ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. S211 Niveauregulierung sackt ab, kann man damit fahren?

S211 Niveauregulierung sackt ab, kann man damit fahren?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 13. September 2018 um 10:01

Hallo,

bei meinem S211 Vormopf mit Niveauregulierung (ist ja serienmäßig) aber ohne Airmatik sackt der Wagen nach dem Abstellen hinten langsam ab und hängt dann ganz tief, mehr auf der linken als auf der rechten Seite aber am Ende hängen beide Seiten unten. Nach dem Starten fährt wieder alles hoch, d.h. der Kompressor ist ok. Ich habe das kurz bei meinem Spezi prüfen lassen. Der hat unten drunter geschaut und meinte die Luftbälge sind ok und dass die Undichtigkeit irgendwo anders sein muss. Da er keine Zeit hatte, das genau zu prüfen und ich die nächsten zwei Wochen viel unterwegs bin frage ich mich, ob ein Risiko besteht, welches die Sicherheit beim Fahren betrifft oder das evtl. noch mehr kaputt geht, z.B. der Kompressor. Würde es ja gerne schnell reparieren lassen, läßt sich aber terminlich nicht einrichten. Was sind eure Erfahrungen diesbezüglich: kann ich eine Weile so weiterfahren und was könnte eurer Meinung nach defekt sein?

Danke vorab.

Beste Antwort im Thema

Solange der Kompressor im Fahrbetrieb immer noch in der Lage ist dein Fahrzeug hochzufahren. Eventuell sind die Ventile in den Bälgen undicht.

Sicherheitsbedenken brauchst du erstmal keine zu haben, allerdings kann dein Kompressor langfristig dadurch dass er jetzt mehr und vermutlich länger laufen muss um den Druck aufzubauen Schaden nehmen und die sich die Gesamtlaufzeit verkürzen.

Wie schnell verliert er denn an Höhe....Standzeit mehrere Stunden, mehrere tage oder kannst du beim absacken zusehen? Bei den ersten beiden Varianten ist es nicht so akut....falls er innerhalb weniger Minuten wegsackt würde ich die Reparatur dringend machen lassen und notfalls ein Ersatzfahrzeug nehmen.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Solange der Kompressor im Fahrbetrieb immer noch in der Lage ist dein Fahrzeug hochzufahren. Eventuell sind die Ventile in den Bälgen undicht.

Sicherheitsbedenken brauchst du erstmal keine zu haben, allerdings kann dein Kompressor langfristig dadurch dass er jetzt mehr und vermutlich länger laufen muss um den Druck aufzubauen Schaden nehmen und die sich die Gesamtlaufzeit verkürzen.

Wie schnell verliert er denn an Höhe....Standzeit mehrere Stunden, mehrere tage oder kannst du beim absacken zusehen? Bei den ersten beiden Varianten ist es nicht so akut....falls er innerhalb weniger Minuten wegsackt würde ich die Reparatur dringend machen lassen und notfalls ein Ersatzfahrzeug nehmen.

Es gibt sogenanntes Lecksuchspray...z.B. von der GWS-Branche.

Damit kann man schnell und komfortabel Leckagen finden.

Alternativ kann man auch Wasser mit viel Pril versetzen und es aufpinseln.

Ansonsten wie @Fritzibass

Tja, man weisst ja nicht wie lange Kompressor noch mitspielt. Und da du noch 2 Wochen und eventuell längere Strecken fahren muss oder sollst, werde ich auf ein anderes Auto umsteigen. Kleine wird ,,leck ,, wohl nicht.Unter Umständen kann teuer und verkehrtechnisch ungesund werden.....

Zitat:

@slawik-br schrieb am 13. September 2018 um 12:09:03 Uhr:

Tja, man weisst ja nicht wie lange Kompressor noch mitspielt. Und da du noch 2 Wochen und eventuell längere Strecken fahren muss oder sollst, werde ich auf ein anderes Auto umsteigen. Kleine wird ,,leck ,, wohl nicht.Unter Umständen kann teuer und verkehrtechnisch ungesund werden.....

Warum?

Der Wagen meldet sich, wenn es nicht mehr zu handeln ist.

Themenstarteram 13. September 2018 um 12:38

Also letzte Woche habe ich den Wagen Abends abgestellt und morgens war er dann unten. Jetzt dauert es ein paar Stunden. Laufleistung sind knapp 300 TKM; Baujahr 2005. Soviel Lebensdauer wird der Kompressor und auch die Bälge ohnehin nicht mehr haben, oder?

Wie gerd schon schrieb, so lange er eigenständig noch das Niveau ausgleicht, kannst du damit fahren. Erscheint denn im KI die Meldung Stopp Auto zu tief?

Dann wird es auf jeden Fall Zeit sich darum zu kümmern....die Tendenz ist wohl klar. Das System kann es nicht mehr halten ... also die Luft.

Ich würde mit der Reparatur nicht mehr lange warten und das Leck suchen lassen. Ob du dann den Kompressor gleich mitmachen lässt (ist eigentlich nicht zwingend notwendig) ist deine Sache. Aber ich habe gehört da könnte man mit der SD die Leistung des Kompressors abrufen und dann entscheiden ob der drinne bleibt bis er dann tatsächlich die Grätsche macht.

Themenstarteram 13. September 2018 um 13:40

Ok danke. Eine Meldung im KI habe ich nicht.

Die bekommst du auch nur, wenn er es nicht mehr schafft das Niveau anzuheben. z.B. wenn der Kompressor nicht mehr läuft und die Bälge komplett leer sind

Hinweis:

Der Kompressor ist nicht für den Dauerbetrieb ausgelegt, daher wird dieser wohl sehr bald das Zeitliche segnen oder der Überlastschutz haut drauf.

Ich persönlich kann sowas nicht nachvollziehen, das Fahrwerk , Reifen und Bremsen sind Sicherheitsrelevante Teile!!

Davon hängt nicht nur dein Leben sondern auch das von allen Menschen die am Strassenverkehr teilnehmen von ab.

Nu bauste einen Unfall und später stellt der Ndette man mit dem Schwarzenumhang fest, Mensch der wustte das schon seid Wochen } also Vorsatz !!

Na MAhlZEIT, dazu dann vieleicht kein Versicherungsschutz mehr.

Das ist kein Auto der Welt wert oder willste dafür dann bis ans Lebensende Zahlen und vielelichte wegen die das Sogar Menschen gestorben sind.

Ich könnte damit nicht Leben.

Entweder sofort in die Werkstatt oder das Auto stehen lassen, eine Lösung dazu gibt es immer.

Meiner Meinung nach ist die Problematik vergleichbar mit defekten Stoßdämpfern. Nicht mit defekten Bremsen.

Ich hatte diese Fehler auch schon....solange der Kompressor es schafft Druck aufzubauen ist es ok.

Natürlich mit Langzeitfolgen für den Kompressor. Bei mir lagen zwischen der Reparatur der Luftbälge und dem Ausfall des Kompressors zwei Jahre. Allerdings habe ich im Nachhinein festgestellt, dass der Kompressor zuletzt wohl nicht mehr den vollen Druck aufbauen konnte. Als Folge hatte ich ein sehr "komfortables" Fahrwerk...aber kein unsicheres. Gemerkt habe ich das unter anderem daran, dass er hinten in der Grundstellung jetzt wieder höher steht

@Koelner67: mach ihm deswegen nicht gleich so ein schlechtes Gewissen.

Themenstarteram 13. September 2018 um 15:19

@Koelner67: Gerade weil ich so gewissenhaft bin und auch der Meinung bin, dass kein Auto der Welt es Wert ist und ich auch schreckliche Angst habe vorm Mann mit dem schwarzen Umhang (wer ist das eigentlich? Batman?) und ich auch nicht damit leben könnte bin ich ja sofort in die Werkstatt und habe zusätzlich auch dieses Forum bemüht (übrigens danke nochmal an Alle für die hilfreichen Infos!). Aber jetzt rühre ich den Wagen keinen Meter mehr an. Meine Reiserei die nächsten Wochen erledige ich mit der Bahn; dann rette ich zusätzlich auch noch die Umwelt (zumindest ein kleines bisschen).

Zitat:

@Dr_Luebke schrieb am 13. September 2018 um 15:19:07 Uhr:

@Koelner67: Gerade weil ich so gewissenhaft bin und auch der Meinung bin, dass kein Auto der Welt es Wert ist und ich auch schreckliche Angst habe vorm Mann mit dem schwarzen Umhang (wer ist das eigentlich? Batman?) und ich auch nicht damit leben könnte bin ich ja sofort in die Werkstatt und habe zusätzlich auch dieses Forum bemüht (übrigens danke nochmal an Alle für die hilfreichen Infos!). Aber jetzt rühre ich den Wagen keinen Meter mehr an. Meine Reiserei die nächsten Wochen erledige ich mit der Bahn; dann rette ich zusätzlich auch noch die Umwelt (zumindest ein kleines bisschen).

Schwarzer Umhang ist der Staatsanwalt der dann ermitteln muss.

Themenstarteram 13. September 2018 um 16:15

Au ja. Den sollte man fürchten. Will ja nicht deswegen auf der "most wanted" Liste landen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. S211 Niveauregulierung sackt ab, kann man damit fahren?