ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Service bei 180.000 nötig ?

Service bei 180.000 nötig ?

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 29. September 2020 um 13:08

Der Service blinkt bei mir auf.

Mein Passat B7 ist von 2014 und hat letztes Jahr im Oktober bei 172.000 KM 2 Jahre Tüv bekommen.

Zudem wurde das AGR-Ventil gewechselt.

Gibt es irgendeinen Service, den ich nach einem Jahr unbedingt machen muss oder kann ich dies als Laie auch ? Soweit ich weiss muss der Zahnriemen erst bei 210.000 ausgetauscht werden.

Ich fahre viel Kurzstrecke.

Mein Plan ist den Wagen bis Mitte/Ende 2021 zu fahren und dann gegen einen neueren Passat umzutauschen.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Kann man pauschal nicht sagen. Guck ins Serviceheft was fällig ist.

Themenstarteram 29. September 2020 um 13:40

Ich frage mich immer wo ich das genau finde. Ich habe einen Serviceplan. Dort steht aber nicht drin wann was gemacht werden muss, sondern man trägt seinen Service-Nachweis selber ein.

Im Serviceplan steht, dass man unter erschwerten Betriebsbedigungen (die ich habe) Dinge wie Luftfilter und Zahnriemen gerne schon vorher machen lassen kann.

Bis 140T wurde das Auto ausschliesslich Langstrecke gefahren. Danach 30T KM gemischt, jetzt 10 T KM hauptsächlich Kurzstrecke.

Rechtfertigt das einen Zahnriemenwechsel schon bei 180.000 ? Sonst würde ich das bei einer freien Werkstatt gleich mit machen, damit ich nicht noch einmal hin-eiern muss.

Das ist die Frage, ob der Zahnriemen wider erwarten in den nächsten 30 tkm reißen wird.

Und kaum einer hier wird Dir darauf Garantie geben können. Der Zahnriementausch ist teuer.

Empfindlich teuer, wenn er bis zum Wechsel gehalten hätte. Wenn Du ihn aber nicht wechselst und er den Geist noch vor dem Wechsel aufgiebt, ... Wirst Du die 210 km Marke denn bis zum Wechsel auf einen Neuen erreichen ? Was soll man Dir hier empfehlen ?!

Pollenfilter sollte man sowieso jedes Jahr wechseln, Luftfilter alle 30.000km (und nicht wie VW angibt alle 90.000, da ist er dicht wie ein Staubsauger im Sägewerk)

Einfach auf die Mann-Website gehen, Fahrzeugdaten eingeben und die Website spuckt dir die passenden Filter aus. Dann bei Amazon oder sonst wo für 10 EUR pro Filter bestellen. Einbauen ist dann eine Sache von 5 min für jeden Filter.

Wenn du ein Sparfuchs der extremen Sorte bist, kannst auch den Luftfilter nach 30.000km horizontal (NICHT vertikal!) um 180° drehen und wieder einbauen. Dadurch werden die bisher noch nicht zugesetzten Lamellen besser angeströmt. Alle 60.000 sollte er dann aber trotzdem spätestens neu.

mal als Vergleich mein 3.6 V6

DSG und Haldex alle 60tkm....

Zündkerzen alle 90tkm.....

Longlife 2J/30tkm Öl....

normal 1J/15tkm Öl.....

Innenraumfilter 2 Jahre.....

Luftfilter lasse ich alle 2 Jahre....

Wenn er DSG hat, ist das Getriebeöl bei 180.000 Km zu wechseln.

hier noch eine Meinung. Ich würde am TDI bei 180tkm folgendes wechseln:

Motoröl+Filter 30tkm Intervall, welcher sowieso recht lang ist.

Getriebeöl DSG alle 60tkm Intervall, wenn vorhanden.

Getriebeöl Schaltgetriebe soll laut VW ein Autoleben halten. Bei 180tkm kann man die 2L mal wechseln.

Motor-Luftfilter 90tkm Intervall.

Kraftstofffilter 90tkm Intervall (Tankpumpe ansteuern nicht vergessen damit die HDP nicht trocken läuft).

Innenraumfilter kann man sich drum streiten. Ich machs jedes Jahr nach meiner Allergiesaison.

Bremsflüssigkeit alle 2 Jahre wechseln

Wenn nicht klar ist was schon gemacht wurde, würde ich das oben gelistete einfach wechseln.

Zahnriemen reicht eigentlich bei 210tkm. Er ist jetzt aber 6 Jahre alt. Wenn er optisch gut aussieht, OK.

erschwerte Bedingungen waren doch nur trockene, sandige Länder (verkürztes Luftfilterintervall) oder welche wo die gleiche Kraftstoffqualität nicht gesichert ist (verkürztes Kraftstofffilterintervall).

hier sind auch noch einige Infos. https://www.motor-talk.de/.../...-bei-2-0-tdi-130kw-cfgc-t4740157.html

Themenstarteram 30. September 2020 um 11:11

Danke für die Infos, gerade der letzte Post hilft mir sehr.

Motoröl wurde bei 172 T gewechselt, genau vor einem Jahr. Wäre bei 187 T wieder dran oder nach einem Jahr (was genau jetzt ist).

Ich würde dann folgendes machen lassen:

Ölwechsel

Motor-Luftfilter

Kraftstofffilter

Bremsflüssigkeit

Getriebeöl (ich bin am Suchen, kann aber nicht herausfinden ob ich DSG habe oder normales Schaltgetriebe. Woran sieht man das?)

Mit was für Kosten kann man insgesamt rechnen? 300 bis 600 Euro ?

Wenn du ein dsg hast, ist vorn an der getriebeglocke ne schwarze metallplatte mit nem Runden Stecker. Bei dsg steht es auch auf deinem wählhebel für die Fahrstufen.

Du schreibst dsg oder schaltgetriebe. Wenn du ein kupplungspedal hast, hat du kein dsg.

Themenstarteram 30. September 2020 um 12:13

danke, das ist einfacher. dann habe ich kein DSG.

Themenstarteram 1. Oktober 2020 um 22:18

Woher weiss ich welches schaltgetriebeöl ich benötige ? Ich kann diesbezüglich nichts finden.

Den Ölwechsel, Zündkerzen-Wechsel, Kraftstofffilter und Luftfilter-Wechsel lasse ich durch einen Bekannten machen, welcher seit 30 Jahren Autos repariert und einen Raum in einer Autowerkstatt gemietet hat,

Beim Thema Bremsflüssigkeit bin ich doch etwas skeptisch geworden, da das wirklich etwas für absolute Profis ist und evtl. auch rechtlich nicht ganz unwichtig ist hier eine offizielle Rechnung zu haben.

Wie seht ihr das?

Ende 2019, als das auto neu Tüv bekam, wurden hinten beide Bremsscheiben ersetzt. Kann man hieraus schliessen, dass ein Wechsel der Bremsflüssigkeit hinten nicht von Nöten ist?

Reicht nicht auch September 2021 für die Bremsflüssigkeit allgemein, also bis zum nächsten Tüv?

Ich wüsste nicht dieses bei meinen Autos jemals gewechselt zu haben.

Themenstarteram 2. Oktober 2020 um 0:45

Als Ergänzung: 2017 habe ich das Auto gekauft. Ende 2019 folgten Reparaturen an der Bremse, AGR und der Ölwechsel (anscheinend kein Longlife). Stand ist voll.

Dann hätte ein Bremsflüssigkeits-Wechsel ja auch stattgefunden haben müssen, wegen den 2 Jahren, obwohl jener nicht auf der Rechnung steht.

Ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass alles auch bis zum Tüv 2021 warten kann und man sich nicht verrückt machen sollte.

Bei meinen alten Autos gab es einen echten Ölverbrauch, den scheint es hier nicht zu geben. Drum rätsel ich welche Bewandnis so ein Ölstand bei neueren Autos überhaupt hat. Denn er wird ja theoretisch so schnell wieder gewechselt bei Wenig-Fahrern, dass dieser egal.

Im Serviceplan steht auf den ersten beiden Seiten der Ölwechsel-Intervall. Alle anderen Seiten sind für Service-Nachweise und Karosserie-Prüfungen vorgesehen. Wann was gemacht werden muss, das steht leider nirgends.

Die aufblinkende Information "Service" ist eher verwirrend und viel zu wenig Information. Was ist Service ? Die Hinweise man bei ca. 181.000 KM, somit denke ich, dass die freie Werkstatt, die den Ölwechsel gemacht hat, so daran wieder erinnert. Da das Jahr herum ist. Oder liege ich da falsch ?

Ich lese heraus, dass es sich um einen TDI Handschalter handelt. Der Serviceintervall ist hier doch alle 2 Jahre oder nach 30tkm, je nachdem was zuerst eintritt. Jetzt hast du erst vor einem Jahr Ölwechsel machen lassen, und noch lange keine 30tkm gefahren...nur 10tkm. Dann gibt es Wartungsarbeiten die nach einer bestimmten Kilometervorgabe durchgeführt werden sollen. Häufig fällt das bei Vielfahrern mit dem erreichen der 30tkm zusammen, wenn der Service nicht wegen erreichen der 2 Jahre durchgeführt wird.

Wegen dem geplanten Verkauf im nächsten Jahr würde ich in einer Freien-Werkstatt das machen lassen, was bei 180tkm vorgegeben ist. Luftfilter+Kraftstofffilter. Wegen dem anstehend Verkauf würde ich schauen, das der Stempel im Serviceheft sitzt sonst hast du bei Wiederverkauf Disskusionen. Vor dem verkauf halt gucken und falls der mit der Inspektion zusammen fällt rechnen womit du besser fährst. Der VW-Händler rechnet bei einer Inzahlungnahme die VW-Preise für den anstehenden Service und den bald fälligen Zahnriemen vor. Grobes Beispiel 400 Service + 900 Zahnriemen. Die Frei Werkstatt macht den Service für 200 und den Zahnriemen für 450 ... muss man gucken wie es passt wenn es soweit ist. Ich würde aber gerade bei einem geplanten Verkauf auf den Stempel achten, sonst spart man nix.

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 12:46

Ich habe alles Genannte in einer freien Werkstatt machen lassen und ins Serviceheft eintragen lassen.

Dazu kamen noch Querlenker hinten. Insgesamt mit Leihwagen ca. 600 €. Ich denke bei VW wäre es deutlich mehr gewesen.

Nun bis zum nächsten Tüv in 12 Monaten Ruhe. Bei 210.000 dann der Zahnriemen. Ich habe aber vor mir vorher einen neueren Passat zu holen.

Kann mir jemand erklären warum ein Ölwechsel unbedingt jedes Jahr gemacht werden muss ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen