ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Schon mal nen Dicken mit nem 2,0l Motor gesehen?

Schon mal nen Dicken mit nem 2,0l Motor gesehen?

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 24. September 2007 um 23:03

Also, heut hab ich komischerweise zum ersten mal in meinem Leben einen Dicken mit nem 2,0l-Schriftzug gesehen...gibts den wirklich oder hat der sich nur ein 2,0 Schildchen drangeklebt??? War ein facelift und hatte auch statt der beiden Endrohre nur ein leicht ovales Endrohr hinten "rausschauen"...!

Is mir gleich aufggefallen, aber hab vorher wirklich noch nie einen gesehen...was fällt euch dazu ein??

Wünsch euch nen schönen abend...

Gruß, Dirk

Ähnliche Themen
26 Antworten
am 24. September 2007 um 23:22

Den gabs wirklich. Ein 2Liter Vierzylinder mit 130PS. Wurde bei den Faceliftmodellen mal verbaut. Im Vorfacelift gabs da den 1.8 mit 125PS.

Der 2.0 stammt aus dem VAG Regal & wurde ua. auch im Passat verbaut; dort auch häufiger anzutreffen - im A6 wohl eher sehr selten.

Grüße, rene

Ja denn 2.0 Benziner (96KW/130PS) gab es im Facelift und hat meines wissens den 1.8er ohne T abgelöst.

Aber der 1.8er ist ja auch sehr selten zu sehen. Bei mir in der Nachbarschaft sind allerdings beide vertreten. Aber das Alter der Besitzer ist >70Jahre (der 1.8er BJ 99 hat grade mal 7Tkm drauf) ich denke bis zum Bäcker und Hausarzt tuts halt auch ein 1.8/2.0er also ich finde beide Motoren für einen normalen Nutzer etwas schwach auf der Brust. Der 1.9er TDI hat zwar fast die selbe Leistung kommt einem aber durch den Turbo spritziger vor.

edit

@rene warst etwas schneller (hast ja auch nen 3.0er:-)

Zitat:

Original geschrieben von DirtyDiggler

...was fällt euch dazu ein??

Tja, was fällt einem dazu ein?

-Man braucht keinen 3-Liter Motor um einen A6 standesgemäß bewegen zu können

-Der Fahrer muss damit viel seltener zur Tanke als die 6- und besonders die 8-Zylinder Fraktion

-Der Fahrer definiert sein Fahrzeug nicht über dessen Motor sondern über das was man sieht und komfortmäßig spürt. Der Motor muß in einem gut sein: im Spritsparen

-Der Fahrer versteht die Leute nicht die 5 Liter oder gar mehr an Mehrverbrauch im Vergleich zu seinem Motor in Kauf nehmen. Die fahren auch nur einen A6, genau wie er! Warum mit 15 Liter/100km zum Brötchenholen wenn es auch mit 10 Liter geht, denkt er sich.

-Wenn es den A6 nur mit durstigen Hochleistungsmotoren gäbe, wüdre er lieber keinen A6 fahren. A6 Ja, aber nicht um jeden Preis, äh Verbrauch!

-Der Fahrer ist ein Genießer

Was kann einem dazu noch einfallen? Dass er über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs viele tausend Euro Sprit und Unterhaltskosten spart, ohne etwas (an seine Ansprüche gemessen) zu vermissen.

Dass fällt mir dazu ein. :D

Gruß

Consignatia

Honorarkonsul

PS - Hab heut wieder eine ironische Ader... :D

Hallo,

kann mich consignata nur anschliessen. Ich fahre einen ebensolchen, viel geschmähten, wenn auch ohne Typenschild (war ab Werk nicht drauf):)

Wenn es mir damals auf >5K€ beim Kaufpreis (war ein Werkswagen) sowie ca. 100 € Unterhalt im Monat nicht angekommen wäre, hätte ich auch gerne mind. einen 2,4L genommen, aber mir war eben Platzangebot, Komfort etc. wichtiger als z.B. ein A4 mit "dickerem" Motor (der im Übrigen auch nicht billiger gewesen wäre).

Da ich danach (seit 2006) einen A4 2,0TDI geschäftlich fahren "darf", bin ich in meiner damaligen Entscheidung nur bestärkt worden, der A6 ist einfach eine Klasse höher, auch mit "kleinem" Motor.

Im Übrigen landet man immer wieder am Punkt, dass sich die Massstäbe gewaltig verschieben. Vor 20 Jahren galt man mit "oberer Mittelklasse" mit ca. 200 km/h Spitze und 11 sec. von 0-100 als absolut top motorisiert, heute meinen viele, dass man diese Leistungsdaten höchstens noch für Kleinwagen akzeptieren kann. Verrückte Welt!

PS: habe auch nur noch 27 Jahre bis ich 70 bin!

PS2: die Umfrage bei den "Hinterbänklern" (3+7 Jahre alt) ist eindeutig: "nicht schon wieder im Geschäftsauto (= A4) fahren, da haben wir keinen Platz"

Gruß

Jochen

 

Geile Posts hier....:D:D:D

 

MfG

A6JB

Tja, wer stellt sich nicht lieber einen High Definition LCD-Fernseher zu Weihnachten ins Wohnzimmer, anstatt das Geld in den Zusatzverbrauch einer höheren Motorisierung zu stecken?

am 26. September 2007 um 0:34

Zitat:

Original geschrieben von consignatia

Tja, wer stellt sich nicht lieber einen High Definition LCD-Fernseher zu Weihnachten ins Wohnzimmer, anstatt das Geld in den Zusatzverbrauch einer höheren Motorisierung zu stecken?

ich *fingerheb*

Das bißchen was ich TV oder DVD schaue, tuts auch mein alter Röhren-Toshiba. Dafür vertreib ich mir lieber die Zeit & jage draußen die 2.0er bissi durch die Gegend :D

Zitat:

Original geschrieben von rene12

 

ich *fingerheb*

Das bißchen was ich TV oder DVD schaue, tuts auch mein alter Röhren-Toshiba. Dafür vertreib ich mir lieber die Zeit & jage draußen die 2.0er bissi durch die Gegend :D

Tja, die Geschmäcker und Vorlieben sind halt verschieden. Leben und leben lassen... :D

Hallo,

 

.....dann stärke ich rene12 mal etwas den Rücken ;)

 

Das Platzangebot und der Komfort ist zwar wichtig, aber für mich gehört auch etwas Leistung dazu. Mit meinem 2.5er trecker mit 180 PS bin ich eigentlich ganz zufrieden. OK....manchmal dürfte er schon etwas mehr Leistung haben. Meiner Meinung nach muss Komfort und Leistung zusammenpassen. Das hängt aber wohl auch von der Fahrweise und der Jahreskilometerleistung ab. Wenn ich wenig Autobahn fahre, reicht auch was kleineres unter der Haube. Bei viel Autobahn würde ich mit 130 PS im Dicken jedoch nicht glücklich werden (und das dann auch noch ohne Turbo) ;)

 

Aber die Dicken gibt es ja nicht aus Langeweile mit den verschiedenen Motorisierungen - ist halt für jeden was dabei. (...Nur ein 3.0 TDI 4b für mich fehlt eigentlich ;))

 

Gruß

 

Christian

ich seh hier in hamburg andauernd 2,0l A6, zuletzt gestern.

zu der leistungsdiskussion: wieviel leistung "standesgemäß" ist, ist davon abhängig, wo man sein fahrzeug bewegt.

natürlich braucht man keinen hochmotorisierten A6, um brötchen zu holen oder in der stadt von a nach b zu gelangen.

ist man jedoch häufig auf autobahnen, insbesondere landstraßen unterwegs, so stellt ein hochmotorisiertes fahrzeug einfach ein riesiges sicherheitsplus dar. es macht einen riesen unterschied, ob ich auf der landstraße 50m oder 200m brauche, um an einem lkw vorbeizukommen. ich hatte zuvor einen A6 C4 2,0 mit 115PS und kam mit diesem regelmäßig in höchst bedrohliche situationen - trotz sehr zurückhaltender und vorsichtiger fahrweise.

der 4,2er erspart mir derartige situationen. es steht immer ausreichend leistung zur verfügung. das wissen allein um die zur verfügung stehenden leistungsreserven schont meine nerven - man ist, um es abzuschließen, einfach höchst souverän unterwegs.

unabhängig davon: wenn ein v6- oder v8 fahrer zu seiner frau sagt, dass er brötchen holen fährt, dann steht das "brötchen holen" mit sicherheit nicht im vordergrund ;)

Zitat:

Original geschrieben von consignatia

Tja, wer stellt sich nicht lieber einen High Definition LCD-Fernseher zu Weihnachten ins Wohnzimmer, anstatt das Geld in den Zusatzverbrauch einer höheren Motorisierung zu stecken?

Oder man steckt das Geld statt in einen Fernseher, in eine Autogasanlage, kann dafür im Auto sich an 6 oder 8 Zylindern erfreuen.

Und etwa 700 Euro Sprit gegenüber dem 4Zylinder sparen P.A. und sich DANN alle 1-2 Jahre nen richtig schönen Fernseher gönnen ;)

Zitat:

Original geschrieben von A6avant27T

Oder man steckt das Geld statt in einen Fernseher, in eine Autogasanlage, kann dafür im Auto sich an 6 oder 8 Zylindern erfreuen.

 

...ist sicherlich richtig. Wenn nur diese geringe Reichweite in Verbindung mit dem bis zu 20% höheren Verbrauch nicht wäre...

Bei manchem soll es für V6 bzw. V8 und neuem Fernseher reichen, man muss nicht immer Kompromisse eingehen:D

@Autopfand Coeln

Ich wünschte, ich hätte auch die Möglichkeit den Sprit gepfändeter Autos abzuzapfen... :D :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Schon mal nen Dicken mit nem 2,0l Motor gesehen?