ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Renault Twingo Schlüssel programmieren bzw. Wegfahrsperre lösen

Renault Twingo Schlüssel programmieren bzw. Wegfahrsperre lösen

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 12. Dezember 2015 um 15:04

Hallo,

seit gestern lässt sich die Wegfahrsperre meines Twingos nicht lösen bzw. das Auto hat gar nicht auf den Schlüssel reagiert und ist auch nicht aufgegangen.

Da die Batterien nicht mehr die neusten waren habe ich sie gewechselt.

Jetzt blinkt die Leuchte vom Schlüssel wieder rot beim drücken, aber das Auto reagiert nicht.

Hab in Foren gelesen das der Schlüssel neu programmiert werden muss, nun finde ich nirgendswo eine Formel. Der sieben-stellige Code im Schlüssel lautet:

WSWXUBT

Der Twingo ist Baujahr 98

Kann jemand den Code berechnen?

Danke im Vorraus

Sebastian

Beste Antwort im Thema

Nein, das Autoradio hat damit nichts zu tun, haha.

Zentralverriegelungsschalter musst Du im Handbuch gucken, hab keinen Twingo. Beim Megane sitzt er in der Mitte etwas unter dem Radioeinschub rechts, geht nach links auf und nach rechts drücken zu. Den Code bekommst Du nur beim Renaulthändler, ich musste 20.-€ dafür löhnen und Du brauchst dafür die Fahrgestellnummer Deines Fhzgs.

Den Schalter dreht man nicht, man betätigt ihn, da es ein Kippschalter ist.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Hallo!

Ich bin einer der Forenpaten im Renault-Bereich. Eine meiner Aufgaben ist, Threads ggf. in passendere Unterforen zu verschieben, was ich hiermit getan habe. Hier im passenden Unterforum wirst du am ehesten Hilfe finden (ich gehe mal davon aus, dass du die Suchfunktion schon mal genutzt hast).

Zu deinem Problem:

- Evtl. gebrochene Lötstellen im Schlüssel?

- Such mal hier nach "anlernen", geht IIRC ohne Code.

Was ist überhaupt mit dem Zweitschlüssel?

notting

Themenstarteram 12. Dezember 2015 um 15:10

Hi,

Danke. Bin neu hier und kenne mich noch nicht aus.

Der Zweitschlüssel ist ohne Funktion.

Zitat:

@bash48 schrieb am 12. Dezember 2015 um 15:10:34 Uhr:

Danke. Bin neu hier und kenne mich noch nicht aus.

Der Zweitschlüssel ist ohne Funktion.

Dann könnte auch WFS-empfängerseitig was sein, wenn beide Schlüssel gleichzeitig "ausgefallen" sind.

notting

Themenstarteram 12. Dezember 2015 um 15:17

Nein, sorry hätte ich vorher sagen sollen.

Der zweite Schlüssel war vorher schon ohne Funktion. Hab das Auto quasi mit einem defekten Zweitschlüssel erworben.

Zitat:

@bash48 schrieb am 12. Dezember 2015 um 15:17:32 Uhr:

Nein, sorry hätte ich vorher sagen sollen.

Der zweite Schlüssel war vorher schon ohne Funktion. Hab das Auto quasi mit einem defekten Zweitschlüssel erworben.

Dann gilt für den Schlüssel auch das, was ich in meinem ersten Positng hier geschrieben habe.

notting

Themenstarteram 12. Dezember 2015 um 15:27

Hi,

hab ein Foto angehängt.

zum Verständinis:

der linke Schlüssel war der sonst funktionierende Schlüssel, der rechte der Zweitschlüssel.

Der Zweitschlüssel blinkt auch nicht rot, wenn man drauf drückt.

Erkennt man auf den Bildern genug, um sagen zu können, wo der Felhler liegt bzw. was genau defekt ist?

Danke

Zitat:

@bash48 schrieb am 12. Dezember 2015 um 15:27:15 Uhr:

hab ein Foto angehängt.

zum Verständinis:

der linke Schlüssel war der sonst funktionierende Schlüssel, der rechte der Zweitschlüssel.

Der Zweitschlüssel blinkt auch nicht rot, wenn man drauf drückt.

Erkennt man auf den Bildern genug, um sagen zu können, wo der Felhler liegt bzw. was genau defekt ist?

Danke

Gebrochene Lötstellen seht man oft nicht einmal unter der Lupe (sondern muss auf Verdacht nachlöten), wie soll man sie dann auf einem Bild sehen, wo die meisten Lötstellen verdeckt sind? ;-)

notting

Hallo und erst einmal willkommen bei uns, zu deinem Problem.

Du mußt die grünen Platinen aus dem Gehäuse nehmen und auf der Rückseite die Lötstellen nachlöten. Dazu benötigst du einen Feinlötkolben, am besten ein Mikroskop, und eine ruhige Hand. Du kannst aber auch alle Lötstellen zur Sicherheit nachlöten.

Manchmal ist aber auch nur der Plip (Druckschalter in der Mitte) defekt. Den austauschen ist Sache von wenigen Minuten und du brauchst dazu nen Plip, der in der Bucht ca.3€ kostet.

Hallo

Ich häng mich mal mit dran- mein Sohn meinte gestern auch, die Batterien tauschen zu müssen, und nun ist tote Hose. Hab mir heut schon einen Wolf telefoniert, bei Renault ist man "uneinsichtig" und will nur Kosten generieren- Auto abschleppen,neu programmieren etc. pp- ihr kennt das wohl, Deutschlandzentrale weicht ganz aus.

Also der Schlüssel funktioniert- leider hab ich nur Einen- aber die Wegfahrsperre lässt sich nicht überwinden. Den Code "will man nicht rausrücken", es gäbe zudem verschiedene Systeme, man riet mir, den Zentralverriegelungsschalter so lange zu betätigen, bis es 2 mal klackt und dann den Schlüssel zweimal bedienen. Tatsächlich geht die Wegfahrsperrenanzeige in eine schnellere Funktion, aber sonst tut sich nichts, das "Einspritzanlagensymbol" leuchtet/blinkt synchron mit, da wird jetzt wohl die Codeeingabe erwartet. So, jetzt weigert man sich bei Renault, einen Code herauszugeben, Universalcode gibt es wohl nicht. Das Netz ist voll von "Kommentaren", aber nichts hat bislang geholfen. What the fu... is Renault?

Bräuchte ganz schnell kompetente Anleitung! Und vorweg, es ist keine "Lötstelle" oder sowas........... einfach nur "so wirds gemacht" und gut ist.

Hallo gute Frau, öffnen Sie mal bitte das Batteriefach. Nehmen Sie die grüne Platine heraus, dann schauen sie sich mal bitte die Platine von beiden Seiten an. Auf der Seite wo die Batterie sitzt ist auch ein kleiner Schalter, der sogenannte Plip. Nun zu ihrem Problem, entweder ist dieser Plip defekt oder aber auf dieser Seite sind kalte Lötstellen.

Der Plip kostet etwa 3€, leider gibt es den nicht bei Renault sondern nur in gut bestückten Zubehörläden ich selbst kaufe die Plips bei ebay.

Es gibt aber auch Schlüsselzentralen, die über die VIN Schlüssel anfertigen. Die Kosten liegen hier bei etwa 40€ pro Schlüssel

Der Schlüssel funktioniert mechanisch, also kein Schalter defekt- das rote Licht leuchtet!!!!!!-. Es ist also die Frage nach dem Anlernen des Schlüssels und dazu braucht man "anscheinend" von Renault den Code, der sich aus der Fahrgestellnummer generieren resp. abfragen lässt. Dazu "muss das Auto in die Werkstatt" geschleppt werden- haha- dann "könne man dort VERSUCHEN, den Schlüssel neu anzulernen. Das PRoblem ist seit Jahrzehnten bekannt, aber noch immer behaupten die Händler, sie "könnten etwas versuchen". Sind alle Autos verschrottet worden, weil sich die Händler weigern, einen Code herauszurücken und nur Umsatz generieren wollen???

Das ist ja zum "an der glatten Wand hochgehen"!

Aktualisierung: nun habe ich einen Händler gefunden, der bereit ist, den Code zu besorgen, allerdings behauptet er, dass die Abfrage bei Renault Deutschland Geld kostet! Nur der Händler, von welchem das Fahrzeug ursprünglich verkauft wurde, könne den Code kostenlos herausfinden!!!!

Abzocke, Abzocke, Abzocke...................

Renault sollte sich was schämen, Service sieht anders aus.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Renault Twingo Schlüssel programmieren bzw. Wegfahrsperre lösen