ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Richtig Tanken beim Focus

Richtig Tanken beim Focus

Themenstarteram 12. März 2009 um 21:41

Hallo zusammen.

Bitte nicht zu sehr lachen über meine Frage.

Ich habe gestern das erste mal bei meinem neuen Focus (Benziner) mit dem "Easy System"getankt. Also Tankrüssel ganz rein und automatisch voll laufen lassen bis zur automatischen Abschaltung. Dann habe ich den Tankrüssel etwas herausgezogen und wollte nach etwas Abwarten (wegen der eventuellen Schaumbildung beim schnellen Betanken) noch leicht nachtanken, was bei meinem Opel vorher wunderbar funtionierte. Leider ging beim Focus dann gar nichts mehr rein bzw. als ich vom Bezahlen zurück kam war etwas Benzin auf dem Boden unter dem Auto ausgelaufen. Ich weiß nicht mal genau, ob der Tank dann überhaupt ganz voll war.

Was habe ich beim Betanken bei meinem Ford Focus falsch gemacht?

Bin dankbar für eventuelle Tricks

Gruß: Thomas

Ähnliche Themen
18 Antworten
am 12. März 2009 um 22:11

Nichts.

Finde den Thread gerade nicht, aber über "Überlaufende Tanks, bzw. Kraftstoff auf dem Boden haben schon mehrere geschrieben.

Gruß

Frank

wenn die Automatik abschaltet ist der Tank voll - mehr geht nicht rein. Ich habs am Anfang auch mal mit dem Nachtanken probiert (bin vorher 10 Jahre Diesel gefahren) und habe eine riesige Spritlache unterm Auto gehabt. Die Moral von der Geschichte - nach dem 1. Abschalten aufhören.

Gruß

Tony

Zitat:

Original geschrieben von DonBallengo

Dann habe ich den Tankrüssel etwas herausgezogen.

Das hast du falsch gemacht.

Du kannst nach erste automatischen Abschaltung noch weiter tanken bis zweite automatischen Abschaltung mehr geht nicht rein.

Hallo,

dadurch, dass du den Tankrüssel etwas herausgezogen hast, hat der automatische Tankverschluss "dicht gemacht", d. h. beim Nachtanken war der Tankverschluss bereits dicht, und der zusätzliche Sprit ist am Einfüllstutzen bzw. über den Ausgleichsbehälter vorbei ins Freie gelaufen. Beim nächsten Tanken einfach den Rüssel bis zum Anschlag einführen, Tanken bis zur automatischen Abschaltung, Rüssel danach noch ca. 10 Sekunden drinlassen, Rüssel rausziehen. NICHT VERSUCHEN, NACHZUTANKEN! Dieser halbe Liter mehr bringt auch keinen entscheidenden Reichweitenvorteil, dafür aber dann die Probleme mit dem Auslaufen. Bin bis jetzt absoluter Fan dieses Systems, ich muss mich immer wieder umgewöhnen, wenn ich mal wieder ein Auto mit herkömmlichem System betanken und den meistens dreckigen Tankverschluss öffnen und irgendwo unterbringen muss. Als grössten Vorteil empfinde ich, dass man das Auto bereits direkt nach dem Aussteigen, noch vor dem Tanken, an der Tankstelle abschliessen kann. Danach nur noch den Deckel öffnen, Rüssel rein, fertig!

Gruß

electroman

Zitat aus Handbuch Seite 132.

Fahrzeug nach dem zweiten Abschalten der Zapfpistole nicht weiter betanken. Wird weiterer Kraftstoff eingefüllt, nimmt dieser den

Ausgleichsraum im Kraftstoffbehälter ein, so dass es zu einem Austritt von Kraftstoff kommen kann. Kraftstoffaustritt kann andere Verkehrsteilnehmer gefährden.

Mir hat mein Tankwart gezeigt wie man das mit dem Easyfuel System macht. Man kann nach dem 2. Abschalten noch bis zur nächsten "runden" Summe tanken, allerdings darf man den Rüssel nicht rausziehen oder drehen sonst macht das System dicht. Habe von 49,3€ noch auf 50,00€ nachgetankt nach dem 2. Abschalten und ist nix rausglaufen.

Manche Tanks lassen sich so einfach befüllen wie ein Weißbierglas (vom Schaum mal abgesehen ;) )

Beim Escort bin ich es jedoch gewohnt, dass der Tank im Normalfall nie voll wird, weil im oberen Bereich des Tanks immer eine riesige Luftblase zurück bleibt.

Nur wenn der Wagen beim Tanken vorne links tiefer steht, also der Tankstutzen höher liegt als sonst, dann läuft er wirklich bis zum Anschlag voll. Das macht beim Escort sage und schreibe acht (8!!) Liter Differenz aus ! Oder immerhin 100 Kilometer Reichweite.

Wahrscheinlich ist einfach die Entlüftung des Tanks nicht gescheit durchdacht worden ;)

Probleme mit auslaufendem Treibstoff hatte ich danach noch nie. Allerdings wurde das Auto nach dem Betanken immer gleich gefahren und nicht erstmal in der Sonne abgestellt . :D

Optimal tanken lässt sich mein Firmenwagen : Ein Mitsubishi L200 Pickup, da kann man vom Tankdeckel aus quasi bis auf den Boden des Kraftstoffbehälters runterschauen - reinlaufen lassen bis Oberkante Unterlippe - passt ! :)

Bei den neuen Ford mit Easy Fuel finde ich es leider etwas störend, dass man keinen "Einblick" in den Tankstutzen hat. Man kann also nie wissen wie voll er wirklich ist. Will man sich nicht auf den BC verlassen sondern selbst mal den Verbrauch errechnen ist das doch ziemlich hinderlich !

Wie sind eure Erfahrungen : Wird er immer gleich voll, oder schwankt das jedesmal ? Gerade Dieselkraftstoff hat ja die dumme Angewohnheit so sehr zu schäumen, was die Zapfpistole bereits zum Abschalten bringt obwohl noch jede Menge Platz ist !

am 13. März 2009 um 10:11

ich find das Easy Fuel genial.

Einfach die Zapfpistole auf Automatik laufen lassen bis zum ersten abschalten.

Einen Augenblick warten und dann die Zapfpistole herausnehmen.

So gemacht läuft nix über,aus oder tropft nach.

Der Tank ist dann weitgehend voll und wie schon erwähnt wurde, kommt es selten auf den

letzten halben Liter an.

Wenn ich zwischenzeitlich mal andere Autos tanke,fällt mir auf wir vorsintflutlich

diese dreckigen,quietschenden und schwergängigen Tankdeckel sind.Meistens

verdreht sich dann auch noch das 'Plastikschnürl' ungeschickt.

Also ich bin bekennender Easy Fuel Fan.

Gruß

 

also meiner scheint immer voll zu werden, jedenfalls gehn immer so gleichviel liter rein

Zitat:

Original geschrieben von Focus-Tom

Wenn ich zwischenzeitlich mal andere Autos tanke,fällt mir auf wir vorsintflutlich

diese dreckigen,quietschenden und schwergängigen Tankdeckel sind.Meistens

verdreht sich dann auch noch das 'Plastikschnürl' ungeschickt.

Also ich bin bekennender Easy Fuel Fan.

Was für Plastikschnürl?

am 13. März 2009 um 10:36

Zitat:

Original geschrieben von surdox

Zitat:

Original geschrieben von Focus-Tom

Wenn ich zwischenzeitlich mal andere Autos tanke,fällt mir auf wir vorsintflutlich

diese dreckigen,quietschenden und schwergängigen Tankdeckel sind.Meistens

verdreht sich dann auch noch das 'Plastikschnürl' ungeschickt.

Also ich bin bekennender Easy Fuel Fan.

Was für Plastikschnürl?

damit meinte ich die Befestigung vom Tankdeckel am Stutzen (Verlierschutz) bei

den herkömlichen Tankverschlüssen.Ist ja meistens so ein billiges Plastikteil.

Gruß

Wenn wir bei Thema sind. Ford macht vor und BMW kopiert

maybe offtopic, aber gibt es das easyfuel system auch beim c-max (2.0 tdci, bj 01/2009)

im prospekt habe ich nach easy und fuel gesucht, aber nichts gefunden.

mein tank hat einen normalen plastikdeckel, bisher war ich der meinung, dass ich ein easy fuel system habe, google picture search belehrte mich aber eines anderen....

thx/lg

ed

also mein T4 hat keinen Verlierschutz, allerdings passt da auch der LKW-Rüssel rein, da fühlt man sich dann wie Schumacher beim volltanken, in 1minute alles erledigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen