Maschine notwendig. Eine sogenannte Doku Nähmaschine. Alleine solch eine Maschine inkl. der dazugehörigen Zertifizierung für Sollbruchstellen liegt bei ca. 60.000€. Hinzu kommt ein Cutter der mit ca. 80.000€ zu Buche schlägt, um kurze zuschneide Zeiten zu ermöglichen. Abgesehen von den Sondermaschinen werden noch "normale" Industrienähmaschinen benötigt. Die "große" Kunst eine Doppelnaht gerade hinzubekommen, scheint für viele hier ein Wunder zu sein. Fakt ist, dass ich letztendlich fast jeden Laie mit ein wenig Begabung beim nähen an eine 2-Nadel Maschine mit Linearführung setzen kann und dieser nach ein paar Übungen genauso näht. Dieses stellt keine handwerkliche Meisterleistung dar.

Zumal erwähnt werden sollte, dass selbst bei BMW diese Nähte exakt sind. ;-)

Es kann sich jetzt jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen, wo und an was gespart wurde. Meines erachtens bestimmt nicht am Lohn, da sich niemand hinstellt und noch etwas auf seine geleistete Arbeit drauf legt.

Wie schon am Anfang erwähnt soll hier niemand schlecht gemacht werden. Meiner Ansicht nach, wurde bestimmt auch gut gearbeitet (kann ich leider nicht 100% beurteilen, da wir nie ein Fahrzeug real gesehen haben). Man sollte aber auch nicht versuchen die Leute/Kunden zu veralbern.

Das hier Beschriebene ist die Ansicht eines Unternehmers aus der Sattler Branche. Jeder sollte seine eigenen Schlüsse aus diesen Beitrag ziehen und sich die Frage stellen, ist es wirklich möglich zu diesen Konditionen einen Oberklasse Wagen aufzuwerten. Hier zählt nicht das Motto: Geiz ist geil....

 

Ich konnte den Preis auch nicht glauben. Das klingt einfach zu geschönt, also unrealistisch. Schon kleinere Reparaturen an einer Sitzfläche schlagen mit bis zu 300€ zu Buche. Wie soll dann da ein ganzes Auto für 1300 gesattelt werden?!

Hallo,

danke für Euere Rückmeldung, ich habe das auch schon am Anfang geschrieben, dass ich das eh kritisch gesehen habe. Zum Einen sollte man nicht alles was einem vorgesetzt wird unkritisch glauben, zum Anderen bin ich auch Kaufmann und wundere mich schon, wie jemand für eine "bessere" Qualität in der Einzelfertigung weniger verlangen kann wie für die "Standardqualtität" in der Serienfertigung.

Als Kaufmann weiss ich, der Preis bestimmt sich unter anderen aus Qualität und Nachfrage und wäre es so wie gezeigt, würde niemand mehr Leder ab Werk bestellen und jeder würde sein Fahrzeug hier nachträglich beziehen lassen ...

Also danke für den sehr aufschlussreichen Beitrag!

MFG

MondeoCHIA

...obwohl BMW scheint den Spagat doch hinzukriegen, wenn man die satten Spannen in der Aufpreisliste berücksichtigt.

Naja man sollte wie schon erwähnt, nicht vergessen, dass es sich hier um Serienfertigung handelt. Es wird am einfachsten Zeitpunkt geschehen und sicher ist das Fahrzeug noch nicht fertig gestellt ...

Der Aufwand ist also ungleich geringer ...

Ausserdem sind die ganzen Schnittcomputer perfekt eingestellt, so dass wohl sehr wenig Beschnitt bleibt und wenn doch, kann der an Stellen verbaut werden die man eh nicht sieht.

Ausserdem denke ich mal, hat BMW andere Konditionen im Einkauf als jeder Sattler ;-)

MFG

MondeoCHIA

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. VOX Auto Mobil F10 Leder nachrüsten