ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. s6 4b "schwächelt" ab 5000 U/min

s6 4b "schwächelt" ab 5000 U/min

Audi S6 C5/4B
Themenstarteram 14. Oktober 2012 um 10:00

Guten Morgen liebe Audi-Kolleginnen und Kollegen,

seit einigen Monaten bin ich stolzer Besitzer eines Audi S6, Bj. 2002. Prinzipiell bin ich mit dem Auto sehr zufrieden, nur die Performance bereitet mir etwas Kopfzerbrechen:

Ab ca. 5000 Umdrehungen geht dem Auto quasi die Luft aus - sprich: bis 200km/h zieht er zügig durch, aber dann geht es eine gefühlte Ewigkeit, bis ich auf 250km/h bin.

Klar ist: er steht auf 245/35 R 19 Bereifung, die sicher ihren Teil der Erschwernis dazu beiträgt, aber trotz alledem sollte er meiner Meinung nach doch den guten Vortrieb bis 6000/6500 U/min beibehalten, Tatsache ist aber, dass er wirklich ab 5000 U/min gefühlt keine weitere Leistung zum Abruf mehr hat.

Meine Frage speziell an die anderen S6-Fahrer: ist das bei euch auch so? Also normal, oder geht bei euch über 200km/h wirklich noch was, wenn ihr das Gaspedal durch drückt? Wie gesagt: er ist dann auch irgendwann bei Tempo 250, aber dazu brauche ich mehrere Kilometer freie Stecke...

Vielen Dank im Voraus für eure Erfahrungsberichte, bzw. Tipps, woran es liegen könnte, falls das anders sein sollte.

Grüße

Alex

Ähnliche Themen
28 Antworten

Was sagt der Fehlerspeicher?

Normal solltest du besser aus den Puschen kommen.

Ab 220 geht es normalerweise erst etwas "träger" voran.

Hattest du S oder D eingelegt?

Themenstarteram 14. Oktober 2012 um 10:27

...der Fehlerspeicher sagt nichts.

...bei mir gibt es kein "S", sondern nur "D", oder rüber zur tiptronic...

Ich habe den Wagen vor ein paar Wochen auf Werkseinstellung zurücksetzen lassen, da er bergab nur auf 245 km/h kam und ihn praktisch wieder neu lernen lassen. Jetzt kommt er auch auf die 250 km/h - auch etwas darüber, aber nicht auf gerader Strecke, sondern nur wenn es bergab geht.

Es ist auch im 3. und 4. Gang so, dass ab ca. 5000 U/min nicht mehr viel passiert.

Alex

Hallo,

funktioniert die Saugrohrumschaltung? Sollte so ca. bei 5400 U/Min schalten.

Gruß

Ah warst wieder schneller Gerlud, das wollte ihm auch gerade nahe legen.

Aber denoch erwarte nicht zu viel vom Dicken irgendwann setzt die Physik grenzen :D

Themenstarteram 14. Oktober 2012 um 12:14

Wo sitzt die Saugrohrumschaltung (klar: irgendwo im Ansaugtrakt ;)) und wie kann man das testen? Ist natürlich eine gute Idee! Das würde erklären, weshalb im oberen Drehzahlbereich nicht mehr viel kommt...

Sicher nimmt der Vortrieb irgendwann ab, aber es ist beim meinem S6 schon auf einmal spürbar weniger, was da noch kommt. Zumal es ja auch zu der Beobachtung passt, dass es in den unteren Gängen auch so ist.

Einen Vergleich aus meinem früheren automobilen Leben habe ich noch: beim Lancia Delta integrale war das nicht so - der zog bis 240 km/h einfach durch, ohne "Leistungswegbruch" - auch er stand auf im Vergleich zum Auto größeren Schlappen und der cw-Wert war sicher schlechter, als der vom S6 ;).

Natürlich lassen sich diese zwei Autos nicht wirklich vergleichen, auch erwarte ich vom S6 meinem Alter angepasst nicht die Performance eines integrale, aber zwischen den Autos liegen 140 Mehr-PS zum S6 hin und das Gewicht spielt im Bereich Vortrieb über 200km/h nicht mehr die entscheidende Rolle... also sollten meiner Meinung nach bei 340 PS trotz 2to Gesamtgewicht schon gewisse Fahrleistungen, bezogen auf die Endgeschwindigkeit, abrufbar sein.

Ein Vergleich mit einem anderen S6 4b wäre sicher aufschlussreich, da ich aber niemanden kenne, der auch sowas fährt, bleibt nur die Fragestellung hier.

Wo also sitzt das Teil und wie kann ich das prüfen?

Ein großes Dankeschön schon im Voraus!

Gruß

Alex

Du musst die Kunststoffabdeckung abnehmen die auf der Ansaugbrücke sitz. Dann siehst du vorn zum Zahnriemen hin zwei schwarze Gummibälge an denen ein kleines Gestänge zum verstellmechanismus der Klappen geht. Dort mal anfassenud schauen ob die Klappen sich von Hand bewegen lassen, oder solch Gestänge defekt ist.

am besten mal jemanden gas geben lassen und dabei beobachten ob sich das gestänge bewegt, sehr wahrscheinlich wird sich da bei dir nichts tun mit dem angesprochenen problem ;)

Brauchste nicht mal im Motor aus zustand sollte die Dinger "aufgeblasen" sein und wenn der Motor dann läuft sind die normalerweise evakuiert bis zu Ihrem Einsatz

Themenstarteram 14. Oktober 2012 um 13:22

Habe gerade die Abdeckung weg gehabt:

Beide Hebel lassen sich nach einem Anfangswiderstand bewegen (nur der Gegendruck der Feder ist natürlich da).

Bei laufendem Motor ist es so wie von Scholli beschrieben: beide Bälge sind "angesaugt".

...und nun?:confused:

Wo führen denn die Hebel hin?

Dann funktionieren deine klappen. Ziehe doch mal den Stecker vom. Lmm bei laufenden Motor ab wenn sich was ändert dann ist der nicht ganz Defekt

Themenstarteram 14. Oktober 2012 um 14:08

Habe gerade noch den Gas-Test mit einem Kollegen gemacht: ab ca. 5500 U/min gehen beide Bälge auf - also auch das scheint zu funktionieren. Der LMM wurde schon in der Werkstatt geprüft und ist laut deren Aussage i.O.

Ist eine vernünftige Werkstatt, frei (zwar oder GottseiDank kann man sich aussuchen) - aber die wissen schon, was sie tun - war bisher immer zufrieden.

Eigentlich ist es ja eine Art "Luxusproblem" - bin bisher nur 3 x über 220 km/h gefahren, aber man möchte doch, wenn man schon so ein Auto hat und die AB frei ist, mal 250 km/h oder schneller fahren.

--> kann es sein, dass das vllt. mit der Abriegelung bei 250 km/h zu tun hat? Ändert sich die Leistungskennlinie mit der V-max Aufhebung?

Ich ziehe gerade in Erwägung, mal in Kempten die Firma Abt zu besuchen :D.

250 sollten mit etwas anlauf nicht das problem sein auf gerade strecke.

kann es sein, dass das saugrohr in der ansaugbrücke fest ist? das hatte glaube ich ein kumpel von mir in seinem S4, der ging auch obenrum absolut nicht und der hat das mit dem saugrohr erst bemerkt als er den motor mal teilweise zerlegt hat.

Wenn die gummibälge incl dem Gestänge sich bewegen sind die Klappen in Ordnung, denke es liegt so anders

Themenstarteram 14. Oktober 2012 um 15:00

Aber wo?

Ich habe mich mit dem Motor leider noch nicht näher beschäftigt, werde hier also auch nur meine vllt. fehlerhafte Ansicht wiedergeben können (mit der Bitte um Korrektur, bzw. Aufklärung):

Die Bälge steuern über die Hebel doch sicher eine Klappe an, die an der Motor-Seite zur Spritzwand sitzt, oder? Das Gestänge verläuft in der Ansaugbrücke gelagert? Ergo müsste ich die Ansaugbrücke entfernen (lassen), damit man an den Mechanismus kommt?

Ich habe in zwei Wochen Termin zur TÜV-Vorführung, da soll die Werkstatt mal danach schauen.

Wollte eigentlich noch eine V-max Aufhebung machen lassen - falls das Auto sowieso nur 250 km/h läuft, wäre das ja Blödsinn - aber theoretisch sollte er auf jeden Fall schneller sein: der Werkstatt-Besitzer hat einen V8 mit 290 PS und der läuft ja schon 270 km/h.

Ja, ich wirke gerade nicht nur hilflos:rolleyes:

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. s6 4b "schwächelt" ab 5000 U/min