ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Ruckeln und Qualmwolke

Ruckeln und Qualmwolke

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 10. März 2018 um 15:29

Ich hatte hier schon mal diese Frage gestellt, allerdings ohne genauere Infos da ich dazu noch nichts wusste.

Nun ist es so, dass ich ich das genauer beobachtet habe.

Bei einer Fahrt von ungefähr 10km passiert es meistens so 2x, dass ich merke wie der Wagen ruckelt, das Gas nicht mehr richtig annimmt und dann kommt eine dicke Rauchwolke hinten raus. Beim weiteren Gas geben kommt dann noch für ca. 30sec Qualm aber weniger stark und dann ist es wieder komplett weg. Es riecht leicht verbrannt aber nicht sehr stark. Es wurde vor 1 Woche ein Ölwechsel gemacht, als ich eben nach Öl und Kühlerwasser schaute, war GAR KEIN Öl mehr da! Vor ein paar Tagen war die Markierung noch bei knapp über minimal! Ich hab natürlich sofort welches nachgefüllt, 5W-30 Castrol Edge. Weiterhin ab und an Qualm. Ob es bläulich ist kann ich nicht sagen, da ich es immer nur kurz im Rückspiegel sehe aber ich würde schätzen schon. Es ist momentan zu viel Kühlerwasser drin (2cm über der Markierung), da muss ich noch schauen wie ich das raus bekomme. Am Montag hab ich einen Werkstatt Termin zur Durchsicht, aber ich hoffe, dass mir jemand hier vielleicht schon etwas dazu sagen kann. Also Kühlerwasser verliert er nicht, sah sogar fast so aus als ob plötzlich mehr drin ist aber das hab ich mir wohl eher eingebildet :D

Jemand das gleiche Problem? Kolbenringe, Zylinderkopfdichtung? Was könnte es vielleicht noch sein? Und vor allem, wie viel kostet sowas ungefähr an Reparaturen? Bitte keine doofen Kommentare, ich hab schon hier nachgelesen aber genau das Problem nicht gefunden.

Golf 4 1.4, 16v Baujahr 1999

 

Danke

Ähnliche Themen
43 Antworten
am 10. März 2018 um 17:34

5w30 auf nem 1.4er der so oder so mehr Öl nimmt als Benzin? :D :D

Versuch es mal mit 10w40 ;)

Themenstarteram 10. März 2018 um 17:39

@Derick187 5W30 steht doch als Empfehlung bei VW für den Golf oder nicht?

Okay dann danke für den Tipp

Themenstarteram 10. März 2018 um 18:38

So sieht das ungefähr aus, nur ist der Qualm sonst stärker.

Wenn du einen Berg runter fährst und kein Ges geben musst, dann wird Motoröl in die Zylinder (Brennräume) gepumpt. Grund ist der Unterdruck und die schadhaften Ölabstreifringe am Kolben.

Wenn du dann wieder Gas gibst, dann kann wegen dem Öl keine richtige Explosion im Brennraum stattfinden und es kommt zum Ruckeln. Das Öl wird dann zu blauem Rauch und kommt zum Auspuff raus.

Berg ab lass ich meinen 1,4er oft im Leerlauf rollen damit sowas nicht passiert.

Seit dem ich das so mache muss ich viel weniger Öl nachfüllen, was ja auch logisch ist.

Bin kein KFZ-ler aber so stelle ich mir das vor.

Themenstarteram 10. März 2018 um 20:41

@Miki202 okay danke, bin Montag erstmal in der Werkstatt und da wird genauer geguckt. Danke für den Tipp, werde das bis dahin auf jeden Fall so machen :)

sind die Schaftdichtungen (Ölabstreifringe) also wenn du nicht jemanden an der Hand hat der Dir das privat machen kann oder ne Werke die nicht wirklich Geld an Dir verdienen will...würde ich die Kiste dem Recycling zuführen..wenn Du an dem Auto hängen solltest,stelle Dich auf einen mittleren 3stelligen Betrag ein für die Reperatur...

Themenstarteram 10. März 2018 um 22:45

@_delay_ das kann ja viele Ursachen haben, mal gucken was die Werkstatt sagt

Fakt ist doch er verbrennt Öl (und das nicht wenig laut deiner Aussage) Öl gelangt nur über defekte Schaftdichtungen in den Brennraum...also soviele Möglichkeiten gibt es da nicht ;)

Themenstarteram 10. März 2018 um 23:04

@_delay_ haben eben mal drunter geschaut, da ist wohl auch was undicht. Und ich habe mich schon etwas erkundigt und da gibt es so oder so ein paar Möglichkeiten deshalb mal gucken was die Werkstatt sagt :)

ja okay..wenn Du der Meinung bist...Ich frage mich nur gerade warum Du in einem Forum um Hilfe bittest, wenn doch eh die Werkstatt drüber schaut.. ;)

Themenstarteram 10. März 2018 um 23:48

@_delay_ weil ich schon mal verschiedene Möglichkeiten, was die Ursache sein KÖNNTE, hören wollte ;) ist doch klar oder nicht, hier im Forum kann man überwiegend nur spekulieren, geht ja schlecht was genau zu sagen ohne es sich am Auto angeschaut zu haben :D

am 11. März 2018 um 9:04

Weil sie chatten will und die werkstatt nicht so gesprächig ist wie 20.000 User :D

Ich empfehle Dir es mit einer Motorspülung zu versuchen. Das ist erheblich billiger als den Motor zu zerlegen und neue Kolberringe (neue Ölabstreifringe) und neue Ventilfuß-Dichtungen zu verbauen.

Zumeist kommt das Öl durch verharzte Ölabstreifringe an den Kolben in den Brennraum ...

Ich hatte nach einem Motorschaden einen gebrauchten Motor (92.000 km gelaufen laut Tacho-Anzeige und 9 Jahre alt) erstanden und eingebaut. Dieser hatte einen Ölverbrauch von 1,2 Liter/1000km.

-> Deshalb habe ich eine Motoröl-Spülung gemacht mit:

"Motorspülung LIQUI MOLY Pro-Line 2427 500 ml" (für einen Motor bis 5 Liter Öl-Inhalt)

https://geizhals.eu/...pro-line-motorspuelung-500ml-2427-a1559853.html

Nach der Anwendung und nach 1.000 km hatte ich NUR mehr ein Drittel Öl-Verbrauch gegenüber vorher. Zwei Jahre danach habe ich so eine Anwendung nochmals durchgeführt - im letzten Dezember - seitdem habe ich bis heute kein Öl mehr nachfüllen müssen.

ANWENDUNG:

1) Optimal: Ölwechsel + neues Ölfilter (extra mit frischem Öl die Motorspülung zu machen, wird von manchen Leuten empfohlen, steht aber nicht in der Bedienungsanleitung des Herstellers);

2) Motor heiß fahren;

3) bei NUR im Standgas laufendem Motor Öldeckel abschrauben und "Motorspülung LIQUI MOLY Pro-Line" dazuleeren und 15 Minuten Motor damit laufen lassen:

4) danach SOFORT Ölwechsel + neues Ölfilter;

Ergebniss stellt sich erst langsam ein !!!

So ein Erfolg ist natürlich nicht bei jedem Motor gegeben.

Themenstarteram 11. März 2018 um 10:19

@Derick187 das ist anscheinend deine Absicht, sonst kämen nicht so unnötige Kommentare ;)

@Flying Kremser ok danke für den Tipp :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen