ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. S 204 Hitze-Schock ?

S 204 Hitze-Schock ?

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 23. Juli 2019 um 11:52

Ich bin gestern Nachmittag (aussen Temperatur 33 Grad Celsius) mit meinem 200cdi OM 651...S 204 Bj.2011 Mopf, Kilometerstand 230 tkm, auf der Autobahn ein Stück mit 160 kmh gefahren. Bis ich die Kühlmittel Anzeige gefährlich in der Nähe des 100 Grad Celsius wahr genommen habe, ich bin vom Gas runter und habe das Auto mit 120 ausrollen lassen. Sofort ist auch die Temperatur Anzeige richtung 85 Grad gesunken und dort geblieben, während des weiteren Fahrt. Ich habe mich nicht getraut es nochmals zu testen, mir war's wichtig heim zu kommen. Heute beim kalten Motor habe ich die Motorhaube gehoben und den Ausgleichbehälter zu kontrollieren, es past alles.

Woran kann die Temperatur Steigung liegen? Möchte mir die Wasserpumpe etwas "sagen"? Oder ist die Kühlmittel bereit zu erneuern?

 

MfG Johannes

Beste Antwort im Thema

100 °C ist noch weit weg von gefährlich. Ich würde mir da keine Sorgen machen. Erst deutlich darüber, also Richtung 110 °C würde ich mir Sorgen machen und mal prüfen, ob das Thermostat einwandfrei arbeitet.

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Gibt es beom OM651 nicht die Regelung der Wassertemperatur, damit die Abgaswerte stimmen? Und erst nach einiger Zeit (>20Minuten), wird die auf den Standardwert hochgefahren. Da sind 100° erstmal kein Thema. Das dürfte sogar ein Wert sein, der im Winter erreicht wird.

Aber bei den Temperaturen zur Zeit sollte man eh etwas Rücksicht aiuf die Reifen nehmen. Nicht umsonst müssen in den VAE die Reifen nach vier Jahren ausgetauscht werden.

VW TDI Termostate sind erst bei 120 Grad voll geöffnet. Manche fangen auch erst bei 105 Grad das öffnen an.

Jupp das meine ich auch so in Erinnerung zu haben...

Früher im W202 gab es noch echte Temperaturanzeigen und die gingen schon mal im Hochsommer Richtung 120 °C ohne, dass das gefährlich gewesen wäre. Das war so normal.

Also meiner geht auch bei den aktuellen Temperaturen und Vollgasfahrten gerne von 90° auf 85° runter. Und klettert dann im Normalbetrieb wieder auf die 90°. Hab das auf den größeren Lüfter geschoben wg. AHK geschoben.

wenn alles richtig funktioniert, dürfte sich die Temperatur bis max. 100°C bewegen.

Meiner geht selbst bei 35°C und Hänger ziehen nicht über 95°C.

Lüfter läuft zwar deutlich hörbar mit. Thermostat ist nagelneu.

Kühlwasserstand muss natürlich auch passen.

Gruß

Eugen

Moin,

ihr müsst aber per OBD messen, denn die Anzeige ist ein Lügemeter, wie bei den anderen Herstellen halt auch.

Die steht auch schon auf 85°, da hat die Maschine noch nicht mal 70°. Auch wenn die Temperatur auf 100° klettert bleibt die Nadel schön bei knapp 90° stehen.

Mag sein, dass das vom Firmwarestand abhängt, aber mein S204 macht das so. Und reiht sich damit ein die die endlose Liste der Fahrzeuge mit Lügemeter. Einzig der alte OM617, der zeigt die Wahrheit.

btw: die erwähnten 2,1bar Öffnungsdruck beim Einfülldeckel. Das müssten dann so knapp 125° sein, wenn ich nicht alles vergessen hab...

Gruß

Ralf

Kühlmitteltemperaturregelung beim OM651 betrifft nur den Prüfstandbetrieb, deshalb spricht man dort von Schummelsoftware. Im Fahrbetrieb ist das nicht der Fall. Hab selber einen GLK 220cdi BE mit OM651 gefahren, die Fuhre ist nach 5 km Fahrt genauso warm wie unser SLK280 oder C180k. Das nur mal am Rand angemerkt.

Themenstarteram 25. Juli 2019 um 11:37

Ich bin erstmal dem Hinweis von @IchfahrBenz nachgegangen, weil auch die Klima Leistung läst in den Tagen zu wünschen, und habe den Kühler inspiziert ( sehe Foto) ich konnte  den "Dreck" aus dem oberen Teil gut mit einen Staubsauger aussaugen. Gestern bin ich wieder auf der Autobahn gewesen, ganz vorsichtig und immer mit einem Auge auf der Temperatur Anzeige, bin ich kurze Passage mit 160 kmh gefahren, diesesmal ist alles beim altem geblieben, die Motor Temperatur ist konstant geblieben (sehe Foto)...ich werde aber die Tage die gesamte Kühlmittel erneuern, laut BeVo sollte es nach 15 Jahren oder 250 tkm passieren.

 

Danke Euch allen für euren grossartigen Unterstützung mit vielen guten Tipps.

 

MfG Johannes

 

20190724_111954_crop_597x597.jpg
20190724_154945_crop_597x597.jpg

Zitat:

@Crizz schrieb am 25. Juli 2019 um 09:16:28 Uhr:

Kühlmitteltemperaturregelung beim OM651 betrifft nur den Prüfstandbetrieb, deshalb spricht man dort von Schummelsoftware. Im Fahrbetrieb ist das nicht der Fall. Hab selber einen GLK 220cdi BE mit OM651 gefahren, die Fuhre ist nach 5 km Fahrt genauso warm wie unser SLK280 oder C180k. Das nur mal am Rand angemerkt.

Es wird die Kühlmiteltemperatur um ca 5-10° abgesenkt. Das merkt man bei den üblichen beruhigten Thermometern nicht.

nein, aber man sieht es im Screen eines OBD-Tools mit dem man die Sensorik direkt anzeigen kann. Egal ob Carly, DigiMoto oder sonstige, die etwas mehr Funktionsumfang haben.

Zitat:

 

Es wird die Kühlmiteltemperatur um ca 5-10° abgesenkt. Das merkt man bei den üblichen beruhigten Thermometern nicht.

Ich hab das heute mal beobachtet. Morgens bei 20° heizte er auf 85 - 95° auf.

Heute abend bei 39° fiel auf der BAB (Tempomat 130) die Temperatur auf 75° und pendelte dann 75 - 80.

Nach einem kurzen Zwischenstopp gings dann wieder hoch auf 90°.

Dabei zeigt das KI etwa 5° zu hoch an und bleibt auch bei 95° und höher bei 90° stehen.

Könnte man sich eigentlich seit 20 Jahren sparen die Anzeige. Schon der Golf-3 beruhigte die Kühlmitteltemperaturanzeige (analoges Cockpit!)...

Jetzt wärs nur mal interessant, von den Entwicklern die wahren Ideen und Ziele dieser Regelstrategie zu erfahren. Am Ende genauso bescheuert, wie die "Energierückgewinnung" im Schiebebetrieb, wenn man mit >15V auf die Batterie ballert um gerade mal 150W da rein zu schieben.

Gruß

Ralf

Leute, das bei diesen Temperaturen kein "Norm-Betrieb" mehr möglich ist, sollte uns doch allen klar sein.

Wer sich das AMG-Menu per Codierung hat freischalten lassen, müßte ja theoretisch in Schockstarre verfallen, wenn er sich die Getriebeöl-Temperatur ansieht. Die ist bei dem Wetter gerade mal schlagartig um 20° Grad höher als bei Frühlingstemperaturen. Und, wen juckt´s ?

Ist normaler Betrieb.... Environmental Effects.... Heiße Luft, wenig Sauerstoff, nix was kühlt. Da erwartet ihr doch nicht allen ernstes Messwerte und Regelverhalten wie bei 20° C ??

Zitat:

@Crizz schrieb am 25. Juli 2019 um 21:16:11 Uhr:

Leute, das bei diesen Temperaturen kein "Norm-Betrieb" mehr möglich ist, sollte uns doch allen klar sein.

Wer sich das AMG-Menu per Codierung hat freischalten lassen, müßte ja theoretisch in Schockstarre verfallen, wenn er sich die Getriebeöl-Temperatur ansieht. Die ist bei dem Wetter gerade mal schlagartig um 20° Grad höher als bei Frühlingstemperaturen. Und, wen juckt´s ?

Ist normaler Betrieb.... Environmental Effects.... Heiße Luft, wenig Sauerstoff, nix was kühlt. Da erwartet ihr doch nicht allen ernstes Messwerte und Regelverhalten wie bei 20° C ??

Doch, das erwarte ich eigentlich bei einem gut dimensionierten Kühlkreislauf bei normaler Fahrt!

Sieht ja, der hat das Kühlwasser auf 75° runtergefahren, trotz der Hitze (und der zusatzwärme vom Klimakondensator)

Motoröl hatte 95°. Getriebe weiss ich nicht, AMG-Menü fehlt noch.

Ladeluft hatte 42°, trotz ca. 1bar Ladedruck.

Das Thermomanagement Motor scheint also zu funktionieren...

Nebenbei: der alte OM617 wird ja nur Vollgas bewegt, anders kann man mit 88PS keine 3,8to bewegen.

Der wurde noch nie wärmer als 95°, selbst bei 40° Aussentemperatur und Vollgas im 2. Gang mit 30km/h den Berg hoch. Gut dimensionierte Kühlung ;-)

Gruß

Ralf

Ein guter Freund, der in der Motorenentwicklung bei Daimler arbeitet sagte mal zu mir, die aktuellen Temperaturen sind für die heutigen Motoren optimal, darauf seien sie sogar ausgelegt und das macht ihnen gar nix aus.

Nicht umsonst werden Motoren bzw die Autos auch im Death Valley bei ~ 60°C erprobt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen