ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Ruckeln nach Kaltstart 330xd

Ruckeln nach Kaltstart 330xd

BMW 3er E46
Themenstarteram 2. Februar 2015 um 20:04

Moin Forum,

seit letzter Woche ruckelt mein Diesel nach dem Kaltstart (Drehzahlschwankungen von ca. 150 - 200 U/min) aber erst, wenn ich eine Fahrstufe einlege und losrollen will. Das Problem tritt auf, wenn es unter 0 Grad ist und der Wagen über Nacht gestanden hat, sobald ich ca. 100m gefahren bin ist der Spuk vorbei und er läuft wie am ersten Tag.

Wenn ich ihn starte und einfach stehenlasse, läuft er normal. Genauso ist es, wenn ich die Drehzahl etwas erhöhe.

Der Wagen hat jetzt 197.000km runter und macht sonst keinerlei Probleme. Anfang letzten Jahres hatte er es schonmal für ein paar Tage.

Zuerst dachte ich es sei das AGR - Ventil, nachdem ich es vorgestern gereinigt habe, besteht das Problem jedoch weiterhin.

Was mir noch einfallen würde, wäre die Vorglühanlage, die Lampe leuchtet ca. 2sec. Bei den Temperaturen bin ich aber nicht unbedingt bereit, mich in die Kälte zu stellen, um die Kerzen + Steuergerät zu wechseln, zumal die Ansaugbrücke eh runter soll, wenn es wärmer ist, um die Drallklappen auszubauen und dann wäre es ein Abwasch.

Fällt euch sonst etwas ein, wo eventuell der Fehler steckt? Könnte es eventuell was mit dem Ölabscheider (Zyklon) zutun haben?

Vielen Dank

P.S. Suche habe ich benutzt, bringt mich jedoch zu keinem sinvvolen Ergebnis und das AG schließe ich aus, da es regelmäßig gewartet wird und sonst auch unauffällig ist. Das Startverhalten ist auch unauffällig, er springt sofort an, auch bei Minusgraden.

Ähnliche Themen
17 Antworten
Themenstarteram 3. Februar 2015 um 18:50

Moin,

ich habe heute den Fehlerspeicher auslesen lassen:

Alle Glühkerzen stehen drin

und

Leerlaufruheregelung.

Das alle Kerzen defekt sind, kann ich mir nicht vorstellen, könnte es das Vorglühsteuergerät sein?

Das würde aber nicht zu dem einwandfreien Startverhalten passen.

Mhh, ich bin überfragt und meine Werkstatt will sich bei BMW schlau machen.

Hat noch jemand Tipps?

Denke nicht, dass das am Vorglüh-SG liegt, habe genau die gleichen Symptome bei meinem N42 (Benziner).

Bin bis jetzt aber noch nicht auf Fehlersuche gegangen, außer den Fehlerspeicher auszulesen, der leer ist.

Themenstarteram 3. Februar 2015 um 19:20

Benziner und Diesel sind aber von Grund auf verschiedene Motoren.

 

Egal, wir warten mal ab, was der die Anderen so beitragen.

Themenstarteram 6. Februar 2015 um 17:21

Hallo Leute, angeblich ist das Vorglühsteuergerät und zwei Injektoren defekt.

VGSt. habe ich vorhin besorgt aber noch nicht getauscht und zu den Injektoren sagt meine Werkstatt, dass einer bei +5(defekt ) und einer +3,1 (grenzwertig) ist. Ich soll jetzt eine längere Strecke (morgen geht es nach NRW) mit Additiv und ultimate fahren, mit Glück sind sie nur verkokt und reinigen sich so.

Ich bin gespannt.

Injektoren sind aber nicht Gluehkerzen. Wechsel erstmal nur das Vorgluehsteuergeraet.

Themenstarteram 6. Februar 2015 um 17:55

Ich weiß, die Glühkerzen stehen ja zusätzlich drin und da es alle sind und das VGSt. auch drin steht, wird dies zuerst gewechselt.

Die Frage ist ja, wenn es wirklich ein Injektor ist, kann ich damit noch weiterfahren, denn wie gesagt, nach wenigen Metern läuft er absolut rund usw.

Wenn er hintenraus permanent leicht raucht, also wenn dir jemand bei 50kmh hinterherfaehrt und bemerkt das, dann nicht weiterfahren. Dann tropft der Injektor und es besteht die Gefahr, dass der betreffende Kolben durchbrennt. Das ist uns bei einem unserer BMWs schon passiert, und zwar genauso.

Ansonsten kann bei einem abweichendem Injektor nichts passieren. Zuwenig Einstpritzung schadet dem Motor nicht, abgesehen von der Laufkultur und der verminderten Leistung.

Themenstarteram 6. Februar 2015 um 20:16

Danke dir.

Er raucht (außer das normale "kalter Motorrauchen") überhaupt nicht. Bei manchen Dieselfahrzeugen kommt ja eine richtige Rauchwolke raus, beim beschleunigen, das habe ich nicht. Von daher, alles gut.

Hab alle 6 Glühkerzen getauscht und den Zyklonabscheider. Danach hatte ich die exakten Probleme von dir behoben (bisschen unrund nach Start aber nur bei - Temperaturen über Nacht und blaue Wolke). Nach 5 Wochen aber plötzlich wieder das alte Spiel. Ich denke, dass sich vielleicht nun noch das Stg. der Vorglühanlage verabschiedet hat?! Werde auslesen und berichten.

Themenstarteram 6. Februar 2015 um 22:56

Super, danke.

Ich hoffe, dass ich nächste Woche dazu komme, mein VGSt. zu tauschen.

UPDATE!!!

Am Dienstag war ich kurz in HH, nachdem der Dicke auf der Bahn gut warm geworden ist, hat er auch im Stand und beim Beschleunigen merkbar geruckelt, also Mittwoch ab zum Bosch Diesel Service.

Nachdem mein Wagen jetzt drei Tage bei Bosch gestanden hat, hat sich folgendes ergeben:

- Rücklaufmengenmessung durchgeführt -> alles i.O. keine großartigen Abweichungen

- Glühzeitsteuergerät getauscht

- Glühkerzen durchgemessen -> alle i.O.

Beim Abnehmen der Ansaugbrücke haben sie festgestellt, dass diese über dem ersten Zylinder undicht war und so Falschluft gezogen hat.

- Ansaugbrücke abgedichtet

Ich bin gespannt, ob es wirklich daran lag. Kann es mir irgendwie nicht vorstellen. Jetzt sind schonmal alle Kerzen und die Laufruheregelung aus dem Fehlerspeicher.

MfG

Und er ruckelt immer noch im kalten Zustand :-(

Ich weiß es nicht mehr genau aber es kann sein, dass das Ruckeln erst nach dem Reinigen des AGR Ventils aufgekommen ist, kann es sein, dass dabei etwas kaputtgegangen ist. Vielleicht ist es jetzt ja immer auf, kann ich es irgendwie testen?

Vielen Dank

am 23. Februar 2015 um 18:16

Also das AGR kann eigentlich nicht immer auf sein. Standard ist geschlossen und wird vom Unterdruck dann geöffnet. Was passiert denn, wenn du den Unterdruckschlauch einfach vom AGR abziehst? Also AGR stilllegen. Könnte sein, das dann zwar die EML aufleuchtet, aber die geht wieder aus, wenn du es wieder ansteckst, also keine Sorge.

Ruckelt er dann immer noch?

Was sagt die Luftmasse? Alles ok? Schonmal probiert LMM abzustecken und dann zu fahren?

Und die dritte Idee, die ich auch schonmal selbst erlebt habe am 530d, ist das er wegen einer defekten Inline-Pumpe ruckelte wie sau. Da war einfach dann im Fahrbetrieb zu wenig Kraftstoffdruck. Manchmal fördert die Pumpe noch gerade soviel, das der Motor im Stand gut läuft, aber sobald Leistung benötigt wird, reicht es nicht mehr aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Ruckeln nach Kaltstart 330xd