ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Radwechsel in der Werkstatt: vorne 255/35R19, 225/40R19 hinten montiert

Radwechsel in der Werkstatt: vorne 255/35R19, 225/40R19 hinten montiert

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 28. April 2020 um 21:45

Damit das ganze noch witziger ist: auf der linken Seite wurden die Räder korrekt montiert, auf der rechten Seite hat man das Hinterrad vorne und das Vorderrad hinten dran gemacht. Die Räder waren tatsächlich falsch beschriftet, denn auf dem Vorderrad stand HR und auf dem Hinterrad VR. Das war mir zwar beim Waschen der Räder aufgefallen, ich dachte aber nicht, dass ein Mechaniker es nicht merkt und falsche Räder montiert. Es wurde nicht gemerkt. Jetzt frage ich mich noch, ob ich womöglich im letzten Sommer so unterwegs war uns es mir auch nicht aufgefallen war.

Auf jeden Fall eine krasse Sache, ganz ehrlich.

Beste Antwort im Thema

Ist gar nicht so einfach, stimmt.

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Deswegen sah das Auto von der einen Seite immer so perfekt aus :D

Aber tröste Dich, bei meiner Schwester wurden auch mal links die eine und rechts die andere Größe montiert.

War das die gleiche Werkstatt wie der Kollege hier aus dem 1er-Forum?

https://www.motor-talk.de/.../...urch-werkstatt-montiert-t6840753.html

Also bei ihm sind dabei auch leichte Schäden entstanden.

Aber evtl. ist im Radkasten vom 4er ja mehr Platz und der verträgt das kurzfristig.

Ist mir in der Niederlassung auch passiert. Der Radsatz war komplett neu. Aufgefallen ist es mir, als ich auf der Autobahn stark bremsen musste und die Kiste nach links gezogen hat.

Als ich dann im Stand das Auto bewundert hab ist mir aufgefallen dass VR und HR vertauscht wurden.

Seitdem mach ich die Wechsel wieder selbst.

Genau der gleiche Fauxpas ist einem User 2019 auch passiert.

Scheint also öfter vorzukommen als man denkt.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser ;)

Grüße,

Speedy

Beim Radwechsel sollte man bei der Sache sein, für solche groben Fehler habe ich persönlich kein Verständnis. Ich zitiere mal einen User aus dem E90 Forum und diesem Thread.

Dann sollten die Sommerpneu montiert werden. Als ich den Wagen sah bei der Abholung, traute ich den Augen nicht.

Zur Info: Fahrzeug hat Mischbereifung. Vorne war rechts ein Hinterrad montiert und hinten links ein Vorderrad. Der Garage war es überhaupt nicht peinlich… also, wieder warten mit einem Kaffee. Auch ich hatte grosses Verständnis: Fehler kann es ja geben.

Als der Lehrling den Wagen wieder brachte, hätte ich seinen Chef am liebsten umarmt…. Naja, ich kann mich gut beherrschen. Auf jeden Fall fragte ich Ihn, ob er denn nicht als Comedian auftreten möchte. Warum denn, meinte er. Nun waren die beiden Vorderräder auf der Hinterachse montiert und die Hinterräder auf der Vorderachse. Ich konnte es nicht glauben. Naja, das war das erste und letzte Mal in dieser Garage.

Ohne Worte! No Go!

Was machen diese Werkstätten beim Service bei Dingen, die man nicht sieht?!? Motoröl als Bremsflüssigkeit?

Mein Eindruck ist der, dass man sich zwar im Premiumbereich positioniert, die Arbeit in den Werkstätten allerdings völlig durchschnittlich ist. Was sollen sie denn beim Freundlichen auch anders machen? Es wird auch dort nur mit Wasser gekocht - trotz astronomischer Preise.

Ich erwarte in einer Fachwerkstatt, dass die Arbeit durch den Meister abgenommen wird.

Solche Fehler dürfen NIE passieren. Da gibts keine Entschuldigung.

Selbst hatte ich mal bei der Montage neuer Reifen einen Luftdruck zwischen 0,8 bar (!!!) und 3,8 bar. Jeder Reifen war unterschiedlich und falsch!

Die 0,8 bar fielen mir sofort auf, als das Fzg aus der Halle gefahren wurde.

Ich denke es kann jeder ein Lied davon singen. Erst vor kurzem war mein 3er bzgl. Rückruf beim Freundlichen. Bei Abholung des Fahrzeugs auf dem Parkplatz ist die Motorhaube immer noch offen. Eine Kleinigkeit aber das darf einfach nicht sein!!

So etwas ähnliches hat mein Reifenhändler vor knapp 20 Jahren bei meinem 540i Touring auch mal gebracht:

Auf der Vorderachse waren Reifen mit unterschiedlicher Breite und verdrehtem Richtungspfeil montiert! :eek:

Das ist dem heute noch peinlich und nach Betriebsübergabe an den Sohn kennt auch der Junge die Geschichte:rolleyes:;)

Insgesamt ist das natürlich alles weniger witzig als viel mehr brandgefährlich. Wenn man dann die Geschwindigkeiten bedenkt, auf die heutige Autos in kürzester Zeit kommen, vergeht einem vollends das Lachen. :(

Ich jedenfalls gehe nach jedem Reifen- oder Radwechsel einmal um das Auto rum mit kurzen Kontrollblick ;)

Mein Vater musste mal eine Vollbremsung machen und hatte Bremsplatten. Der Reifenhändler hat dann beim Wechsel festgestellt, dass der falsche Geschwindigkeitsindex montiert war; bezahlt wurde damals aber der richtige. Ich mag nicht dran denken, was da hätte passieren können, weil man Vater immer sehr schnell unterwegs war. Es lebe die Sicherheitsreserve.

Aber solche Dinge dürfen nicht passieren. Würden Ärzte so arbeiten, hätten wir bei Operationen eine Sterblichkeitsquote von 50%.

Übel, übel, wundert mich aber nicht mehr - leider.

Themenstarteram 29. April 2020 um 8:15

Das war nicht bei der NL, sondern in einer Werkstatt, die eine ganze Kette in Deutschland betreibt. Eigentlich sehr nette Leute, der Chef der Filiale fährt selbst hochwertige BMWs. Peinlich war ihnen das insofern, als die Richtigstellung umgehend - dh. ohne zusätzliche Wartezeit - erledigt wurde. Dafür war man beim Radwechsel nett genug, mir die Auspuffblenden von den Rohren herunter zu schlagen. Das erspart mir viel Mühe.

Meine Lehre aus der Sache: nächstes Mal werden die Räder nach der Montage augenscheinlich geprüft, bevor ich das Gelände der Werkstatt verlasse. Hätte aber nicht gedacht, dass das so oft vorkommt. Ihr habt mich echt damit überrascht.

Ok, darf aber dennoch nicht passieren.

Nachdem ich bei uns in der Werkstatt früher selbst unzählige Räder gewechselt habe, kann ich darin nur eine Schlamperei erkennen. Es gibt wohl, neben der Bremse, kein sicherheitsrelevanteres Teil an einem Auto, wie das Rad. Da muss man erwarten können, dass der Monteur eine besondere Vorsicht walten lässt. Gerade vorne könnte es dazu kommen, dass der Reifen beim Einlenken schleift und irgendwann plötzlich platzt. Das möchte niemand auf der Autobahn erleben.

 

@JCzopik Klar, in Zukunft schaust du sicherheitshalber selbst nochmals darüber aufgrund der Erfahrung, aber das dürfte bei Reifen eigentlich nicht nötig sein (abgesehen des Radschraubendrehmoments).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Radwechsel in der Werkstatt: vorne 255/35R19, 225/40R19 hinten montiert